Beiträge von Angie Voon

    Ich war heute Vormittag bei Fielmann und danach meinen Wocheneinkauf tätigen. Bei Fielmann saß ein älteres Pärchen, die Nasen nur abgedeckt. Beim Mann guckte der halbe Mund beim Sprechen raus. Ein anderer Mann kam ganz ohne MNS rein, zog den erst auf als er mit der Kundenbetreuerin sprach. Im Kaufland ein ähnliches Bild, dazu dichtes Gedränge und Warteschlangen an den Kassen. Als ich aber unter meinem MNS anfing zu hüstelt, wurde ich böse angeschaut. Ich bekomme nun mal nach einiger Zeit unter der Maske einen Hustenreiz.

    Da mein Mann im KH negativ auf Corona getestet wurde, gehe ich stark davon aus ebenfalls negativ zu sein.

    Meine Enkeltochter musste aber diese Woche aus der Kita abgeholt werden, da das Mausi erkältet ist.

    Das ist alles nicht wirklich logisch!

    Es ist einfach traumhaft. Ich kann nicht verstehen, dass manche Leute nur Gabionen und graue Steine sich in den Garten stellen.

    Über die "Vorgärten des Grauens" kann man sich super streiten. Haben wir mittlerweile einige im Ort und können es nicht verhindern. Dazu müsste man die Gestaltungssatzung ändern. Im Neubaugebiet im Ort gab es leider dazu keine Vorgaben im genehmigten Bebauungsplan. Ich werde die Änderung der Gestaltungssatzung wieder ins Gespräch bringen müssen, um gegen diesen Unsinn anzugehen.

    Meine Gallenblase wurde letztes Jahr (allerdings geplant) entfernt. Es war ein kleiner Eingriff, nach ein paar Tagen war ich aus dem Krankenhaus entlassen,Wunde ist schnell verheilt. Meine Blutwerte haben sich direkt gebessert und bei der Ernährung war keine Umstellung notwendig. Das lief alles problemlos.

    Danke für die Info, die stimmt mich optimistisch!

    ... ich heute morgen einen schönen Spaziergang gemacht habe. Okay, mein Auto musste in die Werkstatt ins Nachbardorf. Von da aus geht's zu Fuß nach Hause, entlang der Weiden. Da es heute morgen noch geregnet hatte, war alles frisch und roch wunderbar. Dazu der Blick über glückliche Kühe und eine sanfte Hügellandschaft. Das erinnert mich an Urlaub.

    ... mir momentan schon kleine positive Dinge Freude bereiten, wie z.B. Eulenpostkarten.

    Oder meine neue Tastatur für den PC. Die habe ich mir gestern spendiert. Die Tastatur zu meinem neuen PC ist ein Hackbrett. =O Bei Amazon hatte ich mir bereits eine Tastatur ausgesucht. Im Mediamarkt gab es die auch, 10 Euro teurer. Ich hatte dem jungen Mann gesagt das es die Tastatur bei Amazon preiswerter gäbe und nett gefragt ob da preislich etwas machbar wäre. Er klapperte kurz auf seiner Tastatur rum, schaute mir dann tief in die Augen und sagte: "Geht klar, ich habe den Preis angepasst und es gibt noch 3 Prozent extra. " Was will Frau mehr?

    Tante Li


    Seit Corona nicht mehr. Ich war ja selbst erst vor sechs Wochen dort in der Notaufnahme, da durfte mein Mann nicht mal ins KH rein um mich abzuholen, sondern musste vor dem Haupteingang warten.

    Mein Mann hat zumindest eine gute und ruhige Nacht gehabt und wartet auf seine Untersuchung.

    Ein Schnupfen würde auch reichen, muss ja keine beschissene chronische Erkrankung sein! :cry

    Ich habe gerade vier Stunden vor der Notaufnahme zugebracht, da ich meinen Mann mit starken Bauchschmerzen dort abgeliefert hatte. Da mein Mann eine Autoimmunerkrankung hat, und eine Krankenakte die einem Gruselroman gleicht, können Bauchschmerzen bei ihm etwas Akutes sein. Da Stress auf der Notaufnahme war und kein Arzt da um mir zu sagen was jetzt los ist, holte mich eine Schwester in die Notaufnahme rein, damit mich mein Mann informieren kann was überhaupt los ist. Da ging aber ein Theater von anderen Krankenschwestern los, von wegen ich dürfte gar nicht rein. Wie bitte? Mit meinen Kniebeschwerden war ich doch vor 6 Wochen auch auf Station. Aber als Angehörige darf ich nicht rein. Wo ist das bitte logisch? Der Vater ist auch mit seinem Kind rein. Ich darf aber nicht rein um mit meinem Mann zu sprechen, der über Nacht im KH bleiben muss. Was soll das? Ich hab den Mann auch in die Notaufnahme gefahren.

    Das nicht zig Besucher auf den Stationen rumrennen sehe ich ja ein. Auf einer Notaufnahme werden zig Leute jeden Tag behandelt, da kann auch niemand sagen: du darfst hier nicht rein.

    Ich halte doch alle Hygienevorschriften ein!


    Total verrückt!!

    Ich finde es auch ziemlich befremdlich, dass einem direkt vorgeworfen wird, dass man Angst hätte, weil man nicht alles wie vor Corona macht. Eigentlich finde ich das ziemlich nervig.

    Manchmal ist es gut innezuhalten und sich zu fragen was wirklich wichtig im Leben ist. Ein Leben wie vor Corona?

    Auch die Ereignisse um Schlacht- und Verarbeitungsbetriebe wie Tönnies sollten uns zum Nachdenken anregen.

    Ich bin zwar kein Veganer, habe jedoch meinen Fleisch- und Wurstkonsum in den letzten Wochen noch weiter reduziert. Hoffentlich gibt es da jetzt tiefgreifend Veränderungen!

    Und ich sehe das völlig anders. Diese Regeln sind Mindestregeln und entbinden niemanden von der Eigenverantwortung und von der Moral.

    Es gibt ja mittlerweile nur noch Mindestregeln. Das Leben läuft für viele wieder normal. Mal von eingeschränktem Schulunterricht, Uni, oder Kulturveranstaltungen abgesehen.

    Shoppen, Urlaub, Restaurantbesuche...für viele wieder Normalbetrieb.

    Ich bin da keine Ausnahme, arbeite aber ohnehin im Homeoffice.

    Wir waren zu Besuch von und mit Familie in Erfurt, haben im Hotel übernachtet, aber mit der Familie zusammen gegessen. Ist das verantwortungslos? Wir waren auch schon im Restaurant, gehen nächste Woche zum 89. Geburtstag vom Schwiegervater.

    Für leichtfertig würde ich uns nicht halten. Geht gar nicht, mein Mann ist Risikopatient und absolut nicht scharf darauf wieder ins KH zu kommen. Hatten wir zur Genüge, bis hin zur ITS.

    Wir halten uns aber an die Hygieneregeln, meiden Menschenansammlungen außerhalb der Familie und unsere angehende Ärztin hat ein wachsames Auge auf uns und schickt uns ggf. zum Test.


    Hier könnte man noch ewig diskutieren, letztendlich muss jeder für sich entscheiden.


    Mir geht aber das Gepöbel in den asozialen Netzwerken auf den Keks. Ich hatte mal ein Foto mit Tuch vorm Mund und fetter Sonnenbrille eingestellt, die Reaktion darauf war interessant. "Bleib doch zu Hause und vermumme dich auf Befehl" war da noch harmlos. Geht's noch? Alles was ich nicht noch einmal erleben will, ist die Angst um einen Angehörigen, der um sein Leben kämpft. Das verstehen viele nicht, halten sich für gesund und strotzen vor Kraft und Dummheit.


    Schönen Tag!

    Irri


    Ich hoffe du hast doch von dem Erlebnis im Einkaufscenter erholt!? Bei unserem nächstgelegenen Shopping Center wurden Verkehrsschilder angebracht. Offenbar gab's da auch häufiger Probleme. Ich fahre trotzdem immer sehr vorsichtig.


    Jetzt aber mal eine Frage an die Krimifans unter euch. Mein Schwiegervater wird demnächst 89 Jahre und liest gerne Krimis. Eine zeitlang hat es sich Jo Nesbo Bücher gewünscht. Was könnt ihr sonst empfehlen. Muss ja nix blutrünstiges sein.