The Old Drift - Namwali Serpell

  • 24:59 Stunden

    ungekürzte Lesung

    Sprecher: Adjoa Andoh, Richard E. Grant, Kobna Holdbrook-Smith

    Hörprobe beim Verlag *klick*



    Zum Inhalt (freie Übersetzung der englischen Inhaltsangabe)

    Ein Debütroman, der drei sambische Familien durch drei Generationen begleitet und dabei auch die Geschichte einer Nation erzählt.

    Am Ufer des Zambezi Flusses, nur wenige Kilometer von den berühmten Victoriafällen entfernt, gab es während der Kolonialzeit eine Siedlung namens The Old Drift. Hier beginnt die epische Geschichte einer kleinen afrikanischen Nation.

    Die Erzählung? Eine spielerische Mischung aus Geschichte, Märchen, Liebesgeschichte und Science Fiction.

    Die Moral? Irren ist menschlich.

    1904 macht Percy M. Clark aus The Old Drift in einem Hotel auf der anderen Seite des Flusses einen Fehler, der auch das Schicksal eines italienischen Hoteliers und eines afrikanischen Hilfsarbeiters beeinflussen wird. So beginnt ein Kreislauf zwischen drei sehr unterschiedlichen sambischen Familien, die sich im Laufe eines Jahrhunderts immer wieder begegnen, bis in unsere heutige Zeit und darüber hinaus.

    Über Erfolge, Verluste, verbotene Liebesaffären und gefährliche politische Affären bis zu den neusten sambischen technischen Errungenschaften - dieser Roman überspannt Generationen und den Globus.



    Schon wieder... dabei liegen so viele schöne neue Hörbücher zu Hause... aber an einem neuen mit Adjoa Andoh als Sprecherin und so verlockender Inhaltsangabe konnte ich nicht vorbeigehen. :lache Und das ansprechende Titelbild hat beim Widerstehen auch nicht geholfen.

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • Schon wieder so ein toller Tipp von Dir! Danke!:-]

    Und ich habe gerade noch ein Guthaben bei Audible, da werde ich mir gleich mal die Hörprobe dazu anhören.

    Wie weit hast Du denn schon gehört? Gefällt es Dir? Sind die Sprecher gut?

  • Rouge

    Habe bisher erst kurz reingehört, der erste Eindruck ist gut. :-)


    Höre noch den Rest von "Exodus" (so eine Art Fortsetzung von "Unorthodox" von Deborah Feldman) und danach geht es los.

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ottifanta ()

  • So, nachdem ich binnen drei Tagen fix "The Marrying of Chani Kaufman" inhaliert habe, fange ich jetzt endlich hier richtig an. :-)

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • Bis jetzt ist es skurril-verwirrend (gut drei Stunden gehört).

    Drei sehr unterschiedliche Erzähler.

    Zuerst die wilde Entdeckerzeit um 1900,

    dann eine geisterhafte Stimme,

    darauf dann eine italienische Familie,

    bestehend auf Großmutter, Mutter und unehelicher am ganzen Körper behaarter Tochter.


    Irgendwie gefällt es mir. :-)

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • Bin im letzten Drittel und inzwischen gefällt es mir sehr gut. Die erste Hälfte war irgendwie zäh. Die einzelnen Abschnitte für die verschiedenen Handlungsstränge sind angenehm lang, nur die zahlreichen Figuren und gelegentlichen Zeitsprünge waren ab und zu verwirrend.

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • Das Ende hat mich nicht überzeugt und irgendwie ist es mir als sehr zäh in Erinnerung. Zu viele verschiedene Figuren und Handlungsstränge, viele gute Ideen, die aber nur kurz angerissen wurden, als ob zahlreiche Ideen alle unbedingt irgendwie untergebracht werden mussten. Irgendwie schade.

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")