Beiträge von sasaornifee

    Ein feines Sieb tuts auch;);)

    :gruebel Ich weiß gar nicht mehr, welche Siebe ich alle verwendet habe. Vielleicht sollte ich es noch einmal ausprobieren. Ich weiß nur, dass ich immer das Problem hatte, dass es verstopfte. Ich konnte einfach nicht gut genug sieben. Und dickflüssig war es dann auch mal. Und der Geschmack des Leitungswassers war einfach zu stark. Es hatte mir nicht geschmeckt.

    Also diese Washitapes sehen ja wirklich sehr schön aus. Ich muss schnell wieder weggucken, sonst komme ich noch auf dumme Gedanken. :wow


    sasaornifee Das Buch habe ich vor ein paar Jahren mit meiner Tochter zusammen gelesen - es hat uns beiden sehr gut gefallen! :-) Seitdem weiß ich auch, dass es Kanincheneulen gibt. :grin


    LG, Bella

    Jaaa, :D ich erfahre auch zum ersten Mal davon, dass es Eulen gibt, die wohl im Boden leben. Kanincheneulen heißen die also. Da muss ich gleich mal googeln gehen. :schnellweg


    Ich glaube, ich habe in Beziehung zu Büchern ADS. Ich MUSS immer ein neues Buch anfangen, egal ob die anderen beendet sind. Es geht einfach nicht anders. :lache


    Ich habe heute Bücher in der offenen Bibliothek abgeben und schwupps sahs ich dort auf einem Stuhl und habe drei Kapitel in einem Buch gelesen. Diese Bücher ziehen mich aber auch immer so magisch an.


    Dieses Buch habe ich auch nur in die Hand genommen, weil der Titel 'Eulen' lautet. Geht es euch auch so, dass es ein Wort gibt, dass euer Interesse sofort weckt. Hier musste ich einfach wissen, um was es geht und habe einfach mal gelesen. Es liest sich ganz gut.


    Eulen - Carl Hiaasen

    " 'Nun, siehst du wohl? So möchte ich niederkauern, siehst du wohl, so, und die Hände unter den Knien zusammenlegen, fest, so fest wie möglich, ganz eng und straff, und dann möchte ich losfliegen. Sieh mal: so!'

    'Hör auf! Du wirst noch fallen!' " :--)

    Die Stelle finde ich merkwürdig. Ich kann damit nichts anfangen.

    Zum einen, weil ich nicht weiß, was sie da eignetlich sagt und zum anderen geht es mir in etwa so, so wie du dir nicht vorstellen kannst, wie Dennisow tanzt.


    Ich bin hier jetzt auch durch.


    Also, ich habe schon etwas geschrieben hier, aber so richtig klar ausdrücken kann ich mich nicht. Deshalb habe ich es wieder gelöscht. Ich kann nur so viel sagen: Ich fange an, Andrej und Peter zu vergleichen. Das ist mir ab einem gewissen Punkt erst deutlich geworden, dass ich das vielleicht mal machen sollte.

    Zitat

    [...]ein rechter Maurer müsse ein eifriger Mitarbeiter am Staatswesen sein[...]

    Mir kam der Gedanke, dass Tolstoi da eine 'Botschaft' hineingesteckt hat zwischen den unterschiedlichen Wegen Andrejs und Peters. Bzw. dass man da mal darüber nachdenken sollte. Aber ich erkenne sie noch nicht. Die kann man wahrscheinlich erst am Ende der Geschichte sehen.


    Ich finde interessant, wie Peter manchmal richtig unsympatisch beschrieben wird. Also, ich glaube, er soll bei den Lesern keine Sympatiepunkte gewinnen, habe ich manchmal den Eindruck. Geistig oder interllektuell kommt er positiv rüber. Aber wenn sein Verhalten beschrieben wird, denke ich manchmal, ...naja...

    Ich muss mich leider aus der LR zurückziehen.

    Ich bin pünktlich mit dem Roman gestartet, komme aber auch nach 50 Seiten nicht ins Buch. Ich denke, dass es im Moment einfach nicht das richtige Buch für mich ist und so kann ich mich nicht darauf einlassen. Tut mir Leid. ich wünsche euch eine gute Leserunde.

    Danke!

    Ja, manchmal passt das Buch nicht zur Zeit.


    Ich habe auch schon in die Leserunde reingeguckt; also in den 1. Abschnitt. Das macht schon neugierig, das Buch dann auch zu lesen. Manche Stellen, die ihr so erwähnt würde ich glatt lesen wollen.

    Ich bin noch mitten drinnen. Aber wartet bloß nicht auf mich, sonst werdet ihr dieses Jahr nicht fertig :lache


    Da die Ferien vorbei sind, komme ich kaum zum Lesen. Es liegt nicht an der Zeit, sondern dass der Kopf einfach nicht mit macht.


    Ich habe unter der Woche ein wenig gelesen. Aber morgen werde ich hoffentlich viel mehr lesen können.


    Den zweiten Band habe ich mir by the way sogar heute schon ausgeliehen. Das heißt, den Zweiten werde ich höchstwahrschienlich auch noch lesen. :-)

    "In der Nähe begann ein Hund zu bellen. Hinter uns schimpfte eine Mutter mit ihrem quengelnden Kind, das von ihr getragen werden wollte. Ich hörte gurgelndes Wasserrauschen in einem Gully. Und ich lauschte auf etwas ... ohne zu wissen, was es war. Dann hörte ich es: ein dünnes, halb ersticktes, schrilles Kichern, das von weither heranzuschweben schien.


    Ben Aaronovitch - Die Flüsse von London

    Kapitel 6; (Seite 191)

    "Mit drei neuen unterm Arm in mein Zimmer schleich"....



    Gutschein eingelöst - ich konnte nix machen "schulterzuck", der läuft ja sonst bald ab....( so in 3 Jahren oder so)

    Das würde mich auch mal interessieren. :D :D :D Es besteht da nämlich die Möglichkeit, dass ich heute wieder ein Buch gekauft habe; allerdings per Gutschein bezahlt. Und dieses mal ist es kein Geschichtsbuch, sondern SF. :putzen :schnellweg

    Kapitel 6


    Warum muss ich eigentlich lachen, wenn ich das hier lese :rofl


    Zitat

    "Ich gab nach, bevor ihr Schmollmund zur bebenden Unterlippe eskalierte." (Seite179)


    Beverley mag ich irgendwie. :-)



    Noch etwas zu den Vampiren. Ich frage mich die ganze Zeit, ob diese Szene nötig war. :gruebel Also, dass sie verbrannt wurden. Ich meine, mir ist klar, dass Peter einiges von Nightingale lernen muss, und dass er Peter deshalb mal dort mitgenommen hat. Aber ich würde mir wünschen, dass die Vampire auch einen gewissen Einfluss in die Geschte haben. Vielleicht habe ich da aber auch einfach etwas überlesen. :gruebel Und muss abwarten, wie sich die Geschichte weiterentwickelt. Eigentlich wollte ich mir keinen Kopf um den eigentlichen Sinn des ganzen im Buch machen, sondern einfach nur das Buch genießen.

    Ach, ich hab Kopfschmerzen.

    Ein letzter Gedanke: Ich glaube, man hätte viel mehr aus der Geschichte machen können.

    Nein, falscher Gedanke.

    Das Buch ist gut, aber ich bin möglicherweise nicht die passende Leserin dazu. :grin


    Ich versuche jetzt einfach mal, mir keinen unnötigen Kopf darüber zu machen und das Buch weiter zu genießen. Das beste ist einfach der Humor. Nur das zählt hier eigentlich.