Beiträge von Lese-rina

    Dann drücke ich dir die Daumen, dass du das Buch nach Ostern bekommst, und bin schon gespannt, wie es dir gefällt. :)


    Und du warst echt tapfer in der Buchhandlung! Ich war in der Fastenzeit jetzt gar nicht in der Buchhandlung, um nicht in Versuchung zu kommen. Aber jetzt freu ich mich schon auf den nächsten Besuch!

    Danke :*! Buchhandlungen sind bei mir tatsächlich gar nicht so das Problem, der Gedanke an meine ungelesenen Bücher zuhause lässt meine sparsame Persönlichkeit meist Oberhand gewinnen. Da ist die Bücherei schon gefährlicher! Aber nächste Woche ist ja eh erst mal die LR mit Titus Müller, auf die ich mich schon sehr freue, da hab ich eh keine Zeit für ein Anderes Buch. Von daher passt das schon. :-]

    Guten Morgen, gerade hab ich auch mein Frühstück beendet nach Einkäufe und Wäsche wegräumen und einem fertiggelesenen Kapitel in meinem Buch über den Tod und das Leben. Es ging um Trauer, interessant, gestern Abend war es mir aber zu anstrengend, heute Morgen ging’s gut.


    Rosenstolz ich hoffe, du hattest schöne Erlebnisse! Kulturleben geht mir langsam aber sicher richtig ab, da muss ich unbedingt schauen, dass ich heuer ein paar schöne Erlebnisse einplane (wohne abseits großer Städte, da will es gut geplant sein). Hätte nie gedacht, dass das Fehlen solcher Erlebnisse dann doch so bemerkbar ist.


    Mariion Dir viel, viel Spaß!

    Gute Frage. Ich frage mich, ob dieses Aushandeln mit der Sonne typisch ist für eine christliche Vorstellung oder gibt es das in anderen Religionen auch?

    Ich komme darauf, weil ich gerade gestern mit einem Moslem diskutiert habe, ob Gottes Wille immer gilt, auch wenn man selbst nicht von der Richtigkeit des Tuns überzeugt ist.

    Ich denke, die Sonne ist etwas ganz zentrales und ja auch für uns Menschen - nicht nur für Klara - Lebens- und Energiespender. Bei deinem zweiten Satz musste ich spontan denken, dass das erste Problem ja schon darin besteht, nicht genau zu wissen, was Gottes Wille ist. Auch alle Bücher, auf die sich Religionen beziehen, sind letztlich "Menschenwerk".

    Ja, ja, ich weiß, ist nicht schlimm, ich war ja krank und so...trotzdem, es ärgert mich, zumal ich einfach weiß, es tut dem Körper generell gut und das hab ich gespürt. Naja, ich werde mal gucken, ob ich demnächst mal wieder einfach anders verzichte.

    :knuddel1Das Gefühl kenn ich, bei mir war es ähnlich, wenn auch nicht ganz so heftig ("nur" Verzicht auf Fleisch/Wurst/Fisch, das ich dann auch unterbrochen habe). Aber sieh es anders: dein Körper war durch den Virus heftig belastet und hat gemeldet, was er jetzt braucht. Du hast diese Signale empfangen und auf deinen Körper gehört! Das ist doch eine tolle Selbstfürsorge und ein Grund, stolz auf dich zu sein!


    Es kommt wieder die geeignete Zeit zum Verzichten (spätestens zur nächsten Fastenzeit), manchmal will das Leben halt anders als man selber.

    Natasha Pulley: The Watchmaker of Filigree Street


    ASIN/ISBN: 1408854317

    Gestern hatte ich Büchereidienst und das Buch (auf Deutsch) entdeckt :). Nachdem ihr so begeistert davon geschwärmt habt, habe ich es auch mal angelesen - es liest sich wirklich gut.:thumbup: Aber ganz tapfer habe ich es zurückgestellt in dem Wissen, ich krieg es bestimmt auch nach Ostern irgendwann. :grin


    Tapfer war ich auch in der Buchhandlung und habe die Osterbücher für Kinder/Nichte besorgt und nichts für mich gekauft. Allerdings war ich vorher beim Bücherschrank und da war ich dann nicht so tapfer - eine Notfalleule weicht also für Benedict Wells "Vom Ende der Einsamkeit". Das wollte ich eh schon länger lesen und wenn es da so zum Mitnehmen einlädt ....


    Zumindest habe ich aber auch mein Leserundenbuch "Klara und die Sonne" beendet und nun ist mein Lesekreis-Buch dran. Mal sehen, ob das bis Sonntag noch beendet wird.


    ASIN/ISBN: 3990602438


    Lese-rina

    Anzahl SuB am 02.03.2022: 49 + x

    Anzahl gelesener/aussortierter Bücher: 5/1

    Anzahl hinzugekommener Bücher: 4 (1 x gekauft für Lesekreis, 1 x für Leserunde; 1 x Vorablesen-Rezigewinn; 1 Nofalleule wegen Spontan-Mitnahme)

    Anzahl SuB am 27.03.22: 47 + x

    Anzahl SuB am 17.04.2022:

    Das tut mir leid, dass Du das Buch eher als anstrengend empfindest. ...

    ...

    ( Ich glaube das habe ich bisher bei jedem Buch von Ishiguro am Ende gedacht :lache . Seine Bücher sind immer so interessant und versetzten mich in sehr intensive Stimmungen.

    Keine Ahnung, woran das bei dem Buch lag, denn eigentlich las ich es ja gern. Vielleicht mache ich mir einfach zu viele Gedanken dazu ;). Oder es war nicht die passende Zeit fürs Buch. Egal - mittlerweile bin ich durch :).


    Hast du bei "Die Ungetrösteten" auch den Wunsch nach einem Re-Read? :grin Bei "Klara und die Sonne" könnte ich es mir durchaus in ein paar Jahren vorstellen, man liest das Buch wahrscheinlich mit dem jetzigen Wissen nochmal ganz anders.


    Zurück zu dem Abschnitt, ich wollte noch was zu Klaras "Zerstöraktion" und der Hilfe des Vaters schreiben. Ja, es ist schon ein sehr ungewöhnliches Verhalten für eine KI. Zumindest das, was ich mir unter einer KI und ihrem Tun vorstelle :grin.


    Und wie kommt eine künstliche Maschine darauf? Schon allein in der Szene mit der Sonne fand ich die Idee von einem künstlichen Wesen unglaublich.


    Für mich hat sie erstmal das getan, was eine KI tut und tun soll: sie hat Beobachtungen verknüpft und ihrer Meinung nach sinnvoll und vor allem logisch zusammengefügt. Dann ging sie aber noch zwei Schritte weiter: zum einen verhandelte sie (wie gelernt) mit dem Wesen Sonne, zum anderen wurde sie selbst sehr aktiv. Das finde ich sehr interessant und hier frage ich mich auch, wie von euch schon angesprochen, ob ihr das einprogrammiert wurde. Da bin ich bei ganz bei dem Gedanken von Booklooker : Hat Klara eine ganz individuelle Struktur, vielleicht durch einen bewussten Zusatz oder auch einen "Fehler" in der Programmierung?

    Ein religiöses Bewusstsein möchte ich Klara aber nicht andichten .

    Nein, das hat sie sicherlich nicht. Interessant finde ich aber, dass wir bei Klaras Verhalten sofort an Religion und religiöse Riten denken. Sind (manche) Religionen vielleicht sogar so entstanden? Wir wissen ja, wie Klara auf die Schlussfolgerungen mit der Sonne kommt, aber wenn es jemand nachahmt, der dieses Wissen nicht hat. Geht es dann in Richtung Religion? :/


    Mich hat nur gewundert, wie hilfsbereit Rick und auch der Vater sind und Klara bei ihrem - für die beiden wahrscheinlich völlig abstruses und unerklärliches - Vorhaben unterstützen. Wobei ich wie ihr den Eindruck habe, dem Vater wäre es gar nicht so unrecht, wenn Klara beim Abzapfen der Flüssigkeit zumindest einen Teil ihrer Fähigkeiten verliert - dann wäre sie vielleicht für das ganze Vorhaben nicht mehr geeignet und es platzt.


    Ich war aber auch sehr erleichtert, dass Josie bei ihrem Vorhaben bleibt und dadurch zeigt, dass sie nach wie vor Josie retten will und bedinungslos unterstützt. Nachdem Klara bei dem Gespräch mit der Mutter im Auto auch schon überlegt, ob das nicht der bessere Weg sei, hatte ich schon Bedenken. Ich glaube, Josie braucht jemanden, der an sie glaubt und dem ihr Weiterleben extrem wichtig ist - ohne Hintergedanken!

    Es hörte sich so an, als würden sie spritzen. Ich berichte nächste Woche.


    Mir wurde mal von einem Gärtner geraten, immer die Blätter abzumachen, dann wächst er irgendwann nicht mehr. In den vergangenen Jahren habe ich versucht, die Wurzeln rauszuholen, aber sobald ein Fitzelchen drin bleibt, wächst er weiter, es ist also sehr mühsam.


    Unser Nachbar lässt ihn unter den Johannisbeersträuchern wachsen und mäht ihn ab, bevor er blüht, das soll wohl auch helfen, um ihn einzudämmen. Der ist aber ein sehr „naturnaher“ Gärtner, bei dem wird nicht gejätet.

    Danke für deine Tipps! Genau, ich kenn auch den Tipp mit den Blätter wegzupfen! Leider hat der Girsch viel mehr Zeit zum Wachsen als ich zum Zupfen. ;) Mähen würde sicher helfen (unser Rasen ist auch vom Girsch verschont), aber so unter den Blumen ist das halt eher kontraproduktiv.


    Bin gespannt, was du von den Gärtnern berichtest. Chemiespritzen möchte ich nicht, aber vielleicht haben die ja was naturverträgliches, was nur den Girsch den Garaus macht.


    Letztes Jahr haben wir an eine Stelle, an der der Girsch besonders dicht und sichtbar ist, Bodendeckerpflanzen angesiedelt. In der Hoffnung, sie unterdrücken den Girsch bzw. lassen ihn nicht mehr so auffallen. Mal sehen, wie das heuer wird.

    Hallo in die Runde, erstmal einen schönen Start in die Osterfeiertage! Ich hab mir vorgenommen, Ostern diesmal recht ruhig und entspannt zu begehen, mit viel Lesen und Eulen. Von daher bin ich gerne dabei :wave.


    Heute war ich schon mit dem Nachwuchs auf einen Kreuzweg im Freien, war schön trotz (oder gerade wegen?) des Anfangs noch sehr dichtem Nebel. Aber es wurde immer heller und sonniger und das hatte was ganz Besonderes. Meine aktuelle Lektüre Du stirbst nur einmal. Leben kannst du jeden Tag - Eine Bestatterin erzählt passt halbzufällig sehr gut zu Ostern, gerade heute am Karfreitag. Das ist dieses Monat unser Lesekreisbuch. Ist interessant und liest sich auch gut (und bisher gar nicht "schlimm"), lässt sich für mich jetzt aber nicht so am Stück lesen wie manchen Roman.


    ASIN/ISBN: 3990602438

    Gerade war ich im Garten und hab nach meinem Salat geschaut: vier Pflänzchen sind den Schnecken zum Opfer gefallen. :cursing: Grrrrrrr

    Den Kampf gegen den Giersch habe ich in großen Bereichen aufgegeben. Gegen die Wurzelausläufer kommt man nur an, wenn man gräbt und jedes Stückchen Geflecht rauszieht.

    Girsch ist leider auch ein ganz großes Thema bei uns und im Endeffekt haben wir genauso wie Rumpelstilzchen aufgegeben. Irgendwann wachsen dann fast überall die anderen Pflanzen drüber und dann fällt er nicht mehr so auf ;). Ich hab mal gehört, man soll beim Girsch eigentlich nur die Blätter jäten und die Wurzeln in Ruhe lassen, sonst verzweigt sich das Wurzelgeflecht noch mehr, aber das hilft auch nichts. Und komplett raus wird man ihn wohl nicht bringen :(.


    geli73 Was machen die Profis gegen Girsch?

    Vorneweg: ich mag das Buch, weil es sehr viel anstößt und zum Überprüfen der eigenen Werte anregt, aber ich finde es sehr anstrengend zu lesen. Ich komme nicht vorwärts, denn sobald ich ein paar Seiten gelesen habe, reichen mir die ganzen Informationen und Eindrücke schon wieder. So komme ich leider gar nicht in einen Leseflow. :( Schade.


    Zumindest hat sich in diesem Abschnitt einiges geklärt. Wir wissen, warum Josie krank ist (ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass diese Genoptimierung erst im Kindestalter durchgeführt wurde - wie auch immer ;)) und was es mit diesem Porträt auf sich hat. Diese Auflösung ist für mich sehr stimmig, irgendwie hat das ganze Buch in diese Richtung geführt und vieles macht jetzt wirklich Sinn.


    Ich bin sehr froh, dass ich der Mutter Unrecht getan habe und sie sich jetzt doch als liebende Mutter herausstellt, die bewusst nichts Böses gegenüber Josie im Sinn hat. Auch wenn ihre eigene Verzweiflung sie zu Handlungen treibt, die - gelinde gesagt - sehr fragwürdig sind.


    Am schlimmsten finde ich es ehrlich gesagt für Josie. Sie lebt, aber die Mutter denkt darüber nach, wie sie sie ersetzen kann. Es ist die Frage, wieviel Josie weiß. Aus den Gesprächen geht hervor, dass sie sicher etwas ahnt.

    Das finde ich auch. Und das ist für mich das Tragischste an der ganzen Sache: Josie lebt noch (ob sie eine reale Überlebenschance hat, wissen wir leider nicht) und die Mutter plant hintenrücks schon ihren Ersatz und handelt danach. Dadurch verletzt sie Josie, wie beim geplanten Ausflug, als sie Josie wohl ganz bewusst ausgrenzt und daheimlässt um zu sehen, ob sie mit Klara als Josie klarkommt.


    Ich denke schon, dass sie etwas ahnt. Im ersten Moment dachte ich auch, dass es für Josie ganz furchtbar sein muss, dass sie ersetzt werden soll. Aber vielleicht hat es für sie auch etwas tröstliches. Ich denke, dass sie weiß, dass sie vielleicht stirbt. Sie hat miterlebt, wie sehr ihre Mutter um Sal getrauert hat bzw. dies immer noch tut. Vielleicht ist es für Josie, leichter zu gehen, wenn sie weiß, dass Klara an der Seite ihrer Mutter bleibt. Das könnte ich mir zumindest vorstellen.

    Dass ist ein sehr interessanter Gedanke und ich denke, Regenfisch hat damit recht. Josie liebt ihre Mutter, das kommt wiederholt sehr deutlich zum Ausdruck. Sie möchte nicht, dass es ihr nach ihrem Tod schlechtgeht und wenn diese Lösung der Mutter hilft, ist es auch für sie gut. Trotzdem würde ich mir sehr wünschen, niemand, vor allem nicht ein Kind, müsste so denken und könnte die gesamte Kraft aufs Überleben richten.


    Die Mutter geht davon aus das Josie stirbt und deswegen wird eine künstliche Josie nachgebaut, die dann von Klara bewohnt werden soll? Was für eine schlimme Vorstellung. Keine Person kann doch einfach ersetzt werden, wie gruselig.

    Für uns eine ganz furchtbare Vorstellung, das stimmt! Ich glaube auch nicht, dass dieses Ersetzen klappt. Die Mutter glaubt es ja selber nicht. Es kann vielleicht eine außenstehende Person getäuscht werden, aber alle anderen werden doch in dieser Nachbildung immer die Maschine sehen und nie die echte, lebende Josie. Abgesehen davon mache ich mir praktische Gedanken: sie würde nicht altern, wäre also von daher schon "unnatürlich" und vor allem könnte sie sich nie ändern. Und auch das gehört zum Leben dazu.


    Allerdings möchte ich noch einen anderen Gedanken ins Gespräch bringen: vor ein paar Monaten habe ich im Radio ein Reportage darüber gehört, wie sich jemand aus social-media-Nachrichten eine KI programmiert, die so tut, als wäre sie eine Verstorbene. Ich hab mal im Netz gesucht, ihr könnt die Geschichte z. B. hier nachlesen: https://www.stern.de/digital/nach-ihrem-tod--mann-erschafft-chatbot-seiner-verstorbenen-verlobten-30633810.html


    Auf den ersten Blick: furchtbar. Für mich definitv keine Möglichkeit der Trauerbewältigung. ABER bei genauerem Hinsehen/Nachdenken vielleicht im Einzelfall eine Möglichkeit, den "Überlebenden" den Abschied zu erleichtern. Nicht als Dauerlösung, aber für einen weiteren Schritt. Eine Gelegenheit, manches für sich (nicht für den Verstorbenen) zu klären und loszuwerden. Nicht umsonst empfehlen Psychologen, man könne/solle Verstorbenen Briefe schreiben. Da gehts nicht um den Empfänger, sondern darum, selber weiterleben zu können. Und von daher: wenns hilft und wems hilft - warum nicht?


    Das sehe ich genau so . Wahrscheinlich Ist das, was der Vater hier über das menschliche Herz erklärt, die entscheidende Aussage des Romans: Was macht uns als Menschen aus? Was macht uns zum Menschen und einzigartigem Individuum?

    :writeDa gebe ich dir recht. Egal ob man jetzt an das Herz (wie der Vater), an eine Seele oder an das menschliche Bewusstsein glaubt, das macht unser Menschsein aus. Allerdings frage ich mich, ob dieser Capaldi recht hat und irgendeine Generation nach uns sich von dieser Vorstellung löst. Für mich unvorstellbar, aber wie sieht es in X Jahren aus???


    So, jetzt ist der Post total lang geworden und ich wollte ja noch was zu Klara und der Cooting-Maschine und dem Vater und ... schreiben - das spar ich mir momentan lieber mal auf. Ihr merkt aber, auch wenn das Lesen mühsam ist - Gedanken hab ich zum Buch genug! :S

    Drei Stück waren über 15 €, so dass ich sie nicht vorschlagen konnte :(

    Ich gebe zu, auf den Preis habe ich überhaupt nicht geachtet (komplett überlesen), schließe mich meinen VorschreiberInnen aber an: das sollte nicht das Kriterium sein. Es gibt genügend Möglichkeiten, günstiger an Bücher zu kommen und wenn man diese Möglichkeiten für sich alle nicht möchte gibt es die Gesamtliste.


    Ich habs ja in einem anderen Zusammenhang schon mal geschrieben: bitte nicht zu kompliziert! Entweder es passt - oder es passt nicht. Die Erfahrung zeigt, bei den meisten "Paaren" passt es und wenn es mal nicht so sein soll, gibt es die Gesamtliste :wave.

    So, PN ist raus. Allerdings verbunden mit einer traurigen Nachricht für euch: diesmal steht kein 1300-Seiten-Schmöker bei mir drauf! ;) Vielleicht bei jemand anderem?


    Vielen lieben Dank an Hati fürs Organisiseren! :knuddel1 Habe ich schon gesagt, wie sehr ich mich auf die Auslosung freue? Wann ist die gleich? (Nicht das ich drängeln will, ich bin nur neugierig - so "live" die Bücherlisten erscheinen zu sehen hat nämlich nochmal ganz einen eigenen Reiz).