Schreibwettbewerb 01.09.2019 - 01.11.2019 Kommentare

  • "Schnuffelchen" ist einer der vielen Kosenamen für meine Kinder ;)


    Die Punktevergabe fiel mir auch schwer, Totenwache - Wachentod und Der Strand gefielen mir fast gleich gut.


    Jetzt grübele ich, was ich für den Adventskalender schreiben kann ...

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Leider sind meine Punkte offensichtlich nicht bei euch angekommen, da ich sie in der Aufstellung nicht finden kann. Der Wachentod war mein Favorit und der Strand bekam 2 Punkte von mir. Das Ritual konnte ich nicht verstehen.Der Baum erhielt 1 Punkt.

  • Leider sind meine Punkte offensichtlich nicht bei euch angekommen, da ich sie in der Aufstellung nicht finden kann. Der Wachentod war mein Favorit und der Strand bekam 2 Punkte von mir. Das Ritual konnte ich nicht verstehen.Der Baum erhielt 1 Punkt.

    Ich habe nochmal nachgesehen, aber bei SchreibwettbewerbOrg ist keine PN von dir angekommen, und im normalen Schreibwettbewerb-Profil ist sie auch nicht versehentlich gelandet. Dann sähe die Liste so aus:


    1. (20) Totenwache - Wachentod von R. Bote

    2. (18) Ein ganz normaler Freitag von Inkslinger

    2. (18) Kollateralschaden von Breumel

    4. (8) Das Ritual von polli

    5. (5) Der Strand von Sinela

    6. (4) Warte, werde... von Marlowe

    6. (4) Der Baum von Johanna


    Beim nächsten SWB einfach mal in den Punkte-Thread schauen, ob du aufgelistet wirst. Ich habe für jede eingegangene PN einen Eintrag ohne die Punkte zur Kontrolle angelegt.


    Ich schicke dir mal eine Test-PN vom SchreibwettbewerbOrg Account.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Ich möchte jetzt nicht noch mal alle Texte kommentieren, aber was die Eindringlichkeit eines Textes betrifft, hat mich "Kollateral" extrem berührt und zwar mehr eben als jeder andere. Deshalb war das meine absolute Nummer Eins. Liegt vielleicht aber auch daran, dass ich ja jeden Tag mit Geflüchteten hier in Berlin (in meinem Stammlokal) zusammen bin und mir viele ihre Geschichten erzählt haben. Zwangsläufig hat man dann wohl doch einen engeren Bezug zum Text.


    Wegen meines "Albtraumes" kann ich nur sagen, dass ich vor langer Zeit mal einen Text las, in dem die Entstehung eines Traumes beschrieben wurde. Ein einziger kleiner Flohbiss führte zu einem Traum mit einem Degenduell, in dem der Träumende verwundet wurde. Der Traum dauerte für ihn, subjektiv, über eine halbe Stunde lang, weil er ja jede Kleinigkeit im Traum erlebte. Tatsächlich aber dauerte der Traum wohl nur ein oder zwei Sekunden, unser Gehirn ist da wohl zu bemerkenswerten Höchstleistungen fähig und Zeit ist ja bekanntlich relativ.


    Dieser Text und meine Bekanntschaft mit einem Informatiker, der für ein paar Jahre in den USA war und dort, immer wieder von Erdbeben gebeutelt wurde und mir erzählte, welche Panik er jedesmal geschoben hat brachten mich zu der Idee dieser kleinen Geschichte. Vor allem zu dem Abschluss, denn mein Bekannter wurde wegen seiner Angst bei den Beben von seinen Kollegen entsprechend aufgezogen.


    Und warum die Apokalypse? Ich höre beim Texten bzw. beim sinnieren über einen neuen Text gerne die Musik der Bollock Brothers, wer die kennt, kann sich vorstellen, dass diese genannten Punkte insgesamt zu dieser Story führen mussten.^^


    Ein besonderer Dank an Made, die meinem Text etwas abgewinnen konnte.:suppeln

    Schon der weise Adifuzius sagte: Und hätte der Teufel den Satz mir geschenkt, ich musste ihn schreiben, egal was ihr denkt!:chen