Ein Riss im Himmel von Jeannie A. Brewer

  • 328 Seiten
    Erschienen bei: Droemer Knaur
    Originaltitel: A Crack in Forever



    Über die Autorin:
    Jeannie Brewer wurde in Chicago geboren, wo sie auch Medizin studierte. Sie ist Ärztin und neben ihrer schrifstellerischen Arbeit in der familienmedizinischen Beratung der Universität Los Angeles tätig. Sie lebt mit ihrem Ehemann und zwei Töchtern in Calabasas, Kalifornien.



    Der Klappentext:
    Eine Frau und ein Mann - und eine Krankheit, die ihre große Liebe bedroht..... Ein Roman über Liebe und Leidenschaft in den Zeiten von Aids.
    Eine Love-Story der 90er Jahre, voll Romantik und Leidenschaft - bittersüß und anrührend. Eine Autorin, die ein großes Thema souverän beherrscht. Endlich wieder einmal eine moderne Liebesgeschichte, die ihre Leser packt und zu Tränen rühren kann.



    Meine Meinung:
    Eric und Alex lernen sich kennen, verlieben sich ineinander ohne zu ahnen, dass Eric schon seit Jahren Aids hat.
    Die Schriftstellerin hat es geschafft, mit einem unglaublichen Feingefühl das Problemthema "Aids" in eine wunderschöne Liebesgeschichte zu verpacken.


    Unbedingt empfehlenswert z.B.: für Leser von "P.S. Ich liebe Dich".

  • Oh, das Buch habe ich schon lange auf dem SUB. Und da ich gerade P.S. Ich liebe Dich lese ist das auch bestimmt etwas für mich *freu*.

    LG Katja :wave


    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es ,
    alles beim alten zu lassen .
    Und gleichzeitig zu hoffen , das sich etwas ändert."-Albert Einstein ."


    :lesend "FÜNF "- Ursula Poznanski

  • Wölkchen ich hab dich doch lieb,.......grins.....aber solangsam.....wird es wirklich teuer hier........grins....tja muß ich durch.......

  • Ich bin jetzt kurz vor Schluss und absolut begeistert von dem Buch...


    Es geht um Eric und Alex die sich kennen und lieben lernen. Obwohl Alex seit zwei Jahren in einer Beziehung steckt, kommt sie an Eric nicht vorbei und trennt sich von ihrem Freund. Eine wunderschöne Zeit mit Eric steht ihr bevor. Ein paar Jahre später - die beiden sind immer noch sehr, sehr glücklich miteinander und haben auch vor zu heiraten - kommt heraus, dass Eric schon seit Jahren HIV positiv ist. Eine traurige Zeit beginnt, die - wie man sich vorstellen kann - von keinem Happy End gekürt wird.


    Die Geschichte ist wirklich toll und einfühlsam erzählt ohne kitschig zu sein... Ein klasse Buch, welches ich nur empfehlen kann...

  • Ich habe das Buch gerade beendet. Insgesamt hat es mir recht gut gefallen. Nur die ersten 100 Seiten dachte ich mir öfters, ich lese einen schlechten Nackenbeißer. Aber mit der Zeit wurde es immer besser und zum Schluß hat es mir richtig gut gefallen. Aber traurig war's :brabbel

    LG, Uhu :katze


    Bücher bergen mehr Schätze als jede Piratenbeute auf einer Schatzinsel... und das Beste daran ist, daß man diese Reichtümer an jedem Tag im Leben aufs neue genießen kann. (Disney, Walt)

  • Ich hab das Buch vor langer Zeit schon ein mal gelesen und vor ein paar Tagen ist es mir wieder in die Hände gefallen. Ich habe es das zweite Mal genauso gern gelesen wie das erste Mal. Die Autorin hat es geschafft, dass mir Alex und Eric an's Herz gewachsen sind. Ihre Liebe wird als die perfekte, tiefe Liebe beschrieben und das hab ich der Autorin auch abgenommen. (Obwohl es am Anfang schon ein bisschen an einen Nackenbeißer erinnert).
    Der Abschied zwischen den beiden hat mich dann aber wieder total berührt. Ich war öfters kurz davor los zu weinen, weil mich das Buch so sehr berührt hat.


    Ich kann das Buch uneingeschränkt weiter empfehlen. Meiner Meinung nach gibt es zu wenig Bücher über AIDS bzw. sind einfach zu wenig/gar keine auf den Bestseller-Listen. Als ob die Krankheit heute weniger gefährlich wäre...Aber sie ist immer noch nicht heilbar...

  • eure Kommentare zu diesem Buch lesen sich sehr interessant...habs mir gleich auf meine Wunschliste notiert

    LG Melanie
    :lesend


    „Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes eines Menschen legt, es gibt jeden Tag jemanden der bequem darunter durchlaufen kann!“

  • Danke für die Buchvorstellung. :wave


    Ich habe es mir auf die Wunschliste gesetzt und werde mal schaun wo ich es bekommen kann. :gruebel


    Leilani hat Recht das Thema wird nur sehr selten angesprochen in Büchern, außer man hat Philadelphia gelesen/gesehen.
    Mein Sohn und meine kleine Schwester sind jetzt in einem Alter wo es wichtig ist, das sie genügend Aufklärung bekommen. Kann Mir vielleicht eine nette Eule andere Bücher zu diesem Thema empfehlen? :help
    Ich habe vor kurzen einen Bericht gesehen , wo es heißt das es immer mehr Neu- Infiezierungen gibt als wie vor 5 Jahren. :-(

  • Zitat

    Original von Mondbaer
    Leilani hat Recht das Thema wird nur sehr selten angesprochen in Büchern, außer man hat Philadelphia gelesen/gesehen.


    Philadelphia kenne ich gar nicht. Ist das Buch/ der Film schon älter?

  • Hallo Leilani,


    ja das Buch /Film ist schön älter. Es war der erste Film über Aids. Er ist aus dem Jahr 1993. In den Hauptrollen waren Denzel Washinghton und Tom Hanks.


    Kurze Beschreibung( des Films):


    Andrew Beckett ist ein aufstrebender junger Anwalt bei einer großen Anwaltskanzlei in Philadelphia. Seine Vorgesetzten setzen große Stücke auf ihn und sein Können und planen, ihn zum Teilhaber der Kanzlei zu machen. Bereits zu diesem Zeitpunkt trägt Beckett gleich zwei Geheimnisse mit sich herum, seine Homosexualität und seine AIDS-Erkrankung. Als sich die ersten Spuren der Krankheit nicht mehr vertuschen lassen, wird er aus fadenscheinigen Gründen entlassen. Andrew Beckett will das nicht auf sich sitzen lassen und plant, seinen ehemaligen Arbeitgeber zu verklagen. Bei der Suche nach einem Anwalt, der ihn vertreten soll, erfährt Beckett große Ablehnung. Seine letzte Hoffnung ist Joe Miller, den er vorher bei Zivilprozessen als Anwalt der Gegenseite bereits kennengelernt hatte.


    Doch auch Miller hat Bedenken Beckett zu vertreten. Neben der juristischen Problematik macht er keinen Hehl aus seiner Ablehnung Homosexueller. Doch als Miller in der Bibliothek der juristischen Fakultät zufällig Zeuge wird, wie Beckett wegen seiner Krankheit diskriminiert und ausgegrenzt wird, ändert er seine Meinung. Gemeinsam ziehen Miller und Beckett vor Gericht. Während der Vorbereitungen zur Hauptverhandlung wird Joe immer wieder mit dem Leben von Andrew Beckett konfrontiert. Er bekommt einerseits Einblick in den schwulen Alltag. Andererseits erlebt er, was es bedeutet, mit AIDS zu leben. Zunehmend entwickelt Miller – nicht zuletzt mit der Hilfe seiner liberalen Frau – Verständnis und ein tiefes Mitgefühl für Andrew Beckett. Die Geschworenen plädieren für eine Entschädigung Becketts, der jedoch wenige Tage nach der Urteilsverkündung verstirbt.


    Schaue gleich mal ob ich irgendwo das Cover finde

  • Ein paar Daten zu dem Buch.


    Geschrieben hat es Christopher Davis.


    Es erschien Goldmann Verlag GmbH (1994)
    ISBN-10: 344242528X
    ISBN-13: 978-3442425280


    http://www.booklooker.de/image…/user/0326/4248/58413.jpg


    Das Buch sowie der Film haben mich damals und auch heute sehr berührt. Meine Schwester liest das Buch zur Zeit und versteht nicht warum die Leute so reagieren. Das Thema ist immer präsent aber irgendwie ist es sehr leise darum geworden. Damals als Freddie Mercury starb hat jeder darüber gesprochen und diskurtiert aber die Menschen vergessen schnell.

  • Danke, Mondbaer. Ich werd mal schauen, ob unsere Bücherei das Buch hat...


    Ja, es gab eine Zeit, da war das Thema AIDS viel präsenter. Ich hab die Benetton-werbungen zwar nicht so mitgekriegt, weil ich da noch zu jung war, aber zu dieser Zeit waren die Medien interessierter an diesem Thema... und die Menschen auch sensibilisierter...

  • Ich fand es teilweise etwas kitschig und mit Klischees überlastet, aber am Ende hab ich ein paar Tränen vergossen und mehr will ich ja auch gar nicht als dass ein Buch mich berührt.


    Fischer hat gerade eine Neuauflage herausgebracht. Komischerweise würde ausgerechnet bei diesem Buch ein Cover mit blauem Himmel, Wölkchen und weisser Schrift einen Bezug zum Inhalt haben. :wow
    .