Neue Buchsuche.

  • Dieses Buch habe ich schon gefunden, ich suche jetzt ein anderes.
    Die Beschreibung ist weiter unten im Thread: klick



    ==============



    Ich bin auf der Suche nach dem Titel eines älteren Kinderbuches. Vielleicht kann ja jemand mir weiterhelfen.


    Hier die Bruchstücke, die ich von der Handlung noch weiß:


    Eine Familie zieht in ein Schloss. Doch leider ist dieses Schloss von Gespenstern bewohnt, die es nicht gerade schön finden, dass sich jemand dafür interessiert.
    Ein weiblicher Geist hat einen seltsamen Einfluss auf die örtliche Mädchenschule und spielt sich dort ein wenig wie die Direktorin auf, außerdem sind sämtliche Mädchen dort auf der Schule spitzknöchig und unfreundlich.
    Um die Geister loszuwerden, versuchen die Kinder der Familie erstmal sie per Tonbandgerät im Kamin zu belauschen. Als Lösung stoßen sie mit Hilfe eines Tierzüchters auf eine seltsame Kreuzung der unterschiedlichsten Tiere, die Geister vertreiben soll. Irgendwie gipfelt das ganze dann in einer Entführung.


    Ich würde mich über Hinweise sehr freuen.
    :wave bartimaeus


    [Edit:] Ich hol den Thread noch einmal hoch, vielleicht kann mir ja doch jemand weiterhelfen.

  • Da bin ich total blank Barti.
    Kannst du angeben, wie alt das Buch ungefähr ist und wie es erschienen ist? In einem Verlag wie Schneider-Bücher? Bild auf dem Cover?
    Das würde anderen bei den CSI Büchereulen vielleicht helfen es zu identifizieren :wave

    smilie_sp_274.gif
    "Es hat alles seine Stunde und ein jedes seine Zeit, denn wir gehören dem Jetzt und nicht der Ewigkeit."

  • Das Buch dürfte allerspätestens 2002/3 erschienen sein, ich denke aber, dass es älter ist (verm. 80er-90er). - Die Kinder hatten noch keine Handys :grin


    Ansonsten hab ich wirklich keine äußeren Anhaltspunkte. Mir spukt schon seit mindestens zwei Jahren der Inhalt wieder durch den Kopf und ich komme nicht auf den Buchtitel.


    Was mir noch einfällt. Es waren drei Gespenster, und zwei bis vier Kinder. Das Tier sollte sie durch seinen Geruch (nur für Gespenster nicht zu ertragen) verjagen und hatte einen komischen Namen, der mich immer an die Zeichentrickfigur Oiskipoiski erinnert.


    Das Buch beginnt damit, dass die Familie im Auto in Richtung Schloss fährt, es aber nicht so recht finden mag, weil irgendwie die Wegweiser wie von Geisterhand ein wenig Probleme machen :gruebel


    Ich denke, es war kein Taschenbuch. Vom Alter würde ja sowas wie Schneider Verlag hinkommen, aber ich weiß es nicht mehr. Für mich war damals der Inhalt wichtiger als Titel, Autor, Verlag :rolleyes


    :wave barti

  • oh..da weiß ich sowas von garnichts
    aber ich frag mal bei mir zu Hause nach vileicht weiß da jemand weiter
    glg

    Lest nicht wie die Kinder, zum Vergnügen, noch wie die Streber, um zu lernen, nein, lest, um zu leben. (Gustave Flaubert) :lesend :anbet

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von chaosgirlii ()

  • Glücksfee
    Das ist es leider nicht, ich habe das Gefühl, dass es ein eher unbekanntes Buch ist - evtl. (!) eine Übersetzung aus dem Englischen, da es, wenn ich mich recht erinnere, in England spielt.



    Ein paar Bücher, die mir damals so gut gefallen haben, habe ich schon wiedergefunden, zum Beispiel das unten angezeigte. Aber hier weigern sich mir gegenüber einfach die Suchmaschinen :cry

  • Zitat

    Original von bartimaeus
    Ein paar Bücher, die mir damals so gut gefallen haben, habe ich schon wiedergefunden, zum Beispiel das unten angezeigte. Aber hier weigern sich mir gegenüber einfach die Suchmaschinen :cry


    Uhu, ich kenne das. Also die Situation, nicht das Buch, sorry. :-(:-) Ich meine, ich habe mir als Kind in unserer Bücherei bestimmt tonnenweise Bücher ausgeliehen und gelesen. Und jetzt, wo ich groß bin und Geld verdiene, gucke ich immer mal wieder, wenn mir ein paar alte Titel einfallen, ob ich die noch irgendwo herbekomme. Es gibt nichts schöneres, als seine alten Kinderbücher noch einmal mit erwachsenen Augen zu lesen. *schwärm* So vieles Neues gibt es zu entdecken und manchmal, wenn man ganz genau hinguckt, erkennt man Situationen aus den Büchern wieder, die sich genauso im eigenen Leben abgespielt haben. Man hat sich die alten Bücher unbewusst als Ratgeber zu Herzen genommen, hat seine Menschenkenntnis anhand von Protagonisten ausgeprägt. Ich muss wirklich sagen, dass Bücher entscheidend waren, für das, was ich jetzt bin.


    Sorry. Back to Thread. :-)


    Obwohl ich schon sehr viele Kinderbücher gelesen habe in meinem Leben, weiß ich leider auch nicht, welches Buch du meinen könntest. Das einzige, was mir in dem Zusammenhang in den Sinn kommt ist die Gespensterjäger-Reihe von Cornelia Funke...

  • auch ich kann dir leider nicht helfen, aber hat du deine frage schon mal in solchen internetforen wie "Yahoo Clever", "Lycos IQ", "Wer weiß was?" und ähnlichem reingestellt?
    wenn nicht, melde dich einfach bei mir, ich bin dort nämlich schon angemeldet :-)


    lg

    ***Achtung: Lesen gefährdet die Dummheit!***
    :lesend 'Perfekte Schwestern' von Patrick Cave


    'You look good. Immortability suits you.' Felix ("Breaking Dawn" - Stephenie Meyer)

  • Da ich das Gefühl kenne, ein Buch echt wie wild zu suchen, habe ich heute noch ein bisschen bei Amazon geforscht und bin dabei auf dieses Buch gestoßen...


    Kurzbeschreibung:
    Eine Familie zieht in England in ein neues Haus. Irgendwie geht es da nicht mit richtigen Dingen zu. In der Schule nebenan sehen alle Mädchen gleich aus Spitze Knie, dürr ...
    Was steckt da dahinter? Drei Gespenster führen das Regiment und möchten die Familie aus ihrem Haus rausekeln. Diese möchten mit den Geistern das gleiche tun. Aber wie wird man drei Gespenster los?


    bartimaeus : Hoffentlich ist es diesmal das Richtige!?

  • Danke nochmals an alle.


    Doch:
    Kaum hab ich ein Buch wiedergefunden, drängt sich mir schon ein weiteres ih den Kopf (hoffentlich geht das nicht immer weiter :grin), bei dem ich den Titel nicht wiederfinde :rolleyes Seltsam...


    Es muss ein Fantasybuch sein oder höchstens ein historisches. Und in diesen Genres evtl. ein Jugendbuch. Es geht um ein Mädchen, bzw. eine junge Frau, deren Stamm getötet worden ist, und die als Sklavin zu den Siegern gekommen ist, die immer weiter plündernd vordringen.


    Irgendeine Geschichte mit einer (Medizin)Frau in einer verbrannten Hütte, die das Mädchen retten wollte, schwirrt mir auch noch durch den Kopf.


    Und schließlich ist sie von diesem Stamm, der den Süden (?) durch seine Plünderungen immer mehr bedrohte - ich glaub sie waren vorher nur im Norden geblieben und irgendwie als Wilde verschrienm zu Leuten im Süden übergelaufen. Und die konnten den Plünderern nicht so recht was entgegensetzen und glaubten dem Mädchen aber auch nicht so recht.


    Es gab am Ende noch eine Schlüsselszene in einem Boot, in dem das Mädchen als übernatürliches Wesen inszeniert wurde um den Nordländer mit einem seltsamen Schrei in die Flucht zu schlagen. Dabei wurde sie von ihrem Geliebten, einem aus dem Süden begleitet :gruebel


    Seltsame Informationen, wieder ohne jede Namen, vielleicht erkennt ihr aber doch etwas wieder.


    Liebe Grüße,
    barti

  • Irgendwas in Richtung Federica de Cesco?

    "I think too much. I think ahead. I think behind. I think sideways. I think it all. If it exists, I’ve fucking thought of it.''
    — Winona Ryder


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von TheAlice ()