'Die dunklen Farben des Lichts' (Andrea Gunschera)

  • Hallo liebe Eulen,


    heute mal wieder in eigener Sache, ich würde euch sehr gern ein eher ungewöhnliches Buchprojekt meiner selbst vorzustellen.



    In Kürze erscheint ein Roman von mir, den ich persönlich sehr mag (soll heißen, es ist keine Schubladen-Jugendsünde), als eBook, herausgegeben von mir selbst, zunächst exklusiv für Amazon Kindle. Warum nicht über einen Verlag? Weil das Thema - glaube ich - über einen Kleinverlag nicht laufen würde, und weil ich das Manuskript aufgrund der Kreuzung mehrerer Genres und daraus folgernd nicht eindeutiger Zuordenbarkeit bei Publikumsverlagen nicht untergebracht kriege, auch nicht bei meinen Hausverlagen.
    Zugleich interessiert mich das eBook-Thema ausreichend, dass ich mich selbst einmal damit versuchen möchte, und tue es hiermit (qualitativ nach bestem Wissen und Gewissen).


    Bei dem Titel handelt es sich um eine Mischung aus Gegenwartsroman und Kunstfälscherkrimi mit einer leisen Liebesgeschichte.



    Nun aber zum Buch selbst:



    DIE DUNKLEN FARBEN DES LICHTS



    Inhalt:


    Wie weit würdest du gehen?


    Der talentierte, aber kommerziell erfolglose Maler Henryk Grigore erhält den Auftrag, ein Vermeer-Gemälde für die attraktive und wohlhabende Kunstsammlerin Martha Haussen zu fälschen - ein Ausweg aus seinen drängenden finanziellen Problemen.
    Henryk verliebt sich in Martha und verliert sich in einer Affäre mit ihr. Kurz nachdem er ihr Gesicht im Gemälde verewigt, kommt sie bei einem mysteriösen Verkehrsunfall ums Leben.
    Monate später entdeckt er seine Fälschung auf einer Ausstellung, deklariert als Jahrhunderte altes Original von unschätzbarem Wert. Helene, die junge Frau des neuen Besitzers, weist eine frappierende Ähnlichkeit mit Martha auf und zieht Henryk in einen Abgrund verbotener Leidenschaften …



    Leseprobe
    (damit ihr wisst, worauf ihr euch einlaßt)



    Der Titel erscheint um den 15.08. herum, und ich möchte fragen, ob eventuell Interesse besteht, eine private Leserunde zu organisieren, die ich dann natürlich begleiten würde.
    Zu einer solchen Leserunde verlose ich natürlich auch Frei-Exemplare, und zwar in einer gegenüber der Amazon-Version besonders ausgestatteten 'Special Edition', die neben dem eigentlichen Roman Bonus-Inhalte enthält, u.a. ein kleines Glossar zur Gemäldefälscherei und eine Kurzgeschichte.


    Über Interesse würde ich mich freuen.


    Liebe Grüße,
    Andrea




    //Edit: Tippfehleritis behandelt
    //Edit2: ISBN ergänzt, da das Buch nun lieferbar ist.

  • Da muss ich doch mal schnell wieder reinschneien!!! (Meinen Dank an Janedoe ... du weißt schon warum :knuddel;-) )


    Sag mal Andrea ... ist es etwa DAS Buch, das ich seinerzeit ... du weißt schon, nach deinem Ausflug ins Agentenmilleu ... ?


    Habe gerade die Leseprobe angefangen ... es ist es!!! *freufreeufreu*


    Da würde ich sehr gerne mitmachen :lesend :lesend :lesend
    Aber auf alle Fälle erstmal ein ganz dickes und herzliches TOITOITOI :knuddel1
    Wurde nämlich Zeit, dass diese Geschichte das Licht der Welt erblickt :-]


    Lieben Gruß


    Dirk :wave

  • Hallihallo,


    Zitat

    Original von JASS
    Besteht eine Chance, es auf Dauer auch anderen ebook-Besitzern anzubieten? :-)


    Ja, unbedingt :-). Ich wühl' mich nur erstmal durch diverse technische Fragen, und fang jetzt mal mit dem Kindle Modell an. Ich lege aber das Dokument von vornherein in diversen Formaten an, die auch auf anderen Readern gut funktionieren, bin mir nur noch nicht sicher mit der Distribution.
    Für die Leserunde würde ich - eulenexklusiv ;-) - ein paar 'neutrale' eBooks zur Verfügung stellen.



    Dirk :
    Ja genau der ist das.



    xania & all -
    Dann stelle ich mal den Vorschlag zu einer privaten Leserunde in den entsprechenden Thread.



    Liebe Grüße,
    Andrea

  • Zitat

    Original von agu
    Hallihallo,



    Ja, unbedingt :-). Ich wühl' mich nur erstmal durch diverse technische Fragen, und fang jetzt mal mit dem Kindle Modell an. Ich lege aber das Dokument von vornherein in diversen Formaten an, die auch auf anderen Readern gut funktionieren, bin mir nur noch nicht sicher mit der Distribution.
    Für die Leserunde würde ich - eulenexklusiv ;-) - ein paar 'neutrale' eBooks zur Verfügung stellen.


    Dann wäre ich auch sehr gerne bei einer Leserunde dabei. :-] Ich finde es sehr schade, wenn Verlage zu sehr danach schauen, dass ein Buch genau in EINE Nische zu passen hat. - Viel Erfolg beim Klären der technischen Fragen! Ich stelle mir das gar nicht so einfach vor.

  • Das Cover sieht auf jeden Fall schon richtig klasse aus :wave Und mit Kunst/Gemälde-Romanen kann man mich irgendwie immer ködern :grin


    An welchem Termin soll die LR denn statt finden?

  • Prima, ich freu mich auf euch.


    Morgaine ... ja, ich hab da auch eine furchtbare Schwäche für. Liegt bei mir vermutlich dran, dass ich das Zeug mal studiert habe ... andererseits hat's für perfekte Vermeer-Fälschungen dann leider doch nie gereicht :grin





    Ach so, und dann noch ...
    Jetzt gibts einen offiziellen 'Private Leserunde Vorschlags - Thread' zum Buch, wo wir alle Teilnehmer sammeln und dann den Termin festmachen. Ich habe jetzt mal den 26.09. (geändert wg. Terminkonflikt) als Start vorgeschlagen, können wir aber gern noch schieben.


    KLICK



    Liebe Grüße
    Andrea

  • ui, das Thema interessiert ich ja auch sehr. ich habe gerade mit "Der letzte Weynfeldt" einen Ausflug in die Kunstszene gewagt und fand das sehr spannend.


    daher merke ich mir doch glatt mal den Erscheinungstermin vor. In der Woche habe ich dann eh Urlaub und vin dann sowieso immer auf der Suche nach eBooks für meinen Kindle zum Mitnehmen.


    Leserunden sind leider nicht so ganz mein Fall, aber reinschauen werde ich bestimmt mal :wave

  • Hallo agu, das Thema Deines Buchs spricht mich auch sehr an, Kunst finde ich immer interessant, Vermeer mag ich sehr und zufälligerweise habe ich kürzlich eine britische Doku über den Fälscher Han van Meegeren gesehen, habe also zur Fälscherei auch ein paar "Bilder im Kopf". In dieser Doku sollte dann ein britischer Fälscher (der auch einige Jahre finanziell erfolgreich war) vor der Kamera auf alter Leinwand und mit Pigmentfarben ein Bild von Vermeer kopieren und mit Bakelit und Backofen bearbeiten, der erste Versuch war misslungen, aber wenn jemand mit Ehrgeiz noch ein paar Tage oder Wochen herumexperimentiert ... Ein Kunstspezialist von Scotland Yard sagte, es würde geschätzt, dass etwa die Hälfte der auf dem Kunstmarkt gehandelten Bilder Fälschungen seien. :wow


    Leserunden sind auch nicht so meins, aber ich überlege noch, ob ich vor-, mit-, oder nach-lese, wie es sich zeitlich ergibt. :wave



    .

  • Bouquineur
    Danke für den Link ... wunderschöne Artwork. Führt mich in Versuchung ... ;-)


    Uta
    Ja, van Meegeren ist wahrscheinlich einer der berühmtesten Fälscher schlechthin. Ich finde ihn auch sehr interessant. Auf die Spur ist man ihm übrigens erst durch Zufall über eine chemische Analyse der von ihm verwendeten Farbpigmente gekommen: Sein Bleiweiß war zu rein. Das Bleiweiß von Vermeers Zeiten stammte aus Erz von europäischen Minen, die inzwischen aber nicht mehr fördern (bzw. das auch zu Meegerens Zeiten nicht mehr taten). Das 'moderne' Bleiweiß, das auch Meegeren verwendete, stammt aus amerikanischen und australischen Minen und enthält viel weniger Spurenelemente (ich glaube u.a. Silber und Kupfer).
    Damit war klar, dass die Bilder nicht vor Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden sein konnten ...


    Trotzdem finde ich es sehr cool, dass Meegeren sogar die Nazis über den Tisch gezogen und u.a. Göbbels Fälschungen verkauft hat.


    Zitat

    Ein Kunstspezialist von Scotland Yard sagte, es würde geschätzt, dass etwa die Hälfte der auf dem Kunstmarkt gehandelten Bilder Fälschungen seien.


    Wow, das hätte ich jetzt auch nicht gedacht. :gruebel




    Liebe Grüße,
    Andrea