Jessica Brody - Treuetest

  • Broschiert: 558 Seiten
    Verlag: Heyne (1. März 2009)


    Kurzbeschreibung laut Amazon:
    "Weißt du, was "dein" Mann macht?"
    40 % aller verheirateten Männer betrügen ihre Frauen, bei weniger als 30 % kommt die Wahrheit ans Licht, und nur 1 % der Betrüger wird auf frischer Tat ertappt. Viel Arbeit für die attraktive Treuetesterin Jennifer, Codename Ashley. Ashley wird von Frauen beauftragt, die vermuten, dass Geschäftsreisen ihrer Ehemänner mehr zu bedeuten haben als Business as usual. Sie verführt die Männer, bis es zum ersten Kuss kommt, dann erstattet sie den Frauen Bericht. Dumm jedoch, als sie von einem ertappten Ehemann erpresst wird, denn ihre Familie und ihre Freunde haben keinen Schimmer von ihrem Doppelleben. · Ein sensationelles Debüt, eine Heldin zum Verlieben: charmant, humorvoll und tough · Fans von Sophie Kinsella werden Jessica Brodys turbulenten Roman verschlingen


    Über die Autorin:


    Jessica Brody, geboren 1980, schrieb mit sieben Jahren ihr erstes Buch, aber erst nach dem Studium am Smith College und ihrer Tätigkeit bei den MGM Studios, entschied sie sich 2005 selbstständig zu arbeiten. Neben ihrem Dasein als Filmproduzentin schreibt sie Romane für Erwachsene und Jugendliche. "Treuetest" ist ihr Debütroman, ein zweiter ist in Vorbereitung.


    Ob das Buch nun *nur* ein Buch oder ein Buch zur Serie ist und ob es überhaupt eine Serie gibt? Ich habe keine Ahnung, sehr selber:


    http://de.sevenload.com/videos…essica-Brody-Book-Trailer


    Meine Inhaltszusammenfassung:


    Jennifer Hunter, alias Ashlyn, ist die Treuetesterin. Perfekt gestylt und vorbereitet auf jegliche Komplikation, jegliche Herausforderung, jegliche Vorliebe der Männerwelt, sei das nun Pokerspiel, Fremdsprachen oder Uniformenfetisch testet sie im (meist) Frauenauftrag die Treue und die potentielle Bereitschaft zum Treuebruch der Männer.


    Während sie anfangs ihre zwei *Persönlichkeiten* noch gut von einander trennen kann, verschwimmen sie allmählich und Jennifer leidet zusehends unter einem Gewissenskonflikt. Sie belügt Freunde und Familie, sie lebt irgendwie neurotisch in einer komplett sterilen, weißen Stylewohnung, sie ist sich ihrer Arbeit irgendwann nicht mehr sicher. Und dann ist da auch noch der Kerl, der sich an ihr rächen will und ihre Identität auf einer website aufffliegen lässt...


    An ihre ganz persönlichen Grenzen trifft sie, als Jamie in ihr Leben tritt...in Jennifers Leben und sie will Ashlyn außen vor halten..wenn da nach mehreren Dates und dem ganz großen Herzklopfen nicht plötzlich....



    Meine Meinung:


    Diese Buch reiht sich nicht in die übliche, oft verpöhnte, *normale* Chick-Lit ein, es ist viel mehr und bietet viel mehr. Zum einen ist die Geschichte flott und teilweise schön zynisch geschrieben. Sie hat Witz und seien wir ehrlich, es entbehrt doch nicht einer gewissen Komik, wenn sich Ashlyn in sexy Unterwäsche, die Hände eines völlig verzückten Geschäftsmannes auf ihrem Po und anderswo, beinhart von ihm runterrollt, ihn anlächelt und ihre schwarze Visitenkarte deponiert. Anfangs ist Jennifer/Ashlyn noch die Rächerin der armen Ehefrauen, ihre Vergangenheit (ein Vorfall mit ihrem Vater, näheres verrate ich nicht) ließ sie so gnadenlos dazu werden. Später kommen aber auch viele andere Facetten in diese Geschichte. Jennifer verliebt sich. Die Dialoge zwischen ihr und Jamie sind einfach köstlich und auch Romantik und ein wenig Erotik finden statt, sind aber nicht kitschig oder überladen.
    Einige ernste Aspekte kommen zur Sprache - was bedeutet genau Untreue? wo beginnt Untreue? Wie begegnet man einem Teenager (ihrer Nichte in dem Fall)? Wird Jennifer je wieder mit ihrem Vater sprechen? Ist ihr Waschzwang und ihr Reinlichkeitsfimmel ein Resultat ihres Kindheitserlebnisses?
    Und die verrückten Freunde erst, eine bunte Clique aus *Ich werde heiraten* Sophie, *Kannst du nicht Auto fahren, du dumme Sch...* Zoe und *Hach,das ist alles so aufregend* John.....schön!


    Nein, das Buch war an keiner Stelle langweilig, niemals platt und hat meinen Nerv genau getroffen. Das Ende maximal wünschenswert, aber nicht tausendpro voraussehbar.
    Das Buch macht Lust auf mehr. Alleine die optische Aufmachung fand ich schon sehr schön - ok, deswegen hab ich auch hingegriffen in der Buchhandlung *g*. Der reißerische Zusatzsatz: Wissen sie,was ihr Mann gerade jetzt macht? hätte ruhig weggelassen werden können, denn keine Sorge Männer, es kommen genug widerliche Frauen in der Geschichte vor und im Endeffekt geht es gar nicht nur um die bösen Männer, die ihre Frauen betrügen würden...wenn es die Treuetesterin zuließe:-)



    Von mir 12 von 10 Punkten *g*. Lest das Buch und habt hoffentlich genau so viel Spaß wie ich dran!

  • Oh, sternschnuppe, vielen vielen Dank, you made my day :anbet


    Ich hab ja schon mit dem Buch liebäugelt, aber das übertrifft jetzt doch meine Erwartungen. :-)


    Zitat

    [Diese Buch reiht sich nicht in die übliche, oft verpöhnte, *normale* Chick-Lit ein, es ist viel mehr und bietet viel mehr. Zum einen ist die Geschichte flott und teilweise schön zynisch geschrieben.


    Ja, das klingt toll. Freut mich, dass es mehr ist als "normale" Chick-Lit.


    Zitat

    Die Dialoge zwischen ihr und Jamie sind einfach köstlich und auch Romantik und ein wenig Erotik finden statt, sind aber nicht kitschig oder überladen.
    Einige ernste Aspekte kommen zur Sprache - was bedeutet genau Untreue? wo beginnt Untreue?


    Oh ja, das gefällt mir auch sehr gut :-]


    Zitat

    Und die verrückten Freunde erst, eine bunte Clique aus *Ich werde heiraten* Sophie, *Kannst du nicht Auto fahren, du dumme Sch...* Zoe und *Hach,das ist alles so aufregend* John.....schön!


    Ist der John schwul? :rofl


    Zitat

    Nein, das Buch war an keiner Stelle langweilig, niemals platt und hat meinen Nerv genau getroffen. Das Ende maximal wünschenswert, aber nicht tausendpro voraussehbar.


    Wunderbar...wird direkt nach meiner Prüfung gekauft. Noch 2 Wochen. Man könnte sich ja glatt freuen, wenn die Prüfung nicht vorher wäre :lache

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Gummibärchen ()

  • Hallo Sternschnuppe :wave


    Vielen Dank d. deine Rezi. Ich hatte das Buch am Samstag schon in der Hand, mich dann aber doch f. 2 andere entschieden. Jetzt wo ich deine Rezi gelesen habe kommt es auf jeden Fall auf meine Wunschliste :anbet


    LG Amy

  • Na ja...gewunschen hatte ich mir das Ende ja in etwa so *sfg*..aber dass es dann doch tatsächlich so kommt..war nicht vorhersehbar, jedenfalls der Teil, der dann auf den letzten Seiten in der Zeit etwa ein halbes Jahr nach den Ereignissen spielt.



    Übrigens..die Danksagung hat mehrere Seiten und ist auch ziemlich witzig zu lesen *g*.

  • hmmm.. ich habe es mir mal notiert :write.. klingt zumindest mal witzig :-)



    Fans von Sophie Kinsella werden Jessica Brodys turbulenten Roman verschlingen


    Kannst Du hierzu etwas sagen? Ist es mit Kinsella tatsächlich vergleichbar :winkt?

  • Ehrlich gesagt seh ich keinen Bezug zu Becky,wenn du das meinst. Jen hat zwar den Kleiderschrank voll Gucci und Co,lässt sich aber von ihrer Freundin beraten, weil selbst nicht so extrem stilsicher, sie mag ihre Manolos und Markenklamotten,die sie für ihre Einsätze trägt, aber sie hat keinen Schuh- und Kleidertick. Sie agiert eigentlich kaum so wie Becky.


    Niveaumäßig würd ich Jessica Brody mit diesem Buch aber positiv gesehen sicher in die Ebene Kinsella einreihen und nicht unter *ferner liefen*.


    Ich selbst vergleiche Autorinnen nicht wirklich, ich weiß nur, was mir gefällt.

  • Vielen lieben Dank für die tolle Rezi sternschnuppe!! :knuddel1
    Das Buch kommt sofort auf meine WL.


    Und das Buch war mit fast 560 Seiten nie langweilig oder langatmig? Wow :wow

    Versuche zu kriegen, was du liebst, sonst bist du gezwungen, das zu lieben, was du kriegst
    :lesend"Herren der Unterwelt;Schwarzer Kuss" Gena Showalter

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Lese Maus ()

  • Zitat

    Original von sternschnuppe
    nein,ich empfand es nie als langweilig. Der Februar scheint mit zwei fast 600 Seiten dicken Schmökern mein besonderer Monat zu werden..aber jetzt les ich ja mal M.J.Davidson@Lesemaus und..die ersten Kapitel finde ich wider Erwarten super!


    Dann mal weiter hin viel Spaß mit Betsy! :knuddel1 [SIZE=7]Warte mal den Opa ab....[/SIZE]

    Versuche zu kriegen, was du liebst, sonst bist du gezwungen, das zu lieben, was du kriegst
    :lesend"Herren der Unterwelt;Schwarzer Kuss" Gena Showalter

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Lese Maus ()

  • Frag mich mal! :grin Ich habe mir gerade mal den Trailer angesehen und der hat mir super gut gefallen. Er hat mich quasi restlos überzeugt, dass ich das Buch haben möchte. Nicht das du es nicht schon geschafft hättest. :knuddel1


    Villt. bekomme ich es ja beim Wichteln....

    Versuche zu kriegen, was du liebst, sonst bist du gezwungen, das zu lieben, was du kriegst
    :lesend"Herren der Unterwelt;Schwarzer Kuss" Gena Showalter

  • Meine Meinung:


    Erstklassiges Debüt


    Sie provoziert sie nicht. Sie macht ihnen keine Angebote. Sie macht ihnen keine Komplimente. Keiner der Schritte geht von ihr aus. Sie schaut lediglich wie weit sie gehen, bis sie selber die Handbremse zieht.


    Nicht ganz alltäglich ist der Job der jungen Jennifer, die unter dem Codenamen Ashlyn als sogenannte Treuetesterin unterwegs ist. Sie wird von Ehefrauen engagiert, die vermuten, dass deren Männer fremdgehen. Sie erfährt Details der Ehemänner und konstruiert zufällig scheinende Begegnungen. Nie geht sie zu weit. Bis zum ersten Kuss ist alles erlaubt, doch vor dem letzten Schritt outet sie ihre wahre Bestimmung, indem sie den Männern eine schwarze Visitenkarte mit einem leuchtend roten 'A' wie Ashlyn darauf, überreicht.


    Die Trefferquote der fremdgehenden Männer überschreitet locker die 50%-Marke ihrer Aufträge. Sie sagt, dass zwar nicht 95 % aller Männer fremdgehen, aber 95 % der Männer, deren Ehefrauen sie eines Seitensprungs verdächtigen, bestehen den von ihr durchgeführten Test.


    Während Jennifer sehr zurückgezogen lebt und mit Männern nicht viel am Hut hat, lebt ihr zweites Ich 'Ashlyn' die Wut, die sie aufgrund einer miesen Erfahrung in ihrer Familie gemacht hat, aus. Den Begriff der 'Mannalyse' hat sie sich zu Eigen gemacht und sie trifft mit dieser Art der Analyse bei jedem Mann ins Schwarze. Doch ist es wirklich immer so? Bei wirklich jedem Mann? Oder gibt es tatsächlich Männer, bei dem selbst Ashlyn sich mal in ihrer Meinung irren kann? Und gibt es vielleicht sogar einen Mann, der ihr zu Stein gewordenes Herz erweichen kann? Einen Mann, der ihre Gefühlsmauer, die sie für diesen Job braucht, durchbricht?


    Ashlyn schämt sich nicht für ihren Beruf, dennoch hält sie ihn vor ihrer Familie und ihren Freunden geheim, denn sie wüsste, dass sie nicht auf viel Verständnis stoßen würde. Immerhin ist letztendlich sie es, die den Ehefrauen die Wahrheit über ihre Männer sagt und letztendlich würde sie es sein, die die Ehe zum Scheitern bringt. Auch wenn es ja eigentlich der Mann ist, der seine Frau betrügt, so ist sie es doch, die die Wahrheit ans Licht bringt. Doch als ihr eines Tages eine gute Freundin von einer sogenannten Treuetesterin erzählt und ihr die eigene Visitenkarte unter die Nase hält, droht ihr Doppelleben aufzufliegen.


    In einem herrlich lockeren und leicht zu lesenden Schreibstil, der mir sehr imponiert hat, beschreibt die Autorin die Ausübung dieses Jobs und selbst als fast 40jährige Frau hätte ich nicht gedacht, dass ich noch so einiges über die Psyche von Männlein und Weiblein kennen lernen würde. Aber ich tat es. Absolut gut durchdacht und wunderbar detailliert beschreibt Jessica Brody die in dem Buch vorkommenden Personen. Kein Detail ist zuviel und keine Person wirkt auch nur annähernd langweilig. Die Autorin hat es in ihrem Debüt-Roman absolut verstanden, die Spannungspointen so zu setzen, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann, wenn man erst einmal begonnen hat. Gerade im letzten Drittel nimmt die Spannung durch sich überhäufende Ereignisse derart zu, dass ich schneller als schnell lesen wollte.


    Natürlich gibt es auch Frauen, die ihre Ehemänner betrügen, aber in diesem Buch sind es halt die Männer, die bei der Geschichte an sich schlecht abschneiden. Und dennoch (oder vielleicht gerade deshalb?!) macht es natürlich sehr viel Spaß, das Buch zu lesen. Aufgrund des Rückentextes erwartete ich zunächst einen lustigen Frauenroman, doch ich habe mich GEtäuscht, was mich allerdings keineswegs zu einer ENTtäuschung bringen konnte. Denn mit der wunderbar in Szene gesetzten Beschreibung der diversen Psychen der Ehefrauen und deren Männer und den dazugehörigen Situationen und Schicksalen, entwickelte sich das Buch immer mehr zu einem interessanten, facetten- und faktenreichen und vor allem ernst zu nehmenden Buch, bei dem man sich am Ende wünscht, dass Jessica Brody schon bald ihren zweiten Roman auf den Büchermarkt bringt, der laut Innentext bereits in Bearbeitung ist.


    Selbst die fünfseitige Danksagung habe ich mit Spannung gelesen! Bis ganz zum Schluss! Und deshalb kann ich den Dank, den Jessica Brody dort auch an ihre Leser richtet, mit einem glücklichen Lächeln zurückgeben. Danke für dieses tolle Buch, von dem ich mehr als begeistert bin!!


    Fazit: Kaufen, lesen und am Ende traurig sein, dass es schon zu Ende ist!!


    Trailer zum Buch: http://www.youtube.com/watch?v=1RrCN5_KomE

  • Oh, das Buch klingt wirklich toll ... ich, die absolute Verfechterin von blutrünstigen Krimis / Thrillern mit Serienmördern etc., bin derzeit auf diesem Trip, von daher muss ich es wohl kaufen, bevor am 25.02. meine buchkauffreie Zeit anfängt :grin

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.
    (Hermann Hesse)