Beiträge von SaintGermain

    Lukas zieht mit seiner Schwester und seinen Eltern nach Winterstein in eine alte Villa. Lukas findet das öde, bis er einen Geheimgang entdeckt und dann auch noch unglaublichen Wesen im anliegenden Wald begegnet und dort einige gefährliche Abenteuer zu bestehen hat.

    Das Cover ist toll gemacht und passt perfekt zum Buch. Wie auch die Illustrationen im Buch (am Kapitelanfang) stammt es von Timo Grubig. Sie sind kindgerecht und detailreich gezeichnet und passen perfekt zum jeweiligen Kapitel.

    Der Autor ist ja durch seine genialen Einfälle v.a. im Bereich der Fantasy für Erwachsene bekannt. Seine Reihe "Das Erbe der Macht" wurde ja zurecht mehrmals ausgezeichnet. Hier versucht er sich das Genre kindgerecht zu verpacken. Und das ist ihm gelungen. Klar ist es nicht so komplex wie seine Erwachsenen-Reihen, trotzdem wird dieses Buch nicht nur Kindern ab 9 Jahren viel Spaß bereiten.

    Zudem ist (in diesem Genre besonders wichtig) auch hier wieder einiges an Humor zu finden. Aber die Hauptsache ist natürlich die Spannung.

    Das Buch endet nicht in einem Cliffhanger, aber es zeigt auch dass die Reise weitergeht, denn einige Fragen bleiben ungeklärt - geplant für den Februar 2021.

    Ich werde das Buch an meine Patentochter weitergeben und bin mir sicher, dass ihr das Buch ebenso gut gefällt, wie mir und meiner Frau.

    Und dann freuen wir uns natürlich auf die Fortsetzung.

    Fazit: Fantasy-Abenteuer-Auftakt für Kinder von 8 - 99 oder darüber hinaus. 5 von 5 Sternen

    Daryl Nesbitt bietet Will und den anderen vom GBI seine Hilfe an. Bei einer Gefängnisrevolte wurde jemand ermordet. Daryl, der selbst wegen Pädophilie sitzt und wegen Mordes an 2 Frauen stark verdächtigt wird, will ihnen den Täter nennen, wenn sie die ihm zur Last gelegten Morde nochmals bearbeiten, da er auf seiner Unschuld beharrt. Er gibt ihnen dazu auch eine Liste mit weiteren Namen von Opfern, die vom gleichen Täter bis in die Gegenwart getötet wurden. Der Fall wurde damals durch Sara Linton und ihrem (Ex-Mann) Jeffrey Tolliver "gelöst". Und wenn Will dabei ist, muss natürlich Sara auch mitmischen und muss dabei in ihre eigene Vergangenheit tauchen.

    Das Cover ist ausgezeichnet gemacht und es besteht definitiv ein Zusammenhang mit dem Buch, auch wenn er nicht auf den ersten Blick erkennbar ist.

    Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut - Charaktere und Orte werden wirklich spitzenmäßig dargestellt.

    Für mich war es das 2. Buch der Autorin nach "Die gute Tochter", das mich leider nicht überzeugen konnte.

    Dieses Mal war es anders - denn die Thrillerelemente waren hier deutlich im Vordergrund. Zwar kannte ich das Team um Sara bzw. Will noch nicht, aber ich konnte mich trotzdem gut in ihrer Geschichte zurechtfinden und sie waren (bis auf Amanda) auch alle sympathisch. Sie haben Charakter und v.a. am Beispiel von Sara ersichtlich, haben sie sich auch sicher weiterentwickelt. Wobei die Autorin bei Sara eine "Verjüngungskur" angewendet hat, denn eigentlich müsste sie 19 Jahre älter als im 1. Fall sein (also ca. 40), ist aber nur 8 Jahre älter. Auch wenn es im ersten Moment unlogisch klingt, ist es sicher erforderlich, weil die Autorin noch Bücher über Sara schreiben will und sie nicht "zu alt" werden soll. Dies gilt natürlich auch für Will.

    Wenige Stellen waren zwar etwas langwierig zu lesen, aber die Spannung war trotzdem das ganze Buch über auf sehr hohem Niveau. Und der Täter wurde auch von mir erst spät entlarvt - was bei einem Thriller nie schlecht ist. Dabei wird alles logisch aufgeklärt. Naja, eine Kleinigkeit nicht: Wie kam der Täter zu den Haaraccessoires? Ist er dazu eingebrochen?

    Sicher werde ich noch weitere Bücher der Autorin lesen, die mich in diesem Buch wirklich überzeugen konnte.

    Fazit: Spannender Thriller, der überraschen konnte. 5 von 5 Sternen


    ASIN/ISBN: 395967533X

    Victoria Lescale ist ab sofort keine Novizin in der Klosterschule mehr. Doch als sie ihre Sachen packt, findet sie ihre Zimmerkollegin tot auf den Treppen. Die Polizei will den Fall schnell abschließen, ohne sich zuviel damit zu beschäftigen. Doch Kommissarin Carmen Schwarz wittert mehr hinter der Sache. Und die hat es nicht leicht, denn seit sie ihre Affäre mit ihrem Chef beendet hat, wird sie von allen anderen Polizisten gemieden und gemobbt. Sie selbst versinkt immer mehr in Sex, Medikamenten und Alkohol um ihre Nachtschichten zu schaffen. Darum wird sie im Revier auch nur "Nachthexe" genannt.

    Das Cover des Buches ist ausgezeichnet gemacht, ein echter Hingucker und passt perfekt zum Buch.

    Der Schreibstil des Autors ist ausgezeichnet; Charaktere und Orte werden bildhaft beschreiben. Die Spannung ist das ganze Buch über auf hohem Niveau, der Plot ist gut geplant und es kommt zu einigen überraschenden Wendungen.

    Zu Beginn des Buches hatte ich allerdings ein paar Probleme:

    Carmen arbeitet eigentlich nur nachts (weil sie nur dort eingesetzt wird), auf der anderen Seite hatte sie zuerst Frühdienst. Zum anderen verstehe ich auch nicht, warum ihre Affäre im ganzen Präsidium bekannt ist. Sollte ihr Chef nicht eigentlich still sein? Und auch, dass sie sich in One-Night-Stands und Alkohol flüchtet, wo sie eh schon jeder auf dem Kieker hat und sie ihre Erfahrungen gemacht hat, finde ich nicht wirklich logisch.

    Dann natürlich das Verhalten von Schwarz gegenüber Victoria - überheblich und was weiß ich noch - das passt eigentlich nicht zur Schwarz, die man vorher und nachher anders kennengelernt hat. Und dann die Aussage gegenüber Victoria, dass die Polizei schon alles durchsucht habe, während sie kurz darauf sagt, das war nicht die Polizei, die hier alles durchwühlt hat. Und das Tagebuch wurde nicht gefunden - woher weiß sie das, wenn sie mit den anderen Polizisten kaum redet und die sie sowieso nicht ernst nehmen? Und so wie sich Carmen gegenüber Victoria verhalten hat, kann ich kaum glauben, dass Viktoria sie vertrauensvoll findet.

    Und Modafinil muss man nicht wirklich kennen. Hier hätte eine kleine Erklärung geholfen, dass man nicht selbst googeln muss.

    Nach diesem nicht immer logischen Beginn erwartete mich aber ein toller Krimi mit Ermittlern, die ihr Potential zu einer Reihe von Büchern zeigen.

    Allerdings waren auch ein paar wenige Fehler vorhanden.

    Das Buch endet abgeschlossen, aber doch so, dass eine Fortsetzung wahrscheinlich ist.

    Fazit: Toller Auftakt um 2 unkonventionelle Ermittlerinnen 4 von 5 Sternen


    ASIN/ISBN: B08BFXL54N

    General Sorokin beauftragt Ibsen Bach damit den Mörder seiner Tochter Leonela zu finden. Einziger Anhaltspunkt ist vorerst das Video, das zeigt wie sie ermordet wird. Doch Ibsen glaubt nicht, dass Leonela tot ist. Seine Visionen und ein paar Helfer sollen ihm helfen. Währenddessen kommt es in Europa immer wieder zu Morden und Selbstmorden, die kein wirkliches Motiv haben.

    Das Cover des Buches ist wieder perfekt gelungen und passt auch hervorragend zum 1. Teil der Reihe.

    Das Buch wird nicht linear erzähl, was mich anfangs etwas verwirrte. Diese Verwirrung legte sich aber bald und ab der Hälfte des Buches ist auch klar warum dies so erzählt wird.

    Sehr gut gefiel mir auch wieder die Sicht von Ibsen - seine Kapitel sind in der "Ich-Form" geschrieben.

    Wie von der Autorin gewohnt ist der Schreibstil sehr gut, die Charaktere und Orte werden ausgezeichnet dargestellt. Zudem ist auch die Handlung dieses packenden Thrillers wieder sehr komplex - am Ende löst sich aber alles auf.

    Man muss den 1. Teil der Reihe nicht kennen, um dieses Buch zu lesen, da die Ereignisse aus dem Vorgängerband in diesen Band einfließen und so auch das Wichtigste "wiederholt" wird.

    Die Spannung wird über das ganze Buch hochgehalten und immer kommt nur ein kleines Puzzle-Stück hinzu, sodass doch einige Überraschungen und Wendungen zu finden sind, die man hier nicht erwartet.

    Außerdem erfährt Ibsen auch viel mehr über seine Vergangenheit. Der Abschluss deutet sehr auf einen 3. Band hin, auf den ich schon sehr gespannt bin.

    Auch die Recherchearbeit der Autorin war wieder sehr gut, um den Thriller so realitätsgetreu wie möglich zu erzählen.

    Der Plot ist ausgezeichnet und steht dem 1. Teil in nichts nach.

    Und doch gibt es einen Unterschied zum 1. Teil: Für einen großen Verlag wie Piper sind hier sehr viele Fehler zu finden (v.a. doppelte, fehlende oder falsche Artikel und Personalpronomen). Dafür dass die Autorin am Ende ihren Lektorinnen dankt, wurde hier absolut geschlampt. Dafür ziehe ich (jedoch aufgrund des ansonsten tollen Buches nur) 1/2 Stern ab.

    Fazit: Tolle, komplexe Fortsetzung der "Akte Rosenrot", die nur "dank" der Verlagsarbeit Punkteabzug erfährt. 4,5 von 5 Sternen


    ASIN/ISBN: 3492502954

    Eine Logopädin erzählt aus ihrem Alltag, der emotional sein kann, aber auch einige Anekdoten zu bieten hat.

    Das Cover des Buches gefällt mir gut und passt zum humorigen Schreibstil der Autorin. Der Titel stammt aus einer Geschichte, die sie im Buch erzählt, und macht natürlich neugierig.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut. In kurzen Kapiteln erzählt sie verschiedene Episoden aus ihrem Leben als Logopädin, die sehr emotional, aber auch amüsant sein können. Dabei erfährt man nicht nur Interessantes über den Beruf eines Logopäden, sondern auch verschiedene medizinische Termini werden gut erklärt. Allerdings merkt man aber auch, dass die Autorin "nur" Logopädie gelernt hat und eben die medizinischen Kenntnisse, die man dafür benötigt. In einem Kapitel erklärt sie zum Beispiel was MRSA bedeutet, "übersetzt" es aber (wie oft) fälschlicherweise mit "Multiresistenter Staphilococcus aureus". Hätte sie da nur lieber gegoogelt, wie bei der Rezidivrate von Schlundkrebs, die sie allerdings nicht finden konnte. Wenn man weiß, wo man suchen muss findet man übrigens auch das raus

    Nichtsdestotrotz war das Buch gleichermaßen informativ, emotional, aber auch amüsant.

    Und wie viele Berufsgruppen (v.a. natürlich Leute aus sozialen Berufen) haben sich schon überlegt ein Buch über ihre beruflichen Erlebnisse zu schreiben? Sicher viele. Dies ist der Autorin mit diesem Buch gelungen und sie zeigt auch, wie wichtig eine Biografie für viele Berufe ist.

    Fazit: Gelungener Einblick in den Beruf eines Logopäden. 4,5 von 5 Sternen


    ASIN/ISBN: B08CXPLDSC

    Nikki Fife wird nach 8 Jahren auf Bewährung aus dem Gefängnis entlassen. Sie soll ihren Mann mit Oleander vergiftet haben, doch bestritt immer ihre Schuld. Deshalb beauftragt sie die Privatdetektivin Kinsey Millhone den wahren Mörder zu finden.

    Das Buch stammt im Original aus dem Jahre 1982 und ist der 1. Teil der sogenannten Alphabet-Reihe. Dieser Teil heißt eben auch noch "A wie Alibi" und wurde von Edel Elements neu unter dem Titel "Nichts zu verlieren" aufgelegt.

    Das Cover des Buches ist passend, aber nicht wirklich auffällig.

    Der Schreibstil der Autorin gefiel mir leider nicht sehr gut. Ich mag zwar wenn Personen und Orte gut dargestellt werden, man kann es aber bei den Beschreibungen auch übertreiben, wie es in diesem Buch geschieht.

    Der Spannungsbogen ist relativ gering gehalten, wobei der Plot alleine mir gut gefiel. Leider ist es zu realistisch geraten und Kinsey befragt nur einen nach dem anderen, selten beobachtet sie auch. Dass dies aber bei "alten" Krimis nicht so sein muss, haben schon viele andere Autoren bewiesen, nicht zuletzt die Queen of Crime Agatha Christie.

    Zusätzlich hat die Übersetzerin hier auch zu wortwörtlich übersetzt. So zuckt die eigentlich nette Kinsey (die definitiv interessant ist und Potenzial hat) manchmal aus und streut in einen Satz "Ficker" ein. Im Original schätze ich wird es vielleicht "fuck" oder "motherfucker" heißen. Auch Sätze wie "Ich bin billig." sind nicht gerade hochwertige Übersetzungen. Überstreut wird das ganze dann mit Wörtern, die man wohl sonst kaum liest, auch nicht in "alten" Büchern. Das Wort "Patio" konnte ich zum Beispiel schon gar nicht mehr lesen, so oft kam es vor - "Atrium" ist übrigens der häufiger benutzte Ausdruck, oder eben "Innenhof", was ganz deutsch wäre. Hier hätte man also besser variieren sollen. Zusätzlich gibt es dann noch einige Grammatik- und Rechtschreibfehler.

    So war das Buch im Zusammenspiel von Autorin und Übersetzerin leider ein totaler Verhau. Schade darum, denn Potential wäre genug vorhanden gewesen, aber es wurde nicht ansatzweise ausgenutzt.

    Trotz allem kam ich nie auf die Idee das Buch abzubrechen, denn den Täter wollte ich dann eben doch wissen.

    Fazit: Ein guter Plot wurde nicht gut umgesetzt und durch die Übersetzerin verhunzt. 2,5 von 5 Sternen


    ASIN/ISBN: B00KHUM87G

    2016 beobachtet Dr. Sellmann ein Protonen-Kollisions-Experiment am CERN in Genf. Als die Werte entgleisen, versucht er eine Notabschaltung. Dabei bezahlt er mit seinem Leben. Die Öffentlichkeit wird nur mit einer kurzen Nachricht informiert.

    Untersuchungsrichter Merlin hat den Todesfall eines wissenschaftlichen Mitarbeiters an der Universität Paris auf seinen Schreibtisch liegen. Alles spricht für Selbstmord, doch sein Vorgesetzter - Professor Stein - ist spurlos verschwunden.

    Der Wissenschafts-Journalist Michel "Mike" Peters war von einem anonymen Tippgeber auf das Verschwinden des Professors aufmerksam gemacht worden. Es gelingt ihm zusammen mit seinen Freund Sebastien Giroud, den möglichen Aufenthaltsort des Professor zu ermitteln. Mike macht sich auf den Weg nach Chile.

    Maurice Belloumi darf probeweise bei der Kripo unter Lefebvre arbeiten. Da Sebastien ermordet wird, wird er auf Mike angesetzt.

    Das Cover des Buches gefällt mir zwar an sich gut, aber es passt meiner Meinung nach absolut nicht zum Genre und auch zum Buch selbst nicht wirklich.

    Der Schreibstil des Autors ist ausgezeichnet; sowohl die Charaktere als auch die Orte werden hervorragend dargestellt.

    Der Plot ist gut durchdacht; die wissenschaftlichen Fakten scheinen gut recherchiert worden zu sein.

    Der Autor hält sich im Großen und Ganzen an die alte Rechtschreibreform (wie er selbst im Buch schreibt), allerdings schreibt er auch "Albtraum" und nicht "Alptraum" wie vor der Reform. Und manchmal verwendet er auch eine noch ältere Rechtschreibung (Affaire, photographieren). Auch die Interpunktion in einem direkten Gespräch ist ungewöhnlich und entspricht nicht der Norm.

    Der Spannungsbogen war das ganze Buch über sehr hoch. Es gibt nicht nur verschiedene Handlungsstränge, die sich langsam vereinen, sondern auch insgesamt ist das Buch ein interessanter ungewöhnlicher Genre-Mix aus Science-Fiction, Krimi, Thriller, Romance und Erotik (im homosexuellen Bereich). Die Erotikszenen waren allerdings gut in die Story eingebettet und brachten auch die Geschichte hin und wieder voran, sodass sie nicht (wie bei manch anderen Büchern) einfach hineingeschrieben werden, damit sich das Buch besser verkauft (was ja auch meist ein Irrglaube ist).

    Das Buch ist in sich abgeschlossen, allerdings gibt es bereits einen 2. Band um die Charaktere und die Geheimgesellschaft "Moira", auf den ich mich bereits sehr freue.

    Das Buch wurde trotz seiner beinahe 600 Seiten nie langweilig und ich blieb immer dran.

    Das Buch ist das Debüt des Autors und ist zum Großteil sehr gut gelungen.

    Fazit: Interessanter Debüt-Genremix, der mich überzeugen konnte. 4,5 von 5 Sternen


    ASIN/ISBN: 3752888989

    Ellis Vater hat einen neuen teuren Gartenroboter gekauft, den er natürlich wieder tunen will. Als er nicht weiter weiß, fährt er zum "Professor", der selbst mit diesem Ding herumexperimentiert. Allerdings mit bösen Folgen, denn der Roboter verbindet sich mit dem Professor und es entsteht ein gefährlicher Cyborg.

    Das Cover ist ein echter Hingucker und passt hervorragend zum Buch und auch zum 1. Teil. Die Farbgebung ist sehr gut gelungen.

    Die Story entwickelt sich ab der 1. Seite spannend - und dies bleibt auch bis zur letzten Seite so. Dabei kann sich der Leser total auf den humorigen Schreibstil einstellen, obwohl der 1. Teil noch humorvoller war.

    Die Orte und Charaktere sind wunderbar beschrieben; und alleine die Persönlichkeiten, die richtig kauzig sind, legen schon den Grundstein für ein gutes Buch.

    Der Schreibstil ist klar auf ein Jugendbuch ausgelegt - denn es kommen sehr viele anglisierte Wörter vor. Dies ist aber stimmig, da die deutsche Sprache sich v.a. auch im technischen Bereich immer mehr dazu verändert. Gerade in Corona-Zeiten wird die anglisierte Sprache noch mehr - Lockdown, Shutdown, Cluster, ...

    Der 2. Teil steht nur wenig seinem Vorgänger nach und bietet schon einen kleinen Vorausblick auf den Abschluss der Trilogie, auf den ich mich schon sehr freue.

    Fazit: SF-Thriller mit humorvollen Einschlägen; auch für sich alleine lesbar. 5 von 5 Sternen


    ASIN/ISBN: B08CG4DGVK

    Libby ist endlich in der FBI-Akademie - und das noch zusammen mit ihrer besten Julie aus England. Als auch noch Owen in ihrer Nähe ist, scheint alles super. Aber dann soll sie für das FBI ermitteln und dazu die Akademie kurzfristig verlassen. Sie soll nach Utah reisen, um dort gegen eine polygame Mormonensekte zu ermitteln. Libby wehrt sich zuerst dagegen, denn vor 10 Jahren flüchtete sie aus dieser Sekte. Aber das FBI lässt ihr keine Wahl.

    Das Cover ist ein echter Hingucker und passt hervorragend zum Buch.

    Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sowieso schon bei allen ihren Thriller-Reihen. Die meisten Charaktere kennt man ja noch aus der Sadie-Scott-Reihe. Allerdings muss man diese Reihe nicht kennen, um hier einzusteigen. Die "alten" Charaktere entwickeln sich weiter, bleiben sich aber selbst doch treu. Sie werden aber (für alle Neueinsteiger) genauso wie neue Charaktere bzw. Orte hervorragend beschreiben.

    Dazu gibt es natürlich während des Buches mehrmals auch Rückblicke auf Libbys Vergangenheit, die der Stammleser von Sadie kennt. Genauso kommen eben auch Sadie, Matt und Haley in diesem Buch vor, und auch Libbys Freundin Julie, der Tochter der Profilerin Andrea Thornton aus einer anderen Reihe der Autorin.

    Das Buch beginnt (nach dem spannenden Prolog), da man Libby und Julie hier ganz privat in der FBI-Akademie erlebt, aber sobald das FBI sich bei Libby meldet, steigt die Spannung und lässt bis zum Ende nicht mehr nach.

    Sehr gefreut hat mich das Wiederlesen von Julie, da ich schon die "Profilerin-Reihe" um Andrea Thornton sehr liebte, und so zum Fan der Autorin wurde.

    Owen selbst gefällt mir immer besser, obwohl er fast schon zu sehr Matt ähnelt. Aber eine Frau wie Libby braucht sicher auch so einen Rückhalt, wie ihn auch Sadie brauchte.

    Fazit: Wie alle bisherigen Thriller der Autorin nur zu empfehlen. 5 von 5 Sternen


    ASIN/ISBN: 978-1691791385

    Christian Brand wird von Wien zu Europol beordert, um Inga Björk bei ihrem Auftrag zu beschützen. Nur langsam beginnt er zu verstehen, um was es in dem Fall wirklich geht: Eine Jagd nach bestimmten Opfern, die im Darknet angezettelt wurde und dem Gewinner viel Geld verspricht. Alle Opfer wurden mit einem UV-Tattoo gekennzeichnet. Auch der todkranke Journalist Werner Krakauer will darüber berichten.

    Das Cover des Buches ist zwar ein echter Hingucker und ausgezeichnet gemacht, passt aber irgendwie nur sehr wenig zum Buch. Klar ist eine Eule auch ein Jäger, aber ein Skorpion, wie er ja für die Story sehr wichtig ist, wäre hier viel passender am Cover gewesen.

    Dies ist der erste Thriller des Autors, der sonst erfolgreiche Krimis schreibt. Jan Beck ist nämlich das Pseudonym für die Björk und Brand-Reihe für den österreichischen Autor Joe Fischler, der durch die Veilchen- und Arno Bussi-Reihe bekannt ist. Auf Seiner Autorenseite wird es im übrigen bald eine Kurzstory um das Vorleben von Inga Björk geben.

    Der Schreibstil des Autors ist brillant; Charaktere und Orte werden wunderbar dargestellt. Die relativ kurzen Kapiteln die jeweils wechselnde Hauptpersonen haben und auch kurze Kapitel aus der Vergangenheit bringen zusätzlich zur Handlung einen dazu immer weiterzulesen.

    Der Spannungsbogen verläuft von der ersten bis zur letzten Seite auf sehr hohem Niveau; der Plot ist wunderbar inszeniert und auch eine Prise Humor wurde an manchen Stellen eingestreut.

    Die beiden Hauptcharaktere Brand und Björk sind ebenfalls sehr interessant. Brand wirkt zu Beginn wie eine österreichische Version von John McLane; dieser Eindruck ändert sich aber im Laufe des Buches doch gewaltig. Björk wiederum, die eigentlich relativ wortkarg ist, hat eine enorme Vergangenheit, wie man im Laufe des Buches erfährt, und bei oben erwähnter Vorgeschichte sicher noch mehr in den Fokus rückt. Dazu hat sie eine besondere Begabung.

    Einige wenige Stellen waren zwar etwas vorausschaubar, aber doch konnte mich sehr viel in dem Buch überraschen.

    Das ganze Buch konnte mich sehr überzeugen und ich hoffe auf noch viele Fälle für dieses brillante Ermittlerpaar.

    Fazit: Geniale Ermittler in einem spannendem Plot. Ich will mehr davon! 5 von 5 Sternen


    ASIN/ISBN: 3328105573

    Escape- oder Exit-Spiele gibt es mittlerweile ja schon einige am Markt. Egal ob real, als Spiel oder eben in Buchform. Wer einmal in einem echten Exit-/Escape-Room war wird es immer und immer wieder spielen wollen - natürlich ein immer neues Spiel. Die beiden Autoren führen im Großen und Ganzen das Prinzip des 1. Buches weiter.

    Das Cover des Buches ist ausgezeichnet gemacht. Die Anleitung ist hervorragend geschrieben und die Rätsel für erfahrene Escape-Spieler nicht zu schwer. Die Rätsel sind teilweise aber etwas anspruchsvoller als im 1. Teil.Zusätzlich gibt es aber natürlich wie gewohnt Hilfestellungen oder sogar Lösungen, wenn man gar nicht weiter weiß.

    Das Spiel ist auf ca. 60 Minuten ausgelegt. Ich konnte es alleine in 42 Minuten lösen brauchte aber 6 Hilfestellungen.. Die Rätsel sind absolut logisch und eine Story begleitet einen durch das Buch. Die Story ist zusätzlich auch geschichtlich relativ korrekt wiedergegeben, denn man soll das Attentat verhindern, das den 1. Weltkrieg ausgelöst hat.

    Positiv auch, dass man nichts zerschneiden oder falten muss, so kann man das Buch auch wieder verwenden. Manchmal muss man zwar malen, dazu kann man aber die Seite kopieren oder man radiert es später wieder aus. Man kann es auch auf einem eigenen Blatt Papier nachzeichnen; so habe ich es gemacht und die Lösung ist trotzdem sichtbar.

    Ich habe schon mehrere Spiele dieser Art - in verschiedenen Formen - gespielt. Dieses Buch war aber echt gut gemacht und ein Highlight.

    Ich hoffe natürlich, dass das Autoren-Duo noch viele Ideen hat und weitere Spielbücher dieser Art herausbringen.

    Fazit: Ein Top-Escape-Spielbuch, das sich vor anderen Büchern dieser Art auf keinen Fall verstecken muss. 5 von 5 Sternen


    ASIN/ISBN: 9783961881192

    Indem Blaine jemanden aus der Familie Hunt entführt, lockt er Cam und Jules doch noch in ein Herrenhaus, wo besonders Cam seine Kräfte unter Beweis stellen muss. Dabei entdeckt Cam einige außergewöhnliche Fähigkeiten. Und kurz darauf werden in einem anderen Herrenhaus, wo Cam vor 13 Jahren gefunden wurde, wieder viele Leichen entdeckt.

    Das Cover des Buches passt wieder perfekt zum vorliegendem Buch und natürlich auch zur bisherigen Reihe. Es ist wieder absolut top gelungen.

    Der Schreibstil der Autorin ist wie immer einsame Klasse; Charaktere und Orte werden plastisch dargestellt und man sieht von Band zu Band wie sich die Figuren weiterentwickeln.

    Nachdem der vorherige Band ruhiger war, geht es hier bereits von Beginn an richtig zur Sache. Genauso muss ein Staffelfinale sein. Diesmal gibt es auch keinen Cliffhanger am Ende des Buches und keine 2 Handlungsbögen im Buch.

    Wieder wird man noch tiefer ins Universum der Totenbändiger hineingezogen. Viele Fragen werden gelöst, andere tauchen neu auf.

    Die Kurzzusammenfassung zu Beginn des Buches finde ich immer sehr gut, wenn der letzte Teil doch schon wieder ein paar Wochen her ist und man viel dazwischen gelesen hat.

    Fazit: Würdiges Staffelfinale, das Lust auf die 2. Staffel macht. 5 von 5 Sternen


    ASIN/ISBN: B08BX63GBZ

    Karl Löffelholz ist Lehrer im Gefängnis, er ist verheiratet und hat einen Sohn. Doch irgendwie gerät sein Leben vollständig aus den Fugen. Deshalb nimmt er einen E-Mail-Kontakt mit Caroline auf, die er einmal vor Jahren kurz gesehen hat. Und er versucht überall hinter die Fassaden zu sehen bzw. einen tieferen Sinn in Allem zu finden.

    Das Cover des Buches bzw. Hörbuches ist sehr einfach und nicht wirklich auffällig, passt aber mit dem Trampolin sehr gut zum Buch, auch wenn es erst spät augenscheinlich wird.

    Der Schreib- bzw. Sprachstil ist nicht ganz einfach, da über sehr viel philosophiert wird. Die Charaktere werden ausgezeichnet dargestellt.

    Das Hörbuch ist ungekürzt (so mag ich es!) und vom Autor selbst gelesen. Dies ist primär gut, aber nur wenn der Autor auch eine angenehme Sprechstimme mit (richtiger) Betonung hat und auch im Sprechen Emotionen mitschwingen. Dies kann Autor Kai Weyand leider nicht. Das ganze Hörbuch (5 CD´s zu je 8 Kapiteln und etwas über 1 Stunde Hörzeit) ist relativ monoton gesprochen, auch wenn sich der Autor/Sprecher an manchen Stellen hörbar bemüht und die Sprechstimme an sich angenehm ist. Begleitet wird das ganze nicht nur hin und wieder durch Geräusche, sondern auch mit Klavierbegleitung (speziell zu Kapitelbeginn) von Tomasz Edwards, der das Instrument sehr gut beherrscht. Die Musik passt auch zum Buch - mit ihrem melancholischen Klang. Manchmal hätte ich mir sogar etwas mehr Musik gewünscht.

    Das Buch scheint daher um einiges besser zu sein, als das Hörbuch, denn es regt zum Nachdenken an. Allerdings muss man da mit dem Sprechtempo - das an sich angenehm ist - mitdenken können. Zudem muss man sich auch sehr konzentrieren, da man sonst aufgrund der monotonen Stimme Gefahr läuft einzuschlafen.

    Der Plot selbst war für mich etwas zwiespältig. Zum einen passierte sehr viel, zum anderen fast gar nichts. Zu sehr war man in den Gedanken von Karl, der insgesamt keinen sehr sympathischen Eindruck machte.

    Außerdem konnte mich das Ende, das eigentlich kein wirklicher Abschluss war, auch nur ärgern.

    Und trotzdem bleiben einige Passagen im Gedächtnis, die zeigen, was in dem Buch eigentlich drinsteckt. Allerdings als Hörbuch noch weniger, als in geschriebener Form.

    Fazit: Ein Buch, das zum Nachdenken anregt, wenn man es liest. Als Hörbuch wurde die Chance leider vertan. 3 von 5 Sternen


    ASIN/ISBN: 978-3959980357

    Die fast 12-jährige Emily hat es mit ihren Eltern und ihrem älteren Bruder Matthew nicht leicht. Ihre Eltern wollen alle 50 Bundesstaaten der USA abgrasen und dort wohnen. Jetzt gehts in das 5. Bundesstaat nach San Francisco. Ihr Bruder interessiert sich nur mehr für Musik und nicht mehr für Bücherjagden, die Mr Griswold übers Internet initiiert hat. Emily liebt diese Spiele, darum freut sie sich wenigstens ein wenig über den Umzug, da Mr Griswold in San Francisco lebt. Dieser will ein neues Spiel herausbringen - eine Schatzsuche. Doch kurz vor der Veröffentlichung wird auf ihn geschossen. Aber Emily und der Nachbarsjunge James finden dort eine besondere Ausgabe von "Der Goldkäfer" von Edgar Allan Poe.

    Das Cover ist relativ einfach, aber sicher kindgerecht und passend; zudem passt es zur ganzen Trilogie. Das Buch ist hochwertig mit Hardcover, Lesebändchen und guter Papierqualität.

    Die Idee hinter dem Buch hat mich einfach fasziniert und dass man dazu bei den Rätseln bzw. Chiffren mitraten kann, fand ich sehr gut gemacht.

    Der Schreibstil ist ausgezeichnet - er passt für das angegebene Alter. Die Spannung wird das ganze Buch jugendgerecht aufrechterhalten; die Charaktere und Orte werden ausgezeichnet dargestellt. Und ein paar Protagonisten sind mir definitiv ans Herz gewachsen.

    Das Buch ist für 10 - 12-jährige Mädchen und Burschen gemacht, aber ich mit meinen 41 Jahren hatte ebenso meinen Spaß an diesem Buch.

    Ich bin gespannt, wie es meiner Nichte gefällt, die das passende Alter bald erreicht hat.

    Das Buch ist in sich abgeschlossen, aber wie gesagt, gibt es noch 2 Bände.

    Fazit: Spannender Auftakt einer Kinder- und Jugend-Trilogie. 5 von 5 Sternen


    ASIN/ISBN: 978-3958540651

    Patricia Ashwell nimmt bei den Unsterblichen ein Platz ein, was für Unmut sorgt. Alex, Jen, Chloe, Chris, Nikki und Suni sollen die Silberknochen vor der Schattenfrau finden. Dazu müssen sie allerdings zuerst Nemo und der Nautilus einen Besuch abstatten. Doch dort lauert eine uralte Gefahr. Währenddessen müssen Max und Kevin im Castillo bleiben. Die beiden kommen sich wieder näher, allerdings besteht bald ein böser Verdacht an Max.

    Das Cover ist wie immer der Hammer - detailreich, passend zur Reihe, passend zum Buch und absolut genial gemacht.

    Der Sprecher des Hörbuchs passt perfekt zur Reihe.

    Der Schreibstil ist - wie schon bei den vorangegangenen 8 Teilen - genial. Charaktere und Orte werden ausgezeichnet dargestellt. Die Spannung ist von Beginn bis zum Ende auf sehr hohem Niveau.

    Eine Zusammenfassung am Beginnt hilft dabei gleich wieder in die Welt der Lichtkämpfer einzutauchen. Die Serie baut sich immer mehr auf, die Charaktere entwickeln sich weiter, sodass man nicht mehr von der Serie loskommt, wenn mal einmal damit begonnen hat. EInsteigen kann man nicht wirklich, man sollte definitiv mit dem ersten Band beginnen.

    Einige Fragen werden gelöst, viele neue tauchen auf - dies ist man von der Reihe schon gewohnt. Einige neue Personen werden vorgestellt, die "alten" Bekannten sind natürlich auch wieder dabei.

    Zwischen Band 8 und diesem Band gibt es übrigens eine (die erste) Bonusgeschichte (mit 3 Ministories), die kleine Lücken zwischen den Teilen füllen und so ein kleines Bonuswissen erzeugen.

    Das Buch endet nach einigen Enthüllungen mit einem Cliffhanger - oder besser gesagt in ein paar.

    Der erste Zyklus neigt sich dem Ende zu (noch 2 Bücher) und ich bin megagespannt.

    Fazit: Spannung non-stop in dieser Urban-Fantasy-Reihe. 5 von 5 Sternen


    ASIN/ISBN: B084928FNK

    Ist das nicht etwas schnell zusammen geklöppelt?

    Ich habe letztens bei "eat.READ.sleep" gehört, dass diese Art der Dystopien gerade aus dem Boden schießen.

    Bisher hatte ich die Berfürchtung, dass da einige einfach alles zusammen schreiben, was sie so im Kopf haben und es schnell veröffentlicht wird. :gruebel

    Normalerweise würde ich dem zustimmen, aber das Buch war wirklich gut.

    Nachdem im Jahr 2020 eine Pandemie durch Dolores-19 ausbricht, fangen nicht nur die Menschen zu hamstern an. Es gibt auch Ausgangssperren, die wiederum zu Randalen führen. Jake, Leon und Jazmin versuchen nicht nur zu überleben, sondern erleben dabei auch viele Abenteuer.

    Das Cover des Buches ist zwar ausgezeichnet gemacht, passt aber eigentlich nicht wirklich zum Buch. Klar merkt man die düstere Stimmung; es deutet auf eine Dystopie nach einem Virus hin, aber es ist eben nur eine Person zu sehen. Im Buch sind die Protagonisten immer zu zweit, dritt oder gar zu viert unterwegs. Der Titel ist zwar passend, allerdings doch etwas einfallslos.

    Der Plot selbst ist hervorragend gewählt. Die aktuelle Situation von COVID-19 wird hier durch den Virus Dolores-19 veranschaulicht. Da kommen natürlich zuerst die ersten Maßnahmen, die Österreichs Bundeskanzler ausrief. Die Geschichte wird hier aber in eine düstere, bedrohliche Dystopie weitergeleitet.

    Dabei konnte mich nicht nur die tolle Beschreibung der Protagonisten und Orte überzeugen, sondern vielmehr die lockere Schreibweise, die trotz dem ernsten Thema und der ernsten Situation mit Humor punkten kann.

    So wird aus der ganzen Story ein verrückter, aber todernster Roadtrip, der Action bietet und Dolores-19 schon manchmal in Vergessenheit geraten lässt. Begleitet wird man von drei Playlists voller Musik, für jeden Monat eine. Es ist zwar nicht mein Musikgeschmack, dafür aber das ganze Buch.

    Was mich etwas störte, ist das Ende. Denn so wirklich mag ich offene Ende nicht. So kann ich nur auf eine Fortsetzung hoffen, die der Autor nicht kategorisch ausschließt.

    Am Ende des Buches gibt es noch eine Leseprobe: Die Vorgeschichte zur Fantasy-Reihe des Autors, die mir ebenfalls sehr gefiel und ich mir die ganze Vorgeschichte gleich holen musste.

    Fazit: Düstere, aber humorvolle Dystopie, die mit der aktuellen Situation spielt. 4,5 von 5 Sternen


    ASIN/ISBN: B088YJKN8N

    Der gehörlose Nathan Boyle trifft in seinem Stammcafé Mahiya Davis und verleibt sich sofort in sie. Da sie hören kann, trifft sie mit Nathan auf eine ganz andere Welt. Doch erste Probleme bleiben nicht aus, weil Nathan einfach stur bleibt und nicht aus seiner Haut heraus kann.

    Das Cover ist einfach toll. Der Titel ist perfekt gewählt und ausgezeichnet auf dem Cover umgesetzt.

    Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar; Orte und Charaktere werden bildhaft dargestellt. Zusätzlich hat die Autorin noch ein anderes Schriftbild, wenn jemand denkt oder in Gebärdensprache spricht. Dies macht das ganze noch anschaulicher und besser zu leben. Ebenso geht es mit Zetteln, die sich Nathan und Mahiya schreiben. Diese sind genauso ins Buch integriert, auch wenn dies in EPUB-Form leider nicht lesbar ist. Wer aber einen Kindle besitzt oder die gedruckte Version liest, wird seine helle Freude daran haben.

    Als Mann gehöre ich natürlich primär nicht der Zielgruppe der Autorin an, dennoch lese ich auch hin und wieder Romance in verschiedenen Ausführungen. Nachdem mich ihre Dark-Romance-Reihe verzaubern konnte, wagte ich mich also auch an diese Urban-Romance. Und ich wurde keineswegs enttäuscht.

    Denn alleine schon durch das Thema, das sich die Autorin ausgesucht hat, ist die ganze Story tiefgründiger ohne dabei die Leichtigkeit und den Humor zu verlieren.

    So kann ich nur sagen: Mehr von dieser Autorin - egal welches Romance-Genres sie sich auch bedient.

    Fazit: Faszinierende Love-Story mit Tiefgang. 5 von 5 Sternen


    ASIN/ISBN: B08BTJ87JZ

    Carolin Falkenberg, arbeitet als Mikrobiologin für das RKI. Als in Simbabwe eine tödliche Seuche ausbricht, schickt die WHO sie dorthin. Allerdings darf sie nicht ins Epidemiegebiet, der Virus wird als klassischer Marburg-Virus identifiziert und sie bekommt kryptische Facebook-Nachrichten. Irgendwie passt hier nichts zusammen, denkt sich Carolin.

    Das Cover ist zwar relativ einfach gemacht, gefällt mir aber trotzdem und es ist auch detailreich und passt zum Buch.

    Was ein Kafir ist, wusste ich nicht und musste den Begriff erst googeln., Er passt daher auch zum Buch und insbesondere zum Cover.

    Der Schreibstil des Autorenpaars ist ausgezeichnet; orte und Charaktere werden sehr gut dargestellt.

    Der Plot ist gut durchdacht und unbeabsichtigt sehr aktuell.

    Das Glossar im Anhang erklärt einige Begriffe, die im Buch vorkommen.

    Insgesamt wirkt das Buch sehr gut recherchiert.

    Der Spannungsbogen ist hoch gelegt, allerdings hätte man sich für manche Szenen bzw. Entwicklungen etwas mehr Zeit lassen sollen, denn manchmal geht alles sehr schnell, wo Hektik gar nicht so gefragt wäre. Ein paar Seiten bzw. Kapitel mehr, hätten absolut nicht geschadet.

    Insgesamt bereitete mir das Buch aber einen spannenden Lesetag.

    Fazit: spannend und hochaktuell. 4,5 von 5 Sternen


    ASIN/ISBN: B088JJMDYH

    Frank Fischer, der als Historiker im Deutschen Museum in Berlin arbeitet und eine Nostradamus-Ausstellung vorbereitet, bekommt ein bisher unbekanntes Buch von Nostradamus verkauft - Die 13. Centurien. Darin verstecken sich relativ klare Aussagen des Sehers. Und nur er kann scheinbar die Apokalypse verhindern. Alphacorp kann die "alten" Bücher davon Nostradamus entschlüsseln und wird so aufgefordert Frank zu helfen. Und er hat Hilfe bitter nötig, denn Guardia will, dass die Apokalypse stattfindet. Unterstützung für Frank kommt auch vom MI-6.

    Das Cover ist ausgezeichnet gemacht und passt hervorragend zum Buch. Es ist ein echter Hingucker, auch wenn man im ersten Moment keinen Zusammenhang mit dem Buch sieht. Dies ändert sich aber während des Lesens.

    Der Schreibstil des Autors ist phänomenal gut; Charaktere und Orte werden wunderbar dargestellt, sodass die Bilder im Kopf fast schon von alleine kommen.

    Der Plot ist sehr gut durchdacht; die Spannung von der ersten bis zur letzten Seite auf höchstem Niveau.

    Dabei mischt der Autor nicht nur verschiedene Thriller-Genres (Endzeit-, Wissenschafts- , Verschwörungs-, Action-...) sondern auch gekonnt Fakten und Fiktion.

    Obwohl das Buch mit ca. 500 Seiten recht ansehnlich ist, konnte ich es aufgrund der Page-Turner-Qualitäten innerhalb von kürzester Zeit lesen, denn ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Zum Abschluss musste ich mich schon fast zum Schlafen zwingen, weil es 4 Uhr morgens war und doch nur mehr 80 Seiten fehlten.

    Dabei bleibt die Handlung immer glaubwürdig und man fiebert mit den Protagonisten mit.

    Für mich ist es ein - wenn nicht das - Lesehighlight des Jahres 2020.

    Ich will einfach mehr davon. Also bitte lieber Autor: Recherchieren Sie und schreiben Sie noch so ein gut durchdachtes, spannendes Buch. Ob mit diesen Protagonisten oder anderen ist eigentlich egal.

    Fazit: spannende Thrillermischung mit vielen Fakten - 5 von 5 Sternen und eine absolute Leseempfehlung.


    ASIN/ISBN: B088DYV1PK