Beiträge von Laia

    Lorelle : Ganz genau!


    Mein Eindruck:

    Die Familie scheint entfremdet, ich verdächtige die bisher vorgestellten Familienmitglieder jedoch nicht.


    Mrs. Millet und Violet verbergen etwas, ich bezweifle aber auch hier, dass sie an der Ermordung des Captain beteiligt waren. Vielleicht sind sie nicht aus Südafrika, sondern aus Australien und mit dem zweiten Neffen verbandelt? Oder er war in Südafrika?


    Mr. Duke bleibt weiterhin ein Unbekannter.


    Im Moment würde ich auf Evans tippen, aber er hat kein erkennbares Motiv.


    Kurzzusammenfassung:

    Der Reporter Charles Enderby tritt auf, er überbringt Burnaby einen Gewinn von 10'000 Pfund. Und beschließt, auf eigene Faust zu ermitteln, er sieht seine große Chance gekommen.

    Die Familie des Ermordeten wird befragt, Traurigkeit kommt keine auf, eher Freude über das Erbe. Der Aufenthaltsort des zweiten Neffen ist unklar, man weiß nicht, ob er noch in Australien weilt.

    Emily, James Verlobte (Neffe des Ermordeten), will ebenfalls ermitteln, da sie ihren Verlobten für unschuldig hält. Sie fährt nach Exhampton und beschließt, "gemeinsam" mit Charles zu ermitteln. Wobei sie das Sagen haben möchte, ohne dass er es merkt. Beide fahren nach Sittacord und mieten sich ein. Ein Straftäter entkommt aus einem Gefängnis.

    Inspector Narracott befragt Mrs Willet und ihre Tochter Violet. Er spürt Ungereimtheiten, weiß jedoch noch nicht genau, welche und wieso. Bei der Erwähnung von James Namen fällt Violet in Ohnmacht. Wer war der Fremde, der sie auf die Idee gebracht hat, nach Exhampton zu ziehen?

    Kapitel 14 endet mit den Überlegungen von Inspector Narracott nach seinem Besuch bei den Willets,


    (Kapitel 8 - Mr Charles Enderly bis einschließlich Kapitel 14 - Die Willets)

    Gedanken zu den Beiträgen der alten Leserunde:

    Mmh, in der alten Leserunde wird Ronald Garfield verdächtigt. er besucht seine Tante, deren fünf Katzen er nicht leiden kann, um sich seine Erbschaft zu sichern. Seine Tante scheint er etwas mehr zu mögen als die Katzen ("die Alte"). Er macht zwei Bemerkungen, Ende des ersten Kapitels: "Sie hält mich für ziemlich beschränkt." und "Viele Jungs wirken wie Idioten, sind aber in Wirklichkeit clever." Also zumindest er hält sich für schlau. Warum sollte er Captain Trevelyan töten, wenn er nur auf den Tot seiner Tante warten muss? Hätte er nicht eher bei ihr nachgeholfen?


    Ein Gast des Abends wird kaum erwähnt, Über Mr Duke wissen wir fast nichts. Allerdings kann auch er nicht an zwei Orten gleichzeitig sein, könnte aber natürlich Teil eines Mordkomplotts sein. Ich würde als weitere Mitglieder Mrs Willett und Violett nennen.


    Alles noch sehr rätselhaft.

    *entstaub* *pust* *hatschi*


    Meine Gedanken:

    Da läuft der pensionierte Major doch wirklich zweieinhalb Stunden im Schneesturm alleine durch die Nacht! Unglaublich! Ich dachte ja schon, er wird unsere Leiche, hat das Haus seines Freundes aber erreicht. Das Captain Trevelyan tot war, war dann keine so große Überraschung für mich.


    Die Untersuchung des Tatorts und Hauses des Inspectors am nächsten Tag zeigte, dass auch der Captain drei Romane gewonnen hatte. Und laut Evans hatte er sogar extra oft teilgenommen?!? Hier habe ich den Eindruck, dieses Preisausschreiben, das sowohl der Captain als auch der Major gewonnen haben, wird noch von Bedeutung sein. Vielleicht hat sich bei der Gewinnübergabe jemand Zutritt zum Haus geschafft, um vor dem Mord zu spionieren?



    Erheiternd finde ich die für die damalige Zeit wohl typischen Trophäen des Captains, seine wichtigsten Besitztümer! Und der Major, der Glückliche, erbt sie alle! Was macht man mit den Sportpokalen eines anderen? Und den Jagdtrophäen?

    Ansonsten hält das Testament keine Überraschungen bereit, die Summe für Evans finde ich etwas gering. Seine noch lebende Schwester und die Neffen/ Nichten haben so natürlich ein Mordmotiv.



    Es gab in der Nacht des Mordes einen geheimnisvollen Gast in der Nacht ders Mordes im Gasthof. Der passenderweise zur Mordzeit auch ausser Haus war, trotz des schlechten Wetters. Bei der Testamentsverleseung kommt zu Tage, dass es sich wohl um einen Neffen des Ermordeten handelt. Aber, hätte der den Mord geplant, hätte er doch nicht seinen richtigen Namen benutzt? Wollte er vielleicht ein Darlehen von seinem Onkel? Und hat ihn dann aus Wut erschlagen? Oder hat jemand nur den Namen des Neffen benutzt? Der Neffe wäre für Christie zu einfach, denke ich.



    Seltsam ist auch die Vermietung des Sittaford Hauses. Wer zieht im Winter in diese Gegend? Das paßt nicht zusammen. Die Schwester des Captains wird es nicht sein, sie haben sich ja getroffen und wären wohl anders als Fremde miteinander umgegangen. Aber ist Miss Violet vielleicht seine Nichte, an die er sich nicht erinnert hat? Miss Violet war bei dem Treffen des Captains und Mrs Willett vielleicht auch gar nicht dabei. Sehr seltsam, dass zwei Personen ein Haus mit mindestens ACHT Schlafzimmern mieten wollen, das Alleinstellungsmerkmal von Sittaford Haus. Sollte der Captain so aus seinem Haus gelockt werden?



    Ich bin mittlerweile so aufmerksam, damit mir nichts entgeht, aber bestimmt habe ich wieder den entscheidenden Hinweis überlesen!

    Im Moment denke ich, Mrs Willett steckt hinter dem Mord. Aber wer hat ihn ausgeführt?



    Kurzzusammenfassung:

    In Kapitel 1 werden die Personen vorgestellt. Im folgenden Kapitel sind alle im Sittaford Haus versammelt und "spielen" Tischrücken - und der gerufene Geist verkündet den Mord am, im sechs Meilen entfernten Exhampton weilenden, Hausbesitzer Captain Joseph Trevelyan.

    Sechs Meilen sind knapp 9,7km, die Major Burnaby, wohl so um die sechzig Jahre alt, im Schneesturm zurücklegen will - sportlich und waghalsig.

    Im dritten Kapitel trifft der Major am Haus ein, ihm wird jedoch nicht geöffnet. Zusammen mit Constable Graves (geistig träge - man o man, das waren noch Zeiten, als man das so schrieb) und dem Arzt Dr Warren findet er kurz darauf die Leiche von Captain Trevelyan in dessen Arbeitszimmer. MORD! Und wohl recht genau zu der Uhrzeit, die beim Tischrücken verkündet wurde.

    Im vierten Kapitel übernimmt Inspector Narrracott die Ermittlungen, ein "tüchtiger Polizist". Der Einbruch war nur vorgetäuscht!

    Evans, Trevelyans Diener, wird in Kapitel 5 befragt und das Haus wird durchsucht. Warum hat auch er, wie Major Burnaby, drei Romane gewonnen?

    Kapitel sechs präsentiert uns James Pearson, aus London, den niemand kennt und der äußert kurz in Exhampton war - aber genau zum Mordzeitpunkt kein Alibi hat.

    Im letzten Kapitel des Abschnitts wird über die Vermietung von Sittaford Haus gesprochen und Trevelyans Testament verlesen.

    Ich spiele immer noch Candy Crush sehr gerne.

    Wer ein ruhiges Spiel sucht, mag vielleicht merge dragons. Dort kann man level spielen oder im eigenen Camp. Einen tieferen Sinn gibt es nicht, aber auch keine Rivalität und keinen Druck.

    Die beiden Bände habe ich im November verschlungen. Band 2 fand ich schwächer als Band 1, leider. Jetzt warte ich auf den dritten Band. Bin gespannt, wie es dir gefällt.

    Auf "A 1 … in dem die Hauptfigur etwas Neues lernt, zB eine neue Sprache, eine Sportart, Kuchenbacken, Tanzen, Reifenwechseln etc." habe ich von Kristin Hannah "Das Mädchen mit dem Schmetterling" gesetzt.

    Alice, das "Wolfsmädchen", lernt sprechen und sich in der Gesellschaft zu bewegen.


    Als ich es in mein Librarything eingetragen habe, habe ich gesehen, dass ich es wohl im Mai 2010 schon mal gelesen habe. Ich habe keine Erinnerung mehr daran :unverstanden

    Ich habe soeben auch meine ersten beiden Bücher des Jahres eingetragen:


    Auf "D 1 … das in einem Zoo spielt oder in dem ein Zoo erwähnt wird." kam "In ewiger Freundschaft" von Nele Neuhaus. Darin wurde der Zoo erwähnt in dem Pias Mann arbeitet.


    ASIN/ISBN: B097YNS7FQ


    Und auf "E 2 … in dem jemand sich betrinkt/betrunken ist." habe ich "Vielleicht mag ich dich morgen" von Mhairi McFarlane gesetzt. Aggy, die Schwester der Protagonistin Anna, ist einmal hackedicht.


    ASIN/ISBN: B00PJB4PDS

    Meine Kinder hätten tolle Geburtstage, wenn sie pünktlich gekommen wären: 13.7.13 und 16.7.16 - eine kam zu früh und eins zu spät. Also nicht drastisch, aber die "schönen " Geburtstage wurden es nicht.


    Unser Hochzeitstag ist der 20.08.2008, das sieht man nur, wenn es geschrieben ist, wenn man es jemandem sagt, fällt es nicht auf.

    Können wir gerne so machen, finde ich lustig!