Die Wassermühle - Nicola Hahn

  • von Nikola Hahn


    Hedi hat genug von Beruf und Familie und steigt aus. Sie verlässt ihren Ehemann und die zwei pubertierenden Kinder und zieht in eine alte Wassermühle, die sie geerbt hat. Mit von der Partie ist ihre spleenige Freundin Vivienne, ihres Zeichens Künstlerin...



    Das Buch ist herrlich zum Schmökern. Manches wird den (Haus)Frauen unter uns recht bekannt vorkommen...


    Die HP der AUtorin ist unterwww.nikolahahn.de zu finden.


    Gerechtigkeitshalber will ich noch eine Büchermailingliste erwähnen, bei der Frau Hahn auch mit von der Partie ist (und ich auch):


    Yahoo! Groups Buecherwelten


    Habe dort nämlich auch für die Büchereule Werbung gemacht :-)

  • Hört sich gut, das würd ich auch glatt lesen! :-)
    Erzähl dann unbedingt, wie es war- oder hast du es schon durch?

    Bücher sind nur große Briefe an Freunde. [Antoine de Saint-Exupéry]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sterntaler ()

  • Ja, ich habe es schon gelesen und es hat mir wirklich sehr gut gefallen. Da gibt es Stellen im Buch, die mich wirklich laut zum Lachen gebracht haben.
    Absolut empfehlenswert!


    Das ist so ein Buch, das ich in die Ferien mitnehmen würde. Strand, Sonne, das Rauschen der Wellen, ein Batida de Coco in der einen Hand und ein unterhaltsames Buch in der anderen...was will man mehr? :-]

  • Zitat

    Original von Ronja
    Oh - dich denke, dass ist was für mich! ::hop
    Setze es sofort auf meine Liste und harre der Zeit in der ich endlich wieder Zeit zum lesen habe.


    ... und ich Geld zum Bücherkaufen :lache

    Bücher sind nur große Briefe an Freunde. [Antoine de Saint-Exupéry]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sterntaler ()

  • Zitat

    Original von geli73
    Ich habe mir das Buch soeben bestellt, bin ja schon gespannt.


    @ Ronja und Sterntaler: Habt ihr es schon gelesen?


    Nein, leider nicht, würde es gern auf meinen Wunschzettel bei Amazon höher schieben. Weiß allerdings leider nicht wie das geht. *grummel*


    Muss halt hoffen, dass es unter den 500 Büchern, die da drauf stehen, das nächste Mal auffällt und in meinen Einkaufswagen kommt.

  • Zitat

    Original von Orlando
    Ernsthaft 500 Bücher :yikes ? Und die arbeitest Du stur der Reihe nach ab?


    Nein, das sind alles Bücher, die ich interessant finde und die ich mir mal auf die Wunschliste gesetzt habe. Nach und nach kaufe ich mal wieder das eine oder andere davon, wenn ich gerade ein bestimmtes haben will.


    Momentan bin ich aber stark und kaufe mir erstmal keine mehr, sondern arbeite erstmal meinen SUB ab. :lache

  • So, ich habe es durch. Endlich...


    Meine Meinung: Der Roman ist eindeutig zu lang (über 600 Seiten), gerade in der Mitte, als es darum geht, dass Vivienne Hedi Geld geben soll, wird zuviel davon geredet und zuviele Zitate berühmter Menschen gebracht.


    In einer Kneipenszene wird das Gespräch zweier Männer dokumentiert, die im Nachwort als "Dragan und Alder" von Mundstuhl genannt werden. Boh, fand ich das nervig. Ebenso später, als lustiges aus Polizei-Protokollen erwähnt wurde, kann sein, dass ich schlecht drauf war, aber diese Sprüche hatten einen elend langen Bart, da man sie als Witzmails schon seit Jahren durch die Lande schickt.


    Das Buch hat ein Happy-End, immerhin etwas...


    Zu Beginn las es sich flüssig, aber durch Wiederholungen und in die Länge gezogene Szenen hat es verloren.




    EDIT: Was mir gerade noch einfiel: Was mir sehr gutgefiel, war, dass das Ehepaar ein Spiel in ihrer Jungverliebten-Zeit hatten: Offenbacher Steineraten. Sie informierten sich über die Herkunft von Straßennamen, Denkmälern, usw. Das hatte was, mir geht es oft so, dass ich gar nicht weiß, warum eine Straße nach xyz benannt wurde, außer, es hängt ein Info-Schild darunter. :-)