Was macht für euch ein gutes Buch aus?

  • Hallöchen,


    bei der Suche nach Begründungen, weshalb ich dieses oder jenes Buch verabscheue, kam mir diese Frage auf.


    Was macht ein gutes Buch denn überhaupt zu einem guten Buch? Was macht es für euch spannend und wonach entscheidet ihr, ob ihr es mögt oder nicht? Hat der Schreibstil oder die Thematik größere Priorität?


    In Fällen von historischen Büchern gefällt mir zum Beispiel der Schreibstil total, jedoch spricht mich die Thematik rein garnicht an. Ich kann in die Geschichte nicht einleben und lege das Buch beiseite. In Psychothrillern ist der Schreibstil eher schlicht, jedoch sind die Bücher spannend und man ist mitten in der Geschichte drin.


    Gibt es Ausnahmen, in denen der interessante Schreibstil überwiegt?


    Mich würde interessieren, wie ihr darüber denkt. :-]
    Vielleicht mag auch der ein oder andere Autor dazu Stellung beziehen.


    Ich habe die Suchfunktion genutzt, ob auszuschließen, dass es dieses Thema schon gibt. Falls ich ein solches dennoch übersehen habe, darf dieser Thread natürlich entfernt werden.

  • Zitat

    Original von Lucy1987


    Was macht ein gutes Buch denn überhaupt zu einem guten Buch? Was macht es für euch spannend und wonach entscheidet ihr, ob ihr es mögt oder nicht? Hat der Schreibstil oder die Thematik größere Priorität?


    Bei mir ist es ein Zusammenspiel von allem. Es muss inhaltlich gefallen, wobei das Genre da eher zweitrangig ist. Obwohl ich eher im Krimi/Thriller Genre daheim bin, kann es auch ein historischer Roman sein, der mir zusagt. Die Geschichte muss mich mitreißen und wenn sie es schafft, dann ist es für mich ein gutes Buch.


    Wenn mir ein Schreibstil nicht gefällt, dann komme ich auch nicht in die Geschichte rein. Und dann ist es klar, gefällt mir das Buch auch nicht.

  • Das ist schwer zu erklären. :gruebel


    Das Buch muss mich einfach ansprechen und zwar so sehr das ich es am liebsten nicht mehr aus der Hand legen möchte. Das kann an vielen liegen, wie z.B. der Schreibstil, die Personen, die Handlungen,... es sollte einfach alles zusammen passen. :-)

  • Ein gutes Buch ist für mich wenn man auf die Uhr schaut und merkt es sind ja 3 Stunden vergangen seit dem letzten mal als man daraufgeschaut hat. :-)


    Sonst finde ich es noch gut wenn man mitdenken muss, das heißt wenn nicht alles offensichtlich ist von vorneherein. Außerdem sollte eine gute Story auch noch auf kleine Details eingehen die mitunter am Anfang des Buches gemacht worden.


    MfG
    Ares

    Ich lese gerade: Ein Feuer auf der Tiefe - Vernor Vinge
    Ich weiß nicht, welche Waffen im nächsten Krieg zur Anwendung kommen, wohl aber, welche im übernächsten: Pfeil und Bogen. (Albert Einstein)

  • Zitat

    Original von Leseratte87
    Das ist schwer zu erklären. :gruebel


    Das Buch muss mich einfach ansprechen und zwar so sehr das ich es am liebsten nicht mehr aus der Hand legen möchte. Das kann an vielen liegen, wie z.B. der Schreibstil, die Personen, die Handlungen,... es sollte einfach alles zusammen passen. :-)


    Geht mir haargenauso. Auch, wenn ich zwei Genres zu bevorzugen scheine (was mir eigentlich erst letztens aufgefallen ist) muß einfach alles passen. Zusätzlich muß in meinem eigenen Umfeld alles ziemlich passen, sonst kann ich mich gar nicht in ein Buch hineinfallen lassen.


    Für mich sind also Bücher denkbar ungeeignet als "Flucht" oder Ablenkung. Ich muß mich rundherum wohlfühlen, um die Welt/die Geschichte eines Buches völlig geniessen zu können.



    Grüßle
    Ikarus


    ...die jetzt Feierabend macht, weil die ganzen gesammelten Infos des heutigen Tages ja schließlich auch noch verarbeitet werden wollen. Puh, mich geschlaucht fühle...:-(

  • Wenn ich es mal mit einem Zitat aus dem Buch beantworten darf, das ich momentan lese?


    "..es war, wie wenn es morgens hell wird...."


    aus: "Wer gab dir, Liebe, die Gewalt" von Viola Alvarez Seite 56



    Dieses Buch ist für mich eines der besten, die ich je gelesen habe.


    :wave

  • hii


    also für mich macht ein gutes buch aus
    es soll spannend sein und nicht die ganze zeit vom gleichen um den gleichen charakter handeln also das mein ich so das nicht immer der hauptcharkter der held sein solle und auch andere mal helden sein sollen das meinte ich war aber nur ein beispiel aber es soll mich auch anspringen das buch z.b die handlung des buches dann der schreibstill usw. es soll einfach so sein das ich es einfach nicht merh aus der hand nehme




    naja


    glg :wave

    Lest nicht wie die Kinder, zum Vergnügen, noch wie die Streber, um zu lernen, nein, lest, um zu leben. (Gustave Flaubert) :lesend :anbet

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von chaosgirlii ()

  • Ein gutes Buch muss einen klaren und logischen Handlungsaufbau haben, interessante Charakteren, interessante Story.


    'Ein gutes Buch sollte es schaffen mich so zu fesseln, dass ich die Zeit vergesse


    Ein gutes Buch sollte es schaffen mich zu berühren, bzw. mein Herz zu erwärmen.


    Ein gutes Buch sollte es schaffen, dass ich eintauchen kann in die Geschichte und somit mittendrin bin.


    Ein gutes Buch macht mich auf den ersten Seiten neugierig auf die Weiteren.


    Ein gutes Buch hat keine unnötigen Längen, sondern schafft es meine Neugierde immer weiter zu steigern.


    Und zu guter Letzt: ein gutes Buch ist sehr subjektiv :grin


    lg
    hestia

  • ein gutes buch muss mich fesseln, was nicht heißen muss, dass es von vorne bis hinten mit spannung durchzogen sein muss. wenn ich lese, möchte ich in die geschichte abtauchen und alles andere um mich herum vergessen können. und wenn ich das buch aus irgendwelchen gründen zur seite legen muss, sollte es mir schon in den fingern kribbeln, da ich es weiter lesen möchte.


    ich kann nicht sagen, dass ein gutes buch für mich, aus einem bestimmten genre kommen muss und auch der schreibstil alleine macht es nicht.
    die mischung machts....

    "If you took all the people living in the hearts of the people on earth and added them up, how many would it be?" [be with you]


    Das Spiel des Engels - Carlos Ruiz Zafon :lesend

  • Ein gutes Buch muss mich persönlich ansprechen - ich muss eine Identifikationsmöglichkeit mit den Protagonisten haben. Was nicht heißt, dass ich mich vollständig in sie hineinversetzen will, aber ich will sie verstehen können und vielleicht Teile bei mir wiederfinden.


    Ein gutes Buch sollte mich fesseln - nichts ist schlimmer, als wenn man sich langweilt und nur hofft, dass man es bald geschafft hat. Perfekt ist es natürlich, wenn nicht nur die Handlung fesselt sondern auch die Sprache. Das führt zum nächsten Punkt.


    In einem guten Buch müssen Sprache und Handlung zusammenpassen. Ein spannendes historisches Buch kann einfach nicht gut sein, wenn die Sprache nicht an die Zeit angepasst ist. Die Sprache muss mich faszinieren, ich will neue Dinge entdecken, mich daran erfreuen.


    An ein gutes Buch erinnere ich mich länger, ich beschäftige mich in Gedanken damit - weniger gute Bücher verblassen recht schnell, schlechte Bücher breche ich meistens ab.



  • boah, Chaosgirlii - du machst Deinem Namen wirklich alle Ehre! Tust Du uns allen BITTE den Gefallen und benutzt öfter mal ein Satzzeichen und Groß- und Kleinschreibung? Es kann doch nicht sein, dass man jedes Deiner Postings drei mal lesen muss, um nur Ansatzweise zu verstehen, was Du sagen willst.


    Danke!

  • Definiere "gut"


    Was soll uns das sagen- gut ist nicht wertfrei, es muß immer heißen gut- wozu.


    Zur Entspannuung oder Unterhaltung, zur Bildung, Aus- oder Fortbildung, zur Anspannung und Thrill, zum Einschlafen oder zum Wachhalten.

    Nemo tenetur :gruebel


    Ware Vreundschavt ißt, wen mahn di Schreipfelerdes andereen übersiet :grin


    :lesend Ungläubiges Staunen- Über das Christentum Navid Karmann :lesend

  • Für mich ist ein Buch dann gut, wenn seine Protagonisten mich mitleben lassen, es vor Spannung knistert und es mir schwer fällt es aus der Hand zu legen. :-)

    Manchmal ist es besser durch Schweigen den Eindruck von Inkompetenz zu erwecken, als durch Reden letzte Zweifel daran auszuräumen.


  • Ein gutes Buch ist für mich, wenn ich


    - beim Lesen die Zeit vergesse
    - mit den Figuren mitfühlen kann
    - das Buch nicht mehr weglegen kann
    - weiter lesen will, obwohl es schon zuende ist
    - es mich zum Nachdenken bringt
    - mit jemanden darüber diskutieren möchte

  • also für mich ist ein gutes buch wen es mich gleich von anfang an anspricht die geschichet gut und spannend erzählt ist und ich mit das geleserne ganz genau im kopf vorstellen kann kurz gesagt wen es meien fantasie anregt und ich es gar nicht mehr weg legen kann.

    :lesend Peter Pan


    Zitat

    Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere von Raum und Zeit durcheilen. Ein Mensch der nicht liest ist armer den dieser hat keine Phantasie.

  • Ein Buch ist für mich gut, wenn:


    • die Story so spannend und gut erzählt ist, daß sie mich mitreißt und fasziniert,
    • ich die Protagonisten sympathisch finde und mit Ihnen mitfiebern kann,
    • ich garnicht merke wieviel Zeit vergangen ist, seid ich begonnen habe in dem Buch zu lesen und
    • bei historischen Romanen gut recherchiert wurde, so daß man sich wirklich in die jeweilige Zeit in der das Buch spielt hineinversetzt fühlt.
  • Hm, schöne Frage.


    Für mich ist ein Buch gut, wenn ich beim Lesen in die Geschichte eintauchen kann und alles um mich herum vergesse.
    Wenn ich dann am Ende traurig bin, dass das Buch schon zu Ende ist und ich mich darauf freue es später noch einmal lesen zu können.


    Ich denke, das ist so ziemlich meine Definition eines guten Buches.


    :wave

  • Ich bevorzuge Bücher die verständlich geschrieben sind und nicht aus lauter Fremdwörtern bestehen.


    Außerdem spielt für mich das Cover eine entscheidende Rolle. Ich wähle nämlich meistens zuerst Bücher mit Covern die mir gefallen und entscheide mich erst dann für eine Geschichte.


    Bücher mit Personen in die ich mich selbst hineinversetzen kann gefallen mir sehr gut!


    Lg, TaPe :wave