Beiträge von Karolina

    Kurzbeschreibung
    In der kleinen Stadt an der Ostsee treffen zufällig sechs Gestalten zusammen: Der Junge Gregor, der KPD-Funktionär; Judith, die Jüdin; am Ort selbst befinden sich Pfarrer Helander; Knudsen der Fischer und Kutterbesitzer; als letzter die Holzplastik des lesenden Klosterschülers. Und die sechs Gestalten haben kein anderes Anliegen, als Deutschland zu verlassen. Anderschs großes Buch von Sansibar ist Mißtrauensvotum ersten Ranges gegen unser behäbig-aufgeblasenes Volk der Mitte.


    Über den Autor
    Alfred Andersch, 1914 in München geboren, war nach dem Krieg u. a. Redaktionsassistent Erich Kästners bei der 'Neuen Zeitung', gab zusammen mit Hans Werner Richter die Zeitschrift 'Der Ruf' heraus, nahm an den ersten Tagungen der Gruppe 47 teil und war Herausgeber der literarischen Zeitschrift 'Texte und Zeichen'. Er lebte seit seinem Weggang als Leiter der Redaktion 'radio-essay', die er beim Süddeutschen Rundfunk begründete, als freier Schriftsteller in der Schweiz, wo er 1980 starb.




    Meine Meinung:


    Diese Buch hätte mir selber nie gekauft, da weder das optische, noch der Rückentext mich anspricht.
    Es war mein Blind-Kauf-Buch.



    Die Geschichte spielt sich an einem tag und einer Nacht ab.
    Die Sprache ist, natürlich, schon alt und viele Worte kannte ich nicht und manchmal musste ich einige Absätze mehrmals lesen.
    Es wird beschrieben warum die menschen flüchten wollen, aber das Ende ist relativ offen. Nur bei einem Menschen (dem Priester) ist klar was passiert.


    Ich kann kaum etwas gutes dazu schreiben, denn mir hat das Buch nicht gefallen, zu kurz, zu oberflächlich, nur unterschwellige Kritik. Okay, es ist von 1957, da war es wohl hoch aktuell und brisant.



    Viele Informationen müsste man sich im nachhinein selber besorgen um das ganze Thema zu verstehen.


    Mich hat das Buch nicht befriedigt und ich würde in unserer heutigen Zeit zu dem Thema andere Bücher empfehlen!

    Ich bin fertig, HURRA
    In 1 1/2 tagen hab ich es fertig gelesen. Und ich bin froh das es vorbei ist.
    Dieses Buch hat mir so gar nichts gegeben!


    Aber ich würde jederzeit wieder so einen Blindkauf machen!
    Konnte auch schon meine Freundin dafür begeistern. Wir werden das nächsten Monat auch mal machen

    Also ich kann schon verstehen das man vielleicht einige Klassiker kennen sollte, also unsere tspischen Dichter und Denker, aber, noch ist mir das ganze zu trocken.
    Goethe & Co sind (noch) nichts für mich.


    Aber, ich persönlich würde jedem fantasy Freund empfehlen "Der zauberer von oz" zu lesen, denn oft findet man in Büchern anspielungen darauf.

    Zitat

    Original von TheAlice
    "Die Fehde der Königinnen" kam heute bei mir an - total durchnässt und wellig vom Regen. :fetch :cry


    Oh nein ich würde Theresa eine Email schreiben, vielleicht kannst du ja einen ersatz bekommen? Die Post müsste dafür doch irgendwie heran gezogen werden!


    edit: zuschnell getippt und falsch geschrieben

    Ich hatte schon mit den SIMS 2 probleme das es manchmal zu langsam ging, sich aufgehangen hat...
    Ich kaufe mir erst einen neuen PC (nicht wegen dem Spiel, ich brauche einen neuen) und dann auch das Spiel.
    Aber das daaaauert noch

    Ich hab das mit den geschlossenen Augen noch nicht gelesen....
    klingt so schmalzig...


    Aber Frau Ella fand ich super!
    Sollte ich es nicht gewinnen werde ich es mir auf jeden fall kaufen!

    Das ist leicht so daher gesagt,
    es kommt ja drauf an WAS man guckt und WIEVIEL man schaut.
    Früher gab es für Kinder mehr bildende Sendungen, die jetzt zum Glück wieder leicht vermhrt auf KIka etc zu finden sind.
    Ich bin Erzieherin und rate meinen Eltern den Fernsehkonsum nicht zu fördern ("oh guck mal was da tolles im Fernseh läuft) oder sie da zu "parken".
    Solange Kinder kein Interesse zeigen sollte man sie nicht davor setzen.
    Sobald sie etwas gucken wollen sollte der Konsum dem Alter angepasst werden (2 J- 5-10 Minuten....)
    Jedoch sollte man gucken was das Kind schaut und ob man es nicht dem Kind selber bieten kann, z.B. statt den Zoo im Fernseh zubetrachten, selber gehen.
    Ist leider alles einfacher gesagt als getan, denn viele Aktivitäten kosten Zeit und Geld, der fernseher steht zu hause...


    Ich selber habe als KInd viel geschaut aber auch sehr viel gelesen.
    Heute ist das auch noch so.
    Es gibt in der Woche 2 Sendungen die ich immer schaue oder halt Dokumentationen, Trickfilme etc.
    Mal gucke ichw as seichtes, mal was wo ich etwas lernen kann.
    Ich denke das ist okay solange man kein dauer RTL2 Gucker ist, denn das bildet nun wirklich nicht.

    Also in meiner Familie (ich komme aus Polen) liest kaum einer.
    Meine ganze mütterliche Seite liest gar nicht (Mutter, Oma+Opa+Onkel+Tante..) und mein Bruder liest erst seit er seine Freundin hat (mein Bruder ist 26):
    Da waren/Sind es (vorher) nur zeitschriften.


    Die Seite von meinem Vater hat viel gelesen (die meisten tot) und mein ater liest auch viel.
    Von ihm habe ich die Lust am lesen.
    bei uns ist das Lager also genau in 2 Seiten gespalten.

    Ich habe früher viele Ann Rice Bücher gelesen die nun doch etwas anders waren. Und genau das unterscheidet ja die Bücher von "damals" zu den Büchern von "heute".
    Mich persönlich stört die Neuauflage der Vampire nicht, auch nicht das sie jetzt anders dargestellt werden, mich stört es nur das es, wie natürlich nicht anders zu erwarten, soviele ähnliche Bücher wie Pilze aus dem Boden sprießen.


    Denn doch das unterschiedliche macht es doch aus, und nicht das man denkt "das hab ich doch schon mal irgendwo gelesen".

    Das war mein erster Historienroman und ich habe ihn sehr verschlungen. Es war sehr spannend und-für mich- in keinster weise vorhersehbar.


    Die CHaraktäre waren gut ausgearbeitet, die Stimmung genau wie ich sie mir zu der Zeit vorstellen würde.


    Das Buch war super und ich möchte unbedingt mehr von der Autorin lesen!!!

    Kurzbeschreibung
    Carla van Raay ist drei Tode gestorben. Als kleines Mädchen wird sie von ihrem grausamen Vater gequält. Als Klosternovizin wird sie von den Nonnen schikaniert. Sie flüchtet in die Prostitution und findet sich in der Hölle körperlicher und seelischer Erniedrigung wieder. Doch Carla van Raay ist eine starke Frau, die es schließlich schafft, ihr Schicksal zum Guten zu wenden.



    Meine Meinung:
    Ich war sehr gespannt auf das Buch, denn was treibt eine Nonne später zur Prostitution?!
    Carla von Raay beschreibt sehr ausführlich ihr Leben als Kind-Nonne-Prostituierte-"geheilte".
    Als Kind wird sie von ihrem vater mißbraucht und immer wieder bedroht und gewürgt.
    Die Schilderungen davon sind sehr vage, sie geht nicht ins Detail.
    Sie ist zerrissen und versucht immer wieder die Liebe ihrer Eltern zu gewinnen. Ihre Motivation beschreibt Sie sehr genau, eben SEHR genau.


    Von den Eltern wird sie aufgefordert ins Kloster zu gehen und macht dies auch. Sie hat nie gelernt eigene Entscheidungen zu fällen und beugt sich dem Wunsch der Anderen. Im Kloster ergeht es ihr nicht gut, auch hier sind die Schilderungen da aber sehr vage.


    Das Buch geht die ganze Zeit so weiter, sie erzählt und erzählt viel und doch erzählt sie immer wieder das selbe.
    Es wird langweilig.


    Nach der Prostitutionszeit erzählt sie über 100 Seiten lang ihre "Heilung". Auch sehr lang und ausführlich.


    Am Ende des Buches verzeiht sie Sich und ihren Eltern und es geht ihr endlich, mit fast 60 Jahren, gut.


    Ich musste mich wirklich quälen das Buchw eiter zu lesen. 464 Seiten, die auch auf 250 gepasst hätten.


    Wer glaubt genaue Schilderungen zu erhalten ist bei diesem buch falsch.
    Jede Szene ist wie die andere, nur das Kloster wechselt.


    Ich freue mich für die Autorin das es ihr jtzt gut geht, aber das Buch kann ich leider gar nicht empfehlen.


    Von 10 Punkten bekommt sie 3.

    Es gibt nach solchen Trends doch häufig eine genaue Umkehrung davon - vielleicht sind diese Art der blutigen Thriller in ein paar Jahren deutlich weniger zu finden und es überwiegen wieder mehr die komplexen Ermittlungen? ;-)


    GRÜSSE
    savanna[/quote]


    Hey,
    ich mag ja schon solch "offenen" Bücher aber ich mag auch genauso die spannenden Geschichten bei denen man weiß was passiert ist aber details einem selber überlassen sind. Zumal solche Geschichten auch viel mehr Nervenzerreisende Spannung aufweisen.


    Also eine Wendung wäre nicht schlimm :-)

    Auf der HP steht aber, dass wenn man 2 Bücher erhalten und keins davon rezensiert hat, das man dann eine Liefersperre bekommt bis man eine Rezension abgegeben hat.
    Wielange dieser Zeitraum ist szeht da, glaube ich, nicht.