Beiträge von shaiara

    1. Playlist - Sebastian Fitzek (vorbestellt in der Bücherei)

    2. Reality Show - Anne Freytag (SUB)

    3. Vergissmeinnicht - Kerstin Gier (SUB)

    4. Shelter - Ursula Poznanski (SUB)

    5. Layla - Colleen Hoover (SUB)

    6. Ausweglos - Henri Faber (SUB)


    was ist denn nur los? Selbst meine lieblingsautoren hauen mich nicht vom Hocker.

    Ich überleg jetzt wenigstens noch ein Buch meiner Liste abzuarbeiten.. oder aber ich beginne mit dem Buch, welches heute eingetrudelt ist und ich mega gespannt drauf bin (allerdings hab ich dann Angst, dass die Erwartungen zu hoch sind und ich enttäuscht werde)

    Oh, Ahnenforschung

    Da bin ich auch ab und zu mal dabei, je nach Lust und Laune setz ich mich dann für mehrere Stunden vor den Rechner


    ich hab das Glück, einen Verwandten zu haben der schon seeeehr weit auf grossväterliche Seite gekommen ist. Der Clou ist, er hat die Schwester meines Opas geheiratet, im Verlauf kam aber heraus, dass er über 10 Ecken noch anders mit uns verwandt ist.
    manchmal muss man nämlich auch die Erfahrung machen, dass erzählte Sachen nicht 100 pro stimmen, oder sie falsch im Gedächtnis abgespeichert wurden.. deshalb ist es gut, die Urkunden mal gesehen zu haben.

    Zimööönchen ist ja lustig, ich forsche bei meinem Mann auf der Seite auch im Vogtland

    Ich war auch mal wieder bei uns in der Bib mit 2G.
    Der Impfstatus wird hinterlegt, dummerweise geht das aber nur beim Besitzer - und das ist mein Mann. Jetzt muss sie eben bei mir und den Kindern jedes mal das Handy abscannen.. Aber ich finde der Aufwand dafür hält sich in Grenzen.


    Was anderes:
    Die Mitschülerin meines Sohnes hatte Corona, und war am Montag nach 14 tägiger Quarantäne und negativem Test wieder in der Schule.
    Mittwoch war dann der Selbsttest in der Schule positiv, alle hielten es für einen Scherz, sie musste trotzdem zum PCR Test. Heute kam das Ergebnis - positiv.
    Oh man, die Arme tut mir leid.. mal gucken, was sie erzählt, wenn sie wieder da ist.

    Vielleicht kommt ja die Leselust bald wieder von alleine. Ich kann mit Podcasts wiederum nichts anfangen, da werde ich so unruhig. :lache


    "Ausweglos" habe ich gelesen, hat mir eigentlich recht gut gefallen.


    Ich schweife normalerweise immer mit den Gedanken ab, war früher auch schon bei Hörbüchern so.
    Aber ich hab eine Methode gefunden, 2 Hobbys miteinander zu verbinden, indem ich Candy Crush dabei spiele ;) Das geht komischerweise wunderbar.

    Na, dann bin ich gespannt, steht aber eher sehr weit hinten, wahrscheinlich schaff ich es dieses Jahr nicht mehr.

    Mich hat eine Leseflaute gepackt .. Irgendwie sind Podcasts gerade interessanter.
    Aber 2 Bücher hab ich immerhin weggelesen.


    1. Playlist - Sebastian Fitzek (vorbestellt in der Bücherei)

    2. Reality Show - Anne Freytag (SUB)

    3. Vergissmeinnicht - Kerstin Gier (SUB)

    4. Shelter - Ursula Poznanski (SUB)

    5. Layla - Colleen Hoover (SUB)

    6. Ausweglos - Henri Faber (SUB)
    Erst Reality Show, ich war ja so enttäuscht. Die Jugendbücher der Autorin fand ich fast alle große Klasse..
    Und bei Playlist wurde ich auch enttäuscht.
    Entweder ist bei mir was "kaputt" oder es waren die falschen Bücher zur falschen Zeit.

    Es gab keine Varianten dazwischen. Die fehlenden Buchstaben des griechischen Alphabets wurden von der WHO aus sprachlichen bzw. antidiskriminierenden Gründen nicht verwendet. Unsere Tageszeitung hat das ganz gut erklärt.

    (kann man wahrscheinlich auch googeln)

    Ja, richtig. Ny und Xi hat man weggelassen, einmal wegen der Verbindung zu New und Xi wegen eines geläufigen Nachnamens im asiatischen Raum.

    Die anderen hat es aber gegeben, man hat nur nichts von ihnen gehört, weil sie vorher keine große Rolle im Infektionsgeschehen genommen haben.
    Ich bin ja auch nur Laie, und bestimmt hat es einen Grund warum Omikron als potenziell besorgniserregend eingestuft wurde.

    https://www.aponet.de/artikel/…n-delta-und-omikron-25522

    Ich muss es mal rauslassen.

    Mich nervt zunehmend, dass es beim Thema Corona nur schwarz und weiß gibt.

    Entweder man macht alle Maßnahmen mit und alles ist gut, oder man wird gleich als Coronaleugner, Impfverweigerer oder schlimmeres abgestempelt.

    Am Wochenende nachdem mir meine Freundin einen Podcast Link geschickt hat (ich muss zugeben, dass ich hin noch nicht ganz gehört habe und auch skeptisch bin) hab ich nochmal mal über das Thema intensiv nachgedacht und find die Entwicklung traurig.

    Ich schwanke auch immer zwischen, die Pandemie ist schlimm und am liebsten hätte ich eine Impfflicht, damit das alles schnell vorbei ist und vielleicht ist ja doch etwas dran an MANCHEN Dingen die im Netz von Medizinern gesagt wird. Natürlich gibt es immer Spinner, aber es gibt auch genug Graustufen, die auch Gehör finden sollten.

    U.a. wurde gesagt, warum wurde die Omikron Variante soo schnell als supergefährlich eingestuft? Die letzte gefährliche Variante war Delta, was ist mit den Buchstaben dazwischen? Die waren nicht mal eine kleine Randnotiz wert. Und Omikron wurde sofort als Booster Aufhänger genutzt.

    Versteht mich nicht falsch - ich bin auch geimpft und trage Maske etc..
    Aber ich möchte Dinge hinterfragen können, ohne als Leugner oder Verweigerer zu gelten.
    Meine "Nebenwirkung" habe ich dem Paul Ehrlich Institut gemeldet, und ich empfehle es jeder Frau, die auch Menstruationsbeschwerden seit der Impfung hat, es ebenfalls zu tun.
    Ich habe meine Periode seit dem ich 13 bin und kenne meinen Zyklus in und auswendig, aber ich finde es eine Frechheit, Veränderungen als Stress abzutun.. Komischerweise haben ganz viele Frauen ähnliche Probleme, aber trauen sich nicht das Formular auszufüllen, oder waren schon beim Arzt und die Erklärung ist Stress..

    https://www.apotheken-umschau.…egen-covid-19-787153.html

    Zudem lässt mich das Paper vom BMI (Bundesministerium für Inneres) aus dem letzten Jahr etwas unzufrieden zurück, wenn es heißt, dass man eine sogenannte Schockwirkung in der Bevölkerung verdeutlichen muss (u.a mit der Urangst des Erstickens und dass Kinder Schuld daran sind, wenn ein Elternteil stirbt, weil sie ihre Hände nicht regelmäßig gewaschen haben) Das find ich schon ziemlich krass..

    Wir sollten mal wieder ein paar Graustufen zulassen - passt ja prima zum Nebelwetter :)

    Mir fällt noch ein, dass man hier Laible bzw Loible zu Plätzchen sagt, vor allem die alte Generation.
    hab ich als Kind, als frisch Zugezogene nie kapiert, was man mir mal wieder andrehen wollte :D (Weißwurst, Brezel, Leberkäs und so war ja schon exotisch genug)


    macht euch noch einen schönen 2. Adventabend, ihr lieben

    Wir gucken ganz traditionell Menschen, Bilder, Emotionen

    An die tollen Plätzchenbäcker.
    Bei mir scheitert es leider schon an den einfachsten Dingen.

    Könnt ihr mir euer Butterplätzchen Rezept verraten? Ich hab da immer Pech, mit dem aus dem Dr. Oetker Buch kann man nach der Kühlschrankzeit nichts anfangen, es ist steinhart und krümelt

    und ein anderes aus dem Internet ist auch nicht zu gebrauchen.

    Und kann man das Butterplätzchen Rezept dann für Spitzbuben verwenden? Da dürfte nichts dagegen sprechen, oder?
    Mein Mann hat eine Nussallergie und deshalb scheiden Haselnüsse im Teig aus.

    Morgen bei ONE "Fräulein Smillas Gespür für Schnee" ab 23:00 Uhr.

    Zählt Streaming auch?
    Da wurde ja etliches für netflix verfilmt.
    Zuletzt hab ich mit meiner Tochter "Dash und Lilys Weihnachtswunder" geschaut. War total süß :)

    .. weil heute mein letzter freier Mittwoch dieses Jahr ist und ich die nächsten 2 Tage Urlaub habe.


    Außerdem freue ich mich gerade tierisch über ein „Jobangebot“

    Heute geht meine Bewerbung raus, ich bin ganz nervös und kann die Chancen schlecht einschätzen. Ich hab nämlich keine Ausbildung, die für den Job passt, allerdings kam eine Mitarbeiterin zu mir und sagte mir vertraulich, dass eine Stelle im Team frei werde und sie der Meinung ist, ich würde gut dazu passen und solle es unbedingt probieren.
    Mein Selbstwertgefühl ist im 100% seit diesem Tag gewachsen.

    Meine Jüngste ist wieder negativ :)
    Sie hat alles gut überstanden, und wie durch ein Wunder hat sie uns nicht angesteckt.
    Ich dachte ja, dass es unser Sohn bekommen könnte, weil die 2 noch vor dem positiven Test (als sie aber schon Kopfweh hatte) den ganzen Tag in einem Zimmer zusammen hingen.. Anscheinend hat er entweder ein gutes Immunsystem oder ein geringer Schutz ist schon da, weil er vor 5 Wochen seine erste Biontech Impfung hatte.

    Jetzt bin ich gespannt wie lange das Gesundheitsamt braucht um sich mit dem Genesenen Wisch zu melden.

    Das Buch wurde ja intensiv beworben und ich habe mich gefreut, als ich es in der Bücherei mitnehmen konnte. Gestern Abend habe ich dann die ersten 100 Seiten gelesen und bin hin- und hergerissen. Die Idee der Geschichte finde ich schön und das Buch liest sich schnell und leicht, aber irgendwie sind mir die Figuren zu klischeehaft und gehen mir auf die Nerven. So werde ich wohl nicht weiterlesen.

    ist ja lustig.
    mir ging es genauso, hab es dann in der Bücherei mitgenommen und mich etwas gequält, ab Seite 150 flutschte es dann aber.
    Ein bisschen unrealistisch waren die einen oder anderen Szenen dann schon, aber alles in allem ein Roman den ich gerne gelesen habe.