'Zähl nicht die Stunden' - Kapitel 13 - 18

  • Es bleibt spannend.


    Ich musste doch schon sehr schmunzeln als Jake vor Gericht war und seine Tochter im Saal saß und er das Kreuzverhör angefangen hat, so von wegen, dass es normal ist, wenn man seine Frau nach so langer Ehe verlässt ..... War sehr passend, dass wird sich sicher auch Kim gedacht haben.


    Mattie und Jake haben den Tag zusammenverbracht und hatten scheinbar auch Spaß zusammen, es war nicht nur so ein "Pflichttermin". Jake hatte den Abend danach direkt "Probleme" :chen weil Mattie nicht aus seinem Kopf rauswollte.
    Mattie ging es bei ihrem "Seitensprung" anfangs ebenso.


    Das Kim beim kiffen erwischt wurde, verwundert mich nicht übermäßig. Sie hat a) das Alter wo die Neugier siegt und b) sind die äußeren Umstände auch irgendwie dafür gegeben. Wenn man bedenkt, dass ihre Mutter sterben wird und dann noch das zerrüttete Verhältnis zum Vater ...


    Schade, dass wir gar nicht wissen, wie Mattie es ihr gesagt hat, dass sie so krank und ist. Mich hätte die Reaktion von Kim schon interessiert.


    Momentan kann ich das gefühlsmäßig nicht einschätzen was passiert ... Wird Jake weich und kommt ganz zu seiner Familie zurück?
    Kann man Honey´s "Drohung" ernst nehmen: ich werde um dich kämpfen? :gruebel
    Und was lässt Kim sich noch einfallen .... Mh.

  • Kim ist wirklich so einrichtig typischer Teenager. Ich kann ihre Art in ihrer besonderen Situation auch gut nachvollziehen.


    Der Name "Jess Koster", also die Staatsanwältin, die Kim auf der Toilette erwischt, kommt mir irgendwie bekannt vor. Ist sie uns schon mal in einem anderen Fielding-Roman begegnet? :gruebel


    Ich hoffe, dass das Honigplätzchen den Kampf verliert. :fetch

  • Zitat

    Original von taki32
    Der Name "Jess Koster", also die Staatsanwältin, die Kim auf der Toilette erwischt, kommt mir irgendwie bekannt vor. Ist sie uns schon mal in einem anderen Fielding-Roman begegnet? :gruebel


    Ich weiß sogar noch, in welchem Buch sie vorkommt... :grin

  • Ich sage euch aber nicht, wie ich auf genau dieses Buch gekommen bin... :rofl


    Wir sind also mal wieder in Chicago... :grin

    Zitat

    Momentan kann ich das gefühlsmäßig nicht einschätzen was passiert ... Wird Jake weich und kommt ganz zu seiner Familie zurück?


    Ich weiß es! :-] :grin Aber ich sage nichts! :grin

  • Zitat

    Original von Wiggli
    Ich sage euch aber nicht, wie ich auf genau dieses Buch gekommen bin... :rofl


    Wir sind also mal wieder in Chicago... :grin


    Ich weiß es! :-] :grin Aber ich sage nichts! :grin


    Das will ich aber auch schwer hoffen! :schlaeger


    Ist dies das zweite Buch, das in Chicago (oder Evanston) spielt? Und gab es auch schon eins, das in Palm Beach (wie die Katze) gespielt hat? Gibt es da eine begrenzte Anzahl von Schauplätzen? Vielleicht könnte man dazu mal eine Übersicht machen... :grin

  • Also, das Buch wird mir langsam unheimlich...passt so gar nicht zu meiner Vorstellung von Fielding-Büchern :gruebel
    Ich finds bis jetzt ganz gut, aber die anderen Bücher, die ich von ihr gelesen habe, waren spannender :gruebel


    Ich hab mich auch gewundert, wann und wie Kim von der Krankheit ihrer Mutter erfuhr. Wurde ja nicht wirklich erwähnt und ich dachte erst, ich hätte es ganz überlesen :lache


    Den Abschnitt, als Kim und Jake zusammen beim Gericht und dann essen waren, hat mir recht gut gefallen. Kim mag ich, auch wenn ich mir vorstellen könnte, dass Jake drunter leidet, wie sie ihn verachtet. Sicher, er hat ihre Mutter und seine Frau (jahrelang) betrogen, aber sie weiß doch auch, dass die Beiden eigentlich nur geheiratet haben, weil ein Baby unterwegs war und sie sich nicht wirklich geliebt haben. Und ihr Vater liebt sie ja, da bin ich mir sicher.


    Ich bin ja mal gespannt, wie es jetzt mit Matties Krankheit vorangeht und was aus Jake und Honey wird. Die Tracey mit e und y war ja auch lustig :rofl


    Was ich auch witzig fand, war Kims Unterschied zwischen "rotem" Fleisch und Hähnchen. Solche Unterschiede kenn ich eigentlich nur aus Südamerika, wo meine Gastmutter meinte, Hähnchen sei doch kein Fleisch :rofl

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

  • Zitat

    Original von Gummibärchen
    Also, das Buch wird mir langsam unheimlich...passt so gar nicht zu meiner Vorstellung von Fielding-Büchern :gruebel
    Ich finds bis jetzt ganz gut, aber die anderen Bücher, die ich von ihr gelesen habe, waren spannender :gruebel


    Die anderen Bücher waren wohl alle Thriller. Dieses hier gehört ganz eindeutig in das Genre "Belletristik". Wobei ich erst die Tage die Neuausgabe von diesem Buch hier in einer Buchhandlung im Krimi- und Thrillerregal gefunden habe. :rolleyes
    Joy Fielding schreibt zwar in erster Linie Psychothriller, aber sie hat auch drei, vier Nicht-Thriller geschrieben, die aber durch ihre hervorragenden Schreibstill brillieren.

  • Zitat

    Original von Wiggli
    Die meisten ihrer Romane spielen in Florida, die wenigsten woanders.


    Das hab ich mich auch schon gefragt, wo das ganze spielt. Aber es wird in diesem Buch nirgends erwaehnt, oder?


    Kim ist nicht zu beneiden.
    Ich bin gespannt, ob es ein happy End gibt? Stirbt Mattie wirklich?

  • Zitat

    Original von Primavera


    Das hab ich mich auch schon gefragt, wo das ganze spielt. Aber es wird in diesem Buch nirgends erwaehnt, oder?


    Ich lese es ja nicht mit, aber irgendwer hat geschrieben, es würde in Chicago spielen. :gruebel

  • Zitat

    Original von Wiggli
    Die anderen Bücher waren wohl alle Thriller. Dieses hier gehört ganz eindeutig in das Genre "Belletristik". Wobei ich erst die Tage die Neuausgabe von diesem Buch hier in einer Buchhandlung im Krimi- und Thrillerregal gefunden habe. :rolleyes


    Ja, in der Zwischenzeit hab ich schon gemerkt, was ich da lese. Aber gut zu wissen, dass selbst Leute bei dir in der Buchhandlung es übersehen haben. Das beruhigt mich dann doch :lache


    Und ja, es spielt in Chicago, wurde paarmal erwähnt (bilde ich mir ein ;-))

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

  • Zitat

    Original von Gummibärchen


    Ja, in der Zwischenzeit hab ich schon gemerkt, was ich da lese. Aber gut zu wissen, dass selbst Leute bei dir in der Buchhandlung es übersehen haben. Das beruhigt mich dann doch :lache


    Ich habe meine Ausgabe des Buches vor vielen Jahren gekauft, wo genau, weiß ich nicht mehr. Es kann gut sein, dass es auf einem Tisch mit dem Neuerscheinungen lag, wo nicht streng nach Genre sortiert wurde. Gekauft habe ich dieses Buch wegen der Autorin und habe ein tolles Buch bekommen. Auf diese Weise habe ich noch ganz andere Bücher gelesen, die ich sonst nie gelesen hätte! :lache

  • Zitat

    Original von Wiggli
    Ich habe meine Ausgabe des Buches vor vielen Jahren gekauft, wo genau, weiß ich nicht mehr. Es kann gut sein, dass es auf einem Tisch mit dem Neuerscheinungen lag, wo nicht streng nach Genre sortiert wurde.


    Ich sprach von der Neuausgabe, die du die Tage irgendwo gesehen hast und die falsch lag. :wave
    Wie auch immer... ;-)

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

  • Zitat

    Original von Gummibärchen


    Ich sprach von der Neuausgabe, die du die Tage irgendwo gesehen hast und die falsch lag. :wave
    Wie auch immer... ;-)


    Ich denke, dass selbst Buchhändler nicht bei jedem Buch, ohne es gelesen zu haben, genau wissen, wo sie es einsortieren sollen. Ich habe auch schon andere Autoren mit ihren nicht Krimi/Thriller-Büchern im falschen Regal gesehen! :lache

  • Zitat

    Original von Wiggli
    Ich denke, dass selbst Buchhändler nicht bei jedem Buch, ohne es gelesen zu haben, genau wissen, wo sie es einsortieren sollen. Ich habe auch schon andere Autoren mit ihren nicht Krimi/Thriller-Büchern im falschen Regal gesehen! :lache


    Genau das find ich ja so beruhigend ;-)

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.