Die Kunst, Champagner zu trinken - Amelie Nothomb

  • Diogenes

    Gelesen von Dana Golombek von Senden

    Originaltitel : Pétronille

    Übersetzt aus dem Französischen von Brigitte Große.


    Kurzbeschreibung:

    Zwei Schriftstellerinnen, eine Leidenschaft: Amélie und Pétronille suchen den Rausch - in der Literatur und im Champagner. In Paris besuchen sie eine Degustation im Ritz, sie feiern in London und in den Alpen. Doch es gibt Dämonen, die sich auch im besten Schaumwein nicht ertränken lassen. Ein spritziger Roman über die Trunkenheit - und eine Ode an die Freundschaft.



    Über die Autorin:

    Amélie Nothomb, geboren 1967 in Kobe, Japan, hat ihre Kindheit und Jugend als Tochter eines belgischen Diplomaten hauptsächlich in Fernost verbracht. Seit ihrer Jugend schreibt sie wie besessen. In Frankreich stürmt sie mit jedem neuen Buch die Bestsellerlisten und erreicht Millionenauflagen. Ihre Romane erscheinen in 39 Sprachen. Für ›Mit Staunen und Zittern‹ erhielt sie den Grand Prix de l'Académie française. Amélie Nothomb lebt in Paris und Brüssel.



    Mein Eindruck:

    Die Sprecherin Dana Golombek von Senden ist Schauspielerin und ich hatte bisher noch kein Hörbuch mit ihr gehört. Ich finde sie okay, aber zu viel Betonung für meinen Geschmack. Aber nachdem ich mich daran gewöhnt hatte, war ich doch ganz zufrieden.


    Die Handlung ist leicht überdreht und ironisch, wie bei der Autorin üblich. Es ist ein Buch über Freundschaft. Ich mag das Buch aber auch besonders, weil es viel um Lesungen und Signieren geht.

    Die Erzählerin ist offenbar Amelie Nothomb selbst und die genießt es, die Leser zu treffen und ihnen Bücher zu signieren Aber ihre Leidenschaft ist es auch zu trinken, bevorzugt Champagner. Auf eine Trinkkumpanin trifft sie schließlich bei einer Signierstunde. Die 22jährige Petronille ist selbstbewusst, die beiden Frauen mögen sich spontan, aber sie sind auch sehr unterschiedlich. Petronille ist manchmal rüde und Amelie doch ab und zu pikiert.

    Die Dialoge zwischen den beiden Frauen sind oft pointiert.

    Petronille wird schließlich auch eine Schriftstellerin, aber sie wählt einen unkonventionellen Weg und reist für ein Jahr in die Sahara.


    Eine kurze, aber besondere Passage im Buch ist schließlich das Interview, das Amelie mit der Modedesignerin Vivienne Westwood in England führte.


    Das Hörbuch geht weniger als 3 Stunden. Kein Wunder sind die Romane von Amelie Nothomb doch immer kurz und kurzweilig.

    Die Kunst, Champagner zu trinken, ist sicher nicht das wichtigste Buch der Autorin, gehört aber klar zu den Guten. Es ist persönlich und entspannt. Ich habe es gemocht.



    ASIN/ISBN: B08GQ71NC3

  • Mit Staunen und zittern ist wohl ihr bester Roman, denke ich.

    Das liegt hier noch ungelesen.

    Ich kenne nicht alle ihre Bücher, doch in guter Erinnerung ist mir "Der japanische Verlobte" geblieben. Weniger intrigant und raffiniert, sondern eher feinsinnig und mit einem ausgezeichneten Verständnis für Japan.