Beiträge von Schneehase

    Ich habe das Buch heute beendet und auch mir hat es gut gefallen.

    Der Kampf um Waringham war ja sehr dramatisch, aber zum Glück gab es ja (für die meisten) ein gutes Ende.

    Beatriz ist eine ganz besondere Frau und das wird auch Yvain endlich klar. Die beiden werden sich bestimmt wieder zusammenraufen.

    Ich mochte aber auch Amabel, obwohl sie Yvain verführt hat. Auch sie ist eine starke Frau mit vielen guten Eigenschaften.

    Ein heftiger Abschnitt mit vielen unschuldigen Opfern.

    Lebendig eingemauert zu werden um über Tage/Wochen elend zu verhungern ist einfach nur grausam und unmenschlich. Ebenso die Hinrichtung der jungen Geiseln. Ob Iselda diese traumatische Erfahrung überwinden kann?


    Ich glaube nicht, dass Beatriz‘ aktuelle „gläserne Träume“ nur mit Yvain und Amabels Verhältnis zu tun haben. (Das ahnt sie bestimmt schon seit Guis Geburt.) Hoffentlich wird die Familie nicht von einem Schicksalsschlag getroffen. :(

    Yvain hätte ich ohrfeigen können. Kann er einfach nicht die Finger von Amabel lassen :nono das war echt unnötig.

    Na ja, eigentlich hat Amabel die Initiative ergriffen. :|

    Das Beatriz genau in diesem Moment in den Wehen lag, wirft allerdings kein gutes Licht auf Yvain.

    Mich hat aber gewundert, dass Amabel anscheinend Guillaume zwar gern möchte, aber nie wirklich geliebt hat. :gruebel

    Mit Beatriz hat Yvain eine sympathische und kluge Frau an seiner Seite. Aber Amabel hat anscheinend immer noch einen kleinen Platz in seinem Herzen....

    Guillaumes Krankheit ist grausam, nicht nur für ihn, sondern für die ganze Familie.

    In Le Mans wäre es Yvain ja echt beinahe an den Kragen gegangen, Arthur war scheinbar auch ein ganz schönes Früchtchen..... Um Adam tut es mir echt leid, er war wohl einfach nicht für die Intrigen am Hof gemacht. Zu leichtgläubig und zu gutmütig.

    Schön, dass seine Freunde ihm noch bis zum Schluß beigestanden haben und Yvain tatsächlich noch etwas Opium bekommen hat um ihn wegzubeamen. Selbst Pentecote steht ja hinter dieser Aktion.

    Für Yvain war es wirklich ganz schön knapp, er ist wirklich sehr gutgläubig....

    Richard hat es wohl verstanden, sich selbst gut zu verkaufen. Er machte viele Turniere und gewann da auch einiges und galt deshalb als der Innbegriff des edlen Ritters. Und auch sein heiliger Kreuzzug rückte ihn in ein positives Licht. Und da er persönlich kaum als König in englischen Landen war, waren für die Untergebenen ja auch mehr seine Stellvertreter die "Bösen". Also z.B. bei der Geldeintreiberei für Richards Freilassung. Das kommt in der Robin-Hood-Mär ja doch gut rüber. Richard muss um jeden Preis befreit werden. Die hohen Steuern, dass ist John oder der Sheriff von Nothingham der Böse.

    Interessant. :thumbup:

    Ich bin in englischer Geschichte nicht besonders bewandert und tue mich schwer, die ganzen historischen Personen/Ereignisse einzuordnen.


    Der Abschnitt hat mir wieder gut gefallen. Yvain steht loyal zu John auch wenn es für ihn nicht leicht ist.

    Ich muss mir immer ins Gedächtnis rufen, dass er ja mit 16 Jahren sehr jung ist für die Entscheidungen, die er treffen muss. Mitten in der Pubertät ....

    Die Szene mit dem gebrochenen Handgelenk fand ich ganz schön heftig. Da hat Yvain wohl einen Feind fürs Leben gefunden.

    Endlich habe ich den ersten Abschnitt geschafft und fühle mich wieder richtig „zuhause“ in der Geschichte. :)


    Yvain scheint mit den typischen Eigenschaften der männlichen Mitglieder der Familie Waringham gesegnet - mal sehen in welche brenzlige Situationen ihn sein Temperament noch bringen wird. Ich denke da auch an Amabel......;)

    Das Aufnahmeritual war ganz schön heftig. Aber auch die Aussage von John, dass er keine Feiglinge gebrauchen kann, lässt schon ahnen was für eine Truppe er sich aufbauen möchte.

    Es ist ja auffällig, dass er nur Knappen aus eher unbedeutenden Familien um sich schart. Vermutlich sind diese umso dankbarer bzw. ergebener weil sie die Chance bekommen einem Mitglied der königlichen Familie zu dienen.

    Yvain als zweiter Sohn passt ja genau in das Schema. Und bekommt zusätzlich noch ein kostbares Pferd von John.


    Zum Thema Verfilmung: Ich kann mir nicht vorstellen, dass man die Romane optimal in einem Film umsetzen kann. Die Bücher sind ja alle sehr umfangreich und es geschieht immer sehr viel. Da müsste bestimmt wahnsinnig viel gekürzt werden :gruebel.

    Ja, du kannst deine Rezensionen z. B. bei Amazon und natürlich auch zur Büchereule ;)verlinken. Wenn du deine Rezi bei Netgalley einstellst, gibt es dort eine Seite, wo das möglich ist.

    Ich habe auch keinen eigenen Blog und habe bei meiner Kurzvorstellung die Seiten angegeben, bei denen ich Rezensionen einstelle. Bei mir ist das z.B. Amazon, Büchereule, goodreads, lovelybooks und Vorablesen.

    3. BFG - Big friendly Giant


    Der gute Riese GuRie pustet den Menschenkindern mit einer Trompete schöne Träume in die Schlafzimmer – bis Sophiechen ihn eines Nachts dabei entdeckt. Kurzerhand nimmt sie der GuRie mit ins Riesenland, wo nicht alle Riesen so nett sind wie er. Ganz im Gegenteil: Sie fressen sogar Menschen! Gemeinsam schmieden Sophiechen und der Riese einen Plan, wie sie den bösen Riesen ein für alle Mal das Handwerk legen können. Doch dafür brauchen sie die Hilfe der englischen Königin ...

    Nach dem Kinderbuchklassiker «Sophiechen und der Riese



    ASIN/ISBN: 3499217562

    Heute habe ich drei MEs bei Thalia mitgenommen.


    1. Ein Versprechen aus Liebe


    Liebe, Freundschaft und Intrigen im idyllischen Devon - Im malerischen Dartmouth lebt die sechzigjährige Evie glücklich in einem liebevoll restaurierten Bootshaus am Flussufer. Seit dem Tod ihres Ehemanns ist sie zudem Besitzerin einer prachtvollen Villa, auf die mehrere Familienangehörige längst einen begehrlichen Blick geworfen haben. Als ein verschollen geglaubtes Testament auftaucht, muss Evie eine folgenreiche Entscheidung treffen, um den würdigsten Erben zu bedenken.


    ASIN/ISBN: 3404174771

    Zu meinem großen Erstaunen habe ich gerade die Zusage erhalten und darf "Die Teufelskrone" lesen. Ich freue mich schon drauf. Ich habe ewig keinen historischen Roman mehr gelesen aber hier hat mich die Thematik doch zu sehr angesprochen. Da nehm ich die Waringhams in Kauf ;)

    Ich darf es auch lesen! :)