Ida Adam - Psychokiller

  • Cover: Finde ich besonders für einen Thriller sehr aussergewöhnlich. Hat mir gut gefallen und mich neugierig gemacht.


    Inhalt: Sarah und Lou sind frisch in die neue Nachbarschaft gezogen, sie finden bei den Nachbarn Cybill und Ken anschluss. Bis Cybill Sarah vorschlägt die Männer gegenseitig auf Treue zu testen. Doch damit ist der Samen des Zweifels in Sarah gelegt und die Geschichte nimmt ihren Lauf.


    Meine Meinung: Ein interessanter Thriller, der scheinbar recht harmlos beginnt. Zweifel und das Gefühl von Intriegen und Geheimnissen zieht sich durch den gesamten Thriller. An einigen Stellen war die Geschichte aber was dünn bzw. wirkte für mich zu gewollt.

    Die Charaktere fand ich überzeugend und gut in Szene gesetzt, so habe ich als Leser häufig nicht gewusst wem ich trauen kann. Im laufe der Geschichte fragt man sich auch ob man Sarah wirklich trauen kann oder ob alles wirklich so ist wie sie es erzählt. Ein interessantes Verwirrspiel.

    Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und die Seiten sind schnell gelesen. Zudem muss man sagen, dass die Schrift auch recht groß ist bzw. die Seiten einen breiten Rand haben.


    Fazit: Angenehmer und kurzweiliger Thriller, eine interessante Geschichte, zum Teil mit unrealistischen Abschnitten, lebt klar von den Charakteren.

    Für mich 7-8 Eulenpunkte


    ASIN/ISBN: 1659960592

    Das Buch ist wie eine Rose, beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz.


    (Sprichwort aus Persien)


    LG büchervamp :flowers


    Ihr findet mich auch bei Instagram besucht mich mal

  • Lou und seine im Rollstuhl sitzende Frau Sarah ziehen nach News York, weil Lou dort einen tollen Job bei der renommierten Firma ChemCom bekommen hat. Sogar eine klasse Wohnung in einem Tollen Haus in der coolsten Gegend Greenwich Village können sie mieten, da die Besitzern ebenfalls einen Job in Singapur bekommen hatte.

    Das erste nachbarschaftliche Band bilden die Eheleute Cybill und Ken, wobei Cybill, dem Klischee aller Amerikanischen Frauen entspricht, aufgetakelt bis zum geht nicht mehr, in vielen Wohltätigen Stiftungen Mitglied etc. Bei einem gemeinschaftlichen Sight Seeing Trip nimmt dann das Unheil seinen Lauf. Sarah wird von Cybill ein ungeheuerlicher Vorschlag unterbreitet. Sie meinen, ich Ihren" [...] "Ich verführe Ihren Mann - Sie meinen, dann wissen wir, ob sie standhaft bleiben."

    Wobei Sarah erstmal nicht auf diesen abschreckenden Vorschlag eingeht., sie kann das Ganze auch nicht deuten was es zu sagen hat, warum sollte sie das tun? Lou liebt sie doch, oder? Oder doch nicht, schließlich hat Lou damals ja Schuld an Ihrem Unfall und das sie im Rollstuhl sitzt, in Sarah beginnt es untergründlich zu nagen, nicht nach Außen aber innerlich.. Sarah wird immer Misstrauischer auf Lou.

    Es wird zwischendrin immer wieder von den Verhören geschrieben von den Detektiven, de von den gemeinsamen Verhören. Aber meistens wird aus der sichtweise von Sarah erzählt und auch geschrieben. Die Geschichte wird immer mysteriöser und geheimnisvoller, ich war richtig gefangen in der Geschichte und dann Peng! Lou Ihr Mann hatte einen Unfall, angeblich wurde er vor einen Lastwagen gestoßen, kurze Zeit später stirbt Ken, Cybills Mann Wer hat Ken umgebracht? Die Zeichen deuten auf Sarah hin, aber warum denn, nur weil sie ein blutiges Messer bei sich im Bett fand? Mit dem Ken angeblich erstochen wurde? Das glaube ich nicht, wer ist zu dumm und bringt den Nachbarn um, um ein blutiges Messer bei sich im Bett zu verstecken, nie im Leben.

    Da Sarah eben total panisch ist und schon niemanden vertrauen kann und Cybill schon beschuldigt ihren Mann Ken umgebracht zu haben, lässt sie das Messer aus Angst, das man ihr die Schuld in die Schuhe schiebt verschwinden. Man ist das spannend und hintergründig ich kann das Buch nicht aus der Hand legen. Aber man weiß, Nichts ist so wie es scheint, das war schon immer so. Sarah ist völlig am Ende misstrauisch bis zum geht nicht mehr, sie vertraut niemanden mehr, nicht mal ihren Mann Lou. Dann geschieht ein zweiter Mord, jetzt ist auch Cybill ermordet worden. Huch meine Verdächtige ist eben selbst umgebracht worden. Wer ist denn noch übrig, Ok da gibt es noch die Tochter Nora und Ihr Freund Brad, die haben sich auch sehr merkwürdig verhalten, bei den Gesprächen mit der Polizei.

    Das Ende war für mich ein riesiger Schock mit dem ich überhaupt nicht gerechnet habe, denn jetzt laufen alle Fäden die ich so stückweise erfasst habe zu einem zusammen.

    Ich sag nur wow, was für ein Thriller, echt empfehlenswert.