Mythos Academy 05 - Frostnacht von Jennifer Estep [ab 14 J.]

  • Inhalt:
    Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden - doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains ... Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen?


    Rezension:
    Die Schnitter des Chaos sind immer noch hinter Gwen Frost's Leben her. Sie durchschaut zwar den Giftanschlag, kann aber nicht mehr verhindern, dass der Bibliothekar Nickamedes vergiftet wird. Nun setzt sie alles daran ein Gegenmittel zu finden, doch die Schnitter haben ein sehr seltenes Gift verwendet, dass an nur einem einzigen Ort wächst, den Eir Ruinen in den Rocky Mountains. Wird Gwen es trotzdem schaffen das Gegenmittel rechtzeitig zu finden?


    Es sind wenige Wochen seit den Geschehnissen in dem Aoide-Auditorium vergangen, als Logan Quinn Gwen fast getötet hat. Gwen leidet immer noch unter Alpträumen, doch noch mehr leidet sie unter der Trennung von Logan. Sie weiß, dass er sie nicht freiwillig angegriffen hat und ist deswegen auch nicht böse auf ihn, aber das er sie verlassen hat, nimmt sie sehr mit. Gwen hat viel von ihrer Leichtigkeit verloren, denn so langsam zeigt sich, dass die Geschehnisse nicht nur körperliche, sondern auch seelische Wunden zurückgelassen haben.


    Doch die Entschlossenheit, die sie ausmacht, zeigt sich auch in "Frostnacht". Als Nickamedes vergiftet wird, zögert Gwen keine Sekunde und macht sich gemeinsam mit ihren treuen Freunden auf den Weg in die Eir Ruinen um das seltene Gegengift zu finden. Der nächste Angriff der Schnitter ist unausweichlich und Gwen ist sich der Gefahr bewusst und doch lässt sie sich nicht von ihrem Entschluss abbringen.


    In diesem fünften Band lernen wir eine neue Mythos Academy kennen - die von Snowline Ridge. Hier treffen Gwen und ihre Freunde das Spartanermädchen Rory, dass viel über Gwen's Familie weiß und so für einigen Wirbel sorgt. Neben den neuen Gesichtern waren aber auch Gwens Freunde Daphne, Carsson, Oliver und Alexei wieder mit dabei. Es war sehr schön zu sehen wie die Gruppe zusammengewachsen ist und sich aufeinander verlassen kann, was gerade in Angesicht der Gefahr sehr wichtig ist.


    Die Geschichte lässt sich wie gewohnt gut lesen. Man war sich die ganze Zeit bewusst, dass der nächste Schnitterangriff nicht fern sein kann und das steigerte natürlich die Spannung. Genauso wie die Hoffnung, dass der Spartaner Logan wieder zur Gruppe stoßen könnte, denn der Spartaner und seine witzigen Dialoge mit Gwen haben mir sehr gefehlt! Ich habe mit Gwen mitgefiebert und mir so sehr gewünscht, dass sie und Logan wieder aufeinandertreffen und vielleicht wieder zusammenkommen würden.


    Besonders gespannt ist man, wenn man die Kurzgeschichte "Spartan Frost", die aus der Sicht von Logan Quinn erzählt wird, gelesen hat. Hier erfährt man wie es Logan damit geht Gwen fast getötet zu haben und wie sehr er leidet. Ich kann die Kurzgeschichte nur empfehlen, denn es war sehr interessant auch mal Logan's Perspektive zu betrachten.


    Fazit:
    "Frostnacht" ist ein spannender fünfter Band einer meiner absoluten Lieblingsreihen!
    Wieder einmal habe ich mit Gwen und ihren Freunden mitgefiebert und gehofft, dass alles gut ausgehen wird. Das Bewusstsein, dass der nächste Schnitterangriff immer in Reichweite ist und die Hoffnung, dass Logan wieder in Gwen's Leben auftaucht, haben die Spannung sehr gesteigert und ich habe das Buch viel zu schnell beenden müssen.
    Ein wenig schwächer, als die vorherigen Bände fand ich "Frostnacht" schon, aber trotzdem war es ein richtig tolles Lesevergnügen und ich blicke mit Freude auf den sechsten Band!
    10/10

  • Klappentext:
    Jennifer Estep besitzt eine riesige Fangemeinde in Deutschland - jetzt steuert ihre beliebte Götter-Serie auf ihren Höhepunkt zu: In "Frostnacht", dem fünften Teil der Saga, muss Gwen Frost nicht nur den verschollenen Spartaner Logan zurückerobern, sondern die gesamte Mythos Academy vor dem Fall bewahren. Aufregend, mystisch und absolut romantisch!
    Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt.
    Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden - doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains ... Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen?


    Die Autorin:
    Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.


    Meine Meinung:
    Ich weiß noch, wie es war, als ich den ersten Band dieser besonderen Serie gelesen habe. Das ist schon etwas her, aber ich erinnere mich, dass ich damals bereits Feuer und Flamme war. Die Geschichte, die sich Jennifer Estep ausgedacht hat, hat mich in ihren Bann gezogen. Gwen Frost, die mir sogleich ans Herz gewachsen ist, mit ihrem sprechenden Schwert Vic, dem Spartaner Logan, an den sie ihr Herz verlor hat und dem Wissen, dass sie zu etwas Besonderem auserkoren ist, machen die Handlung mehr als spannend. Mit jedem Teil hat sich Gwen weiterentwickelt und ihre Bestimmung angenommen. Sie ist schlagfertig und schlau.


    In den Büchern spielen die Schnitter immer mehr eine größere Rolle, die der Mythos Academy feindlich gesinnt sind. In diesem Teil muss Gwen damit fertig werden, dass Logan sie verlassen hat und dass es eine neue Figur gibt. Rory, die neue Einblicke in Gwens Vergangenheit gewährt.
    Es geht natürlich auch wieder um Loki und Gwens Freunde, die ihr hilfreich zur Seite stehen.


    Ich mag an den Bänden, dass man schmunzeln kann, aber auch ernstere Töne angeschlagen werden. Es bleibt stets ereignisreich, was dem bildhaften Schreibstil von Jennifer Estep geschuldet ist. Eine wunderbare Reihe für Fantasy-Fans!


    Wer ein Fan der Mythos-Academy ist, wird es nach diesem Teil auch bleiben.

  • Inhalt - in eigenen Worten:
    Gwen Frost soll in Nikes Auftrag wichtige Artefakte finden und beschützen, doch ist gar nicht so einfach, wenn der eigene Freund spurlos verschwunden ist und man sich zudem nie vor Lokis Anhängern sicher sein kann. Doch ein Anschlag auf Gwens Leben geht schief, denn nicht das Gypsy-Mädchen, sondern der Bibliothekar Nickamedes trinkt das vergiftete Wasser und ringt mit dem Leben. Logans Onkel wird sterben, wenn er nicht schnell das Gegengift in Form einer seltenen Pflanze namens Saftselket erhält. Doch diese Pflanze wächst nur in den Eir-Ruinen in Colorado, ganz in der Nähe dortigen Mythos Academy - und so machen sich Gwen und ihre Freunde auf den Weg nach Denver...


    Meine Meinung:
    "Frostnacht: Mythos Academy 5" heißt der nunmehr 5. Band der Mythos Academy-Buchreihe, der an seinen Vorgänger "Frostglut" anknüpft. Die Story beginnt Ende Januar und umfasst ein paar Tage. Erneut wurde der Handlungsschauplatz nach Cypress Mountain, Asheville in North Carolina verlegt, diesmal führt die Reise allerdings auch noch nach Denver in Colorado. Wie gewohnt verwöhnt uns Jennifer Estep mit wunderbar lebendigen Schauplatz- und Ortsbeschreibungen, die so plastisch dargestellt wurden, dass das Kopfkino zu laufen beginnt. Diese Buchreihe könnte ich mir außerdem sehr gut als Verfilmung vorstellen.


    Die 17-jährige Gwen(dolyn) Frost kann durch ihre Psychometrie-Gabe die Gefühle derer sehen, die einen bestimmten Gegenstand berührt haben und dadurch sogar verlorene Gegenstände wiederfinden, womit sie sich gern ihr Taschengeld aufbessert. Die erfindungsreiche Schülerin mit den purpurfarbenen Augen jobbt in der Bibliothek der Altertümer, liebt ihre Comics, Omas Backkünste und ihr sprechendes Schwert Vic, das sie von Nike bekommen hat. Inzwischen hat sich das Gypsy-Mädchen an der Mythos Academy, doch noch immer kann Gwen nicht ganz verstehen, warum ausgerechnet sie von Nike als Champion ausgewählt wurde, doch sie tut alles, um ihren Auftrag (die Artefakte vor Schnittern in Sicherheit zu bringen) ausführen, was Lokis Anhänger jedoch verhindern wollen. Und zu allem Überfluss ist der attraktive Spartaner Logan Quinn, in den Gwen verliebt ist, noch immer verschollen, was dem Mädchen zu schaffen macht...

    Mit von der Partie sind auch wieder Gwens beste Freundin Daphne Cruz, ihr Musiker-Freund Carlson Callahan und Bibliothekar Nickamedes. Ein ausführliches Personenregister findet sich am Ende des Romans. Gwen Frost ist eine äußerst sympathische und reizvolle Hauptperson mit vielen Potential, schrägen Vorlieben, Ecken & Kanten, die man einfach mögen muss. Das Mädchen mit der Gypsy-Gabe hat seit Beginn der Buchreihe eine beachtliche Weiterentwicklung durchgemacht und agiert durchwegs glaubwürdig. Auch die mitwirkenden Nebenfiguren, die zum Großteil aus Schülern und Lehrern der Mythos Academy sowie aus Lokis Anhängern bestehen, sind interessante Charaktere.

    Die Romanidee finde ich nach wie vor sehr erfrischend und wunderbar umgesetzt, man findet sich gut in der hier gezeichneten mythologischen Welt zurecht. Jennifer Estep schickt Gwen und ihre Freunde immer wieder auf neue Abenteuer und im 5. Band suchen sie nach einem seltenen Heilkraut für den Bibliothekar Nickamedes, der an Gwens Stelle vergiftet wurde.


    "Frostnacht: Mythos Academy 5" zieht den Leser schnell in seinen Bann und lässt einen so schnell nicht mehr los. Ebenso wie die Vorgängerbände birgt auch "Frostnacht" eine gelungene Mischung aus Mythologie, Spannung & Action mit einem Hauch Romantik. Die Geschichte wartet mit vielen ungeahnten Wendungen und einigen Überraschungen auf, ohne überflüssige Passagen oder gar Längen zu beinhalten. Das Ende ist zwar abgeschlossen, lässt jedoch Raum für die Fortsetzung "Frostkiller".


    Ich-Erzählerin Gwen schildert die temporeichen Geschehnisse mit einer gehörigen Portion trockenem Humor und lässt uns an ihren Gedanken- und Gefühlen teilhaben. Dadurch schließt man die sympathische Hauptperson schnell ins Herz, fühlt, leidet & fiebert mit ihr mit. Natürlich möchte man wissen, ob die Schüler das Heilkraut finden und ob Logan wieder an die Mythos Academy zurückkehrt, aber dafür müsst ihr dafür dieses tolle Buch selbst lesen. ;-) Ab Seite 399 erfahren wir, wie Gwen an Rans Netz gelangt ist, mehr über die Schüler und Erwachsenen von der Mythos Academy sowie über mythologischen Gestalten, nehmen an einer Führung über das Schulgelände teil und bekommen einen kleinen Einblick in den nächsten Band. Abgerundet wird der neueste Mythos Academy-Band durch die mitreißende Schreibweise, die jugendliche Sprache, die unterhaltsamen Dialoge und zu guter Letzt durch die Kapitel in angenehmer Länge, wodurch sich die 448 Seiten rasant lesen lassen.


    FAZIT:
    Wer -so wie ich- gern Jugendbücher über magische Internate liest, kommt an dieser Bücherserie einfach nicht vorbei! Auch "Frostnacht: Mythos Academy 5" garantiert dank der fantasievollen Story in einer interessant gezeichneten Welt voller Krieger, mystischen Wesen & Gottheiten, einer sympathischen Hauptperson und einem fesselnden Schreibstil beste Unterhaltung von der ersten bis zur letzten Seite. "Frostnacht" hat mir ein paar unterhaltsame Lesestunden geschenkt und erhält deshalb von mir 10 Punkte.

  • Inhalt:


    „Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden - doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains ... Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen?“
    (Quelle: http://www.piper.de/buecher/fr…ht-isbn-978-3-492-70314-7)


    Gwen leidet immer noch darunter, dass Logan verschwunden ist, nachdem er unter dem Einfluss der Schnitter versucht hat, sie zu töten. Doch lange hat sie nicht Zeit, sich in ihren Kummer zu flüchten, denn erneut gibt es einen Schnitterangriff. Allerdings trifft es dieses Mal nicht sie selbst, sondern Nickamedes, den Bibliothekar.


    Er wird vergiftet und ringt mit dem Tod. Das Gegengift gibt es nur an einem bestimmten Ort, was natürlich auch die Schnitter wissen. Das riecht geradezu nach einer Falle, doch Gwen und ihre Freunde wollen sich trotzdem unbedingt auf den Weg machen und Nickamedes retten.


    Doch was das Gypsymädchen schließlich in den Rocky Mountains findet ist doch ganz anders als erwartet … .


    Meine Meinung:


    Ein neues Abenteuer von Gwen Frost? Das musste ich natürlich lesen. Aufgrund der Aufgabe, die Nike Gwen im letzten Band gegeben hat, hatte ich eigentlich damit gerechnet, dass sich die Mythos-Schüler dieses Mal eher auf die Suche nach Artefakten machen würden und gleich zu Beginn erfährt man auch von einem solchen Artefakt, doch das war es dann auch schon wieder.


    Stattdessen wird Gwen erneut von einem Schnitter in der Bibliothek angegriffen. Dadurch hatte ich irgendwie das Gefühl eines Déjà-vus und die Befürchtung, dass auch dieser Band nur nach dem üblichen Muster ablaufen würde. Und ganz so Unrecht hatte ich damit auch leider nicht. Erneut wird Gwen von Schnittern angegriffen und doch gelingt es ihnen nicht, sie zu töten. Die Artefakte, die eigentlich eine wichtige Rolle spielen sollten, kamen dabei leider irgendwie zu kurz.


    Natürlich fand man auch in diesem Band der gewohnt flüssige und flotte Schreibstil von Jennifer Estep wieder Anwendung und trotz vorhersehbaren Geschehnissen war es doch spannend und mitreißend, was sicher auch daran lag, dass ich die Mythos-Academy und ihre Schüler einfach mittlerweile ins Herz geschlossen habe und unbedingt wissen möchte, wie der Chaos-Krieg endet.


    Trotz all der Vorhersehbarkeit findet man auch ein paar neue Kreaturen, Rätsel und Familiengeheimnisse in diesem Band, die dieser Geschichte einen kleinen Kick verleihen und neugierig machen, wie diese am Ende in das Gesamtkonzept hineinpassen werden. Denn eines ist klar: Jennifer Estep hat die Geschehnisse rund um die Mythos-Academy und das seltsame Gypsymädchen genau geplant und nichts passiert irgendwie zufällig, was mir immer sehr gut gefällt.


    Am Ende gibt uns die Autorin erst einmal etwas Zeit zu verschnaufen und trotzdem freue ich mich schon total auf den finalen Band der Mythos Academy und bin sehr gespannt, was bis zum Ende noch auf Gwen und ihre Freunde wartet.


    Fazit:


    Auch dieser Mythos-Academy-Band wartet erst einmal mit keinen neuen Ideen auf, sondern überzeugt mehr durch Altbekanntes: spannende Schnitterangriffe, liebevolle und einzigartige Charaktere, einem flüssigen Schreibstil und jeder Menge Rätsel. Doch genau das ist es auch, was diese Reihe so lesenswert macht und mich jedes Mal wieder zu diesen Büchern greifen lässt. Trotzdem hoffe ich, dass Jennifer Estep im finalen Band noch einmal mit einigen Überraschungen glänzt und ein großer Showdown diese Reihe abrunden wird.


    Von mir bekommt das Buch 4 Punkte von 5.

  • Nachdem Logan von den Schnitter für ihre Zwecke eingesetzt wurde und er Gwen schwer verwundet hat, verlässt er die Mythos Academy und auch Gwen. Doch auch Gwen kann den Angriff nur schwer verarbeiten und hätte den Spartaner gern wieder an ihrer Seite.


    Als die Schnitter erneut zuschlagen und das Leben des Bibliothekar Nickamedes auf dem Spiel steht, bleibt Gwen keine andere Wahl als sich erneut auf einen Angriff der Schnitter gefasst zu machen. Denn der Giftanschlag war nichts geringeres als eine Falle.


    „Frostnacht“ von Jennifer Estep ist das vorletzte Abenteuer mit Gwen Forst und der Mythos Academy. Und auch wenn der fünfte Band einen Hauch schwächer war als seine Vorgänger, so hatte ich dennoch erneut einige sehr unterhaltsame Lesestunden und bin einfach ein Fan des Gypsymädchens.


    In „Frostnacht“ bietet uns Frau Estep erneut ein kleines Abenteuer mit Spannung, jede Menge Action, neuen Erkenntnissen und einer Prise Romantik und Gefühle. Wie auch schon bereits in den Vorgängern, hat es die Autorin mit ihrem lockeren und leichten Schreibstil innerhalb wenigen Seiten geschafft mich in die Welt der Mythos Academy abtauchen zu lassen.


    Die Fanatasy-Elemente verzaubern mich immer wieder von Neuem und bescheren einige äußerst unterhaltsame Lesestunden. Auch in „Frostnacht“ hat sich Frau Estep wieder so einiges für ihre Leser ausgedacht. Es hatte jedoch den Anschein, als ob die Geschehnisse zwar unterhaltsam sind, die Geschichte im Großen und Ganzen aber nicht wirklich weiter bringen.


    Die Entwicklung, die Gwen vom ersten bis zum fünften Band gemacht hat, ist in meinen Augen Jennifer Estep überaus gelungen. Authentisch und nachvollziehbar, ohne übereilt zu erscheinen. Ich bin einfach ein Fan erster Stunde von ihr und werde dies wohl auch immer bleiben.


    Und auch wenn „Frostnacht“ im direkten Vergleich einen Hauch schwächer als seine Vorgänger ist, so hatte ich dennoch erneut Spaß mit Gwen und freue mich nun umso mehr auf den nächsten und leider letzten Band „Frostkiller“.


    Fazit
    „Frostnacht“ von Jennifer Estep bietet erneut unterhaltsame Lesestunden mit Spannung, viel Action und neuen Erkenntnissen. Auch wenn der fünfte Teil einen Hauch schwächer als seine Vorgänger ist, so hatte ich dennoch erneut viel Spaß auf der Mythos Academy. Eine tolle und mehr als lesenswerte Reihe!


    8/10

    Und manchmal ist ein Buch die Welt für mich!


    Mein Blog



    :lesend Laini Taylor - Daughter of Smoke and Bone - Zwischen den Welten



    Langzeitprojekte:
    Margaret George - Maria Stuart LR