Beiträge von Amber

Die tiefgreifenden System-Arbeiten sind soweit abgeschlossen. Weitere Arbeiten können - wie bisher - am laufenden System erfolgen und werden bis auf weiteres zu keinen Einschränkungen im Forenbetrieb führen.

    Ich hab mir "Feuer und Stein" 1993 gekauft und war begeistert. Habe das Buch derart "zerlesen", daß es irgendwann auseinanderfiel. Mußte es mir dann erneut kaufen. Mein Freund hat die Reihe ebenfalls gelesen, und es gab viel Diskussionsstoff. Die Serie gab er auf, als er seine Lieblingsfigur Jenny sah. Er ist fast ausgeflippt.

    Die anderen Bände hab ich auch alle mehrmals gelesen, anfangs in Deutsch, später dann in Englisch.

    Ich finde wenn man solch ein Mammutprojekt wie diese Serie angeht, dann sollte man es auch richtig machen. Daß sich jeder eine beschriebene Figur anders vorstellt, ist mir schon klar. Aber Sachen wie Augen- oder Haarfarben, und erst recht die STORY sollten schon der Buchvorlage nahe kommen. Sowas ist machbar. Orlando Bloom hat braune Augen, und trug als "Legolas" im HdR (fast) immer blaue Kontaktlinsen. Und ne blonde Perücke.

    Und ja, Claire´s "Gedanken" fehlen mir auch. In der Serie ist sie sehr ernst.

    Hab die Serie endgültig aufgegeben, als Brianna bei Laoghaire aufgenommen wurde. Da bleib ich lieber bei den Büchern.

    Oje, das wechselt bei mir je nach Laune.

    Meine Top-3 sind "in between", "Papercut", und "Nobody can save me" von Linkin Park (gefolgt von deren anderen Songs...)

    Dann mag ich noch ganz gerne:

    - Cara Dillon - "Black is the Colour"

    - Within Temptation - "Hand of Sorrow" und "Forgiven"

    - The Kelly Family - "Flip a coin"

    - U2 and Mary J. Blige - "One"

    - Bruce Springsteen - "Brilliant Disguise"

    - Amy Macdonald - "This Pretty face"

    - Lily Allen - "F--k you" und "Not Fair"

    - Nightwish - Bye Bye Beautiful " und "Amaranth"

    - Revolverheld - "Freunde bleiben"

    So, dann werd ich mich mal outen- ich finde die Serie schlichtweg "ungelungen".

    Da ist zum einen die Wahl der Schauspieler.

    Mal ehrlich, was hat man nur aus der Figur des Dougal gemacht?! Ihr wißt schon, "kastanienbraunes Haar" und so. Waren die Perücken alle?

    Und was wurde aus der feurigen Jenny mit den fraserschen "Katzenaugen"?

    Und an welcher Stelle im Buch hat Geillis ihre Rundungen verloren?

    Und Lord John!!! Der Mann, dessen Haar laut Buch so blond ist, daß er keine der damals üblichen Perücken tragen brauchte, hat im Film dunkle Haare?! Entschuldigung?!X(

    Aber ich wollte dem ganzen dann doch noch ne Chance geben. Ich sah mir den Teil an, in dem Brianna in die Vergangenheit reiste um ihre Mutter in Lallybroch zu finden. Doch statt dort zu landen, wie es im Buch steht, wurde sie im Film von Laoghaire gefunden und aufgenommen. :/ Hab ich da was verpaßt?

    Ich finde es total schade, denn das sind alles Dinge die man hätte anders machen können. Kleinigkeiten, die sich summieren.

    Etwas positives gibt es aber doch für mich:

    Die Wahl der Schauspieler für Claire, Jamie und Lord John finde ich echt gut. Und sie spielen auch sehr gut.

    Und ich liebe den Song am Anfang!<3


    Habe diesen Song auf YouTube gefunden. Wow, toll gemacht!

    Definitiv eine unerkannte Filmperle ist dieser Film.

    Habe ihn vor über 10 Jahren gegen Mitternacht zufällig auf einem "Nebensender" entdeckt und war total baff.

    Was für ein Film!!! Tolle Schauspieler, unglaublich tolle Story!!!


    Little Jo- eine Frau unter Wölfen (The Ballad of Little Jo)


    Die Geschichte einer jungen Frau, die im 19. Jahrhundert von ihrer Familie verstoßen wird. Sie muß auf die harte Tour lernen daß eine einsame Frau im Wilden Westen auch als "Freiwild" bezeichnet werden kann. Schließlich bleibt ihr nur ein Ausweg- sie verkleidet sich als Mann. So kommt sie schließlich in ein Goldgräberstädtchen, wo sie sesshaft wird. Man kennt sie nur unter dem Namen "Little Jo", lernt schießen und zu überleben. Erst nach ihrem Tod kommt alles ans Licht.


    ASIN/ISBN: B0000A02YO

    Ja, hab ihn auch auf Video und DVD.:anbet

    Zum ersten Mal gesehen hab ich ihn im Januar 1998, so gegen Mitternacht. Weiß ich noch genau. Hab ihn gleich am nächsten Tag gekauft, auf Video.

    Also mein erstes Konzert war "Sting" in der Stuttgarter Schleyerhalle. Absolut fantastisch!

    "Die Ärzte" und "HIM" brauch ich definitiv nicht nochmal…

    Für "Linkin Park" in Mannheim hatte ich Karten- konnte dann aber nicht.

    Dann war da noch "Pink" in Heilbronn, echt super!

    "Sunrise Avenue" in Dresden war auch super gut!

    Und September 2018 war ich zu Mike Shinoda´s "Post Traumatic"- Tour in Offenbach/Main.

    Wer kennt diesen Film noch nicht?

    Am 30. September lief er anläßlich seines 25. Jahrestages zumindest in meiner Umgebung in allen Kinos.

    Fantastisch! Habe ihn mittlerweile wohl an die 20 Mal gesehen, aber leider nie im Kino.

    Das hab ich nun geändert. Ein zeitlos schöner Film, den man gesehen haben sollte.

    Für die Hauptfigur des Leon gab es übrigens kein Casting. Sie wurde von Luc Besson direkt für Jean Reno geschrieben.

    ASIN/ISBN: B00GNU03K8

    Gestern lief anlässlich seines 25. Jahrestages in allen Kinos (zumindest hier) Léon- der Profi.

    Bin natürlich im Kino gewesen und hab mir diesen zeitlosen Film zum wohl 20. Mal angesehen, aber zum 1. Mal im Kino.

    Einfach toll.:love: Mit einem fantastischen Jean Reno und einem wunderbar durchgeknallt- bösen Gary Oldman.

    Habe den Film zum ersten Mal Im Februar 1998 gesehen, und er verzaubert mich jedes Mal aufs Neue.

    Einer der Filme die man gesehen haben sollte.

    Hi ihr. Als riesiger Chester Bennington- Fan bin ich momentan am Boden zerstört.
    Aber zu allererst muß ich was los werden:
    Es heißt in seinem Fall korrekt: angeblicher Suizid. So steht es in den original Akten, und auch in fast allen Schlagzeilen.
    Daß bei den Ermittlungen zu Chris Cornell´s angeblichem Selbstmord nicht korrekt ermittelt wurde, hat man mittlerweile sogar zugegeben.
    Und für einen Selbstmord Chesters gibt es keinerlei echte Beweise. Nur Annahmen. Darum steht in seiner Akte auch "angeblich".
    Und trauern darf man ja wohl noch!!! Ohne Diskussion.
    Für mich ist es ein enormer Verlust. Er sprach unzähligen aus der Seele. Und auf der Bühne "lebte" er seine Songs.
    Er war ein wahnsinns- Stimmtalent. Egal ob "Blackout" oder "rolling in the deep" von Adele- Chester war just awesome.
    Für Fans: hört euch mal von DEAD BY SUNRISE "Fire" an.
    Wir vermissen dich, Chester. RIP


    Übrigens: könnt ihr diese Glaubens- Diskussion nicht in nem eigenen Thread führen? Muß das unter diesem Titel hier laufen?
    Gehört doch eigentlich nicht so recht hier her, oder?

    Oh ja, ich liebe die "Eagle- Series"!
    Hab sie alle im Regal. Allerdings in Englisch, da find ich sie besser geschrieben.
    Hab mich zu Schulzeiten nie für die Zeit des röm. Reiches begeistern können, aber Simon Scarrow hat das schlagartig geändert,
    als ich 2005 den 1. Band (Under the Eagle) im Buchladen entdeckte.
    Er schreibt auch für Laien sehr verständlich, ohne langweilig zu werden. Cato und Macro sind super Figuren.
    In "Die Blutkrähen" treffen die beiden mal auf ne ganz andere Herausforderung als sonst.
    Die Serie ist einfach ein "muss"!