Beiträge von Erzählerin

Die tiefgreifenden System-Arbeiten sind soweit abgeschlossen. Weitere Arbeiten können - wie bisher - am laufenden System erfolgen und werden bis auf weiteres zu keinen Einschränkungen im Forenbetrieb führen.

    Gewinnspiel Bücherkiste


    Jonathan Tropper | Sieben verdammt lange Tage
    Lisa Jackson | Mercy – die Stunde der Rache ist nah
    Laura Whitcomb | Silberlicht
    Carla Federico | Im Land der Feuerblume
    Ana Veloso | Das Mädchen am Rio Paraiso
    Michael White | Das Medici Kristall
    Michael Böckler | Sturm über Mallorca
    Agnès Desarthe | Mein hungriges Herz

    Ich habe Post von Thomas bekommen.
    Thomas sitzt im Gefängnis.
    Ich kenne Thomas nicht, aber unsere derzeitigen Probleme ähneln sich.


    Schließlich bin ich nun auch ein halbes Jahr offline...


    Ich war mit der Geschichte recht rasch durch.
    Tatsächlich sind Donalds wahre Gedanken schnell zu durchschauen - und das hat mich doch irgendwie enttäuscht.
    Und das Ende hätte außerdem auch etwas mehr Pepp vertragen.
    Die Story an sich fand ich allerdings gut.


    Von Chemie des Todes war ich auch begeistert.
    Ähnliche Spannungsmomente sind bei Der Voyeur aber nicht zu finden.

    sehr leicht zu lesen und sehr spannend!


    Kurzbeschreibung bei Amazon:


    Beautiful, happily married, and the owner of a successful interior design business, Casey Marshall couldn't be more content with her life. Until a car slams into her at fifty miles an hour, breaking nearly every bone in her body - and plunging her into a coma.
    Lying in her hospital bed, Casey realizes that, although she is unable to see or communicate, she can hear everything. As the visitor gather at her bedside, she is horrified to discover that her friends aren't necessarily the people she thought them to be - and that her accident might not have been an accident at all.
    As she struggles to break free from her living death, Casey determines to find out and somehow expose the truth. Whatever it takes.

    Kurzbeschreibung bei Amazon:
    An einem frostigen Januartag 2006 macht die Polizei von Hudiksvall eine entsetzliche Entdeckung. In einem kleinen Dorf sind neunzehn Menschen auf bestialische Weise ermordet worden. Die Polizei vermutet dahinter die Tat eines Wahnsinnigen. Als Richterin Birgitta Roslin in der Zeitung von der Tat liest, ist ihr sofort klar, dass die Pflegeeltern ihrer Mutter unter den Mordopfern sind. Mehr noch: Sie erkennt, dass die Polizei eine falsche Spur verfolgt, und beginnt selbst zu recherchieren. Ein Hinweis führt nach China, wo Birgitta auf grausame Machenschaften der politischen Führungselite stößt.

    Dieses Buch hat mich sehr berührt. Es gehört zu den besten Büchern, die ich heuer gelesen habe.



    Zitat

    Original von Kristin


    Elbereth, der Gedanke kam mir auch. Leider hat mich das dann nicht so berührt, als wenn:


    Kristin


    Die zweite Variante ist mir gar nicht in den Sinn gekommen. Das hätte ich dem Autor noch weniger verziehen :grin

    Ich verlasse mich nicht nur auf die Amazon-Rezis - bevor ich mir ein Buch bestelle, schaue ich schon auch bei den Eulen-Rezis nach. Mit der Zeit habe ich auch einige Eulen kennengelernt, die einen ähnlichen Geschmack haben, da orientiere ich mich dann auch gerne. Oder eben von Freunden empfohlene Bücher, da ist auch oft etwas dabei. Im Buchladen kaufe ich dann aber auch oft einfach spontan.

    Ein sehr spannendes und vor allem sehr schlau geschriebenes Buch. Kein Gänsehauteffekt, kein blutrünstiger Schocker, dafür ein sehr anspruchsvolles und stimmiges Buch. Zwei Handlungssstränge werden miteinander verknüpft, der Leser wandert zwischen zwei Zeitebenen und Handlungsorten. Während des Lesens habe ich oft inne gehalten und überlegt, wie denn die eine Geschichte zu der anderen Geschichte passen könnte. Ein gut durchdachtes Buch.
    Wie es mit einigen Nebenrollen weitergeht, ist ungewiss, aber bald soll es von Zoe Beck Nachschub geben. Bei diesem Buch werde ich dann auch nicht vorbeigehen.