Das Buch der toten Tage von Marcus Sedgwick

  • Eine düstere Stadt in einer längst vergangenen Zeit: Boy, ein Junge ohne Namen und Vergangenheit, ist Assistent des launischen, aber genialen Magiers Valerian. Als sein Herr immer unberechenbarer wird, ahnt Boy, dass er vor etwas unvorstellbar Fürchterlichem Angst hat. Boy hat Recht: Valerian hat einen verhängnisvollen Pakt mit den Mächten des Bösen geschlossen. Nur das mysteriöse Buch der toten Tage kann ihn jetzt noch retten. Nervenkitzel pur!



    Ich habe gestern abend damit angefangen und war etwas irritiert. Nirgends eine Orts- oder Jahresangabe. Seite 34 fand ich dann einen Hinweis auf Johannes Kepler .. Ich schätze daher mal, dass das Buch zwischen 1571-1630 (seine Lebensdaten) spielen muß.


    Zur Geschichte an sich, ich bin noch nicht allzuweit gekommen, eben wegen der Recherche nach Kepler, ist flüssig geschrieben und auch die einzelnen Szenen lassen sich gut vorstellen. Ich jedenfalls bin schon gespannt, wie es weitergehen wird.



    EDIT: Ich bin nun fertig und ab Mitte des Buches hat es mich erst richtig gepackt.. leider endete das Buch ziemlich abrupt. Irgendwie blieb mir das Gefühl erhalten, dass am Ende etwas fehlte. Es hätte noch das ein oder andere geklärt werden müssen... daher habe ich den Verdacht, dass es vielleicht eine Fortsetzung geben wird. Ich hoffe es mal :-)

  • Fange gerade mit dem Buch an. Liest sich bisher gut und flüssig. Das mit der Zeit stört mich nicht. :-)


    edit(bin grad in der MItte) : das Buch ist der Hammer!! :-) Riiiiiichtig gut!!!

    "Finde heraus, was du nicht gut kannst - und dann lass es bleiben!" (ALF)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sisia ()

  • werde es auch mal lesen

    Das Leben ist bezaubernd, man muss es nur durch die richtige Brille sehen.
    Alexandre Dumas [fils, Sohn, der Jüngere] (1824 - 1895), französischer Schriftsteller
    LG
    Christiane

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Christiane ()

  • haaammergeil! konnte am ende nicht mhr aufhören es zu lesen! die letzten seiten habe ich verschlungen!
    finde, es ist sehr gut geschrieben, bis zur letzten seite...das ende ist allerdings wirklich so, dass man noch viele fragen hat (wie boy) und sich fragt, wann es denn bloß weiter geht! :-) ich hoffe, sehr bald!!!

  • Hört sich an, als wäre das auch was für mich als nicht-Fantasy-Leser :gruebel Eine Frage an die, die es gelesen haben: Ist es mehr Fantasy oder mehr Phantastik (also z.B. so wie Lycidas)?

  • Sprache: Deutsch [Aus dem Englischen von Friedrich Kur]
    Gebundene Ausgabe - 283 Seiten - Carl Hanser Verlag
    Erscheinungsdatum: Februar 2005
    Auflage: 1
    ISBN: 3446206078


    Die Orginalausgabe erschien 2003 unter dem Titel
    The Book of Dead Days
    bei Orion Children`s Books, Orion House, 5 Upper St. Martin`s Lane, London WC2H 9 EA.


    Autorenporträt:


    Marcus Sedgwick, geboren 1968, lebt in Sussex, England, und war Buchhändler und Verlagslektor, bevor er sich aufs Schreiben verlegte. Seit 1994 verfasst er in der Hauptsache Jugendromane. >> Das Buch der toten Tage<< ist ein Bestseller im Mutterland des Schauerromans.


    Klappentext:


    Boy hat es geahnt:
    sein Herr, der Magier und Illusionist Valerian, hat einen Pakt
    mit dem Bösen geschlossen. Für
    die magsichen Kräfte, die man ihm
    gewährt hat, soll er mit seinem
    Leben bezahlen. In der Silvester-
    nacht ist Valerians Zeit abgelaufen,
    und es gibt nur eine Rettung:
    er muss das mysteriöse
    Buch der toten Tage
    finden. Aus ihm könnte er
    erfahren, wie man einen Pakt mit
    bösen Mächten löst. Boy soll
    Valerian bei der Suche helfen.
    Doch da sind noch andere, die das
    Buch in ihrem Besitz bringen
    wollen. Und da ist eine noch
    größere Gefahr, die erst Boys
    Freundin Willow erkennt. Sie traut
    dem Magier nicht und durchschaut
    gerade noch rechtzeitig seine finsteren Winkelzüge.



    Eigene Meinung:



    Die Kapiteleeinteilungen in diesem Buch sind sehr kurz gehalten. An manchen Stellen ist es regelrecht langweilig das man denkt man schläft gleich drüber ein und die nächsten Seiten sind dann wieder so voll gepackt mit Spannung pur. Die Anfangsseiten waren eine gute Einleitung um ins Buch reinzukommen. Die mitte des Buches war nicht so dolle. Die letzten Seiten waren am Spannendsten.


    Dieses Buch erhält von mir 3 von 5 Sternen.



    LG Sonja :wave

  • Ich bin gerade eben mit dem Buch fertig geworden. Nun sitze ich hier mit gemischten Gefühlen und verdammt vielen Fragen.


    Die Geschichte selbst, ist sehr interessant und geheimnisvoll. Leider hat das Buch mich aber nicht total in seinen Bann gezogen. Ich denke, dass ich das Buch schon längst wieder ins Regal zurück gestellt hätte, wären da nicht die extrem kurzen Kapitel. Der Schreibstil ist sehr abgehackt, weshalb ich oft Dinge überlesen habe. Richtig spannen waren für mich die letzten 50-100 Seiten. Ich hatte die ganze Zeit das Bedürfnis endlich zu erfahren, was Valerian vor 15 Jahren denn nun zugestoßen ist. Leider wurde diese Geschichte nicht geklärt. Eigentlich wurde nichts geklärt. Es war einfach vorbei.


    Das Ende lässt mich vermuten, dass noch ein weiterer Teil folgen wird. Weiß da jemand vielleicht etwas genaueres drüber? :wave

    Es gibt 10 Arten von Menschen...
    Die, die das Binärsystem verstehen, und die, die es nicht tun.

  • Danke Telefonhexe :knuddel.


    Na da bin ich mal gespannt, schließlich möchte ich meine ungeklärten Fragen doch irgendwann beantwortet haben.

    Es gibt 10 Arten von Menschen...
    Die, die das Binärsystem verstehen, und die, die es nicht tun.


  • Mitte 2007,da freut sich sicher meine Nichte :-] Sie hat das Buch regelrecht verschlungen.
    Sie ist sonst keine grosse Leserin,aber von diesem Buch war sie total begeistert

  • Zitat

    Original von Mondstein100
    Dankeschön :-)


    Gehört das aber nicht trotzdem in die Kinderbuchabteilung? :gruebel


    :wave


    Finde ich eher nicht, denn es geschehen schon ein paar Morde und es wird auch sogar ein Mensch aufgeschlitzt...


    Ich habe mir das Buch witzigerweise vor ein paar Tagen aus der Bibo geholt und habe es dort alleine nicht gefunden...Die Bibliothekarin hat es mir dann aus der Jugendbuchabteilung geholt. :lache
    Also in so fern hast du dann auch wieder recht.