Beiträge von Irri

    Lydia Benecke: Sadisten: Tödliche Liebe


    Ich konnte beim BiB schon gar nicht aufhören zu lesen:


    Menschen, die sich daran erfreuen, andere zu quälen, ihnen Schmerz oder Leid zuzufügen, nennen wir Sadisten. Aber sie sind nicht alle gleich: Die Sadisten, die ihre Neigung als erotische Spielart oder Präferenz ausleben, lassen sich klar unterscheiden von jenen, die ihre Gewalt- und Tötungsfantasien nicht kontrollieren können, bis hin zu grausamsten Straftaten an unschuldigen Opfern.

    Als Straftäterpsychologin und Beraterin bei Kriminalfällen, als Szene-Insider und Therapeutin ist Lydia Benecke an Tätern wie Opfern nah dran. Sie beschreibt und analysiert wahre Kriminalfälle auf der Basis aktuellster wissenschaftlicher Theorien und zeigt, wie sich die Lust an der Gewalt erklären lässt.


    ASIN/ISBN: 3431038999

    Dein Buch ist heute bei mir eingezogen. Vielen Dank schon mal vorab. Werde gleich heute noch damit beginnen. Und mein aktuelles Buch dafür sogar unterbrechen. Die Neugier siegt!

    Ich habe nur einmal über ebay meine damalige Küche verkauft, voll ausgestattet mit Herd und Geschirrspüler. Selbst da riefen einige Leute an und wollten noch mal die Maße wissen, die in der Anzeige natürlich erwähnt wurde und fragten, ob die Küche auch geliefert werden könnte und wollten auch handeln. Aber eure Interessenten sind ja noch dickfälliger. Nee, da macht das doch keinen Spaß mehr.

    Viel Spaß beim Lesen, bin gespannt, was Du dazu sagst.


    Wenn man viel verkauft, hat man natürlich auch die unterschiedlichsten Leute. Meistens läuft alles gut, aber ab und zu nicht.

    Aber es geht dann eben nur so weit, wie ich es zulasse, Ausnahme ist, wenn die Kommunikation schleppend verläuft und der Artikel dann doch gekauft wird - ist dann eben so.


    Ich lese den 23. Tante-Dimity-Band, der das gerade erschreckend aktuelle Thema "Hochwasser" beinhaltet.

    Den vorletzten Band der Tante-Dimity-Reihe mit dem momentan leider hochaktuellen Thema "Hochwasser".


    "Lori freut sich auf einen romantischen Wochenendausflug mit ihrem Ehemann Bill - aber ein fürchterlicher Sturm wirbelt ihre Pläne durcheinander, und sie strandet allein in einem kleinen Dorf in Sussex.

    Eine Unterkunft findet sie in dem historischen Wirtshaus "The King's Ransom". Als Lori in der ersten Nacht knarzende Türen und unheimliches Kinderlachen hört, ist ihre Neugier geweckt. Stimmen die seltsamen Geschichten, die sich um das Wirtshaus ranken? Treiben tatsächlich die Geister toter Schmuggler hier ihr Unwesen? Oder sollte sich Lori eher vor den lebenden Bewohnern des Gasthofs in Acht nehmen? Gemeinsam mit Tante Dimity geht sie den Geheimnissen auf den Grund ...

    Versüßen Sie sich die Lektüre mit Tante Dimitys Geheimrezepten! In diesem Band: Steve's Apple Crumble."



    ASIN/ISBN: 3947610068

    Da fällt mir auch nix mehr zu ein. Das ist wirklich unverschämt: von 10 Euro zzgl. Versand zu 7 Euro inkl. Versand. Da waren Deine 9 Euro incl. Versand ja schon ein großes Entgegenkommen. Ich würde das auch nicht machen

    Es gibt immer eine Grenze.


    Das kenne ich auch, dass sich so manche Konversation über Tage hinzieht - aber Hauptsache, man selbst antwortet immer sofort, da kann sich der pot. Käufer ja ruhig Zeit lassen sowohl mit den Antworten als auch gerne mal mit dem Bezahlen.

    Passt gut hier hinein, zwar eher ein "Sachbuch", ich konnte beim BiB aber nicht aufhören zu lesen, und das Buch ist schon Mal auf meinem Wuzel:


    "Menschen, die sich daran erfreuen, andere zu quälen, ihnen Schmerz oder Leid zuzufügen, nennen wir Sadisten. Aber sie sind nicht alle gleich: Die Sadisten, die ihre Neigung als erotische Spielart oder Präferenz ausleben, lassen sich klar unterscheiden von jenen, die ihre Gewalt- und Tötungsfantasien nicht kontrollieren können, bis hin zu grausamsten Straftaten an unschuldigen Opfern.

    Als Straftäterpsychologin und Beraterin bei Kriminalfällen, als Szene-Insider und Therapeutin ist Lydia Benecke an Tätern wie Opfern nah dran. Sie beschreibt und analysiert wahre Kriminalfälle auf der Basis aktuellster wissenschaftlicher Theorien und zeigt, wie sich die Lust an der Gewalt erklären lässt."


    ASIN/ISBN: 3431038999

    Ich habe jetzt den 5. und leider letzten Band der großartigen Lockwood-Reihe von Jonathan Stroud beendet.

    Hier meine Rezi. Jetzt kann/muss Göga sie noch lesen.


    Ich mache jetzt mit der Tante-Dimity-Reihe mit dem vorletzten Band "T. D. und das Herz aus Gold" weiter; parallel lese ich den 1. Band der Cormoran-Strike-Reihe "Der Ruf des Kuckucks" von Robert Galbraith alias J. K. Rowling, um zu sehen, ob ich die Reihe weiterlesen will. Davon habe ich die ersten 3 Bände da.

    Meine Meinung


    Nachdem Band 4 und 5 schon länger auf meinem SuB weilten (viel zu lange, wie ich nun feststellte), habe ich diese großartige Reihe nun endlich gelesen.


    Als spannenden Einstieg haben es Anthony Lockwood, Lucy, George, Holly und als neuestes Mitglied Quill Kipps gleich mit dem Geist einer ehemaligen Zirkuskünstlerin zu tun, die ihr Können gut auf die Probe stellt, nachdem sie sich den Auftrag leichter vorgestellt hatten.


    Es geht im Finalband natürlich vorrangig darum, die Ursache der massiven, sich ständig steigernden und für die Menschen hochgefährlichen Geisterbedrohung, die von ca. 50 Jahren begann, aufzudecken.

    Dabei spielt die kleine unabhängige Agentur Lockwood & Co. eine entscheidende Rolle, deren Mitglieder sich mit Charme, Witz, Mut, Loyalität, Einfallsreichtum und Tollpatschigkeit in mein Herz geschlichen haben.

    Die Geschichte wird von Lucy erzählt, die sich - immer in Begleitung ihres boshaften

    Geisterschädels, der in einem Glas eingesperrt ist - direkt an den Leser wendet.

    Durch den flüssigen, sehr unterhaltsamen Schreibstil fliegt man förmlich durch die Seiten. Es gibt wieder viel schwarzen Humor, Witz und die richtige Mischung aus Spannung und Action.


    Die Handlung behält ihren stetigen Spannungsbogen bei. Immer, wenn man/ich dachte:

    Ahh, so und so ist es, kam eine überraschende Wendung. Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet. Besonders gefiel mir auch hier wieder der "Schädel". Er bringt das gewisse Etwas in die Geschichte. Aber auch der großartige Zusammenhalt des mittlerweile eingespielten Teams von Lockwood & Co. hat hier eine Steigerung erfahren. Gerade ihre Charaktere wurden lebendig, liebevoll und authentisch gezeichnet, mit allen Facetten.

    Mit der Auflösung kann ich gut leben, auch wenn es meiner Meinung nach einen gewissen Cliffhänger gab. Vielleicht geht die Reihe ja doch mal weiter.


    Es ist eine der wenigen bis zum Schluss qualitativ hochwertigen Buchreihen - und das auch noch im Jugendbuchbereich. Ich fand, dass Band 4 und 5 sogar noch eine Steigerung waren. Das Ende ist dem Autor gut gelungen.


    Von mir gibt es begeisterte 5 Sterne

    Doch, das kriegen Leute fertig. Obwohl, "drohen" ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck, eher war es so, dass (es waren sogar 2 pot. Käufer) sich in mehreren Posts tierisch darüber aufgeregt und geschimpft wurde, dass ich die Bücher nicht zu dem von ihnen gewünschten Preis an sie verkaufen wollte, egal, was ich geschrieben habe. Da war ich froh, dass die meine Adresse nicht kannten.

    Und das fand ich dann irgendwann schon bedrohlich.


    Und ich hätte denen dann die Bücher eh nicht mehr verkauft, selbst, wenn sie den Preis hätten zahlen wollen.

    Irri

    ich würde sie dann jetzt doch sperren, wenn sie es bisher noch nicht gerafft hat was Sache ist...

    Hat Göga auch schon gesagt. Aber noch stört es mich nicht. Sperren tu' ich sie erst, wenn sie anfangen sollte zu drohen oder so was. Das hatte ich nämlich beim Verkauf der Hardover-Ausgaben der Grisha-Trilogie, die hatte ich dann gesperrt.

    Komisch fand ich auch die Anfrage, in der eine meinte, der Preis liegt "weit über ihrem Budget" und ich solle doch für sie weit genug runtergehen.

    Morjen ihr Lieben


    Die Monk-Reihe von Anne Perry reizt mich ja schon. Bei Kleinanzeigen werden die ersten 11 angeboten in einem super Zustand. Die sind jetzt auf meiner Merkliste.


    Zu den Klippenland-Chroniken habe ich von derselben Person wieder eine Mail erhalten, in der sie den Preis für den Band wieder erhöht hat - so nach dem Motto: Ich muss nur genug Geld bieten.

    Aber nicht bei mir. Ich bleibe dabei, die Reihe komplett zu verkaufen oder gar nicht. Steht ja auch so da.

    Dann behalte ich sie eben.

    Allerdings hatte sie sich sowieso mit der Aussage: "Ich biete ... Euro, mehr können Sie für ein gebrauchtes Buch nicht verlangen." ins "Aus" geschossen, denn das Buch ist dazu noch neu und ungelesen.

    Und selbst wenn, stimmt diese Aussage nicht, es kommt immer auf Angebot und Nachfrage an.


    Ich muss jetzt Lockwood weiterlesen, es wird immer spannender, puhh.

    Ich habe heute gelernt, dass es Menschen gibt, die Angst vor Geimpften haben, weil sie angeblich die Ungeimpften krank machen.

    Nennt sich Impstoff Shedding. Die Theorie gab es wohl auch schon vor Corona... Manchmal komme ich aus dem Kopfschütteln echt nicht mehr raus....

    Echt? Aber wie wollen diese Leute Geimpfte, wenn sie es nicht wissen, erkennen? Sieht man ja schließlich niemandem an. Woraus man nicht alles ein Problem machen kann.


    Wir sind in der Familie: Göga, meine beiden Kids und ich jetzt durch mit der Zweit-Impfung.

    Digitaler Impfpass ging in der Apotheke super schnell und ist auch schon in der App. Freu.

    Komme gerade vom Friseur, gleich gibt es lecker Frühstück.


    Hatte heute auf der Fahrt hin und zurück bestimmt 3 bis 4 unentspannte Fahrer hinter mir, die mir fast auf der Stoßstange klebten. Auf der Hinfahrt gipfelte es darin, dass der, als es in Werder 2spurig wurde (50er Zone) an mir vorbeirauschte und voll bei Rot über die Ampel fuhr, wo schon ein Auto bei Rot stand. :bonk

    Schade, dass der nicht erwischt wurde.

    Und auf der Rückfahrt wurde ich auf der 70er Strecke, als ich schon 75 fuhr, überholt und traf Auto und Fahrer anschließend in der Stadt an jeder roten Ampel wieder.


    Lockwood ist super. :thumbup:

    - kalt

    - theatralisch

    - groß


    Auf der Seite gab es aber irgendwie nicht viele Adjektive, etwas später kam noch schlaff und schlapp.

    Gut, dass ich schon 3 Adjektive hatte. :lache