Cupido von Jilliane Hoffman

  • Cupido von Jilliane Hoffman
    ISBN: 3805207735
    Preis: 19,90 Euro
    476 Seiten
    erschienen bei: Wunderlich im Rowohlt


    Über die Autorin:
    Jilliane Hoffman war stellvertretende Staatsanwältin in Florida und beriet im Auftrag des Bundesstaates die Spezialeinheiten der Polizei - von Drogenfahndern bis zur Abteilung für organisiertes Verbrechen - in allen juristischen Belangen. Cupido ist ihr erster Roman.



    Kurzbeschreibung von Amazon:
    Der Alptraum jeder Frau: Du kommst abends in dein Apartment. Du bist allein. Alles scheint wie immer, nur ein paar Kleinigkeiten lassen dich stutzen. Du kümmerst dich nicht darum. Du gehst schlafen. Und auf diesen Moment, hat der Mann, der unter deinem Fenster lauert, nur gewartet ... C.J. ist Staatsanwältin in Miami, und sie ist ein As. Eines Tages schnappt die Polizei bei einer zufälligen Verkehrskontrolle einen psychopathischen Serienkiller, nach dem seit Monaten gefahndet wird.



    Meine Zusammenfassung:
    Im Juni 1988 steht Chloe Larson ein paar Wochen vor ihrem Anwaltsexamen. Nach einem Treffen mit ihrem Freund räumt sie in ihrer Wohnung noch ein wenig auf und geht dann ins Bett.
    Sie wird wach und hat das Gefühl einen Alptraum zu haben, doch schnell wird ihr klar, jemand ist gerade dabei sie ans Bett zu fesseln. Sie erlebt die schlimmsten Stunden in ihrem Leben. Ein Mann mit einer Clownmaske vergewaltigt sie die ganze Nacht und verletzt sie grausam mit einem Messer. Am nächsten Morgen wird sie nur durch einen Zufall von einer Freundin noch lebend gefunden.


    Der zweite Teil des Buches spielt 12 Jahre später. Chloe Larson nennt sich jetzt C.J. und ist Staatsanwältin. Schon seit mehreren Monaten ist sie mit ihrer Abteilung auf der Suche nach einem Serienmörder. Immer wieder werden junge, ermordete Frauen gefunden, die schon einige Zeit verschwunden waren. Bei allen Opfern wurde der Brustraum geöffnet und das Herz im noch lebenden Zustand entfernt, was dann auch zum Tod führte. Bei allen Frauen konnten muskellähmende Substanzen nach gewiesen werden.


    Bei einer Verkehrskontrolle eines Jaguars, der wegen überhöhter Geschwindigkeit und wegen eines defekten Rücklichtes angehalten wurde, wird eins der Opfer im Kofferraum gefunden und man ist sich sicher, Cupido den Serienmörder endlich gefasst zu haben.


    Es folgt eine Anhörung vor Gericht, in dessen Verlauf Cupido spricht und C.J. erstarrt. Diese Stimme erinnert sie an die grauenhafte Nacht vor 12 Jahren und tatsächlich hat Cupido die selbe Narbe am Handgelenk, wie ihr Peiniger vor 12 Jahren.


    Im weiteren Verlauf des Buches zeichnet sich immer mehr ab, dass Cupido zwar viele Frauen vergewaltigt hat, aber nicht unbedingt der Mörder sein muss.


    Mehr möchte ich jetzt hier nicht verraten, ich kann das Buch nur weiterempfehlen! Cupido ist unglaublich spannend und für alle Fans von Tess Gerritsen und Val McDermid etwas.

  • auf einkaufsliste für morgen schreibt.........oder soll ich es lieber ausdrucken und unauffällig meinem Freund zu schieben....ist ja bald Valentinstag.....*freu*

  • Ich habe mir gestern bis 2:30 Uhr die Nacht um die Ohren geschlagen, um Cupido durchzulesen...
    Also, mein Fazit: von mir bekommt der Roman die Note 3.
    Ich finde, er ist nach allzu bekannten Strickmustern geschrieben... Vielleicht hab ich auch schon zuviel in der Richtung gelesen, aber ich finde, er ist ziemlich vorhersehbar. Ich hatte schon nach knapp 2 Dritteln eine leise Ahnung. Im Prinzip denkt man sich bei 2 Figuren, na, wenn der oder der da man nicht mit drinsteckt .... Ich kann hier ja nicht so ins Detail gehen, um Euch nicht die Spannung zu nehmen.... ;)
    Irgendwie finde ich es richtig ärgerlich, daß der Verlag da so einen Riesenwirbel drum macht, obwohl Hoffman Harris (Schweigen der Lämmer) oder Mo Hayder(Der Vogelmann ) nicht das Wasser reichen kann.
    Ärgerlich deswegen, weil ich aufgrund der Werbung wirklich eine hohe Erwartungshaltung hatte, die wurde echt enttäuscht.
    Alles in allem ist es ein ordentlich geschriebener Thriller, erfreulicherweise ohne inhaltliche Fehler (was mich persönlich immer in den Wahnsinn treibt), aber ich finde, man kann ruhig aufs TB warten.

    ...der Sinn des Lebens kann nicht sein, am Ende die Wohnung aufgeräumt zu hinterlassen, oder?


    Elke Heidenreich


    BT

  • Tja Fritzi, so unterschiedlich sind die Geschmäcker. Ich habe allerdings weder der Vogelmann, noch das Schweigen der Lämmer gelesen. Aber von Cupido bin ich immer noch schwer begeistert. Das Buch habe ich mittlerweile vor 3 Wochen ausgelesen und trauere immer noch dem Buch hinterher. Faszinierend fand ich auch die Tatsache, dass alle Fakten die sie im Buch verarbeitet hat, stimmen und nicht einfach nur ein Krimi geschrieben wurde. (Beispiel Vergewaltigung verjährt dort nach 5 Jahren, selbst wenn der Täter es später zugibt, er kann nicht mehr belangt werden. Anornyme Hinweise sind vor Gericht nicht zugelassen, etc. etc.) Meiner Meinung nach ist das HC absolut gerechtfertigt und ich würde nicht aufs TB warten wollen.

  • Das ist leider immer die Sache mit dem HC und TB.
    Ich bin schon sehr, sehr neugierig auf CUPIDO, aber ich gebe generell keine 20 Euro für ein Buch aus, auch wenn ich meine Neugierde noch eine Weile im Zaum halten muß.


    Aber es ist (leider) wie überall - die Nachfrage regelt den Preis :(


    Aber ich bin tapfer und warte auf das TB...

  • Ich habe mir Cupido diese Woche aus der Bücherei ausgeliehen und gestern angefangen zu lesen.


    Ich finde es SEHR heftig, vor allem die Vergewaltigungsszene verursachte beim lesen leichte Übelkeit. Aber das ging mir bei Mo Hayder auch immer so und ich liebe ihre Bücher!!! Ich bin schon ganz gespannt wie es weitergeht. Bleibt es so ekelig (ist etwas too much finde ich).


    LG Katja

    LG Katja :wave


    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es ,
    alles beim alten zu lassen .
    Und gleichzeitig zu hoffen , das sich etwas ändert."-Albert Einstein ."


    :lesend "FÜNF "- Ursula Poznanski

  • Hallo Wolke!


    NATÜRLICH bleib ich dran!!! Aber sag- was genau heißt Cupido übersetzt?


    Gruss, Katja

    LG Katja :wave


    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es ,
    alles beim alten zu lassen .
    Und gleichzeitig zu hoffen , das sich etwas ändert."-Albert Einstein ."


    :lesend "FÜNF "- Ursula Poznanski

  • Cupido ist das schlechteste buch, das ich in diesem Jahr gelesen habe. Die Rezensionen bei amazon.de, hätten mich vom kauf abhalten sollen. leider habe ich da erst nach dem kauf nachgesehn. ich habe mich von der werbung und dem guten platz auf der bestsellerliste blenden lassen.
    habe mich geärgert, dass ich so viel geld dafür verschwendet habe

  • Ja,, ja so geht’s, wenn man an Bücher mit der falschen Erwartung herangeht.


    Für mich ist und bleibt CUPIDO ein kleines Meisterwerk. Wer es im Vergleich mit den üblichen „Serienkiller“-Jagden liest, muss einfach enttäuscht werden, denn das Buch spielt in einer anderen Liga.


    Es ist eines der wenigen mir bekannten Bücher, die nicht Täter und Ermittler in den Mittelpunkt stellen, sondern das Opfer, dessen Leben nach der Tat, dessen Ängste, dessen Alpträume, dessen Verlangen nach Gerechtigkeit.
    Das ist es, was den Roman zu etwas besonderem macht und nicht die übliche Metzelei mit der Jagd nach dem (unbekannten) Täter. Damit entfällt jeder Vergleich mit Harris oder Hayder.


    Das Ende hätte ich mir etwas innovativer gewünscht, aber bei einem Erstling kann man nicht alles haben. Und ich hoffe nur, dass Jilliane Hofmann sich für ein zweites Buch Zeit nimmt, bis ihr etwas ähnlich eindringliches einfällt und aus Chloe keine Serienfigur macht. Dann hätte sie bei mir verloren.


    LG Dyke – liest derzeit Sakrileg

  • dyke :


    Zitat

    LG Dyke – liest derzeit Sakrileg

    CUPIDO kenne ich zwar noch nicht (obwohl es mich schon reizt und ich es mir bestimmt auch noch bestellen werde ;) ), aber [flüstermodus an]SAKRILEG habe ich auch schon gelesen[/flüstermodus aus] ;)

  • ich bin eben nicht mit dem erwartungen an das buch gegangen, die mir von "gast" unterstellt werden.
    auf gemetzel und blutrünstige szenen kann ich gerne verzichten.
    dass das leben von c.j. zerstört wurde, ist eben nicht so eindringlich beschrieben, wie ich mir das vorstelle.
    und die bewertungen bei amazon.de sind nicht immer mit fünf sternen ausgezeichnet.
    in einer bewertung heißt es, dass es sich bei cupido um typische amerikanische massenware handelt. genauso sehe ich das auch.
    als ich cupido begonnen habe, sind mir in der story ähnlichkeiten mit "schuldlos schuldig" von susan sloan, was ich für ein gutes buch halte, aufgefallen. aber vielleicht habe ich mir das nur eingebildet.
    ich habe vor cupido "in seiner hand" von nicc french gelesen. hierbei hat es sich um ein klasse buch gehandelt. und deshalb war ich von cupido mehr als enttäuscht. ich werde mit sicherheit kein zweites von jilliane hoffman lesen.

  • Zitat

    Original von nic


    ich habe vor cupido "in seiner hand" von nicc french gelesen. hierbei hat es sich um ein klasse buch gehandelt. und deshalb war ich von cupido mehr als enttäuscht. ich werde mit sicherheit kein zweites von jilliane hoffman lesen.


    Vielleicht wäre es ein Vorschlag zwischendurch immer mal ein anderes Genre zu lesen, um aus dem "Metier" herauszukommen und dann mit anderen Erwartungen an einen Thriller heranzugehen?


    Ich habe mir bei CUPIDO auch "etwas anderes" vorgestellt (nachdem was ich über das Buch gelesen habe), aber es ist dennoch fesselnd für mich, nicht so wie SAKRILEG was ich vorher gelesen habe (daher mein Tip - zwischendurch was anderes... ich habe es auch nicht gemacht ;)) - CUPIDO ist psychologisch aufgebaut und daher für mich kein Thriller wie ich sie eigentlich kenne, aber dennoch lesenswert, auch wenn man auf die TB-Ausgabe warten kann.

  • Hallo Lilli,
    ich lese ja auch irre gern Thriller, aber ich denke auch, daß man bei zuvielen hintereinander doch irgendwann denkt, daß alle einem bekannten Strickmuster folgen. Ich lese auch nie 2 Thriller hintereinander, um mir die Spannung zu erhalten... Denke, daß das bei fast jedem Genre ähnlich ist.

    ...der Sinn des Lebens kann nicht sein, am Ende die Wohnung aufgeräumt zu hinterlassen, oder?


    Elke Heidenreich


    BT

  • So nun hat es Leonardo auch geschafft, zuerst das Buch und anschließend das hier durchzulesen.
    Das Buch fand ich spannend. Übrigens eine Werbekampagne ist mir damals eigentlich gar nicht aufgefallen. (Vielleicht war das an meiner Fasten-Bücher-Zeit, an der ich mich nur um den SUB kümmere und in keine Buchhandlung gehe?)
    Aber ich weiss auch wie das ist, wenn ein Rummel um etwas gemacht wird, geht man mit ganz anderen Erwartungen an die Sache ran.
    Was im ersten Teil passiert und wie es beschrieben wird, lässt jeden Single aus seiner Parterrewohnung ausziehen.
    Im zweiten Teil ist es so wie 'Gast' es bereits erwähnt hat: Die Opferrolle der Jägerin. (Hat man auch nicht so oft)
    Ich denke auch; das Buch wurde spannend zu Ende geschrieben. Obwohl ich kurz nach der hälfte auf der Richtigen Spur war, kam ich doch wieder davon ab.
    Und was passiert am Schluss? Doch das, was ich einmal kurz geahnt hatte.
    Kurz: Dieses Buch hat mich gefesselt, dessen Kauf ich nicht bereue.