Beiträge von MissMoneypenny

Die tiefgreifenden System-Arbeiten sind soweit abgeschlossen. Weitere Arbeiten können - wie bisher - am laufenden System erfolgen und werden bis auf weiteres zu keinen Einschränkungen im Forenbetrieb führen.

    MissMoneypenny


    Ich bin jetzt bei Seite 157 - und kann es wirklich kaum aus den Händen legen. Vor einigen Jahren hatte ich mal einen historischen Roman von Beate Maly gelesen. Doch dieser Roman toppt den früher gelesenen bei Weitem! Eingängig zu lesen, man fühlt sich wirklich "zeitversetzt" Anfang des 20. Jhd. - bei einer Wiener Melange im Caféhaus sitzend.... ;) Der Roman sprach mich an, da es um die Anfänge des Skisports geht - so ist wenigstens literarischer "Winter" (Aussicht auf Schneefall hier im SW leider gleich null) :eiskristall

    Danke für deine Rückmeldung. Das klingt total prima. Nun freue ich mich noch mehr auf das Buch. Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Lesen. :)

    Das Buch möchte ich auch bald lesen. Wie findest du es??

    Ich habe mit diesem Buch begonnen:


    Stadt, Land, Mord: Ein Fall für Jessica Campell

    Kurzbeschreibung:


    Der eingefleischte Stadtmensch Lucas Burton vermag dem idyllischen Landleben rein gar nichts abzugewinnen. Und er soll auf makabre Weise Recht behalten. Normalerweise würden ihn keine zehn Pferde zu dem verlassenen Gutshof mitten im Nichts bringen, würde dort nicht ein lukratives Geschäft locken. Doch kaum angekommen, stolpert er über die Leiche eines jungen Mädchens. Als er fluchtartig den Tatort verlässt, macht er sich verdächtig. Kein Wunder, dass er bald unerwünschten Besuch bekommt: Inspector Jessica Campbell hat den Mordfall übernommen. Es gibt nur wenig verwertbare Spuren für sie, und ihr neuer Chef, Alan Markbys Nachfolger, sitzt ihr ständig im Nacken. Der Druck ist groß. Und er wird noch größer, als man eine zweite Leiche entdeckt


    ASIN/ISBN: 3404163923

    Ich lese gerade dieses Buch.


    Kurzbeschreibung:


    Konstanz 1417: Poggio Bracciolini ist ein Meister im Aufstöbern antiker Texte - ein Bücherjäger, der sich in altehrwürdige Klosterbibliotheken einschleicht. In einem Bergkloster am Bodensee entdeckt er ein Buch, das an eine Kette gelegt ist. Doch kaum hat Poggio die ersten brisanten Zeilen entziffert, ist der Foliant verschwunden. Entschlossen nimmt der Bücherjäger die Verfolgung der Diebe auf. Denn wenn der Text in die falschen Hände gerät, wird er die gesamte abendländische Welt ins Wanken bringen


    ASIN/ISBN: 3404176936

    Weiter geht es mit einem Weihnachtsroman :weihnachtsbaum


    Kurzbeschreibung:

    Sydney braucht nach ihrer Trennung dringend einen Neuanfang. Deshalb zieht sie mit ihrer kleinen Tochter RayAnne in ihr Heimatstädtchen Hopewell zurück, wo sie einen Job in ihrem alten Lieblingsbuchladen findet. Gemeinsam mit Besitzerin Bea verbringen sie eine wundervolle Weihnachtszeit. Als Sydney den sympathischen Freizeit-Weihnachtsmann Mac kennenlernt, scheint ihr Weihnachtswunder perfekt. Doch dann schlägt das Schicksal mit voller Wucht zu, und die Existenz des Buchladens ist in Gefahr …


    ASIN/ISBN: 340417884X

    Ich bin zwiegespalten. Den Film habe ich nicht gesehen. Nur einiges gehört. Das Buch wurde mir wärmstens empfohlen. Die Buchhändlerin ist sehr begeistert von dem Buch.

    Noch überlege ich, on ich es haben möchte oder nicht. Hab mir nun erstmal eine Leseprobe auf den Tolino geladen.

    Hast du es mittlerweile gelesen??


    Ich kenne den Film nicht, aber das Buch interessiert mich sehr.

    Weiter geht es mit einem Weihnachtsbuch.


    Die Geschwister Anna und Benjamin sind vor einer Hungersnot aus Irland nach London geflüchtet. Im düstersten Winkel der Stadt geraten die Kinder in die Fänge des zwielichtigen Apothekers Fox und bald auch - unschuldig - in die Mühlen einer gnadenlosen Justiz. Kurz vor Heiligabend scheint alles Glück sie verlassen zu haben. Nur einer kann sie retten - aber der ist sehr klein und die Widrigkeiten sind ungeheuer groß…


    ASIN/ISBN: B01ENP0QT2

    Zwischen den Weihnachtsbüchern brauchte ich mal wieder einen schönen Krimi.


    Kurzbeschreibung:


    Zuerst sind es nur Abermillionen von Mücken, die über Lochdubh herfallen. Doch dann sucht ein noch größerer Plagegeist das schottische Dorf heim: Trixie Thomas. Die laute, aufdringlichen Frau hat hier eine Pension gekauft und wird bleiben, wie Hamish Macbeth mit Schrecken erfährt. Während die Dörflerinnen bald bewundernd zu Trixie aufsehen, gehen die Männer auf die Barrikaden. Denn Trixie will das Rauchen und den Alkohol aus Lochdubh verbannen und sorgt damit für viel Ungemach. Als Trixie schließlich vergiftet wird, spuckt auch Hamish Gift und Galle. Denn er muss ermitteln - und das in einem Dorf voller Verdächtiger


    ASIN/ISBN: B0774WHLQ9

    Ich glaube einfach, dass es die heutige Welt "schuld" ist. Wir sind immer erreichbar, die Menschen werden immer hektischer etc. Wenn man sich schon den Verkehr in der Rush Hour anguckt, bin ich schon bedient. Heute morgen musste ich z. B. kurz warten, bis ich weiter fahren konnte, weil ein LKW gedreht hat. Hinter mir ein Mordsspektakel. Ich habe mich gefragt, wo ich hin soll. Über den LKW drüber fliegen? :bonk

    Das stresst doch die Fahrer hinter mir, die hupen und auch mich, weil ich mich sinnlos anhupen lassen muss.

    er und das schon nach ca. drei Wochen. Das wird einfach jetzt zu einer neuen Gewohnheit von mir.

    Diesen Stress tue ich mir nicht mehr an. Ich fahre mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit. Ich bin zwar länger (ungefähr eine halbe Stunde pro Weg) unterwegs, aber dafür komme ich sehr viel entspannter auf der Arbeit und zu Hause an. Und die Zeit in der Bahn und im Bus nutze ich zum Lesen.


    Ich hatte auch mal eine ganze zeitlang unter Durchschlafprobleme gelitten. Ich bin ständig nachts wach geworden und konnte überhaupt nicht mehr einschlafen. Mittlerweile ist dies nicht mehr so. Ich sehe viele Dinge nun auch viel entspannter und mache mir nicht mehr diesen privaten Stress. Zum Beispiel dieses ständige aufs Handy gucken vermeide ich total. Man muss nicht ständig und jederzeit erreichbar sein. Mein Handy liegt auch nachts nicht im Schlafzimmer. Hier gibt es auch ein Bericht dazu.


    Außerdem ist mir noch das folgende aufgefallen. Vielleicht bilde ich es mir ein, das es daran liegt, aber seit dem ich komplett auf Fleisch verzichte, habe ich keine Depressionen mehr, verspüre nicht mehr diesen inneren Druck und bin viel entspannter.