Beiträge von Irri

    Deinen Spoiler habe ich gelesen. Eigentlich klingt es ganz interessant, aber wenn es so unspannend ist, reizt es mich nicht.

    Ja, die Idee ist ja auch gut, nur muss sie dann auch gut umgesetzt werden, und das war es für mich nicht.

    Und das, was ich schrieb, kam ja erst zum Ende hin und war definitiv zu wenig Spannung insgesamt, auch durch den Schreibstil.

    Irri

    Vielen Dank für deine Rezi. Da es dir nicht so gut gefallen hat, werde ich es sein lassen. Schade, ich hatte auf ein spannendes Gruselbuch gehofft.

    Nee, spannend fand ich es überhaupt nicht, und manche Ereignisse waren für die Geschichte auch überhaupt nicht wichtig und verliefen im Sand.


    Grund des ganzen Spuks (wer es wissen und das Buch nicht lesen will):


    Herausgeber ‏ : ‎ Drachenmond Verlag GmbH; 1. Edition (15. November 2021)

    Taschenbuch ‏ : ‎ 287 Seiten

    Lesealter ‏ : ‎ 16 Jahre und älter



    Information zum Buch (Quelle: Amazon)


    Der Schlüssel zu einem Spukhaus ist zu begreifen, dass es eine Seele besitzt. Und lange genug zu überleben, um sie zu heilen. In einer Welt voller Luftschiffe und Dampfmaschinen wirken Geister wie ein lästiges Überbleibsel der Vergangenheit. Als Exorzistin liegt es an Magnolia Feyler, Gebäude von ihrem Spuk zu befreien. Sie versteht die Häuser wie keine andere, erkundet ihre Geschichte und heilt ihre Wunden. Doch alles ändert sich, als sie den größten Auftrag ihrer Karriere annimmt: Shaw Manor, ein Schloss, in dem es seit Jahrzehnten spukt. Magnolia steigt tief hinab in die verwinkelten Gemäuer und die Vergangenheit des Anwesens. Hinab in ein Netz aus Familiengeheimnissen, vergessenem Leid und Maschinen, die ein bedrohliches Eigenleben entwickelt haben. Wird sie den Spuk lüften oder am Ende selbst von den Mauern verschlungen werden?


    Autorin


    Helena Gäßler wurde 1997 im Südwesten Deutschlands geboren, hat ein abgeschlossenes Psychologiestudium (was ihr nur bedingt dabei hilft, ihre Katzen zu verstehen) und ist ein ziemlicher Nerd. Ihr Debütroman Das Raunen der Flammen stand auf der Auswahlliste des Deutschen Phantastikpreises.


    Meine Meinung


    Bei der Hälfte war ich nahe daran abzubrechen, bis dahin las es sich wie ein Sachbuch mit den ganzen, sich wiederholenden Erklärungen zu Manifestationen, Illusionen, bösartige Schwingungen und eine Einführung "wie dokumentiere ich", dadurch las ich Vieles zweimal, da die Dokumentationen immer gleich anschließend detailliert geschrieben wurden, außerdem in einer für mich schwer lesbaren Schreibschrift in grau auf nicht weißem Hintergrund. Das war für die Augen unglaublich anstrengend.


    Magnolia Fyler wollte ihre neuen, selbst entwickelten Techniken anwenden und brauchte ewig für die Geisteraustreibung, bis ich mich fragte, wie sie die Ursache des Spuks mit ihren Methoden je finden und vernichten will. Mag ja sein, dass sie die Zeit brauchte, dadurch war es aber unglaublich langatmig, und es langweilte mich zunehmend. Was die Seele des Hauses sein sollte, weiß ich nicht.

    Es ereigneten sich ständig Manifestationen und Illusionen von Geistern und vergangenen Ereignissen, die wie ein Puzzle nach und nach das Bild zusammensetzten und Magnolia, die sich "Häuserflüsterin" nannte, in die Lage versetzen sollten, den Spuk zu lokalisieren und auszutreiben, nur leider nahm mich das alles nicht mit.

    Als show-down überschlugen sich die Ereignisse für mich zu sehr, immerhin wurde es etwas spannender (oder einfach nur mehr?), und der Grund für den ganzen Spuk war wirklich entsetzlich. So änderte es sich für mich von anfangs eher öde in "zu viel auf einmal", aber ich fand es niemals gruselig.


    Leider gelang es der Autorin für mich viel zu wenig, Spannung reinzubringen, und atmosphärisch war es schonmal gar nicht, zumindest sind die Protas sehr überschaubar. Der Schreibstil ist ganz gut, aber nicht bildhaft.

    Da gibt es für mich wirklich Besseres.


    Von mir gibt es 3 Sterne



    ASIN/ISBN: 3959917732






    Wir haben ja meistens ähnliches Wetter, bei mir hat es auch ordentlich geregnet, sollte erstmal reichen, und die Abkühlung ist toll. Schlimmer war/ist es in anderen Teilen Deutschlands, sogar mit Tornados.


    Ja, das ist immer das Problem mit dem ich-muss-dieses-Buch-diese-Reihe-unbedingt-haben. Ich habe auch ungelesene Bücher verkauft, einfach, weil ich bei der Größe meines SuBs keine Ahnung habe, wann und ob ich die je lesen werde. Kann ich mir ja wieder kaufen für den unwahrscheinlichen Fall, dass ich die doch lesen will.


    Ich werde das Spukhausbuch heute noch weiterlesen und dann entscheiden, ob ich es abbreche. Selbst die Geister-Erscheinungen sind extrem langweilig beschrieben.

    Kein Vergleich zur Lockwood-Reihe. Schade, dass die beendet ist.

    Morjen ihr Lieben


    Zwischenstand zu "Die Seele eines Spukhauses" nach 120 Seiten:


    Teilweise liest es sich wie ein Sachbuch mit den ganzen, sich wiederholenden Erklärungen zu Manifestationen, Illusionen, bösartige Schwingungen und eine Einführung "wie dokumentiere ich", dadurch lese ich das dann zweimal, da die Dokumentationen immer gleich anschließend detailliert geschrieben werden, außerdem in einer für mich schwer lesbaren Schreibschrift in grau auf nicht weißem Hintergrund.

    Nein, es reißt mich nicht vom Hocker, der Autorin gelingt es nicht, Spannung und Atmosphäre reinzupacken, zumindest sind die Protas sehr überschaubar. Der Schreibstil ist ganz gut, aber nicht bildhaft.

    Die Prota braucht ewig für die Geisteraustreibung. Mag ja sein, dass sie die Zeit braucht, mich langweilt es aber. Und eine Seele des Hauses konnte ich bisher auch nicht entdecken.


    Ich hatte eh schon Bedenken, als ich sah, dass es vom Drachenmond-Verlag veröffentlicht wurde, und meine Bedenken bestätigen sich.



    ASIN/ISBN: 3959917732

    Ja, das ist total nervig. Klar müssen die irgendwo stehen, aber das hat eben Auswirkungen.


    Habt ihr jemanden, der sich bei euch um die Technik kümmert?

    Morjen ihr Lieben


    Schreck am Morgen: als ich vorhin aufstand, war der Strom weg - großflächig im Wohngebiet.

    Ein Telefonat brachte die Erkenntnis, dass angeblich ein Erdkabel repariert werden muss und auch gerade wird.

    Toilette und Wasser, auch warmes Wasser, funktionierten, und ich kam im Bad mit Taschenlampe zurecht.

    Eine halbe Stunde später war der Strom wieder da - ich war unglaublich erleichtert. Mir ist immer bewusst, wie abhängig man ist.

    Ich habe bis jetzt 60 Seiten von "Die Seele eines Spukhauses" von Helene Gässler gelesen.


    Irgendwie reißt es mich bisher nicht vom Hocker. Ich komme mir vor, als ob ich ein Sachbuch über verschiedene Manifestationen in ihren Varianten, bösartige Schwingungen und eine Einführung "wie dokumentiere ich" lese, spannend ist es daher überhaupt nicht.

    Außerdem werden die Dokumentationen in einer Art Schreibschrift geschrieben, die sich schwer lesen lässt.


    Ich hoffe, es wird noch besser, sonst breche ich ab. Kein Vergleich zu der tollen Lockwood-Reihe.



    ASIN/ISBN: 3959917732

    Morjen ihr Lieben


    Bin gerade zurück vom Gespräch und habe ein ganz gutes Gefühl. Sie wollen sich bis spätestens Montag melden.


    Bei kl. Sohn, der ab Mitte Juni eine neue Arbeitsstelle hat, nimmt es auf seiner jetzigen Arbeitsstelle immer skurrilere Formen an. Seine Probleme sind in etwa die gleichen, die ich auf meiner Arbeitsstelle hatte, und nun wird es noch "gleicher", da die Kollegin, die sich auf seine Kosten profilieren will, schwanger ist, aber erstmal die Probezeit abgewartet hat, bis sie es verkündet hat. War ja mit meiner damaligen Kollegin auch so ähnlich.

    Und sein jetziger Chef macht ihn hinter seinem Rücken madig.

    Sie hatten ihm ja eine Freistellung angeboten, die er nach seinem Urlaub nächste Woche nun in Anspruch nehmen möchte.


    Habe gesehen, dass es Olivenöl auch als Spray gibt, ist für mich aber nicht von Interesse.


    Heute beginne ich mit "Die Seele eines Spukhauses", bin schon sehr gespannt.



    ASIN/ISBN: 3959917732