Beiträge von Larissa

    9783426281956

    Ich bin ziemlich begeistert vom Debütroman (erschienen im Mai 2019) der ehemaligen Münchner Staatsanwältin Karin Ernst: "Überflieger"

    Den Vergleich mit Yasmina Rezas "Gott des Gemetzels" kann ich aber absolut nicht nachvollziehen. Ich denke da eher an Saskia de Costers niederländischen Familienroman "Wir & ich" aus dem Jahre 2016. Beide Familienidyllen trügerisch und hochneurotisch aufgeladen.


    Ein winziges Detail in der Konstruktion des Katastrophenszenarios finde ich aber doch sehr beachtenswert, dass eine deutsche "Tiger-Mom" für ihren hochbegabten Kindergartenkind-Filius "Raffi" 2 falsche Entscheidungen bei der "richtigen" Auswahl der Grundschule betroffen hat. Das ist jedoch eine Anmerkung, die ein unfreiwilliger Spoiler ist. Ich habe nämlich jene Passagen überblättern müssen, weil ich wieder mal nicht ausreichend schmerzfrei sehen/lesen konnte.


    Geschockt hat mich dann doch der Riesenverschleiß - unbarmherzig abgewickelt - an privaten Klavierlehrerinnen für die ebenfalls hochbegabte Tochter Cordelia. Die wurden einfach abserviert.

    Das war heftig. Überhaupt finde ich die eindringlich geschilderte erzieherische Plackerei mit den extrem eigensinnigen narzisstisch geprägten Kids sehr überzeugend. Da ist dann der Lack ab von der Münchner Vorstadt-Bilderbuchfamilie.


    Mein Untertitelvorschlag: "SCHLUSS MIT MENSA (d.i. jener weltweite Hochbegabten-Verein) - Gegessen wird, was auf den Tisch kommt !"

    Zitat

    Ein scharfzüngiger und dabei höchst unterhaltsamer Roman über die Absturz-Ängste der Mittelschicht von Karin Ernst für die Leser von Yasmina Reza ("Der Gott des Gemetzels") - intelligente Unterhaltung mit gesellschaftlichem Hintergrund


    Claire und ihr Mann Niko glauben, es geschafft zu haben. Sie genießen finanzielle Unabhängigkeit, bewohnen ein wunderbares Haus in einer beliebten Großstadt, sehen blendend aus und sind gesund. Gerade von einem langjährigen Aufenthalt in den USA nach Deutschland zurückgekehrt, führen sie voller Stolz ihren wohlgeratenen Nachwuchs vor. Denn natürlich haben sie zwei großartige und begabte Kinder, denen der Erfolg quasi in die Wiege gelegt wurde.


    Cordelia, die Ältere, ist eine talentierte Pianistin, vor allem aber ruhen die Hoffnungen auf dem jüngeren Sohn Raffi, der sich schon als Dreijähriger Lesen und Schreiben beigebracht hat und von dem alle Großes erwarten.


    Doch mit Raffis Schuleintritt erweisen sich sämtliche Hoffnungen als reine Fantasie, und es beginnt eine wahre Tour de Force für die Familie…

    Larissa oh mann, deine Geschichte ist ja haarsträubend... mir fehlen glatt die worte

    Ein Autor könnte sich sowas gar nicht ausdenken

    @Liebe Mazian,

    Danke für deine Einschätzung. Bin im Mai immer schon um 6.30 Uhr in den Pendlerzug gesprungen. Insofern bin ich jetzt froh, dass der gestrige kirchl. Feiertag mir ein langes Wochenende beschert hat.

    Aber ich habe zumindest gelernt, dass es weltweit extrem viele Sklaven-Jobs gibt, wo man nix ändern kann, höchstens was anderes suchen. Insofern möchte ich nicht mehr "globale Sklaven-Konzerne" finanziell unterstützen.

    Larissa Man muss nicht alle Menschen verstehen - zumal du ja keinen Benefit davon hättest. Du brauchst deine emotionale Energie im Moment für dich. Toitoitoi :knuddel1

    Sie ist mich zum Abschied mehrmals angegangen, ich solle "ihr Buch" hergeben. Aha! Firmenbesitz entwendet. Wie sie es genau formuliert hat, weiß ich nicht, war jedenfalls kein Blickkontakt.

    Immer wieder erstaunlich, was sie da alles im Repertoire hat.

    Is nicht Dein Ernst!!!!!

    Mir hat es jetzt wirklich die Sprache verschlagen ... das darf ja wohl nicht wahr sein!

    Manche Leute haben wirklich was an der Waffel!

    Ich spreche da von Alexander Dammann. Sein Kanal heißt "Wegschmiede". Bin mir total sicher, dass er diese Idee gebrainstormt hat, natürlich nicht im Ernst. Vielleicht wollte er den Aspekt aufgreifen, dass Opfer Rachephantasien entwickeln. Das exakte Video und die exakte Minute, wo er das sagt, finde ich sicherlich nicht so rasch, aber es war Mister Dammann.

    Da wird Dir die Gewerkschaft professionelle Auskünfte geben können, wie das mit Geldzahlungen ist.

    Die Physiotermine sind wichtig für Dich, wenn es ihr nicht paßt, sollte sie die Konsequenzen ziehen 😁. Aber auch da sollte die Gewerkschaft Dir Tips geben können. Laß Dich nicht unterkriegen und ruiniere dadurch nicht Deine Gesundheit. Ich hoffe für Dich, daß das alles gut für Dich ausgeht und drücke die Daumen.

    Es gibt da einen verrückten Tipp in einem Youtube-Video: "Finde heraus, ob der Mobber eine Tochter hat. Dann schenk dieser Tochter einen süßen Welpen. Dann lass eine Zeit verstreichen, bis sie und ihr Vater / ihre Mutter das Tier ganz fest ins Herz geschlossen haben. Und dann vergifte das Hündchen."


    Echt wahr, dieser Tipp existiert auf Youtube.

    Meine Vorgängerin ist deshalb nicht mehr dort, weil sie fachlich inkompetent war und es tatsächlich Kundenbeschwerden gab.


    Die Show, die meine Chefin abzieht, mit all dem Aufwand, ist schon irgendwie notwendig, um mich als Neuling soweit zu bringen, quasi wiederum gefakte Abschluss-Zertifikate hinzudeixeln. Eigentlich muss sie damit rechnen, dass ich mich einen Dreck um diesen Marketing-Trick (Kundinnen sind "deshalb" speziell zufrieden mit diesem Unternehmen) scheren werde. Was würde die tatsächlich machen, wenn ich da nicht mitspielen würde ?


    Es gibt gar keine Vertragsverlängerung, sondern einen neuen Vertrag. So verrückt das auch klingt. Ich kann gar nicht in den Krankenstand gehen, damit sie mich einfach rauswirft, weil ich dann automatisch auch im wichtigeren Teilzeitjob krank sein muss.

    Der Vertrag für Juni ist schon unterschrieben. Einzige Möglichkeit sind halt wirklich so fingierte Physiotherapietermine ab Juni od. ähnliches. Und wenn sie das z.B. bereits übermorgen erfährt, dass ich diese Termine wahrnehmen muss, dann ist für beide Seiten klar, dass sie im Juni nicht mehr auf mich rechnen kann.

    Wie es mit der Gehaltsauszahlung ausschaut, wie pünktlich die kommt, ob überhaupt etc. … da stelle ich mich schon seit dem 1. Diensttag auf einen Kampf ein.

    Liebe Sternschnuppe,


    es ist wie es ist: WARUM diese auffälligen, zeitaufwendigen Schikanen, wenn sie mich doch ganz einfach los werden könnte, in dem sie mir keinen neuen Vertrag mehr anbietet ?? Da der Vertrag erst am 4.6. definitiv in Kraft treten wird, wenn genügend Nachfrage besteht, …

    danke dass Du diesen "MIni-Reality-Psychothriller" noch immer mitliest, gibt schon wieder eine neue Episode mit Open End. Morgen muss ich meinen Kundinnen quasi "Lorbeerkränze" auf ihr Haupt drücken, denn die kriegen von unserer Elite-Firma was mit nach Hause, dass sie ihre Sache prima gemacht haben. Für eine Karriere im EU-Parlament wird dieser neuerliche Fake aber auch nichts bringen. :-) Höchstens fürs Stille Örtchen.

    Meine Fake-Bossin hat mir am DO einen gefinkelten Auswertungsschlüssel vorbeigebracht, der aber unfassbar kompliziert ist. Wieder so eine Extra-Schikane. Ich könnte den Kollegen fragen, der schon das 2. Monat dort arbeitet, ob das "normal" ist. Unfassbarer Aufwand bzw. als Arbeitsauftrag gar nicht machbar.

    Da müsste ja dann wieder sehr lange drüber diskutiert werden, mit der Chefin. Das passt ja wieder mal überhaupt nicht zusammen, Druck machen, dass die Aufgabenstellungen vorher auf Teufel komm raus extra "geübt" werden und dann so tun, als ob wir die Oxford University wären.

    Sie ist einfach nicht wert, dass man da herumstreitet, weil man dafür seine Freizeit investieren muss.


    Ich werde einfach diesen Bewertungsschlüssel-Zettel gar nicht berücksichtigen. Erwartet wird sowieso, dass jede Kundin Höchstergebnisse erreicht und ein glänzendes Fake-Zeugnis bekommt fürs Gästeklo. Am MI um 11.15 Uhr ist der Spuk hoffentlich vorbei, ich habe nun leider wichtige Arzttermine, so dass ich mit "der Bossin" nicht herumstreiten kann.

    Bei vielen Fachärzten muss man ja eine hohe Geldstrafe zahlen, wenn man da den Termin nicht einhält. Tja … !!!!


    Bin schon gespannt, was mein Rechtsberater von der Gewerkschaft, der ich letzte Woche extra beigetreten bin, zu den absurden Formulierungen im Dienstvertrag sagt. Aber ich werde vermutlich auch diese "Extra-Recherche" nicht in Angriff nehmen.


    Ich bin mittlerweile der Meinung, dass dieser Zugriff auf meine Freizeit - ohne Rücksprache, Vorankündigung - eigentlich das Allerschlimmste ist.

    Mit dem literarischen Genre "Psychothriller" habe ich abgeschlossen.


    Eine E-Mail fälschen ist m.M. nach strafbar. Sie wird schon gewusst haben, warum sie die Fake-Email sofort zerrissen hat. Ich habe sie ohne Lesebrille gelesen, durch Schleifen der Nasenspitze über das Papier. So wichtig war mir diese Farce ?! :-) Sie meinte nur: "Setzen Sie doch Ihre Brille auf."


    Ich hätte sagen sollen, dass ich von Geburt an blind bin und mit der Nasenspitze lesen kann.

    Dann lüg Dich aus dem Juni-Vertrag - wie Du das geschrieben hast. Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg. Eine bessere Stelle findest Du sicherlich über kurz oder lang ✊.

    Ich hab sowieso meinen Teilzeitjob, und das was ich jetzt für diese Psychopathin leisten musste, das kann ich auch auf dem "Schwarzmarkt" verdienen. Sie ist diejenige, die immer wieder und wieder OPFER suchen muss und zwar Co-Narzissten.


    Ehrlicherweise muss ich aber rückblickend zugeben, dass es für mich ein Riesenvorteil war, dass diese Unternehmerin so wenig "anziehend" auf Kundschaft wirkt bzw. aus sonstigen Gründen nicht gerade überrannt wird durch die Nachfrage. Dadurch hatte ich um 50 % weniger Kundenbetreuung als ich es sonst in dieser Branche gewohnt bin.


    Aber andererseits kann ich es nicht in Schmerzensgeld umrechnen, was mich das Nachgrübeln über die Fake-Beschwerde-Email seit letztem Dienstag schon an Lebensqualität gekostet hat. Da bin ich irgendwo total unprofessionell.

    Was soll ich Dir wünschen... daß das alles bald wirklich den Bach runtergeht - dann hast Du keine Stelle mehr. Oder daß Du Dir einen neuen Job suchst (wird ggf schwer), aber Du rettest Dein Nervenkostüm und Lebensfreude.

    sternschnuppe 5887

    Es ist nur ein Minijob, ein 12-Wochenstundenjob. Freier Dienstnehmer. Kein normaler Mensch tut sich so was an. Ich hatte Zeit und Lust, weil ich derzeit in meinem Hauptjob Urlaubstage u. Zeitausgleich hatte. Aber es wurde ein Alptraum daraus.


    Wie jeder Konsumentenschützer sagen würde: Nicht leichtfertig irgendwas unterschreiben. Jetzt muss ich mich aus dem Juni-Vertrag herauslügen.


    Dass sie mit ihrer Firma finanzielle Schwierigkeiten hat, das kann ich nicht wirklich mit Sicherheit sagen. Da die Löhne eine Frechheit sind, könnte es auch sein, dass sie durchaus mit Leichtigkeit in den schwarzen Zahlen bleibt. Ob die Räumlichkeiten nur gemietet oder Eigentum sind, ebenfalls "Keine Ahnung".


    Nur, dass ich Entschuldigungen für sie finde, zeigt, dass sie meinen Fokus total manipuliert hat. Ein echter ENERGIEVAMPIR. Werde weiterspionieren, wie lange die anderen Kollegen "schon" dort arbeiten: Bis jetzt habe ich nur die Rechercheergebnisse, dass eine Kollegin gleichzeitig mit mir begonnen hat, und ein anderer (männl.) seit 2 Monaten dort ist.


    Wie kann man, wenn man Kunden lukrieren muss, bloß so "daneben" sein? Sie ist vermutlich auch sauer, weil manche meiner Kundinnen auf dem Feedbackbogen Kritik draufgeschrieben haben, bzw. nicht bereit waren, auf der Firmen-Homepage (mit Foto) Werbung für ihr Unternehmen zu machen.

    Sie könnte uns zu den Ratten in den Keller sperren und uns erst wieder rauf lassen, wenn wir ein enthusiastisches Gratis-Werbevideo drehen für ihre Firma... (nur mal so eine Idee von mir)


    Meine Vorgängerin ist nicht mehr dort, weil sie fachlich total inkompetent war und sich die Stammkundinnen TATSÄCHLICH über sie beschwert haben. Deshalb meine "Vertragsverlängerung".

    Ich kann leider - trotz Sonnenscheins - auch nicht rausgehen, weil ich auf die neue opt. Sonnenbrille bereits seit 2 Wochen warten muss und mit der alten kriege ich Augenschmerzen.

    So kann ich nun Aphorismen schreiben: Mein derzeitiger Favorit:

    "Die Abgründe des menschl. Charakters sind unaussprechlich finster. Da wird jeder nachtblind."

    Hat die auch noch eine/n Vorgesetzte/n? Dann würde ich mich über die beschweren, das geht ja gar nicht. Ganz mieser Charakter. Wenn sie Dich loswerden möchte, sollte sie das auf anständige Art machen, aber so? Und das würde ich ihr auch sagen.

    sternschnuppe 5887

    Ganz lieben Dank für deinen Post und v.a. deinen Gerechtigkeitssinn.

    (1) Nein, sie selbst ist die Chefin.

    (2) Ihre Bossing-Taktik ist total gestört: Klingt wie typisches "Gaslightning". Die gefakte Beschwerde-Email hat sie dann gleich zerrissen. Sie hat sie mir zw. Tür und Angel unter die Nase gehalten, ich musste extra auf sie warten und länger bleiben - ohne Vorankündigung. Weitere Taktik für Kundenfang und Mitarbeiterschikane: Sie erzeugt professionell ein Klima extremen Zeitdrucks und pathologischer Nervosität, so dass man in Deckung geht wie bei einem Hornissenschwarm.

    Wenn ich sie damit konfrontieren würde, dass ich herausgefunden habe, dass das Beschwerde-Email eines Familienmitglieds meiner Kundin fingiert war, dann würde ich wiederum schikaniert werden wie ein streunender Straßenköter in Bukarest. War schon mal so, da musste die junge Sekretärin (wohl eine Verwandte von ihr, einzige zusätzl. Angestellte) gegenlenken, weil ihr klar war, dass alles eskalieren würde bei so einem Ton usw.


    (3) Ihre "Art" ist geschäftsschädigend für sie selbst. Einige meiner Kundinnen sind total verärgert, fühlen sich um ihr Harterspartes betrogen, wofür ich nichts kann und was sie auch einsehen. Die Chefin war deswegen sehr angepisst und hat herumgemeckert: "Immer nur Beschwerden, Beschwerden, Beschwerden." Eine Kundin fühlte sich sehr bedrängt, den Vertrag ratzfatz zu unterschreiben. Also auch ERWACHSENE Kundinnen MIT Social Skills gehen auf die Barrikaden. Druck erzeugt Gegendruck und ich bin dann die, die ins Fadenkreuz ihres Hasses laufen muss.

    Die Chefin macht ihre nicht vorhandenen Social Skills durch Dumping-Preise in ihrem Dienstleistungssektor und v.a. durch Dumping-Löhne für die fluktuierenden Mitarbeiter wieder wett; nur 4-Wochen-Verträge, je nach Kundennachfrage.


    Ich habe aber die Zusatzhypthese als "Amateur-Profilerin für Psychopathinnen im Alltag", dass sie mich dazu bringen wollte, zu kündigen im Probemonat oder gar aus Krankheitsgründen total auszufallen, somit wären meine Lohnforderungen juristisch prekärer, sie würde sich mein lausiges Gehalt auch noch sparen. Und für die restl. Tage irgendwie improvisieren.


    Mir ist so was auch noch nie untergekommen. Nur noch 3x hingehen und irgendwie durch Rechtsberatung herausfinden, wie ich mich aus der Affäre ziehen kann bzgl. des Dienstvertrags für Juni, der ja noch das nicht-nachprüfbare Schlupfloch für sie hat, dass sie ja behaupten kann, es würde zu wenig Kundennachfrage geben. Und das könnte sie mir dann am 1. Diensttag vom Juni mitteilen. So ist das Business, in dem sie abcashen möchte.


    Ich denke, dass sie ums Überleben ihrer Firma kämpfen muss. Der Standort ist sicherlich sündteuer. Die Räumlichkeiten wirklich First-Class, super Verkehrsanbindungen. Sie selbst steht von 8 - 21.30 Uhr ?? und auch samstags in ihrer Firma als Schwarze Witwe. Ihr Firmenstandort ist "umzingelt" von 2 Top-Konkurrenzfirmen, die größer und professioneller auftreten.

    Den Film habe ich gesehen, das Buch aber nicht gelesen.

    Jenks

    Leider toppt die Realität derzeit die Fiktion. (mit dem Hörbuch bin ich seit SO überhaupt nicht weitergekommen) … Schlage mich seit gestern damit herum, dass mir meine Chefin in einer nebenberufl. Tätigkeit vor 3 Tagen eine gefakte Beschwerde-Email vorgelegt hat ?!? Gestern habe ich herausgefunden, dass es ein Fake war. Das ist für mich eine "Erfahrung der besonderen Art". Deshalb kein Bedarf, irgendeinen Psychothriller zu lesen.

    Ich höre gerade den Psychothriller "Ich.Darf.Nicht.Schlafen" von S.J. Watson. Wurde auch verfilmt mit Nicole Kidman.


    Es geht um Christine, eine Frau mit Amnesie. Sie kann niemandem trauen, weil ihre wiederkehrenden Erinnerungen ihr zeigen, dass irgendwas faul ist.

    Es hat mich schon ziemlich schockiert, dass ich über den Live-Stream der Demo usw. mitgekriegt habe, dass sowohl Journalisten am Mikro als auch interviewte Demonstranten mehrmals GÄNGIGE Redewendungen wie z.B. "Das war der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat." NICHT KORREKT hinbekommen haben. Aus dem "Tropfen" wurde der "Stein". Das kotzt mich total an. Die Leute, die das von sich gaben, waren aber Leute ohne Migrationshintergrund, oder Deutschlernende usw.


    Da hat es mich aus dem Sessel geschleudert. Macht euch also keine Hoffnung, dass demokratische Wahlen was bewegen können in einem Land wie Österreich. Nicht nur die unverbesserlichen Stammwähler der FPÖ sind bildungsfern.


    Jan Böhmermanns Deutsch ist okay. Obwohl der Typ einen Knall hat. Ich hasse seine Anzüge und seine Grimassen und sein Grinsen. Bin halt ein Josef-Hader-Fan, der ist aber relativ unpolitisch.

    Johann Gudenus sollte Werbevideos für Activity-Spiele drehen: seine pantomimische Darstellung des Begriffs "Glock" hat Kultstatus. Der Hitler-Gruß - der war einmal - jetzt gibt es diese Pose. Hahaha!


    Der Mann, der herumgeschrien hat, dass unkontrollierte Flüchtlingsströme Menschen ohne kontrollierbare Identität in die Alpenrepublik spülen …


    … derselbige kontrolliert lediglich, ob


    "die Fußnägel dreckig sind" ??? (Ja, sie waren dreckig.)

    Angeblich gab es einen Moment während dieses 6-stündigen Treffens mit der Russin, wo Strache Verdacht schöpfte.


    Mir ist schwindlig von dieser atemberaubenden Dynamik. Meiner Meinung nach ist Jan Böhmermann der Hintermann hinter diesem Video. Was spricht dagegen ?


    Mich wundert extrem, dass Tatjana Gudenus (die Blondine, manchmal mit verpixeltem Gesicht) an diesem Treffen teilnehmen durfte. Nun kennt sie jeder als eindeutige Mitwisserin.


    Der Lockvogel für Jörg Haider hätte anders ausgewählt werden müssen.