Beiträge von Britt

    O je, Albträume wollte ich damit wirklich nicht auslösen. :-(
    Aber du hast schon recht, es ist ziemlich beängstigend, wenn man sich bewusst macht, dass es so etwas wirklich gibt. Und zwar überall - auf der ganzen Welt. Das lässt einen nicht unberührt. Mir ging es beim Schreiben ganz ähnlich.


    An dieser Stelle mal vielen Dank für eure schönen Rezensionen! :knuddel

    Zitat

    Original von Nightflower
    Hoffentlich kann ich heut Abend endlich mal weiterlesen, komme zur Zeit gar nciht dazu. Großes sorry!! :wave


    Kein Problem, danke dass du Bescheid sagst.
    Ich hab eh das Gefühl, dass die Leserunde inzwischen eingeschlafen ist, Johanna und Schnatterinchen haben sich noch gar nicht zu Wort gemeldet, und ich schaff es jetzt auch nicht mehr, jeden Tag reinzuschauen. Also wenn ich nicht immer sofort antworte, nicht böse sein!

    Zitat

    Original von abendsternchen
    Die Reaktion vom Staatsanwalt wäre interessant wenn er davon erfährt das sie mit einem Zeugen im Bett gelandet ist.


    Der würde vermutlich so etwas sagen wie: "Ich hab ja schon immer gewusst, bei dieser Frau ist Hopfen und Salz verloren!" :chen

    Zitat

    Original von Sabine Sorg
    Also ich bin zwar durch diesen Abschnitt geflogen, aber ich bin auch etwas geschockt. Dieses Thema schafft mich irgendwie.
    :wave


    Tut mir leid, Sabine. Ich weiß, ich mute den Lesern hier ganz schön was zu. Hoffentlich kann dich das Ende versöhnen. :knuddel1

    Zitat

    Original von logan-lady
    Huiuiui was ein Finale! Klasse, grandios! Terzenbach ist aber auch schon ein harter Kerl. Wobei ich hier wieder nicht blicke, warum sich Verena wieder ins Bett vögeln lässt...hat die Frau keinerlei Selbstkontrolle bei dem Kerl? Auch wenn sie ihn danach filmreif rauswirft ^^


    Also, offiziell stand sie natürlich unter Schock und konnte sich nicht wehren.
    Inoffiziell habe ich das zugelassen, damit sie ihn anschließend umso filmreifer rauswerfen kann. :lache


    Zitat


    Die Zusammenhänge sind mehr als erschreckend. Umso großartiger, dass Britt hier null in die blutigen Details gegangen ist, sondern so viel dem Leser und seinem kranken Hirn überlässt. Da musste ich so manches Mal durchatmen.


    Ja, genau aus diesem Grund habe ich das Sektenhauptquartier nicht in den Zuständigkeitsbereich der Kripo Stuttgart verlegt. Sonst hätte Verena & Co da selbst reingehen müssen. Und ich mit ihnen. Nenn mich feige - das wollte und konnte ich nicht beschreiben.
    Ich hoffe, die nüchterne dpa-Meldung hat auch die gewünschte Wirkung.


    Zitat


    Meine Rezension geht morgen früh auf meinem Blog online und gleich hier, quasi exklusiv ;)


    Danke, danke! Die ist soooo schön, dass ich immer noch ein breites Grinsen im Gesicht habe. Sowas macht Autoren glücklich.

    Zitat

    Original von Rosenstolz
    Lesungen stehen keine an? :-)


    Ich bin kein Klinkenputzer, aber wenn eine Anfrage kommt, bin ich auch nicht abgeneigt.
    Bislang hat aber niemand angefragt. Ansonsten Termine in jeder Form immer zuerst auf meiner Facebookseite. Die Website hängt hoffnungslos hinterher. ;-)


    Zitat


    Und danke für das "Danke" am Schluß.
    Seite 446 unten: ich bin froh, dass du das mit den Beiträgen im Forum erwähnt hast.
    Ich hatte mich nämlich schon gewundert, dass Verena diese einfach so lesen kann. ;-)


    Dramaturgische Freiheiten sind dazu da, dass man sie sich rausnimmt. :chen


    Zitat


    Und jetzt nochmal als "Reiseleiterin". :grin
    In "Danke" wird ja auch das "Besitos" erwähnt: http://stuttgart.besitos.de/
    Hier fand auch vor Jahren das bis jetzt einzige Stuttgart-Treffen der Büchereulen statt.
    Aber wer weiß, vielleicht nächstes Jahr......... :wave


    Eulentreffen beim Fpanier? Jederzeit gerne. Beim Besitos kann ich nicht widerstehen. Ist das jetzt Schleichwerbung? Wenn ja, bitte löschen, liebe Mods. :lache

    Zitat

    Original von Rosenstolz
    Und nun am Ende des Abscnitts nochmals ein Auftritt von Triberg, wie er leibt und lebt. ;-)
    Das ist schon eine witzige Idee mit den Sprichwörtern/Redensarten, Britt.
    Wie bist du darauf nur gekommen?


    Ich brauchte einfach einen würdigen Nachfolger für Frau Baric, nachdem sie ihren wohlverdienten Ruhestand angetreten hat. :lache


    Nein, im Ernst, die Themen, die ich so beackere, sind im Allgemeinen ernst genug, da ist es einfach schön, wenn man ab und zu mal was zum Auflockern hat. Außerdem macht es mir riesig Spaß, Redensarten und Sprichwörter zu verballhornen. Meine Favoriten sind mit Abstand: "Alle Füße laufen ins Meer" "Beiß nicht den Hund, der dich füttert". :grin

    Hiermit ernenne ich Rosenstolz offiziell zum Reiseführer der Leserunde.
    Danke für deine Links zu den Örtlichkeiten, die im Buch vorkommen. Ich gehe immer davon aus, dass die jeder kennt, aber klar - sind ja nicht alles Stuttgarter hier. :-)


    Ich habe gerade mal auf der Wikipediaseite vom Pragfriedhof ein bisschen gestöbert und bin jetzt völlig platt. Bei den Fotos (Allgemeiner Teil) war eins von der Friedhofskirche dabei und die Bildunterschrift lautete:
    "Russisch-orthodoxe Kirche, links im Bild das Grab Georg von Morloks"


    Ob der mit Rolf verwandt ist??? :gruebel


    Ich hatte keine Ahnung, dass da wirklich ein Morlo(c)k liegt, ehrlich. Der Name ist purer Zufall! :lache

    Zitat

    Original von Richie
    Ich habe versucht mir vorzustellen wie das ist, wenn man selbst z.B. 6 Personen in sich hat und die dann sprechen, streiten etc. Da muß einem Kopf der Kopf/Gehirn platzen :gruebel


    In der Tat haben Multiple häufig Kopfschmerzen und sind anfällig für Migräne. Wenn man sich mal überlegt, was das Gehirn da bewältigen muss, ist das ja auch kein Wunder.

    Zitat

    Original von abendsternchen
    Das Vorgängerbuch kenne ich auch nicht, denke aber das ich hier kein großes Vorwissen brauche. Hoffe ich doch zumindest :lache


    Nein, brauchst du nicht. Ich habe auch sehr aufgepasst, dass ich nicht versehentlich einen Spoiler einbaue, der sich auf Buch 1 bezieht, damit allen, die den Vorgänger danach noch lesen wollen, nicht bei einem bestimmten Detail die Spannung genommen wird. Das war teilweise ein ziemlicher Eiertanz. ;-)

    Zitat

    Original von Richie
    Terzenbach und sein Elternhaus, in dieser Form hatte ich das nicht erwartet. Daß er verwickelt war ok, aber daß er die Sekte in seinem Elternhaus "beherbergt" und daß er die Hunde vergiftet hat, waren echte Überraschungen.


    Wenn ihr wüsstet, wie lange ich überlegt habe, wie ich diese Razzia bei der Sekte im Buch unterbringe, ohne dass ich sie beschreiben muss. Hätte ich Verena & Co da reingehen lassen, hätte ich ja erzählen müssen, was sie dort sehen. Nennt mich feige, das konnte ich beim besten Willen nicht. Diese Szene wollte ich definitiv nicht schreiben!
    Es hat ein Weilchen gedauert, bis mir die erlösende Idee kam, das Hauptquartier außerhalb des Zuständigkeitsbereichs des PP Stuttgart zu verlegen und das Auffliegen von Terzenbach & Co im Epilog in Form einer dpa-Meldung zu bringen.


    Ich danke euch, dass ihr (wieder) dabei wart und freue mich wirklich, dass ich euch mit der Geschichte berühren konnte. Klar freu ich mich über Rezis, aber lasst die Sache sacken solange es nötig ist.
    Nur eine Bitte hab ich noch: Solltest ihr eure Rezension auch zu Amazon rüber schicken (worüber ich mich natürlich seeehr freuen würde! :grin ), bitte denkt daran, nicht meinen Vornamen darin zu verwenden. Dadurch hab ich bei "Blutopfer" zwei sehr schöne Rezensionen verloren, die Amazon gelöscht hat, weil da drin so was stand wie: "Britt hat wieder einen spannenden Krimi geschrieben ..."
    Amazon geht dann davon aus, dass das Gefälligkeitsrezensionen von Freunden und Bekannten sind, und eliminiert sie. :rolleyes

    Zitat

    Original von Miss Booknerd
    Wilfried Auth ist unschuldig, er war einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort.
    Britt, ich glaube, Du wolltest uns mit seiner Aussage einfach nur in die Irre führen :lache


    Ja, sorry, er war nur ein Roter Hering. :rofl


    Zitat

    Original von Miss Booknerd
    Die Vorstellung, dass die Opfer quasi wie ein Computer programmiert werden, finde ich schockierend und unfassbar. Es fiel mir wirklich schwer, diese Passage zu lesen, dachte immer, das kann doch nicht wahr sein... Und woher wissen die Täter so genau, wie man vorgehen muss, um sein Opfer so punktgenau zu programmieren? Die Psyche ist doch gar nicht so genau berechenbar?


    Kleine Kinder sind da, glaube ich, sehr viel formbarer als Erwachsene. Wenn man ihnen genug Angst macht, kann man sicher davon ausgehen, dass sie sich wunschgemäß verhalten. Wenn man das lange genug tut, reagieren sie dann offenbar ganz automatisch auf bestimmte Worte oder Gesten - etwa wie die Pawlowschen Hunde auf die Essensglocke. Oder wie Sorina, die immer zur Stelle war, wenn der Begriff "Schokohäschen" fiel.
    Ich muss aber gestehen, dass ich genauso schockiert war. Als ich das Buch von Michaela Huber las, hab ich es alle paar Seiten zugeschlagen und gedacht, nein, das kannst du nicht weiterlesen. Das kann einfach nicht sein! Leider haben dann aber auch andere Recherchequellen dasselbe gesagt.


    Zitat

    [i]Original von Richie[i]
    Die Geschichte, die Jan hier erzählt ließ bei mir echt die Gänsehaut aufstehen, ein derart abartiges, ja perverses Verhalten.


    Ehrlich, hier ist mir auch das Schreiben besonders schwergefallen. Ich glaube, ich hätte es nicht fertiggebracht, das in einer richtigen hautnahen Szene zu schildern. Das Berichten durch Jan war heftig genug.


    Zitat

    [i]Original von Richie[i]
    Es ist so gut beschrieben, für mich echtes Kopfkino - wenn das in dem Fall überhaupt geht.


    Danke! Aber glaub mir, manche Szene, in der sich Sinas Leute im Inneren unterhalten, hab ich bis zum Erbrechen umgeschrieben. Fast verzweifelt bin ich an der Szene, als Sina morgens erwacht und mit Rambo um die Vorherrschaft im Körper rangelt. Das war mit der Perspektive eine echte Herausforderung! :bonk

    Zitat

    Original von Rosenstolz
    Die ersten Seiten habe ich in diesem Abschnitt auch noch gelesen...........puuh, das ist anstrengend. ;-)
    Vor allem kann man das als Betroffene ja wirklich fast nicht aushalten, oder?


    Solange man nicht durchblickt, was mit einem los ist, sicher nicht.
    Wenn man die anderen erst mal akzeptiert, kommen aber viele erstaunlich gut damit zurecht. Manche nehmen es auch mit Humor, sehen sogar die Vorteile. Eine Betroffene sagte mal: "Wer will schon immer selbst das Klo putzen?" Die Signatur eines anderen im Multiforum lautet: "Lieber Vielfalt als Einfalt".


    Ich glaube, je früher man es erfährt und akzeptiert, desto "leichter" kann man damit umgehen. Manche "wissen" es von Kind an, werden damit groß und kennen es nicht anders. Wer sich erst im fortgeschrittenen Erwachsenenalter mit der Diagnose auseinandersetzen muss, hat es sicherlich wesentlich schwerer.



    edit: Du hast bis 4 Uhr morgens gelesen? Puuh, Respekt!


    Und wo willst du dann die Autoren zur Begleitung der Leserunden hernehmen? :lache
    *hebt schonmal die Hände*

    Zitat

    Original von Richie
    Scherbenkind soll das bedeuten, weil sie mehrere Persönlichkeiten in sich hat (alles Teilchen, Scherben), die dann ein Ganzes ergeben?


    Ja, das ist eine gern verwendete Metapher. Da gibt es ja dieses Gleichnis mit der zerbrochenen Vase, die - wie die Persönlichkeit - in Scherben geht. Wobei dieser Vergleich hinkt, wie ich mir sagen lassen musste. Ich hab da an anderer Stelle noch was dazu geschrieben.


    Auf jeden Fall welcome back, Richie! Schön, dass du heil zurück und auf der Motorradtour nicht in Scherben gegangen bist. :knuddel1