Beiträge von finsbury

    Ich hab mal wieder einiges nachgetragen. In Rheinland Pfalz war ich jetzt auch zweimal...


    Ansonsten ist es noch recht überschaubar, ich lese dieses Jahr scheinbar mehr auswärts :-)

    Wenn ich mir deine Liste so ansehe, würde ich aber schon sagen, dass du reichlich in Deutschland herum gekommen bist ... .

    Für die Kategorie 1900 bis 1918 konnte ich einen Erzählungsband mit Schauergeschichten des flämischen Autors Felix Timmermans eintragen: Dämmerungen des Todes. Leider nur noch antiquarisch erhältlich. Damit habe ich alle Zeitabschnitte im 20. Jahrhundert bedient, weil dieses Jahrhundert mein Leseschwerpunkt in diesem Jahr ist. Ob ich bei den anderen Epochen noch was hinbekomme, weiß ich leider nicht.

    Oh, das sehe ich erst jetzt! Und dabei ist die Sommer-Challenge die passende Ergänzung zum Eulen-Bücher-Bingo, denn damit bin ich fertig. Ich mache also gerne auch noch mit.


    Inhaltliche Herausforderungen: Lies ein Buch …

    12.01 … in dem eine Szene in einem Krankenhaus spielt.

    12.02 … in dem eine Spinne vorkommt.

    12.03 … in dem ein Charakter in schlechten/ärmlichen Verhältnissen leben muss.

    12.04 … in dem eine Person völlig unerwartet für eine andere Person zum Rettungsanker wird.

    12.05 … in dem jemand einen Butler oder einen Chauffeur hat.

    12.06 … mit einer Figur, die einen Nachnamen hat, der auch ein Adjektiv ist.


    Nicht-inhaltliche Herausforderungen: Lies ein Buch …

    12.07 … in dem eine Landkarte abgebildet ist.

    12.08 … in dem (mindestens) ein Satz in einer Fremdsprache steht.

    12.09 … dessen Titel aus höchstens 5 Buchstaben besteht.

    12.10 … mit Farbschnitt oder speziell designtem Buchschnitt.

    12.11 … das weniger als 10 Kapitel enthält.

    --> Felix Timmermans: Dämmerungen des Todes 07/24

    12.12 … auf dessen Cover ein oder mehrere Tiere abgebildet sind.


    Eulenherausforderungen: Lies ein Buch …

    12.13 … das dich mindestens dreimal zum Lachen/Lächeln bringt.

    12.14 … das dich an einer oder mehreren Stellen genervt hat (und trotzdem hast du es beendet).

    12.15 … aus einem Genre, das du normalerweise nicht (mehr) liest.

    12.16 … für das es schon Leseeindrücke/Rezensionen im Forum gibt, die älter sind als 5 Jahre.

    12.17 … in dem ein anderes, existierendes Buch erwähnt wird (mit Titel).

    12.18 … das in KEINE der hier aufgeführten 23 Kategorien passt.


    Spezialherausforderungen 2024: Lies ein Buch …

    12.19 … in dem Fußball gespielt oder über Fußball gesprochen wird.

    12.20 … in dem eine Olympiade erwähnt wird.

    12.21 … in dem es Hochwasser oder eine Flut gibt.

    12.22 … in dem ein Caspar, ein David oder ein Friedrich vorkommt. Namensvarianten wie Dave oder Fredrik zählen auch.

    12.23 … in dem ein mächtiger Mann oder eine mächtige Frau vor Gericht gestellt wird.

    12.24 … in dem Israel oder Palästina erwähnt werden.

    Und ich auch noch:

    Jörg Maurer: Bei Föhn brummt selbst dem Tod der Schädel


    ASIN/ISBN: 365102590X


    Aber bei diesem Roman, dem vierzehnten der Reihe um Kommissar Jennerwein ist jetzt der Höhepunkt der Abstrusität erreicht. Weiter fortsetzen werde ich die Reihe nicht. Jetzt kann es höchstens noch ins All gehen ... .

    Ich habe lange nach einem x für den Juni gesucht und bin fündig geworden bei

    Max Frisch: Homo Faber


    ASIN/ISBN: ‎ 3518368540


    Damit ist diese ewige Sub-Leiche (seit den Achtzigern :wow) endlich erlöst und gelesen. Spannend und zum Nachdenken anregend schon, sonst aber so gar nicht mein Thema!

    E 1 … In dem jemand in den Zoo oder Zirkus geht:
    Dazu passt

    Saul Bellow: Die Abenteuer des Augie March

    Augie March besucht zusammen mit seinem Bruder Simon eine Vorstellung mit erotischer Zirkusakrobatik. Was es alles gibt :rolleyes


    Damit bin ich fix und fertig. Alle Bingos sind geschafft!

    :zwille :taenzchen:wein:zwille

    Ich hänge im Moment in einem fetten Roman, der noch nicht einmal einen passenden Buchstaben im Titel hat, deshalb komme ich mit den Juni-Buchstaben nicht recht voran. Aber - weil mir in meinem Hauptbuch dreißig Seiten fehlten und ich mir deshalb antiquarisch ein weiteres Exemplar kommen lassen musste, hatte ich Zeit, einen mir noch nicht bekannten Roman von John Galsworthy "Das Landhaus" , der auf meinem Reader ist, zu lesen. Etwas für England-Fans und diejenigen, die Galsworthys "Forsyte Saga" kennen und mögen. So habe ich wenigstens das "G" erledigt.


    ASIN/ISBN: B07813JVXT

    Das könnte dann wohl sehr große Unterschiede ergeben, insbesondere weil das eine aus dem Englischen, das andere aus dem Original-Japanischen übersetzt wurde. Ich hatte neulich eine Leserunde zu Virginia Woolfs "Mrs. Dalloway". Da dieser Roman ein moderner Klassiker ist und mehrfach ins Deutsche übersetzt wurde, hatten wir mindestens drei verschiedene Versionen und haben uns gewundert, wie unterschiedlich diese sind, des Öfteren ergaben die Sätze einen ganz anderen Sinn!