Der Erbe - F. Paul Wilson

Die tiefgreifenden System-Arbeiten sind soweit abgeschlossen. Weitere Arbeiten können - wie bisher - am laufenden System erfolgen und werden bis auf weiteres zu keinen Einschränkungen im Forenbetrieb führen.
  • Originaltitel: Harbingers (2006)
    Festa Verlag 2012, 469 S.


    Der 10. Handyman-Jack-Thriller


    Über den Inhalt:
    Es fängt ganz harmlos an: Ein Mann, der sich Timmy nennt, bittet Jack um Hilfe. Seine 14-jährige Nichte wird seit diesem Morgen vermisst. Die Polizei sagt, dass es noch zu früh ist, um sich zu sorgen, aber Timmy weiß, dass etwas Schlimmes geschehen ist.
    Jack übernimmt den Fall. Das löst eine Kette von Ereignissen aus, die sich bald als ein wahrer Albtraum offenbaren: Jack wurde von einer übernatürlichen Kraft auserwählt, um gegen eine zweite zu kämpfen. Diese Kräfte sind weder gut noch böse, sie existieren einfach. Menschen sind für sie nur so etwas wie Mücken und es kümmert sie nicht, dass mehr und mehr von ihnen sterben ...
    Jack erlebt die dunkelsten Tage seines Lebens.


    Über den Autor:
    F. Paul Wilson ist preisgekrönter Autor einer Reihe internationaler Bestseller. Er lebt als praktizierender Arzt in New Jersey.


    Meine Meinung:
    F. Paul Wilson hat sich sein eigenes Universum aufgebaut und darin nimmt die Handyman Jack-Reihe eine wichtige Rolle ein. Diesen Band zu lesen, wenn man die Vorgänger nicht kennt, macht keinen Sinn, denn die Zusammenhänge erschließen sich nur dann, wenn man die Serie von Anfang an verfolgt.


    In Jacks Leben gibt es keine Zufälle mehr und so führt ihn der zunächst harmlos erscheinende Auftrag, nach einem verschwundenen Mädchen zu suchen, zu einer seltsamen Gruppe namens Yeniceri. Diese dienen dem Oculus, der wiederum mit dem „Verbündeten“ in Verbindung steht, dem Gegenspieler der „Andersheit“, die Jack schon in der Vergangenheit schwer zu schaffen gemacht hat. Und so wird Jack erneut tief in den Kampf der beiden schrecklichen Mächte hineingezogen, für die die Erde nur ein Spielball ist.


    Dieser Band schließt wieder zeitlich nah an den letzten an. Jack plant, für eine Zukunft mit Gia, Vicky und sein ungeborenes Kind sein Leben zu ändern, als seine kleine Welt dermaßen aus den Angeln gerissen wird, dass man als Leser gar nicht anders kann, als heftig mitzuleiden. Doch Jack bleibt sympathisch, was immer er auch tut.


    Sehr spannend und dramatisch ist dieser Teil und ich hoffe sehr, dass die Fortsetzung „Blutband“ tatsächlich wie vorgesehen, im 2. Quartal 2013 erscheinen wird.


    P.S.: Ich habe die Rezi unter Krimi/Thriller eingestellt, weil die anderen Bände auch in dieser Rubrik stehen. Man hätte sie aber genauso gut unter Horro einordnen können.

  • Hab es gar nicht mitbekommen, daß die HandymanJack-Reihe weiter geht....


    Aber ich werde mir das Buch noch besorgen....
    Danke für die Rezi! :knuddel1

    Gruss Hoffis :taenzchen
    ----------------------
    :lesend Der fünfte Tag - Jake Woodhouse
    ----------------------

  • Genau wie auf dem Buchrücken geschrieben, beginnt die Geschichte recht harmlos: Jack soll einen vermissten Teenager finden. Doch bevor er sie aus den Klauen ihres Entführers retten kann, tauchen ein merkwürdiges Spezialkommando auf und nimmt ihm die Arbeit ab. Jack geht der Sache auf den Grund und stößt auf eine Gruppe geheimer Krieger und deren Anführer, der Visionen bevorstehender Ereignisse hat. Sie alle stehen in Verbindung mit dem Widersacher und versuchen, das Vordringen der Andersheit aufzuhalten. Jack freundet sich mit der Geheimgesellschaft an und bekommt so deutlich mehr Antworten als ihm lieb ist. Wie in der Inhaltsangabe angedeutet, erlebt Jack danach tatsächlich die dunkelsten Tage seines Lebens.
    Auch mir als Leser gingen die Ereignisse an die Nieren und bis zur letzten Seite fieberte ich mit, ob es wenigstens noch zu einem teilweisen Happy-End kommen würde. So brenzlig wie im zehnten Band waren die Ereignisse noch nie. Einmal mehr kann ich es kaum erwarten, mir den nächsten Band vorzunehmen. Schade, dass das elfte Buch "Das Blutband" der bis dato letzte auf deutsch erschienene Teil ist.

  • Zitat

    Original von fictionmaster
    Einmal mehr kann ich es kaum erwarten, mir den nächsten Band vorzunehmen. Schade, dass das elfte Buch "Das Blutband" der bis dato letzte auf deutsch erschienene Teil ist.


    Amazon meldet mir, dass "Das Blutband" bis zum 24. Oktober ausgeliefert sein soll, nachdem der Termin seit März immer wieder verschoben wurde. Vielleicht lesen ja noch ein paar Eulen mit und wir kriegen wieder eine Leserunde zustande?

  • Zitat

    Original von JaneDoe
    Wie wäre es, wenn wir den 17. November als Starttermin ins Auge fassen würden?
    Natürlich vorausgesetzt, das Buch ist bis dahin erschienen.


    Ich habe heute eine E-Mail des Verlages bekommen, dass das Buch unterwegs zu mir ist. Da sollte eine Lieferung über andere Buchhändler auch bald möglich sein.