Vergebung, Stieg Larsson

  • Titel: Vergebung
    Autor: Stieg Larsson
    Verlag: Heyne
    Seiten: 884
    Originaltitel: Luftslottet som sprängdes
    Übersetzerin: Wibke Kuhn


    Über den Autor (Random House):


    Stieg Larsson, 1954 in Umeå, Schweden, geboren, war Journalist und Herausgeber des Magazins EXPO. 2004 starb er an den Folgen eines Herzinfarkts. Er galt als einer der weltweit führenden Experten für Rechtsextremismus und Neonazismus. 2006 wurde er postum mit dem Skandinavischen Krimipreis als bester Krimiautor Skandinaviens geehrt.
    Die Bücher aus seinem Nachlass erscheinen bei Heyne.



    Über den Inhalt:


    Vergebung ist der dritte Teil um den Journalisten Mikael (Kalle) Blomkvist und
    die Ermittlerin Lisbeth Salander.


    Lisbeth Salander will endlich alles bereinigen, was in ihrem Leben schief gelaufen ist, und beschließt im Zuge dessen, sich endlich ihres schwerkriminellen, mafiösen, gewalttätigen Vaters Alexander Zalatschenkos zu entledigen, der immer noch Drahtzieher diverser krimineller Machenschaften ist.
    Nicht Alles läuft nach Plan und Zalatschenko wird, zusammen mit Salander, in die Notaufnahme einer Klinik eingeliefert.
    Die letztere schwer verletzt und mehrfach angeschossen, schwebt in akuter Lebensgefahr.


    Ab nun an steht sie unter Mordverdacht und droht die Verbindung einer geheimen „Sektion“ des Schwedischen Geheimdienstes mit Zalatschenko auffliegen zu lassen.
    Mikael (Kalle) Blomkvist arbeitet unter Hochdruck daran, die Unschuld seiner Freundin zu beweisen und die üblen Machenschaften, der geheim operierenden „Sektion“ als Verfassungs- und Menschenrechtswidrig aufzudecken.
    Die Mitglieder der „Sektion“ hingegen, können das natürlich nicht hinnehmen und beginnen ebenfalls alles dafür zu tun, damit ihre Existenz und ihre Machenschaften der letzten 40 Jahre geheim bleiben.



    Meine Meinung:


    Ich habe lange nicht mehr so einen spannenden, komplexen und beeindruckenden Krimi wie „Vergebung“ gelesen. Es handelt sich, wie bei allen von Larssons Krimis, eher um ein unorthodoxes Modell von Kriminalgeschichte.
    Vor allem journalistische Hintergrundrecherche, Quellenschutz und Ermittlungsarbeit stehen bei Stieg Larsson im Vordergrund, was aber die eigentliche Spitzenleistung ist: er schafft es den fast 900 Seiten langen Roman kein einziges Mal langweilig oder aber nur langatmig erscheinen zu lassen.


    Atemlos hängt der Leser an den seitenlangen Beschreibungen von Festplattenauszügen, der Schilderung des Privatlebens einiger Nebenfiguren oder dem Aufbau der inneren Regierungs- und Verteidigungsstruktur Schwedens.
    Stieg Larsson führt unheimlich viele Protagonisten ins Spiel, ständig tauchen neue Namen auf, die wiederum zu einer der zahlreichen Gruppierungen mit den unterschiedlichsten Motivationen und Zielen gehören, doch nie wirkt eine der Figuren farblos oder unwahrscheinlich, immer schafft es der Autor ihr Leben einzuhauchen und das nicht nur mit Hilfe der an Akribie grenzenden Detailbeschreibungen.
    Stieg Larsson schreibt intelligente, sozial- und systemkritische Krimis, die zu begeistern vermögen und zum Nachdenken anregen.


    Ich habe heute völlig deprimiert das Buch zugeklappt, und damit alle Hauptfiguren sich selber überlassen und muss nun versuchen mich selbst an den schrecklichen Gedanken zu gewöhnen, dass es keine neuen Bücher von Larsson geben wird… :cry


    Völlig begeisterte Grüße von Elbereth :wave

    “In my opinion, we don't devote nearly enough scientific research to finding a cure for jerks.”

    ― Bill Watterson

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Elbereth ()

  • Elbereth
    Herzlichen Dank für deine Rezi. Ja, es ist wirklich traurig, dass von Larsson keine weiteren Bücher erscheinen werden. Aber leider laufen die Dinge oftmals nicht so, wie wir es gern hätten.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall) ich wünsche allen einen schönen Tod und eine geruchslose Verwesenung.


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.

  • heut hab ich´s auch endlich bekommen!! :freude


    Bin schon ganz gespannt es endlich zu lesen!


    @Elberet
    ..und Deine Rezi trägt noch dazu bei, dass es ganz weit oben auf dem SUB landet.. Super!

  • *heul* Noch 35 lange Tage bis zu meinem Geburtstag!!! :cry


    Wie soll ich das eigentlich aushalten????


    Danke für die schöne Rezi.
    900 Seiten klingt einfach Klasse, aber ich weiß, wie schnell die sich lesen!
    Freu mich schon tierisch auf Lisbeth und Mikael. Ich hoffe, die beiden kriegen sich am Ende endlich ... - Nein, nichts verraten!!!! ;-)


    Ich hoffe, Larsson wird so schnell wie möglich wiedergeboren und fängt dann beizeiten an, Band 4 zu schreiben. :lesend

    Worte sind Waffen. Wenn Ihnen etwas ganz stark am Herzen liegt, legen Sie Ihre Waffe an und feuern. (James N. Frey)

  • Bin auch wieder sehr begeistert vom fullminaten Finale der Millenium-Trilogie. Es gibt meiner Meinung nach im Moment nichts Vergleichbares!
    Einfach weltklasse! :fingerhoch :fingerhoch :fingerhoch


    Und leider können wir keine weiteren Bücher von Stieg Larsson mehr erwarten, oder ist jemandem bekannt, dass er vor der Trilogie vielleicht schon Bücher geschrieben hat, die noch übersetzt werden könnten???
    ?( :gruebel


    Ansonsten beneide ich jetzt schon wieder alle, die diese Trilogie noch vor sich haben! :-) :-)

  • Ich bin noch nicht ganz durch, hab noch 150 oder 200 Seiten, die ich gestern nacht beim besten Willen nicht schaffen konnte - aber ich bin einfach wieder nur fassungslos, überwältigt, geplättet und möchte eigentlich selbst am liebsten nie wieder eine Zeile schreiben angesichts dieser Leistung! Wie kann man so einen komplexen Plot stricken und eine so genial recherchierte und ausgefeilte Geschichte entwerfen.


    Und wie kann man so unvergleichlich großartig schreiben, und dann die Frechheit besitzen, einfach zu sterben?! :anbet *heul*

    Worte sind Waffen. Wenn Ihnen etwas ganz stark am Herzen liegt, legen Sie Ihre Waffe an und feuern. (James N. Frey)

  • Endlich habe ich auch den dritten Band gewesen. Einfach genial diese Trilogie. Abgesehen vom ausgefeilten Plot finde ich die Charaktere einfach großartig. Mich hat schon lange kein Autor mehr so begeistert, warum hat es Larsson nur so früh dahingerafft?

  • Diese Trilogie ist einfach phänomenal.
    Ich habe gerade den letzten Teil beendet. Das Buch hat mich mal wieder - genau wie die beiden ersten Bücher - total gefesselt. Ich konnte den Schinken nicht aus der Hand legen.


    Der dritte Teil ist noch mal so ein richtiger Höhepunkt der Serie.
    Zum Inhalt wurde weitestgehend schon alles gesag.


    Absolut schade, dass von Stieg Larsson nichts mehr erscheinen kann.


    Fazit:
    Das Buch (die gesamte Trilogie) muss einfach jeder haben ...



    HWB
    Juli 2008

  • Halli hallo,


    muss mich gleich mal entschuldigen dass ich hier so reinplatze ohne mich erstmal vorzustellen, sorry sorry!!


    Aber ich bin gerade auf der Suche nach einem "spannenden Krimi" für nen 40. Geburtstag. Meine Schwiegermutter die in nem Buchladen arbeitet hat mir "Vergebung" empfohlen, weil der momentan von allen Seiten sehr gelobt wird. Allerdings hat sie selbst noch keines der drei Bücher gelesen.


    DAS Problem könnte man noch ändern vorher, aber meine Frage ist, kann ich das Buch verschenken ohne dass das Geburtstagkind die ersten beiden gelesen hat? Oder meint Ihr es wäre schon sinnvoller sie chronologisch zu lesen?


    Bei Illuminati und Sakrileg z.B. spielt zwar das eine nach dem anderen und es wird auch mal kurz auf das andere Buch verwiesen, dennoch ist es eigentlich egal, welches man zuerst liest.


    Denke aber da überall steht die 3 von Larsson sind eine Trilogie, ist es hier eher ungünstig, oder???


    Wäre Euch sehr dankbar für eine diesbezügliche Einschätzung!


    Das mit dem Vorstellen hole ich dann auch noch nach, versprochen! :)


    Liebe Grüße, leonie

  • Zitat

    Original von leonie
    "Vergebung" empfohlen, weil der momentan von allen Seiten sehr gelobt wird.


    Zurecht! :-]


    Zitat

    Allerdings hat sie selbst noch keines der drei Bücher gelesen.


    DAS sollte sie allerdings dringend nachholen...


    Zitat

    kann ich das Buch verschenken ohne dass das Geburtstagkind die ersten beiden gelesen hat? Oder meint Ihr es wäre schon sinnvoller sie chronologisch zu lesen?


    Auf jeden Fall, man sollte in diesem Fall unbedingt mit dem ersten Teil beginnen, weil sich die Charaktere innerhalb der Gesamterzählung ganz gehörig entwickeln. Und es sich außerdem um (personell gesehen) eine ganze Geschichte handelt, die sich in den drei Bänden fortsetzt.


    Zitat

    Bei Illuminati und Sakrileg z.B. spielt zwar das eine nach dem anderen und es wird auch mal kurz auf das andere Buch verwiesen, dennoch ist es eigentlich egal, welches man zuerst liest.


    1. überhaupt nicht vergleichbar
    2. Ganz andere Geschichte/Personen etc.


    Zitat

    Das mit dem Vorstellen hole ich dann auch noch nach, versprochen! :)
    Liebe Grüße, leonie


    Dann man los :-)


    Larsson Fan - Grüße von Elbereth :wave

    “In my opinion, we don't devote nearly enough scientific research to finding a cure for jerks.”

    ― Bill Watterson

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Elbereth ()

  • Ich würde das Buch nicht unabhängig von den ersten beiden Teilen schenken.
    Ich habe zwar erst Verblendung und Verdammnis gelesen, aber ich denke, dass auch im dritten Teil einige Anspielungen auf die vorigen Teile stecken, die ohne Vorkenntnis nicht so klar werden.

  • Aha!


    OK, vielen Dank für die ausführliche Antwort!! :-)


    Eine blöde Frage hätte ich dann aber noch: Band 1 für sich alleine ist dann aber schon auch total spannend und hat nen Spannungsbogen und ein mehr oder weniger Ende zumindest, wie man es von nem Buch gewohnt is, oder wie kann ich mir das vorstellen?


    ...ohne zuviel zu verraten bitte, ich glaub nämlich ich werd mir die drei auch mal holen so begeistert wie alle von Larsson sind und so neugierig wie mich das jetzt schon gemacht hat! :)


    Sorry übrigens, wollte Larsson natürlich in keinster Weise mit Dan Brown vergleichen *g*, mir is nur auf die Schnelle kein besseres Beispiel eingefallen, bei dem das eine Buch ein klein wenig mit dem anderen zu tun hat, man die zwei aber sehr gut auch unabhängig voneinander lesen kann.


    Schöööönen Abend zusammen!


    leonie :wave

  • leonie, jeder Larsson Band ist in sich abgeschlossen und ist absolut als eigenständiges Buch zu betrachten.
    Mit Spannungsbogen und allem.
    Der zweite Teil endet ein wenig mit einem Cliffhanger, aber keinem, der nicht zu verzeihen wäre :chen


    größzügige Grüße von Elbereth :wave


    edit: Anton war schneller :grin

    “In my opinion, we don't devote nearly enough scientific research to finding a cure for jerks.”

    ― Bill Watterson

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Elbereth ()

  • "großzügige" Grüße - das heißt Du verzeihst mir meine blöde Frage...


    Da bin ich aber beruhigt!!:)


    Danke nochmal für die schnellen Antworten hier, bin begeistert!!!



    Bis bald, muss jetzt mal los.


    LG, leonie :wave

  • Nee, die bezogen sich auf den zu verzeihenden Cliffhanger :lache
    und ich hab noch überlegt, ob Du, da neu, es falsch verstehen könntest :knuddel1



    missverständliche Grüße von Elbereth :wave

    “In my opinion, we don't devote nearly enough scientific research to finding a cure for jerks.”

    ― Bill Watterson

  • *g* kein Ding, ich leb ja noch! :-]
    Jetzt beim nochmal Lesen hätt ich vielleicht auch selbst drauf kommen können was Du meintest.


    Aber gestern war es spät, sprich meine Leitung heute dementsprechend lange... ;-)


    Naja, so oder so, meine Neugier ist jedenfalls geweckt was Stieg Larsson angeht!


    Macht's gut!


    leonie

  • Hi Leonie,


    ich hatte zuerst den 2., dann den 1. und dann den 3. Teil gelesen.
    Ich kam mit der Story aber trotzdem klar. Da ich maximal ein durchschnittlich intelligenter und begabter Mensch, gehe ich mal davon aus, dass diese Glanzleistung jedem gelingen kann.
    Jeder Teil ist - für sich gesehen - absolut spannend, mit einer eigenen Story und in sich abgeschlossen. Der Gesamtkontext der Handlungen und Personen wird selbstverständlicher klarer und nachvollziehbarer, wenn Du vorne anfängst. Dadurch wird der Lesespass sicherlich noch größer.


    Ich konnte die Bücher nicht aus der Hand legen.


    Ich möchte Dir SL unbedingt empfehlen.
    Es ist wirklich das Beste, was ich in den letzten Jahren gelesen habe. Ich kannte SL nicht und bin eher zufällig an den 2. Teil geraten. Bin total traurig, dass der arme Kerl schon verstorben ist und wir nichts mehr von ihm lesen können.


    Wollte ich nur noch mal gesagt haben.


    Viel Spass !!!


    HWBrandt

  • Ich werde voraussichtlich in einer Woche mit dem ersten Teil beginnen und bin schon sehr gespannt.:wave

    Liebe Grüße
    Helga :wave


    :lesend???

    Lesen ist ernten, was andere gesät haben

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Helga ()