'Jakob der Lügner' - Seiten 213 - Ende

  • Ich finde, dass Deutschland da in den letzten Jahren eher zurück, denn voran geschritten ist.Vor allem was die Toleranz anbelangt. Und die Demokratie ist auch an vielen Stellen sehr wackelig.

    Natürlich schwankt das immer wieder, je nachdem wie die Wahrnehmung ist. Aber ich will mal die rechten Hassgesteuerten an ihrem Rand lassen und mehr das gewichten, was als politisch korrekt angesehen wird und die Gesetze, die erlassen werden, um den bisher diskriminierten Minderheiten gerecht zu werden.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Tom Liehr: Freitags bei Paolo

  • Das Stolzsein auf etwas, an dem ich nur geringen Anteil habe und dann noch auf etwas so Abstraktes wie die Bevölkerung eines Staates kommt für mich auch nicht infrage. Dagegen finde ich es richtig, dass wir unsere Demokratie und die Toleranz, die unsere Gesellschaft inzwischen entwickelt hat, die ich allerdings eher als ein europäisches Kennzeichen denn als das einer Nation sehe, schützen und bewahren und offensiv dafür eintreten, wenn sie von solchen Leuten, von denen du, Tante Li , oben sprichst, gefährdet wird.

  • Das ist ja interessant! Unter anderem auch, weil die Slowaken im Laufe der Jahrtausende immer wieder mit den Germanen (Ostfranken, Österreichern, Karpatendeutsche) zu tun hatten und sich wahrscheinlich auch vermischt haben.

    Ich habe mir gerade durchgelesen, was Wikipedia dazu weiß. Dabei bin ich darauf gestoßen, dass sich die Slowakei 1939 am deutschen Überfall auf Polen beteiligt hat, antisemitische Gesetze erlassen und den Großteil der slowakischen Juden 1942 in die Vernichtungslager deportiert hat.

    Vermutlich wurde das in der diktatorischen Zeit nach dem Krieg aus den Schulbüchern entfernt oder gar nicht erst darin aufgenommen. Sowjetische Staaten haben ja gern die Aufarbeitung der Gräueltaten allein den Deutschen überlassen.


    Ich bin mit der "Lektüre" und Wissen-Nachholen noch nicht fertig, ich hab mal angefangen zu lesen, dann aufgehört, muss dann mal in Ruhe ein anderes Mal gucken, erstmal auf jeden Fall Danke für den Anstoß!

    Mir ist später eingefallen, dass es natürlich auch "NS-Erinnerungen" geben muss für die Slowakei - in der 10. oder 11.Klasse in Deutschland fuhr unsere Parallelklasse nach Theresienstadt in die Tschechische Republik, um das ehemalige KZ zu besichtigen. Da hätte ich mir ja klar sein müssen, dass es in der Slowakei auch welche gab (gab es auch). Hab da selbst gar nicht soweit gedacht.


    Allerdings...wenn man sich da beschäftigen möchte, sollte man mehr lesen als den kurzen Ausschnitt, den du gepostet hast. Es gibt ausführlichen Artikel, der sich mit der Geschichte der Juden in der Slowakei beschäftigt (https://de.wikipedia.org/wiki/…der_Juden_in_der_Slowakei) und auch mit dem späten Beginn der Aufarbeitung. Ist für mich auch sehr spannend.


    Dennoch...und das war ja der Ausgangspunkt der Diskussion - ich bin nicht mit dieser "Schuld- oder Verantwortungsfrage" aufgewachsen. Ich kann mich damit jetzt beschäftigen, aber ich glaube, wenn man damit sozialisiert ist, ist das innere Gefühl doch irgendwie anders. Und ich glaube schon, dass sich das auf vieles in Deutschland und bei den meisten Deutschen auswirkt.


    Was diese Sache mit dem Stolz angeht - ach, vielleicht ist es ein dummes Wort. Wenn ich nach der slowakischen Übersetzung für "ich bin stolz" in meinem Kopf (oder auch in Übersetzungen) suche, komme ich auf zwei Adjektive - das eine Adjektiv klingt in der Tat etwas negativ, hat was vom hochnässigen Stolz. Aber das andere Adjektiv hat was von "ich fühle mich geehrt"-Stolz, von Freude und hat nichts mit "Ich bin was besseres" zu tun. Ich denke auch nicht, dass ich für diese Art von Stolz wirklich was leisten muss - das ist für mich ohnehin so ein bisschen so ein deutsches Phänomen wieder. ;)


    Ich gebe euch aber recht - das mit "Wir sind Papst" ist halt ein etwas ungünstiges Beispiel, denn ob man auf den stolz sein muss... :gruebel

    With love in your eyes and a flame in your heart you're gonna find yourself some resolution.


    *Bestellungen bei Amazon bitte über Forumlinks (s. Eulen-Startseite) tätigen, um so das Forum zu unterstützen.*