Lesetagebuch & Plauderdauerthread ab 27.03.2018

  • Vaiana Herzlichen Glückwunsch! Es ist ein tolles Gefühl, nicht?


    Hallo zusammen :wave



    Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Wochenende! Ich war gestern Fußball gucken und gestern Abend hatten wir unser Saisonabschlussessen von unserer Tipp-Gruppe, war sehr schön. Heute bin ich aber ziemlich erledigt, ich hab mich beim Jubeln oder Springen irgendwie verstreckt. Und das schwüle Wetter bekommt mir auch nicht.


    Glücklicherweise muss ich heute nichts mehr machen außer zurück nach Karlsruhe zu fahren. Heute Nachmittag gucke ich noch das Saisonfinale der zweiten Liga und später komme ich hoffentlich zum Lesen, das fiel die letzten Tage flach - ich lese in "Die Toten von Rialto" auf S.37 weiter.


    Einen schönen Sonntag euch allen :wave

    SUB 220 (Start-SUB 2020: 215)


    :lesend Susanne Michl u. a. - Zwangsversetzt. Vom Elsass an die Berliner Charité. Die Aufzeichnungen des Chirurgen Adolphe Jung (1940 - 1945)

    :lesend Antonio Iturbe - Die Bibliothekarin von Auschwitz

    :lesend Anthony Doerr - Alles Licht das wir nicht sehen (Hörbuch)

  • Larissa Klingt spannend, gefällt es dir?


    Guten Morgen zusammen :wave


    Brrr, regnet es bei euch auch Bindfäden? Ich denke da vor allem an unsere südlicher lebenden Buchsuchties - wie sieht's denn bei euch aus? squirrel ? Meine Füße sind auf den paar Metern von Bahn zu Büro ordentlich durchgeweicht worden, bäh. Ich weiß ja, dass es die Natur braucht, aber ein bisschen weniger Extreme wären gut. Aber hey, der Klimawandel gehört ja zu den Fakenews :rolleyes


    Ich habe gestern einige seiten in "Die Toten von Rialto" gelesen (bis S.86) und das Buch gefällt mir sehr gut, besser als die ersten beiden Bände. Entweder ich bin mit dem Stil des Autoren vertrauter geworden oder es hat eine positive Entwicklung stattgefunden. Falls ich heute Abend zum Lesen komme, geht's mit "Der dunkle Weg" von Susanne Goga weiter, auf S.96.


    Von meinem Hörbuch "Todesurteil" habe ich jetzt knapp ein Drittel gehört und bin hin und weg. Ich finde die Figuren großartig, die Erzählstränge, die sich hoffentlich bald berühren, den Stil, den Sprecher, einfach alles. Ich lese eigentlich eher selten Thriller (vielleicht auch viel zu wenig), aber diese Reihe von Andreas Gruber fesselt mich total.


    Einen schönen Dienstag euch allen :wave

    SUB 220 (Start-SUB 2020: 215)


    :lesend Susanne Michl u. a. - Zwangsversetzt. Vom Elsass an die Berliner Charité. Die Aufzeichnungen des Chirurgen Adolphe Jung (1940 - 1945)

    :lesend Antonio Iturbe - Die Bibliothekarin von Auschwitz

    :lesend Anthony Doerr - Alles Licht das wir nicht sehen (Hörbuch)

  • Guten Morgen zusammen :frech


    Freitag.... Roadtriptag. Ich husche nur schnell hier rein und wünsche euch einen guten Start ins Wochenende. Ich arbeite noch bis 11.30 und dann geht es ab in den Miniurlaub nach Kroatien.


    In ewiger Schuld fährt mal mit. Ich denke aber nicht, dass ich viel zum Lesen kommen werde.


    Ich wünsch euch jedenfalls einen schnell vergehenden Arbeitstag und einen guten Start ins Wochenende.


    Liebe Grüße


    Vaiana

  • Ich höre gerade den Psychothriller "Ich.Darf.Nicht.Schlafen" von S.J. Watson. Wurde auch verfilmt mit Nicole Kidman.


    Es geht um Christine, eine Frau mit Amnesie. Sie kann niemandem trauen, weil ihre wiederkehrenden Erinnerungen ihr zeigen, dass irgendwas faul ist.

    Den Film habe ich gesehen, das Buch aber nicht gelesen.


    :wave Hallo Zusammen! Ich winke mal rein so kurz vor dem Wochenende. Nach dem Urlaub bin ich noch nicht zu wirklich viel gekommen. Buchtechnisch bin ich im Moment mal wieder in Waringham unterwegs, beim letzten Teil "Der Palast der Meere".


    Ich wünsche einen schönen Freitag. :wave

  • Vaiana Dann wünsche ich dir einen schönen Kurzurlaub!


    Guten Morgen zusammen :wave


    Da isser ja schon wieder, der Freitag. Es geht strammen Schrittes Richtung Wochenende und ich freu mich sehr drauf. Ich fahre zu einer lieben Freundin nach Wiesbaden, morgen gucken wir im Stadion das Landespokalfinale (mit Beteiligung meiner Lautrer) und machen uns ansonsten ein gemütliches Wochenende!


    Gelesen habe ich die letzten Tage eher weniger, aber falls ich heute Abend dazu komme, geht's auf S.104 mit "Der dunkle Weg" weiter.


    Einen schönen Freitag euch allen :wave

    SUB 220 (Start-SUB 2020: 215)


    :lesend Susanne Michl u. a. - Zwangsversetzt. Vom Elsass an die Berliner Charité. Die Aufzeichnungen des Chirurgen Adolphe Jung (1940 - 1945)

    :lesend Antonio Iturbe - Die Bibliothekarin von Auschwitz

    :lesend Anthony Doerr - Alles Licht das wir nicht sehen (Hörbuch)

  • Den Film habe ich gesehen, das Buch aber nicht gelesen.

    Jenks

    Leider toppt die Realität derzeit die Fiktion. (mit dem Hörbuch bin ich seit SO überhaupt nicht weitergekommen) … Schlage mich seit gestern damit herum, dass mir meine Chefin in einer nebenberufl. Tätigkeit vor 3 Tagen eine gefakte Beschwerde-Email vorgelegt hat ?!? Gestern habe ich herausgefunden, dass es ein Fake war. Das ist für mich eine "Erfahrung der besonderen Art". Deshalb kein Bedarf, irgendeinen Psychothriller zu lesen.

  • Jenks

    Leider toppt die Realität derzeit die Fiktion. (mit dem Hörbuch bin ich seit SO überhaupt nicht weitergekommen) … Schlage mich seit gestern damit herum, dass mir meine Chefin in einer nebenberufl. Tätigkeit vor 3 Tagen eine gefakte Beschwerde-Email vorgelegt hat ?!? Gestern habe ich herausgefunden, dass es ein Fake war. Das ist für mich eine "Erfahrung der besonderen Art". Deshalb kein Bedarf, irgendeinen Psychothriller zu lesen.

    Hat die auch noch eine/n Vorgesetzte/n? Dann würde ich mich über die beschweren, das geht ja gar nicht. Ganz mieser Charakter. Wenn sie Dich loswerden möchte, sollte sie das auf anständige Art machen, aber so? Und das würde ich ihr auch sagen.

    Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein... (Albert Einstein)

  • Hat die auch noch eine/n Vorgesetzte/n? Dann würde ich mich über die beschweren, das geht ja gar nicht. Ganz mieser Charakter. Wenn sie Dich loswerden möchte, sollte sie das auf anständige Art machen, aber so? Und das würde ich ihr auch sagen.

    sternschnuppe 5887

    Ganz lieben Dank für deinen Post und v.a. deinen Gerechtigkeitssinn.

    (1) Nein, sie selbst ist die Chefin.

    (2) Ihre Bossing-Taktik ist total gestört: Klingt wie typisches "Gaslightning". Die gefakte Beschwerde-Email hat sie dann gleich zerrissen. Sie hat sie mir zw. Tür und Angel unter die Nase gehalten, ich musste extra auf sie warten und länger bleiben - ohne Vorankündigung. Weitere Taktik für Kundenfang und Mitarbeiterschikane: Sie erzeugt professionell ein Klima extremen Zeitdrucks und pathologischer Nervosität, so dass man in Deckung geht wie bei einem Hornissenschwarm.

    Wenn ich sie damit konfrontieren würde, dass ich herausgefunden habe, dass das Beschwerde-Email eines Familienmitglieds meiner Kundin fingiert war, dann würde ich wiederum schikaniert werden wie ein streunender Straßenköter in Bukarest. War schon mal so, da musste die junge Sekretärin (wohl eine Verwandte von ihr, einzige zusätzl. Angestellte) gegenlenken, weil ihr klar war, dass alles eskalieren würde bei so einem Ton usw.


    (3) Ihre "Art" ist geschäftsschädigend für sie selbst. Einige meiner Kundinnen sind total verärgert, fühlen sich um ihr Harterspartes betrogen, wofür ich nichts kann und was sie auch einsehen. Die Chefin war deswegen sehr angepisst und hat herumgemeckert: "Immer nur Beschwerden, Beschwerden, Beschwerden." Eine Kundin fühlte sich sehr bedrängt, den Vertrag ratzfatz zu unterschreiben. Also auch ERWACHSENE Kundinnen MIT Social Skills gehen auf die Barrikaden. Druck erzeugt Gegendruck und ich bin dann die, die ins Fadenkreuz ihres Hasses laufen muss.

    Die Chefin macht ihre nicht vorhandenen Social Skills durch Dumping-Preise in ihrem Dienstleistungssektor und v.a. durch Dumping-Löhne für die fluktuierenden Mitarbeiter wieder wett; nur 4-Wochen-Verträge, je nach Kundennachfrage.


    Ich habe aber die Zusatzhypthese als "Amateur-Profilerin für Psychopathinnen im Alltag", dass sie mich dazu bringen wollte, zu kündigen im Probemonat oder gar aus Krankheitsgründen total auszufallen, somit wären meine Lohnforderungen juristisch prekärer, sie würde sich mein lausiges Gehalt auch noch sparen. Und für die restl. Tage irgendwie improvisieren.


    Mir ist so was auch noch nie untergekommen. Nur noch 3x hingehen und irgendwie durch Rechtsberatung herausfinden, wie ich mich aus der Affäre ziehen kann bzgl. des Dienstvertrags für Juni, der ja noch das nicht-nachprüfbare Schlupfloch für sie hat, dass sie ja behaupten kann, es würde zu wenig Kundennachfrage geben. Und das könnte sie mir dann am 1. Diensttag vom Juni mitteilen. So ist das Business, in dem sie abcashen möchte.


    Ich denke, dass sie ums Überleben ihrer Firma kämpfen muss. Der Standort ist sicherlich sündteuer. Die Räumlichkeiten wirklich First-Class, super Verkehrsanbindungen. Sie selbst steht von 8 - 21.30 Uhr ?? und auch samstags in ihrer Firma als Schwarze Witwe. Ihr Firmenstandort ist "umzingelt" von 2 Top-Konkurrenzfirmen, die größer und professioneller auftreten.

  • Ich kann leider - trotz Sonnenscheins - auch nicht rausgehen, weil ich auf die neue opt. Sonnenbrille bereits seit 2 Wochen warten muss und mit der alten kriege ich Augenschmerzen.

    So kann ich nun Aphorismen schreiben: Mein derzeitiger Favorit:

    "Die Abgründe des menschl. Charakters sind unaussprechlich finster. Da wird jeder nachtblind."

  • Wenn sie ums Überleben kämpft, macht sie aber auch alles falsch. So rettet man kein Geschäft, da braucht man motivierte Mitarbeiter und keine, die von ihr gemobbt werden.

    Was soll ich Dir wünschen... daß das alles bald wirklich den Bach runtergeht - dann hast Du keine Stelle mehr. Oder daß Du Dir einen neuen Job suchst (wird ggf schwer), aber Du rettest Dein Nervenkostüm und Lebensfreude.

    Auf jeden Fall laß Dich nicht unterkriegen! Hier in Köln sagt man: er kütt wie et kütt - un et is noch immer jotjejang.... auf Deutsch: Es kommt wie es kommt - und es ist noch immer gutgegangen. Das wünsche ich Dir auch.

    Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein... (Albert Einstein)

  • Was soll ich Dir wünschen... daß das alles bald wirklich den Bach runtergeht - dann hast Du keine Stelle mehr. Oder daß Du Dir einen neuen Job suchst (wird ggf schwer), aber Du rettest Dein Nervenkostüm und Lebensfreude.

    sternschnuppe 5887

    Es ist nur ein Minijob, ein 12-Wochenstundenjob. Freier Dienstnehmer. Kein normaler Mensch tut sich so was an. Ich hatte Zeit und Lust, weil ich derzeit in meinem Hauptjob Urlaubstage u. Zeitausgleich hatte. Aber es wurde ein Alptraum daraus.


    Wie jeder Konsumentenschützer sagen würde: Nicht leichtfertig irgendwas unterschreiben. Jetzt muss ich mich aus dem Juni-Vertrag herauslügen.


    Dass sie mit ihrer Firma finanzielle Schwierigkeiten hat, das kann ich nicht wirklich mit Sicherheit sagen. Da die Löhne eine Frechheit sind, könnte es auch sein, dass sie durchaus mit Leichtigkeit in den schwarzen Zahlen bleibt. Ob die Räumlichkeiten nur gemietet oder Eigentum sind, ebenfalls "Keine Ahnung".


    Nur, dass ich Entschuldigungen für sie finde, zeigt, dass sie meinen Fokus total manipuliert hat. Ein echter ENERGIEVAMPIR. Werde weiterspionieren, wie lange die anderen Kollegen "schon" dort arbeiten: Bis jetzt habe ich nur die Rechercheergebnisse, dass eine Kollegin gleichzeitig mit mir begonnen hat, und ein anderer (männl.) seit 2 Monaten dort ist.


    Wie kann man, wenn man Kunden lukrieren muss, bloß so "daneben" sein? Sie ist vermutlich auch sauer, weil manche meiner Kundinnen auf dem Feedbackbogen Kritik draufgeschrieben haben, bzw. nicht bereit waren, auf der Firmen-Homepage (mit Foto) Werbung für ihr Unternehmen zu machen.

    Sie könnte uns zu den Ratten in den Keller sperren und uns erst wieder rauf lassen, wenn wir ein enthusiastisches Gratis-Werbevideo drehen für ihre Firma... (nur mal so eine Idee von mir)


    Meine Vorgängerin ist nicht mehr dort, weil sie fachlich total inkompetent war und sich die Stammkundinnen TATSÄCHLICH über sie beschwert haben. Deshalb meine "Vertragsverlängerung".

  • Dann lüg Dich aus dem Juni-Vertrag - wie Du das geschrieben hast. Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg. Eine bessere Stelle findest Du sicherlich über kurz oder lang ✊.

    Ich hab sowieso meinen Teilzeitjob, und das was ich jetzt für diese Psychopathin leisten musste, das kann ich auch auf dem "Schwarzmarkt" verdienen. Sie ist diejenige, die immer wieder und wieder OPFER suchen muss und zwar Co-Narzissten.


    Ehrlicherweise muss ich aber rückblickend zugeben, dass es für mich ein Riesenvorteil war, dass diese Unternehmerin so wenig "anziehend" auf Kundschaft wirkt bzw. aus sonstigen Gründen nicht gerade überrannt wird durch die Nachfrage. Dadurch hatte ich um 50 % weniger Kundenbetreuung als ich es sonst in dieser Branche gewohnt bin.


    Aber andererseits kann ich es nicht in Schmerzensgeld umrechnen, was mich das Nachgrübeln über die Fake-Beschwerde-Email seit letztem Dienstag schon an Lebensqualität gekostet hat. Da bin ich irgendwo total unprofessionell.

  • Mit dem literarischen Genre "Psychothriller" habe ich abgeschlossen.


    Eine E-Mail fälschen ist m.M. nach strafbar. Sie wird schon gewusst haben, warum sie die Fake-Email sofort zerrissen hat. Ich habe sie ohne Lesebrille gelesen, durch Schleifen der Nasenspitze über das Papier. So wichtig war mir diese Farce ?! :-) Sie meinte nur: "Setzen Sie doch Ihre Brille auf."


    Ich hätte sagen sollen, dass ich von Geburt an blind bin und mit der Nasenspitze lesen kann.

  • Da ich das nicht genau weiß, habe ich nichts gesagt, aber ich denke auch, es ist Urkundenfälschung.

    😂😂 - deren Gesicht hätte ich sehen mögen, wenn Du ihr das tatsächlich gesagt hättest ... mit der Nase lesen... 😂😂😂

    Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein... (Albert Einstein)

  • Liebe Sternschnuppe,


    es ist wie es ist: WARUM diese auffälligen, zeitaufwendigen Schikanen, wenn sie mich doch ganz einfach los werden könnte, in dem sie mir keinen neuen Vertrag mehr anbietet ?? Da der Vertrag erst am 4.6. definitiv in Kraft treten wird, wenn genügend Nachfrage besteht, …

    danke dass Du diesen "MIni-Reality-Psychothriller" noch immer mitliest, gibt schon wieder eine neue Episode mit Open End. Morgen muss ich meinen Kundinnen quasi "Lorbeerkränze" auf ihr Haupt drücken, denn die kriegen von unserer Elite-Firma was mit nach Hause, dass sie ihre Sache prima gemacht haben. Für eine Karriere im EU-Parlament wird dieser neuerliche Fake aber auch nichts bringen. :-) Höchstens fürs Stille Örtchen.

    Meine Fake-Bossin hat mir am DO einen gefinkelten Auswertungsschlüssel vorbeigebracht, der aber unfassbar kompliziert ist. Wieder so eine Extra-Schikane. Ich könnte den Kollegen fragen, der schon das 2. Monat dort arbeitet, ob das "normal" ist. Unfassbarer Aufwand bzw. als Arbeitsauftrag gar nicht machbar.

    Da müsste ja dann wieder sehr lange drüber diskutiert werden, mit der Chefin. Das passt ja wieder mal überhaupt nicht zusammen, Druck machen, dass die Aufgabenstellungen vorher auf Teufel komm raus extra "geübt" werden und dann so tun, als ob wir die Oxford University wären.

    Sie ist einfach nicht wert, dass man da herumstreitet, weil man dafür seine Freizeit investieren muss.


    Ich werde einfach diesen Bewertungsschlüssel-Zettel gar nicht berücksichtigen. Erwartet wird sowieso, dass jede Kundin Höchstergebnisse erreicht und ein glänzendes Fake-Zeugnis bekommt fürs Gästeklo. Am MI um 11.15 Uhr ist der Spuk hoffentlich vorbei, ich habe nun leider wichtige Arzttermine, so dass ich mit "der Bossin" nicht herumstreiten kann.

    Bei vielen Fachärzten muss man ja eine hohe Geldstrafe zahlen, wenn man da den Termin nicht einhält. Tja … !!!!


    Bin schon gespannt, was mein Rechtsberater von der Gewerkschaft, der ich letzte Woche extra beigetreten bin, zu den absurden Formulierungen im Dienstvertrag sagt. Aber ich werde vermutlich auch diese "Extra-Recherche" nicht in Angriff nehmen.


    Ich bin mittlerweile der Meinung, dass dieser Zugriff auf meine Freizeit - ohne Rücksprache, Vorankündigung - eigentlich das Allerschlimmste ist.

  • Hallo zusammen und einen schönen Sonntag!

    Ich komme momentan leider nur noch am Wochenende dazu, hier mal in Ruhe reinzuschauen und zu schreiben. Da mein Laptop immer noch kaputt ist, komme ich unter der Woche kaum dazu, da ich dann einfach zu faul bin, noch einmal meinen Rechnet anzuschmeißen. Ich hoffe, dass das etwas anderes wäre, wenn ich dabei gemütlich auf der Couch sitzen bleiben könnte.


    Vaiana Herzlichen Glückwunsch zu deiner Prüfung! :korken

    Larissa Lass dich nicht zu viel ärgern, das ist deine Freizeit in der Tat nicht Wert! :knuddel1


    Buchtechnisch bin ich im Moment mal wieder in Waringham unterwegs, beim letzten Teil "Der Palast der Meere".

    Ich bin gerade in den letzten Zügen beim "Palast". Mir fehlen noch ca. 60 Seiten und er hat mir (wieder) sehr gut gefallen. Irgendwie sind die Gablé-Romane für mich immer wie nach Hause kommen. Einfach schön und flüssig zu lesen. :-)

    Ansonsten habe ich letzte Woche noch "Wächter des Tages" beendet. Irgendwie habe ich mich da doch recht schwer mit getan, vor allem die erste der drei Geschichten konnte mich so gar nicht mitreißen, obwohl es schon irgendwie spannend ist, wie die Geschichten immer zusammen hängen. Die Reihe will ich aber auf jeden Fall noch weiter verfolgen.

    Im Anschluss daran habe ich jetzt aber als Ebook zunächst "Altes Land" von Dörte Hansen angefangen. Ich weiß noch nicht so ganz, was ich damit anfangen soll. Auch hier bin ich noch nicht so ganz überzeugt, aber ich bin auch noch ziemlich am Anfang und lasse mich gerne eines besseren belehren. :-)


    Für heute steht außer Wählen gehen und vielleicht mal durchs Bad wischen nicht mehr viel auf dem Plan. Die Sonne hat sich leider schon versteckt, also wird nicht mehr viel aus meinem Sonnenbad auf dem Balkon. Aber vielleicht hüpfe ich nachher einfach noch in die Badewanne. Mal schauen.

    Euch noch einen schönen Sonntag!

    :lesend Joanne K. Rowling; Der Ickabog

    :lesend Philip Reeve; Die verlorene Stadt (eBook)

    :lesend Robert Galbraith; The Cuckoo's Calling (Hörbuch: Robert Glenister)

  • Larissa

    Klar lese ich noch mit. Ich kann es einfach nicht ertragen, wenn Menschen bewußt malträtiert, gemobbt oder fertiggemacht werden. Die haben immer meine vollste Unterstützung.

    Du machst das schon richtig. Kümmere Dich nicht um irgendwelche Bewertungsschlüssel, wenn sie eh überflüssig sind. Reine Arbeitsbeschaffungs- und Mitarbeiterquälen-Maßnahme.

    Die Arzttermine sind wichtig und sie kann sie Dir auch nicht verbieten.

    Weißt Du, wie frech ich wäre? Wenn sie wieder meckert, würde ich sagen: Sie haben es doch in der Hand, mich loszuwerden. Sie brauchen nur den Junivertrag nicht zu verlängern.

    Wenn sie ihn aber verlängert, mußt Du ihn doch zwangsläufig nicht annehmen, oder?

    Sonst laß Dich krankschreiben. Eigentlich muß sie Dein Gehalt weiterzahlen, zumindest ist das hier in Deutschland so.

    Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein... (Albert Einstein)

  • Meine Vorgängerin ist deshalb nicht mehr dort, weil sie fachlich inkompetent war und es tatsächlich Kundenbeschwerden gab.


    Die Show, die meine Chefin abzieht, mit all dem Aufwand, ist schon irgendwie notwendig, um mich als Neuling soweit zu bringen, quasi wiederum gefakte Abschluss-Zertifikate hinzudeixeln. Eigentlich muss sie damit rechnen, dass ich mich einen Dreck um diesen Marketing-Trick (Kundinnen sind "deshalb" speziell zufrieden mit diesem Unternehmen) scheren werde. Was würde die tatsächlich machen, wenn ich da nicht mitspielen würde ?


    Es gibt gar keine Vertragsverlängerung, sondern einen neuen Vertrag. So verrückt das auch klingt. Ich kann gar nicht in den Krankenstand gehen, damit sie mich einfach rauswirft, weil ich dann automatisch auch im wichtigeren Teilzeitjob krank sein muss.

    Der Vertrag für Juni ist schon unterschrieben. Einzige Möglichkeit sind halt wirklich so fingierte Physiotherapietermine ab Juni od. ähnliches. Und wenn sie das z.B. bereits übermorgen erfährt, dass ich diese Termine wahrnehmen muss, dann ist für beide Seiten klar, dass sie im Juni nicht mehr auf mich rechnen kann.

    Wie es mit der Gehaltsauszahlung ausschaut, wie pünktlich die kommt, ob überhaupt etc. … da stelle ich mich schon seit dem 1. Diensttag auf einen Kampf ein.