Katja Riemann - Jeder hat. Niemand darf. Projektreisen

  • Nicht das leider gekürzte Hörbuch


    ASIN/ISBN: 3839817935


    sondern

    die Aufzeichnung der Lesung vom 21.02.2020 in Mannheim. Zum Nachhören bei SWR2. Inhaltlich sehr interessant und bewegend, sprachlich.... teilweise sehr gelungen, teilweise ganz besonderes Denglisch. Habe mir die Veranstaltungen in Leipzig zu dem Buch mal auf den Merkzettel getan.


    Zum Inhalt (vom *Argon Verlag*)

    Doch, die Welt lässt sich verändern!

    Katja Riemann ist seit 20 Jahren in der Welt unterwegs, ist vor Ort, schaut hin. Über Jahre hat sie die Arbeit von Molly Melching, der Gründerin von "Tostan" beobachtet, die in senegalesischen Dorfgemeinschaften das Ende der Beschneidung von Mädchen herbeiführt. An der Seite von Friedensnobelpreisträger Dr. Denis Mukwege und dem Arzt und Aktivisten Dr. Kasereka Lusi hat sie sich ein Bild machen können über den Einsatz der Vergewaltigung als Kriegsinstrument im Ostkongo. Und schließlich findet Katja Riemann ihre eigene Geschichte im Libanon, wo ihr Vater lange gelebt und unterrichtet hat.

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • Gestern war ich mit 4 Mädels auf der Lesung von Katja Riemann. Es waren zu 90 % Frauen (die Moderatorin Olag Mannheimer meinte, wenn wir in Führungspositionen so viele Frauen hätten, wie hier im Saal, wäre die Welt sicher besser ;)) und das Gespräch mit Lesung dauerte rund 2 Stunden.


    Katja Riemann war gut drauf und energiegeladen. Man merkte, dass das Buch und die Themen des Buches ihr sehr wichtig waren. In 10 Kapiteln beschreibt sie darin Projektreisen der letzten 15 Jahre, die sie u.a. mit UNICEF in unterschiedlichste Länder der Erde unternommen hat, um dort mehr über die Arbeit von nichtstaatlichen Hilfsorganisationen zu erfahren und intensive Gespräche mit den Helfern und den Opfern zu führen. Sie betonte, dass ihr das Wort "Hilfe" immer etwas quer im Magen liege. Sie bevorzuge den Begriff Support. Das treffe es auch besser, welches Ziel die Organisationen haben. Hilfe zur Selbsthilfe, Aufklärung, medizinische und psychologische Unterstützung u.ä. Fast drei Jahre schrieb sie an diesem Buch, auch um den richtigen Ton zu finden, denn es war ungemein schwierig, trotz der dramatischen und fürchterlichen Leben- und Leidensgeschichten kein deprimierendes und abschreckendes sondern durchaus ein Buch mit Hoffnung und auch mal Humor zu schreiben.


    Die Moderatorin stellte intelligente Fragen zu den Begebenheiten rund um die vorgelesenen Abschnitte. Dabei handelte es sich vor allem um Erfahrungen aus dem Senegal mit Frauen, die im Krieg Opfer von Massenvergewaltigungen wurden, um Kindersoldaten aus dem Kongo, um Kinder in einem Männergefängnis, um Besuche in Dörfern, wo die Beschneidung kleiner Mädchen noch heute Usus ist.


    Die Texte haben einen sehr speziellen eigenen Ton, sind oft erschreckend deutlich aber auch wunderbar empathisch, liebevoll mit den Betroffenen, verspielt und humorig. Man merkte, dass Katja Riemann keine Scheu hat, auf die Menschen zuzugehen, sie auch ohne Worte (mangels Sprachkenntnissen) in den Arm zu nehmen, ihre Erlebnisse anzuhören und zu reflektieren, so gut wie nie zu urteilen - auch nicht über diejenigen, die z.B. die Beschneidungen durchführten - und einen klugen Blick zu haben, auf das große Ganze.


    Das Gespräch war sehr interessant und abwechslungsreich, Frau Riemann, die ja als schwierig bekannt ist, gab bereitwillig Auskunft und die von ihr gelesenen Texte waren sehr intensiv und man merkte natürlich, dass sie ein Vollprofi ist, was das Vortragen und Schauspielern betrifft.


    Wir waren alle fünf sehr begeistert von diesem gehaltvollen Abend. Es war eine der besten Lesungen, bei der ich je war. Das will schon was heißen für mich als Lesungsjunkie. Ich kann sowohl das Buch als auch eine Lesung mit Katja Riemann nur wärmstens empfehlen.

  • hollyhollunder

    Vielen vielen Dank für den ausführlichen und interessanten Bericht. :anbet


    Habe das Hörbuch auf dem Wunschzettel, die Lesung auf der LitCologne wurde leider gerade abgesagt - dank Dir war ich jetzt virtuell dabei. :-) Olga Mannerheim fand ich auch eine tolle Moderatorin bei Olga Tokarczuk.

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • Habe das Hörbuch auf dem Wunschzettel,

    Leider ist das Hörbuch gekürzt. Frau Riemann wusste auch nicht zu begründen, warum der Verlag sich dazu entschlossen hat es nur gekürzt herauszubringen. Ich ärgere mich über so etwas ja prinzipiell IMMER.

  • Mich auch, zumal halt ihre Veranstaltungen in Leipzig und Köln abgesagt sind.


    Argon sagt in der Regel, dass die Kunden das so wollen....

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")