Beiträge von Jenks

    Von Carnival Row haben wir auch die ersten beiden Folgen gesehen und es hat uns gut gefallen. Wir schauen auf jeden Fall weiter.


    Gestern haben wir die ersten zwei Folgen einer französischen Krimiserie geschaut: Art of Crime. War auch gut, auch recht witzig.


    ASIN/ISBN: B07GW6G2QG

    Ich lese gerade auch ein sehr schönes Weihnachsbuch:


    Klappentext:

    Sydney braucht nach ihrer Trennung dringend einen Neuanfang. Deshalb zieht sie mit ihrer kleinen Tochter RayAnne in ihr Heimatstädtchen Hopewell zurück, wo sie einen Job in ihrem alten Lieblingsbuchladen findet. Gemeinsam mit Besitzerin Bea verbringen sie eine wundervolle Weihnachtszeit. Als Sydney den sympathischen Freizeit-Weihnachtsmann Mac kennenlernt, scheint ihr Weihnachtswunder perfekt. Doch dann schlägt das Schicksal mit voller Wucht zu, und die Existenz des Buchladens ist in Gefahr



    ASIN/ISBN: 340417884X

    ein Beilegsel werd ich wohl nachkaufen müssen, weil ich es schon fast aufgegessen hab :cry:lache:kiss das war auch schon mein erster tip! :zwinker

    :lache:lache:lache:lache


    Irgendwie scheinen hier alle WiMas und WiKis in verschiednen Bundesländern zu leben. Eulenkinderlandverschickung. :grin


    Mal sehen, habe ich heute einen Tipp für mein Kind? :gruebel Hm...ach ja...mein WiKi ist weiblich. :saint:

    Mein Wichtelkind ist weiblich, wohnt in einem anderen Bundesland und pflegeleicht... :wave

    Wenn ich in Geographie aufgepasst habe, kann ich dich dann schon mal ausschließen :lache


    Mein 1. Tipp: Auch mein Päckchen wird in ein anderes Bundesland reisen.

    Juhuu! Mein Wichtelkind ist da. Jetzt kann es endlich losgehen :)


    Hier noch Hinweise für meine Wichtelmama. Ich würde mich als pflegeleicht bezeichnen und freue mich über alles.


    Was ich nicht so mag:

    -Bitterschokolade, Marzipan, Mon Cheri, Weihnachtsschokolade

    -Roiboostee, Kräutertee

    -quietschbunte Deko und überhaupt knallige Farben, ebenso rosa und halt so typische "Mädchenfarben" :rolleyes:

    -Düfte: Vanille und Kokos


    Ich mag sehr gern:

    -Früchtetee, schwarzen Tee

    -Toffifee, Mars, Snickers, Twix, Milka und Lindt, Kinderriegel, Duplo

    -Duschgel (gerne was Fruchtiges)

    -Duftkerzen (weihnachtlich oder fruchtig)

    -Eulen, Wölfe, Fledermäuse, Raben, Krähen, Einhörner

    -Magnetlesezeichen


    Sonstige Interessen, falls du noch Anregungen brauchst;

    The Walking Dead, The Nightmare before Christmas, Burgen, Schlösser, England, Irland, Schottland, alte Friedhöfe, Geister, Hexen, Vampire, Musik von Faun, Schandmaul, Saltatio Mortis


    Allergien habe ich keine.


    Ich glaube, das sollte an Info erst mal reichen. :wave

    Eigentlich ist Colchester in England ein beschaulicher Ort. Nun wird Detective Phil Brennan allerdings zum Schauplatz eines grausigen Mordes gerufen. Die hochschwangere Tote wurde brutal ermordet und ihr Baby aus ihr herausgeschnitten und entführt. Und es ist bereits das dritte Opfer. Die Polizei steht vor einem Rätsel und bittet die Psychologin Marina Esposito um Mithilfe. Sie hat bereits schon einmal mit Phil zusammen gearbeitet und beide sind sich näher gekommen.


    Nach eingehender Untersuchung der drei Fälle hat Marina die Vermutung, dass es sich bei dem Täter auch um eine Frau mit verzweifeltem Kinderwunsch handeln könnte. Und der Gerichtsmediziner hält es für möglich, dass das Baby des dritten Opfers noch am Leben ist. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn was ist, wenn das Baby stirbt und der Täter ein neues braucht?

    "Entrissen" ist der erste Teil der Thrillerreihe von Tania Carver und er lag sehr lange auf meinem SUB.

    Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Die Geschichte des Täters, die Umstände und Hintergründe, seine Motive waren gut konstruiert und bis zur Auflösung am Ende wurden alle Handlungsstränge gekonnt zusammengeführt.

    Allerdings muss ich sagen, dass für mich das Privatleben einiger Charaktere einen zu großen Teil der Gesamtgeschichte einnahm, besonders das von Phil und Marina. Das Buch könnte gut 100 Seiten kürzer sein, wenn nicht alles so ausführlich ausgeführt und erklärt würde. Und dadurch ging für mich auch ein Teil der Spannung verloren.

    Das Buch lässt sich gut lesen, die Sprache ist recht einfach. Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven, überwiegend aus der von Phil Brennan und Marina Esposito, aber auch aus der des Täters oder anderer Ermittler. So erhält der Leser eine Sicht auf alle Ereignisse rund um den Fall.

    Der größte Teil der Geschichte ist auch spannend, besonders zum Ende hin. Aber zwischendurch zieht es sich manchmal doch ein wenig. Manches wirkt auch ein bisschen klischeehaft. Das ist mir vor allen Dingen bei den Verhörszenen aufgefallen. Manchmal dachte ich, dass hier versucht wird, amerikanischen Thrillerautoren nachzueifern. Dabei spielt das Ganze ja in England. Vielleicht hätte man einfach ein bisschen "englischer" bleiben sollen. *g*

    Ich habe irgendwie mehr oder zumindest etwas Anderes erwartet von diesem Buch, möchte jetzt aber auch nicht sagen, dass ich es bereut hätte, es gelesen zu haben. Unterhalten hat "Entrissen" mich auf jeden Fall. Aber ich habe eben schon bessere Thriller gelesen.

    Nun, vielleicht ist das ja auch mein Problem, dass ich einfach verwöhnt bin und schon zu viele Thriller und Krimis kenne.

    Tania Carver ist übrigens das Pseudonym des Autorenpaares Martyn und Linda Waites.

    London im Jahr 1900. Matilda Gray arbeitet als Lehrerin in der Privatschule Riverview. Nach dem Tod ihrer Eltern hat ihr älterer Bruder sie darin unterstützt, einen Beruf zu ergreifen und unabhängig zu sein. Nicht selbstverständlich zur damaligen Zeit. Auch die meisten ihrer Schülerinnen werden durch die Bildung in der Schule darauf vorbereitet, an der Seite ihrer künftigen Ehemänner einen guten Eindruck zu machen und bei gesellschaftlichen Anlässen Konversation betreiben zu können. Matildas Bemühen, die Mädchen zu unabhängigen, eigenständig denkenden jungen Frauen zu erziehen, wird von der Schulleitung nicht immer gern gesehen. Als Laura Ancroft, eine Schülerin, in die Matilda besonders viel Hoffnung gesetzt hat, plötzlich nicht mehr zur Schule kommt, um stattdessen mit ihrem Vormund eine ausgedehnte Europareise zu unternehmen, kommt ihr das merkwürdig vor. Und als sie dann von Laura eine Postkarte mit einer verschlüsselten Botschaft aus Italien bekommt, ist sie überzeugt, dass das Mädchen nicht freiwillig die Schule verlassen hat und ihr Vormund es keineswegs so gut mit ihr meint, wie er es in der Öffentlichkeit darstellt. Und was bedeuten die Dinge, die Matilda in Lauras Zimmer findet, u.a. anscheinend ein mehr als zweihundert Jahre altes Tagebuch? Zusammen mit dem Historiker Stephen Fleming begibt sie sich auf Spurensuche in die Vergangenheit, in eine dunkle Zeit Londons, als die Pest in der Stadt wütete.

    "Das Haus in der Nebelgasse" ist mein drittes Buch von Susanne Goga und auch dieses hier hat mir wieder richtig gut gefallen. Der Autorin gelingt es mit ihrem bildhaften Schreibstil das London um die Jahrhundertwende 1900 wieder lebendig werden zu lassen. Zusammen mit Matilda begibt sich der Leser auf Spurensuche in die teilweise dunklen Straßen der Stadt und begleitet eine mutige junge Frau auf ihrem Weg, um ein Rätsel zu lösen, das mehr als zweihundert Jahre verborgen war. Nach und nach setzen sich die Puzzleteile zusammen und ergeben ein schlüssiges Gesamtbild.

    Auch erhält man einen guten Einblick in die damaligen Konventionen und Lebensumstände, besonders was die Stellung der Frau in der Gesellschaft betraf. Oft wird davon gesprochen, was sich "nicht schickte" oder "unziemlich" war.

    Ein bisschen Romantik ist auch dabei, aber wohl dosiert und "Das Haus in der Nebelgasse" ist keinesfalls ein Liebesroman. Es ist die Geschichte einer mutigen Frau, die trotz aller Widrigkeiten versucht, ihren Weg zu gehen und ihr Leben so zu leben, wie sie es möchte.

    Wer andere Bücher der Autorin mochte, wie z. B. "Der verbotene Fluss" oder "Der dunkle Weg" wird auch dieses hier gerne lesen.

    Huhu! Bin auch mit einer Erkältung zuhause, zum Glück aber nur "normaler" Schnupfen mit etwas Husten. Vielleicht noch morgen, mal sehen. im Büro sind auch viele krank, das geht glaube ich um im Moment.


    Aber zumindest zum Lesen komme ich so. "Das Haus in der Nebelgasse" habe ich Sonntag beendet und auch "Bratapfel am Meer" werde ich wohl heute schaffen. Ein wirklich schönes Buch. Juist im Winter, das wäre auch mal was. :-]


    :wave

    Knoermel Oje, das ist richtig blöd, ich kenne sowas. Da hat man wirklich keinen Kopf für andere Dinge. Alles Gute für dich und gute Besserung.


    Ich bin seit gestern auch zuhause mit einer doofen Erkältung, vielleicht noch bis morgen, mal sehen, wie es mir da geht.


    Ich bin schon sehr gespannt auf mein WiKi. Beilegsel suchen und kaufen macht fast immer noch mehr Spaß als das Buchgeschenk selbst. :grin

    Jenya Ich finde ja, ein SUB, den man gar nicht wirklich sehen kann, ist gar kein richtiger SUB. Sprich: Hättest du einen Stapel "echter" Bücher ungelesen rumliegen, dann wäre das ein Grund zur Panik...aber so? Alles gut! :lache:knuddel1

    Ich warte mal lieber noch mit dem Beilegsel kaufen bis ich mein Wichtelkind bekommen habe. Mir ist es schon passiert, dass ich die gekauften Beilegsel dann gar nicht verwenden konnte, weil sie einfach nicht gepasst haben.

    Ja, das mache ich auch so. :-]