Beiträge von Sequana

    Eine Albernheit, aber zu einem anderen (Hör-)Buch bin ich nicht der Aufnahme fähig.

    Zitat

    Wir schreiben das Jahr 2022. Angela ist seit sechs Wochen in Rente und mit Mann und Mops in die Uckermark gezogen. Nach dem turbulenten Leben in Berlin fällt es ihr jedoch schwer, sich auf das beschauliche Landleben einzulassen. Als aber der Freiherr Philipp von Baugenwitz vergiftet und bekleidet mit Ritterrüstung in einem von innen verriegelten Schlossverlies gefunden wird, erwacht neues Leben in Angela. Endlich wieder ein Problem, das gelöst werden will! Unterstützt von ihrem liebenden Ehemann und dem sanften Bodyguard Mike macht sie sich auf die gefährliche Suche nach dem Mörder. Wird Angela ihn finden? Wird sie in Klein-Freudenstadt heimisch werden? Gar das erste Mal in ihrem Leben eine wahre Freundin finden? Oder wird eine der sechs verdächtigen Frauen ihr zuvor den Garaus machen? Fragen, die nur eine große Detektivin beantworten kann!

    ASIN/ISBN: 3463406659

    Bei mir auch, viele Teedosen und die Origianlverpackung, wenn ich für die eine Teesorte (noch) keine Teedose habe. Die Teeproben lasse ich in den Tütchen, in denen ich sie bekam.

    Ich habe das hier abgebrochen, war vom Alt-SuB und irgendwie war es mir zuviel Stadtbeschreibung und zuwenig Krimi


    Luis Sollano; Portugiesisches Erbe

    Gerade musste ich schmunzeln streifi denn genau aus diesem Grund habe ich im vergangenen Sommer die ganze Reihe von Luis Sollano gelesen. Ich wäre liebend gern über ein Wochenende nach Lissabon gefahren, was aus bekannten Gründen nicht machbar war. Da habe ich noch einen stark bebilderten Stadtführer besorgt und mich zusammen mit einem der Hörbücher von Sollano und einem gut gekühltem Glas Vinho Verde auf meinen kleinen Balkon gesetzt. Ich war in Lissabon :P

    Danke für die Erinnerung Batcat

    Vor einiger Zeit habe ich Sprossen sehr gerne selber gezogen. Viele Systeme habe ich dabei ausprobiert, ein Schälchen, ein Glas, eine Schale, mehrere Schalen übereinander schliesslich.


    Die Sprossensaat war immer unterschiedlich. Am besten selber ausprobieren, den bekanntlich sind die Geschmäcker unterschiedlich. Neben dem Klassiker Kresse mochte ich es etwas schärfer mit Senfsaat, Radieschen, Zwiebeln, Rettich, usw.


    Um die keimenden Sprossen muss man sich täglich kümmern, Wasser wechseln, umschichten, usw. Und bitte immer in Erinnerung behalten, dass Keimlinge essen, auch Gefahren in sich birgt. Viele mikrobiologische Schadstoffe können sich hinter einem frischen Äusseren verbergen, z.B. Schimmel, E. coli, Listeria, Salmonellen. Daher vor dem Verzehr immer gut, nein sehr gut waschen!
    Manche gekeimte Saat sollte man nicht roh verzehren (z.B. Kichererbsen).

    Mein Mann hat Sprossen aus allen diesen Gründen nie gegessen und mich immer wieder auf die Risiken aufmerksam gemacht. Schlussendlich habe ich mit dem Selbst-Ziehen aufgehört, da ich mich nicht mehr täglich um die Sprossen kümmern konnte.

    Diesen Krimi der besonderen Art hatte ich sehr gern gelesen. Gestern erfuhr ich aus der New York Times, dass Viet Thanh Nguyen, der mit seinem Erstling "Der Sympathisant" den Pulitzer Preis gewann, einen Folgeroman geschrieben hat.


    Der namenlose Vietnamesische Erzähler aus "Der Sympathisant" konnte seinen Führungsoffizieren entkommen und findet sich in "The Committed" in Frankreich wieder.

    Die deutsche Übersetzung von Wolfgang Müller "Die Idealisten" wird für den 24. Mai 2021 angekündigt.

    ASIN/ISBN: 3896675958


    "Paris, 1981: Die Hauptstadt der ehemaligen Kolonialmacht ist für viele vietnamesische Flüchtlinge der rettende Hafen nach einer langen Irrfahrt über die Weltmeere. Auch der namenlose Ich-Erzähler und sein bester Freund Bon haben es aus ihrer Heimat nach Europa geschafft. Auf der Suche nach einem Job geraten sie an die vietnamesische Drogenmafia. Als Dealer machen sie ein gutes Geschäft, und der Ich-Erzähler, ein ehemaliger kommunistischer Spion, profitiert von einem Wirtschaftssystem, das er eigentlich ablehnt. Im Konflikt mit sich selbst und ständig konfrontiert mit rassistischen Übergriffen, sucht er nach einem neuen Lebensentwurf. Dabei wird ihm der beste Freund zum größten Widersacher und der sichere Hafen Paris zur tückischen Falle."

    Im Postcrossing-Forum war das auch großes Thema gestern, weil da einige die Marke nach Weiden schicken, um sie sich mit dem Sonderstempel abstempeln zu lassen. Ich vermute, dafür brauchst du irgendein Philatelisten-Abo auf Neuerscheinungen oder sowas, dann bekommst du sie vorab zugeschickt. Hab mich da aber nicht weiter mit befasst.


    LG, Bella

    Ich bestelle ganz normal meine Briefmarken im Postshop online. Da habe ich schon mehrfach Briefmarken ein paar Tage vor dem offiziellen Ausgabedatum erhalten. Irgendwo habe ich gelesen, dass man sie nicht vor diesem Datum zum Freimachen verwenden darf... Habe ich auch nie.


    Ersttagsstempel gibt es bis zu 14 Tage nach dem Ausgabetermin der Briefmarke. Ich habe sie mir früher am Philatelie-Schalter der Post geholt. Aber in Zukunft? Ab März schliessen viele Philatelie-Schalter und ich meine leider auch der in meiner Nähe :(