Greg Iles – Unter Verschluss (The Quiet Game)

  • Buchmeinung zu Greg Iles – Unter Verschluss (The Quiet Game)


    „Unter Verschluss“ ist der Aufrakt der Serie um den Buchautor und ehemaligen Staatsanwalt Penn Cage des Autors Greg Iles. Die Originalausgabe erschien 1999 unter dem Titel „The Quiet Game“, die deutsche Ausgabe erschien erstmals 2001 bei Bastei Lübbe. Das ungekürzte Hörbuch erschien 2013 bei Audible und wird von Uve Teschner gesprochen.


    Klappentext:
    Penn Cage ist mit dem Tod bestens vertraut, denn als Staatsanwalt hat er sechzehn Menschen in die Todeszelle geschickt. Als seine Frau unerwartet stirbt, sucht er den Ort seiner Kindheit auf, um Ruhe und Frieden zu finden. Doch was ihn dort erwartet, wird sein Leben für immer verändern …


    Meine Meinung:
    Penn Cage, der erfolgreiche Kriminalschriftsteller und Ex-Staatsanwalt, zieht mit seiner jungen Tochter nach dem Tod seiner Frau nach Natchez, seinem Geburtsort in Mississippi. Dort erweckt ein ungelöster Todesfall, der rund 30 Jahre zurückliegt, sein Interesse. Bei seinen Nachforschungen wird er von verschiedenen Seiten gewarnt und aufgefordert, die Nachforschungen einzustellen. Als dann jedoch sein Elternhaus ein Raub der Flammen wird, gibt es für Penn Cage kein zurück. Zusätzlich wird er zwischen zwei Frauen hin und her gerissen – seiner Jugendliebe und der jungen Chefin der Provinzzeitung.
    Die Hauptpersonen kommen alle aus besseren Kreisen, haben aber auch alle ihre dunklen Flecken. Natürlich spielen auch Rassenkonflikte bei diesem Südstaatenroman eine wesentliche Rolle. Allein Penn Cage ist ein unerschütterlicher Held im Kampf gegen das Böse und kommt in mehrere fast aussichtslose Situationen.
    Greg Iles zeichnet ein recht düsteres Bild des amerikanischen Südens und auch einige Farbige aus dem Norden, die in Natchez Karriere machen wollen, kommen dabei nicht gut weg. Die kleinen Leute egal welcher Hautfarbe wollen aber nur ihr Leben leben und es bedarf einiges, sie zu Reaktionen zu verleiten. Penn Cage wird einer Verleumdung beschuldigt und es kommt zum Showdown im Gerichtssaal. Dies ist alles nicht wirklich neu, aber Greg Iles gelingt es doch immer wieder, den Leser zu überraschen. Die Spannungskurve bleibt auf einem sehr hohen Niveau und erreicht bei einigen Cliffhangern Maximalwerte. Zwischendurch findet der Autor aber auch die Ruhe und Gelegenheit, tempoärmere Teile einzubinden.


    Zum Sprecher:
    Uve Teschner wird seinem Ruf als einer der besten deutschen Hörbuchsprecher voll und ganz gerecht. Wie er jeder Person nicht nur eine Stimme sondern einen ganzen Charakter gibt, ist mehr als überzeugend.
    Fazit:
    Das Buch enthält viele typische Thrillerelemente, die jedoch geschickt und manchmal überraschend verbunden werden. Ab einem gewissen Zeitpunkt wollte ich das Hörbuch nicht mehr zur Seite legen, weil ich voll im Bann der Erzählung stand. Allein die Überhöhung der Hauptperson Penn Cage gefiel mir nicht. Trotzdem gebe ich 4,5 Sterne, die ich zu fünf Sternen aufrunde. Greg Iles ist ein typisch amerikanischer Thrillerautor mit hohem Suchtpotential. Wer diese Sachen mag, dem wird ein unvergleichliches Hörerlebnis geschenkt.


    ASIN/ISBN: B00IVR1MCE

    :Hörbuch Rebecca Gable - Das Floriansprinzip

    :Hörbuch Tanja Kinkel - Manduchai - Die letzte Kriegerkönigin

    :Hörbuch Anna Tell - Nächte des Zorns

    :lesend Mac P. Lorne - Der Herzog von Aquitanien

    :lesend Sandra Aslund - Verhängnisvolle Provence

    :lesend Caroline Graham - Tod zur Teatime

  • Hast du schon mehr von Greg Iles gehört oder gelesen? Welches würdest du empfehlen? Ich schleiche schon ewig um diesen Autor herum, traue mich aber nicht ran, weil ich eigentlich kein Krimi/Thriller-Fan bin....

    smilie_sp_274.gif
    "Es hat alles seine Stunde und ein jedes seine Zeit, denn wir gehören dem Jetzt und nicht der Ewigkeit."

  • Nach dem Tod seiner Frau kehrt der frühere Houstoner Staatsanwalt und jetziger Bestsellerautor Penn Cage mit seiner Tochter in die Stadt seiner Kindheit zurück. Doch in Natchez, Mississippi, ticken die Uhren anders und auch ein dreißig Jahre alter ungeklärter Mordfall wird durch eine unbedachte Äußerung von Cage auf einmal wieder brandaktuell. Bevor er sich versieht, wird auf ihn geschossen, seine Familie bedroht und er erpresst. Cage bleibt keine Wahl, als versuchen, die damaligen Hintergründe aufzudecken. Unterstützt wird er dabei von der nicht ganz uneigennützig handelnden Journalistin Caitlin Masters.

    „Unter Verschluss“ war nach (dem zwanzig Jahre später erschienen) „Verratenes Land“ mein zweiter Roman von Greg Iles. Von der Handhabung und den Krimi-Zutaten sind beide Geschichten ähnlich. Gleiches trifft auf die Komplexität der Handlung und die auftretenden Figuren auf. Man könnte soweit gehen und „Unter Verschluss“ als eine Art Blaupause für das spätere Werk betrachten. Allerdings wäre das den beiden wirklich großartigen Geschichten gegenüber unfair. Jeder, der verzwickte Kriminalfälle in (amerikanischen) Kleinstädten mag, kann beim Auftaktband der Penn-Cage-Reihe bedenkenlos zugreifen. Ich für meinen Teil habe die Story sehr genossen und mich zu keiner Zeit gelangweilt.

    Die gut 21 Stunden umfassende Hörbuchfassung wird grandios von Uve Teschner gelesen. Er verleiht jeder Figur seine eigene Stimme und weiß auch die düster-melancholische Stimmung hervorragend umzusetzen.