Beiträge von Struppi

    Mein Plan war, am Samstag die Gelegenheit zu nutzen und mich in einem großen Kölner Buchladen mit Postkarten einzudecken... Ende vom Lied war, dass ich nach 5 Minuten bereits so genervt war, dass ich ganz schnell das Weite gesucht habe.

    Aber eine Karte ist schon fertig geschrieben und geht heute raus, die restlichen Karten werde ich mir in meinem Städtchen besorgen, wo zu Corona-Zeiten alles ein wenig gemütlicher und entspannter ist. :)

    So, ich bin dann auch so weit...

    Ich höre das Ganze ja als Hörbuch, hatte am 6ten auch schon angefangen, hab aber den Fehler begonnen, das im Bett zu machen.... über die Zugfahrt bin ich beide Nächte nicht hinausgekommen.... :lache

    Also heute den Vormittag über ganz entspannt auf der Couch gehört.


    Die vorherigen Kommentare der alten Leserunde bin ich auch noch nicht durchgegangen, das mach ich erst, wenn ich hier gepostet habe.

    Agatha Christies Vorwort an ihren Schwager ...

    Das wurde im Hörbuch leider nicht beachtet, es fängt direkt mit der Zugfahrt an.

    Der einzige Nicht-Verwandte ist woh Stephen, er ist der Sohn von Simeons altem Kumpel Ebenezer aus Südafrika, richtig? Ist er eigentlich auch auf Einladung von Simeon da? Das hab ich nicht so richtig begriffen - Simeon sagt zwar, es werde zwei zusätzliche Gäste geben, aber mir ist nicht ganz klar, ob damit außer Pilar noch Stephen oder Harry gemeint war, denn von Stephen's Ankunft scheint er ja doch auch überrascht zu sein, oder irre ich mich da? :gruebel

    Ich bin auch erst davon ausgegangen, dass der männliche Gast Stephen ist, habe es aber später so verstanden, dass Harry gemeint war und Stephen als Überraschung dort auftaucht.

    Habe mir recht bald überlegt was diese Stephen eigentlich von Pilar will....

    Fand den Einstieg ein wenig komisch, da es ja eigentlich um die Familie geht oder?

    Hhm, ich denke bisher, dass er sich einfach nur verguckt hat...


    Ich könnte mir gut vorstellen, dass in Südafrika damals irgendwas zwischen Stephens Vater und dem alten Mr. Lee passiert ist, entweder hat er ihn geschäftlich über den Tisch gezogen oder was mit seiner Frau gehabt, dann wäre Stephen eventuell auch sein Enkel... :gruebel


    Ich bin gespannt...

    Ich hab echt schon Ewigkeiten nix mehr von Agatha Christie gelesen, ich weiß nur, dass ich immer eher ein Miss Marple Fan war und mir Hercule Poirot auf die Nerven gegangen ist... :)

    ... Nach Hailsham kommen sie in diese Cottages - warum? Als Übergang? Und was passiert danach? ....

    ...

    ... Ob sie dann nur für diese Personen bei Bedarf Organe spenden? Oder auch an andere? ...

    Ich vermute, dass die Cottages als Übergang gedacht sind, damit sie sich schon mal auf ihr Leben alleine vorbereiten können und selbständiger werden ... wohnen, kochen, einkaufen, Autofahren, etc.

    Sie machen in der Zeit ja auch ihre Ausbildung zum Betreuer, obwohl ich da noch nicht verstanden habe, ob alle diese Ausbildung machen werden.


    Der Gedanke, dass der jeweilige Klon nur für seine/n Mögliche/n spendet, ist mir auch schon gekommen, aber das wär ja recht entspannt, denn die meisten würden ja wahrscheinlich keinen Bedarf an Ersatzteilen haben bzw. erst im hohen Alter vielleicht.... Ich denke, dass sie für mehrere spenden. :/


    Und an der Tatsache, wie sehr sich das Päarchen an die Möglichkeit klammert, einen (für mich unrealistischen) Aufschub bekommen zu können, sieht man, dass ihnen schon bewusst ist, was mit dem Spenden auf sie zukommt.

    Ich hab das Buch schon mal gelesen, kurz nachdem es auf deutsch erschienen ist, also über 10 Jahre her. Ich weiß noch, um welche Art Spenden es sich handelt und beim Lesen ist mir schlagartig wieder eingefallen, was es mit der Kreativität auf sich hat.


    An mehr kann ich mich aber auch nicht erinnern. :)


    Als sehr ungeübte Leserunden-Teilnehmerin fällt es mir schwer, als Nachzüglerin etwas dazu zu schreiben, da vieles einfach schon gesagt worden ist.

    Es ist bisher das einzige Buch, dass ich von Ishiguro gelesen habe und mir gefällt seine Art zu schreiben. Der klare, nüchterne Stil löst bei mir ein beklemmendes Gefühl aus, gerade auch, da man ahnt, welches Thema auf einen zukommt.


    Eine große Frage, die sich mir stellt, ist, warum Kathy nicht weiß, wo Hailsham liegt. Wie hat sie die Einrichtung verlassen? Erst hab ich überlegt, ob da was illegales läuft, da sich aber die Spender in Kureinrichtungen erholen, kann das ja eigentlich nicht sein. :/


    Da Kathy zwischendurch mal den Wunsch erwähnt, sich später auch in einer guten Einrichtung erholen zu dürfen, gehe ich davon aus, dass sie nach der Betreuer-Phase auch Spenderin wird. Die Frage ist nur, warum sie als Betreuerin ausgewählt worden ist.


    Und ich kann mich nicht mehr erinnern, wo die Kinder herkommen. Wo verbringen sie die Zeit von der Geburt bis zur Aufnahme in Hailsham? Sind sie Klone oder z.B. aus Waisenhäusern besorgt worden? Spenden sie für ihre Familien oder Reiche? ...


    Jetzt.muss ich aber weiterlesen, damit ich den Anschluß nicht komplett verliere. :)

    Inhaltliche Herausforderungen


    5.1 … in dem eine Figur eine chronische körperliche Erkrankung hat (Diabetes, Asthma, Rheuma, Parkinson, MS …)
    5.2 … das in einem anderen Buch erwähnt wird.
    5.3 … in dem eine Main Street / Hauptstraße vorkommt
    5.4 … in dem ein Zirkus oder Jahrmarkt vorkommt.
    5.5 … das (wenigstens zum Teil) in Australien oder Neuseeland spielt.
    5.6 … in dem Sätze, Redewendungen, Zitate o.ä. vorkommen, die dich beeindrucken.
    5.7 … in dem mind. dreimal Schokolade vorkommt.
    5.8 … dessen letzter Satz das Wort "Ende" beinhaltet oder das mit dem Wort Ende anschließt.
    5.9 … in dem Biologie, Chemie oder Physik eine Rolle spielt.
    5.10 ... in dem (in irgendeinem Zusammenhang) eine Wohngemeinschaft vorkommt
    5.11 … in dem helfende Kräuter/Heilkräuter vorkommen.
    5.12 … in dem ein Charakter einem anderen ein Geschenk macht.
    4.13 … in dem ein Krankenhaus betreten wird.
    5.14 … in dem eine Figur einen Namen hat, den du noch nie gehört hast
    5.15 … in dem ein Charakter einen Job hat, den du dir auch vorstellen könntest auszuüben. Milena Moser - Schlampenyoga (Juli 17)
    5.16 ... in dem jemand malt/zeichnet.
    5.17 … in dem der/die Protagonist/in ein Haustier hat.


    Nicht-inhaltliche Herausforderungen


    5. 18 … auf dessen Erscheinen du kaum warten konntest.
    5.19 … das dir jmd. wärmstens empfohlen hat, dessen Titel, Inhaltsangabe oder Coverbild dich aber skeptisch macht.
    5.20 … von einem Autor, von dem du bis dahin noch nichts gelesen hast.
    5.21 … das nicht Teil einer Reihe ist.
    5.22 … bei dem der Nachname des Autors aus mindestens drei Silben besteht.
    5.23 … das einen Untertitel hat.
    5.24 … das von einem Autoren-Duo geschrieben wurde.
    5.25 … in dessen Titel oder Autorenname ein Doppelkonsonant vorkommt.
    5.26 … das dem Genre „Humor“ zugeordnet werden kann.
    5.27 … dass keine Danksagung enthält.
    5.28 … auf dessen Cover etwas abgebildet ist, das im Titel benannt wird (zB Aprikosenküsse, Ein Sommer im Rosenhaus, Mondprinzessin, Federleicht)
    5.29 … in dem Verzierungen vorkommen (z.B. verschnörkelte Buchstaben am Anfang eines Kapitels, oder irgendwelche Herzchen, Schmetterlinge o.ä. als Unterteilung zwischen den Kapiteln oder an den Seitenzahlen oder sowas).
    5.30 … dessen Titel Worte aus mindestens zwei verschiedenen Sprachen beinhaltet (z. B. „Perfektes Date auf Umwegen“, „Amore und so´n Quatsch“):
    5.31 … das nicht dicker ist als dein Daumen. (dicke = Tiefe des Buches Augenzwinkern )
    5.32 … dessen Cover überwiegend gelb ist.
    5.33 … das zu den ältesten zehn Büchern deines SuBs gehört.


    Eulenherausforderung


    5.34 … in dem eine Figur in einem Buchladen arbeitet.
    5.35 … in dem jemand ein Buch liest.
    5.36 … in dem mind. eine der Figuren hinsichtlich ihres Schlafrhythmus der Typ Eule ist.
    5.37 … dessen Titel den Laut „eu“ enthält.
    5.38 … das jemals bei den Büchereulen als Wanderbuch herumgegangen ist oder noch herumgeht. (Link)
    5.39 … das in den Jahresbestenlisten aus 2015 oder 2016 in einem beliebigen Genre unter den Top 3 ist. (Link)
    5.40 ... das irgendeine Eule 2015 oder 2016 gelesen hat (heißt, ihr findet irgendeinen Beitrag im Forum, in dem diese Eule darauf hinweist, das Buch gerade zu lesen oder gelesen zu haben).


    Spezialherausforderung


    5.41 … … in dem mind. drei Generationen einer Familie vorkommen.
    5.42 … auf dessen Cover mind. 5 verschiedene Farben sind.
    5.43 … das nicht (auch nicht zum Teil) in den USA, Großbritannien oder Deutschland spielt.
    5.44 … in dem eine Glocke geläutet wird.
    5.45 … in dem mind. 3 verschiedene Tiere vorkommen.
    5. 46... in dem jemand namentlich WhatsApp, Facebook, Youtube oder Tinder nutzt.
    5.47 … in dem „eine Leitung tot“ ist (Bitte wortwörtlich Leitung und tot Augenzwinkern z. B. „die Leitung war tot.“)
    5.48 … mit einem Cover, dass ausschließlich in schwarz-grau-weiß-Tönen gehalten ist (inkl. Titel, Verlagslogo etc.)

    Zitat

    Original von Knoermel
    Ich bin gespannt ob ich dran bleibe

    Da bin ich bei mir auch gespannt, mein Eifer flaut bei manchen Dingen recht schnell ab. Allerdings macht sich bei mir jetzt schon bemerkbar, dass mein Zettelkram weniger wird... (dafür meine Schreibwaren mehr :lache). Ich hatte noch einen Gutschein von einem Bastelladen hier in der Stadt und hab mir gestern zum Ausprobieren mal einen Stift von Tombow gegönnt, der schreibt unterschiedlich breit, je nachdem wie fest man aufdrückt... da muss ich aber noch üben. :lache

    Zitat

    Original von chiclana
    Wir haben hier vorhin als Kranken-Bespaßung gebastelt und Notizhefte aufgehübscht...

    Das sieht aber wirklich gut aus! Ich bin bei FB noch bei einer Gruppe, die sich Bullet Journal Germany nennt, angemeldet, die ist auch gut geeignet für Anregungen. Ich habe mir mittlerweile ein Buch mit dots von Leuchtturm zugelegt und experiementier fleißig. :-)

    Da ich mir das Buch auch gerade aus der Bücherei besorgt habe, schließe ich mich einfach mal an. Mir gefällt der Schreibstil sehr gut und das Buch hat mich direkt in seinen Bann gezogen.

    Zitat

    Original von Clare
    Ich glaube auch immer noch, ganz fest, dass Harry unschuldig ist. Nicht nur, weil es schon, wie du bereits schreibst, selten dämlich wäre, die Gärtner da graben zu lassen, wo man selbst eine Leiche versteckt hat...

    Im Moment glaube ich auch noch, dass Harry unschuldig ist. Eine meiner Theorien ist ja, dass er genau deshalb die Gärtner dort hat graben lassen. Vielleicht wusste er die ganze Zeit, dass Nola dort liegt, ohne selber Schuld an ihrem Tod zu sein. Und um Marcus zu einem neuen Buch zu verhelfen, deckt er das Ganze auf? Mit dem Altersunterschied hätte ich nicht so das große Problem. Als Mutter würde ich aber ein genaues Auge darauf haben, wie sich der Mann meiner Tochter gegenüber verhält und gegebenenfalls eingreifen. Wenn ich aber das Gefühl hätte, dass er sie liebt und gut behandelt, wäre es in Ordnung.

    Zitat

    Original von Prombär
    Einen Habit-Tracker hätte ich auch gerne, muss mir aber erst Habits überlegen. :chen

    Warte mal ab, bis du angefangen hast, du wirst dich wundern, wie viele habits du auf einmal hast. :lache Aber danke für die Antwort.

    Ich war auch direkt angefixt, als ich den Eingangspost von Prombär gelesen habe, bin nämlich auch ein Listen-, Kalender-, Zettel-, etc. -fan und alles unter einen Hut zu bekommen, finde ich einfach nur genial. :grin Mittlerweile habe ich mich auch mit dem entsprechenden Kalender und passenden Schreibwaren eingedeckt und experimentier herum, hab mich auch schon von dem ein oder anderen Vorschlag von euch inspirieren lassen. :wave Was genau meinst du mit den beiden folgenden Punkten, Prombär?

    Zitat

    Original von Prombär

    • when did I last ...
    • Np spend - Amazon

    Ich hab noch eine Liste mit (täglichen) Vorsätzen.... sagen wir mal, sowas wie: täglich 15 Minuten Meditation, nicht mehr als 2 Tassen Kaffee, etc.... Dann kann man die Sachen, die man eingehalten hat ankreuzen und hat im Nachhinein einen Überblick, was man im Monat so wirklich geschafft hat.

    Ich hatte Anfang letzter Woche auch schon den ersten Abschnitt gelesen, da ich aber in einer Intensiv-Weiterbildung fern von zuhause war, konnte ich weder hier posten noch hatte ich die Zeit, weiterzulesen. Das werde ich ab heute nachholen.
    Zum ersten Abschnitt ist eigentlich schon alles gesagt worden, was mich auch beschäftigt hatte. Es ist mein erstes Buch von Steinfest und der Schreibstil des Autors fesselt mich sehr. Das Genre war/ist mir auch nicht so klar, hielt es aber keiner Zeit für ein Kinderbuch, erst recht nicht, als ich die Szene von dem Mädchen auf dem Laufband las.
    Die Eltern empfand ich nicht als lieblos, auch wenn davon die Rede ist, dass sie wie unter einer Glocke leben, allerdings fand ich es schon merkwürdig, dass die Kinder so gestört sind (sadistischer Bruder, magersüchtige Schwester und Theos Geschichte hört sich ja auch erst mal recht schräg an).