Underworld

  • Zitat

    Original von Suzann
    bei uns lief er schon.... :gruebel so vor 3 Wochen etwa... aber leider nur eine Woche lang :-( hab es nicht geschafft reinzugehen...


    waaas? der ist schon wieder vorbei! :wow:cry


    *schliesst sich den heulenden an*

    DC :lesend


    Heinrich August Winkler: Geschichte des Westens I


    ...Darum Wandrer zieh doch weiter, denn Verwesung stimmt nicht heiter.
    (Grabinschrift F. Sauter )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von MagnaMater ()

  • für alle, die ihn verpasst haben: Ihr habt nichts verpasst.
    Die Story ist lahm, da man aus Teil eins schon weiß, wie es endet und die Umsetzung ist eigentlich nur auf Brutalität, Blut und Splatter angelegt.
    Einziger Lichtblick war Bill Nighy im Vampirkostüm *gg*
    (falls nicht gesehen: Rezi gibts im andren Fred *klick*

    "Man sagt, wenn man die Liebe seine Lebens trifft bleibt die Zeit stehen - und das stimmt. Aber was niemand sagt, ist, dass sie danach viel schneller vergeht - um die verlorene Zeit wieder aufzuholen." (Tim Burtons Big Fish)

  • :cry :cry :cry
    Neiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiin!!!! :cry :cry :cry
    Das darf doch wohl nicht wahr sein, da habe ich so lange auf den Film gewartet und ihn jetzt verpasst :cry :cry :cry
    Verdammt... u.u


    Tess : Naja, an einem Film ist doch nicht nur das Ende spannend, mich interessiert die Story total...


    :cry :cry :cry jetzt werde ich wohl doch erst das Buch lesen bevor ich den Film sehe :cry :cry :cry

  • Ich hab mir zum ersten Mal einen Underworld-Film angesehen, weil ich über die ersten beiden viel Positives gehört habe. Vielleicht hätte ich mir doch besser einen von denen auf DVD holen sollen...


    Mir war es jedenfalls zu viel Blut und Klischee, ich konnte nicht besonders viel damit anfangen. Ich wusste zwar nicht, wie es ausgeht, weil ich mich mit der Story vorher nicht näher beschäftigt habe, aber es war doch recht vorhersehbar.

  • Mir gefiel "The Rise of the Lycans" gut. Er hat ein anderes Grundthema als die ersten beiden Filme, in denen sich mit viel High Tech und stylisch Werwölfe und Vampire bekämpfen und sich nach und nach die Hintergründe enthüllen. Teil 3, der eigentlich Teil 1 ist, spielt ja um wieviel hundert Jahre vorher und enthüllt die Anfänge der Fehde.


    Er ist deswegen nicht weniger gut, nur anders. Tolle Filmszenen gibt es genug, wenn Sonja durch den Wald reitet und von den Werwölfen verfolgt wird oder beim zweiten Angriff der Werwölfe auf die Kutsche, wenn die Wölfe ihre Opfer durch Tunnel im Boden angreifen. Von Splatter kann keine Rede sein, wenigstens nicht mehr als in den anderen Teilen...


    Toll dargestellt ist die Wandlung, die Lucien vom Schoßtier des Vampirbosses, bis zu dessen ärgsten Feind durchmacht. Lucien und sein Widersacher werden beide genial gespielt.


    Die Liebesgeschichte um Sonja und Lucien kommt leider etwas kurz. Man erfährt nicht wie die beiden zueinander gekommen sind. Das ist etwas schade für die romantischen unter uns. Mich hat es nicht gestört, obwohl ich die Liebesgeschichte um Selene und Michael in den anderen beiden Teilen gelungen und passend fand.


    Also lasst euch trotz Tess kritischer Worte nicht die Freude nehmen und setzt euch ganz vorbehaltlos in den Film. Ich hab ihn genossen :wave

    smilie_sp_274.gif
    "Es hat alles seine Stunde und ein jedes seine Zeit, denn wir gehören dem Jetzt und nicht der Ewigkeit."

  • Zitat

    Original von Suzann
    Also lasst euch trotz Tess kritischer Worte nicht die Freude nehmen und setzt euch ganz vorbehaltlos in den Film. Ich hab ihn genossen :wave


    :wippe


    Jepp, geht ins Kino (dafür werden Filme gemacht! -> bei uns läuft er sogar noch :grin) und schaut euch den Film vorbehaltlos an. Ich bin auf weitere Meinungen sehr gespannt...


    EDIT:
    Habe grade noch ein paar Rezis zum Film gelesen und finde diese hier wirklich lesenswert. Komisch, Online-Rezensionen von großen Zeitungen/Zeitschriften etc. konnte ich zu diesem Film nicht finden - schade.

    "Man sagt, wenn man die Liebe seine Lebens trifft bleibt die Zeit stehen - und das stimmt. Aber was niemand sagt, ist, dass sie danach viel schneller vergeht - um die verlorene Zeit wieder aufzuholen." (Tim Burtons Big Fish)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Tess ()

  • Zitat

    Original von Tess
    Jepp, geht ins Kino (dafür werden Filme gemacht! -> bei uns läuft er sogar noch :grin) und schaut euch den Film vorbehaltlos an. Ich bin auf weitere Meinungen sehr gespannt...


    bist du gemein, Tess ... hier Salz in die Wunde zu streuen :hau ;-) :knuddel1


    Noch ein paar Gedanken zu deinem Rezi-Link:


    Ich bin froh, dass der Regisseur auf großartigen Pathos und Überzeichnung verzichtet hat. Dann wäre ich mir verschaukelt vorgekommen. Ich will keine verkappte Persiflage sehen, sondern einen Action-Film mit Werwölfen und Vampiren und ich will die Protagonisten "ernst" genommen wissen, auch wenn es sich um "lächerliche Figuren" handelt, die es doch in der Realität gar nicht gibt. Ich schäme mich nicht, dass ich gerne Filme und Geschichten mit Vampiren und Werwölfen sehe und brauche keine Ausrede, dass ich mir den Film wegen der überzogenenen ironischen Darstellung des Genres reinziehe.
    Die Rollen in solchen Filmen werden oft mit talentneutralen Darstellern besetzt, da der Anspruch vermeintlich ja sowieso gegen Null geht. Das eindeutige Plus der Underworld-Filme sind jedoch gerade die sehr guten Darsteller!
    Dass Rhona Mitra in dieser Riege blass aussieht, war schon fast zwangsläufig. Trotzdem hat sie ihre Sache besser gemacht, als ich ihr zugetraut habe und recht viel Raum zu Entfaltung gab ihr die Story ja auch nicht. Die Beckinsale konnte in Teil 1 und 2 gerade so mithalten, aber der Michael-Darsteller war meiner Meinung nach ähnlich blass.

    smilie_sp_274.gif
    "Es hat alles seine Stunde und ein jedes seine Zeit, denn wir gehören dem Jetzt und nicht der Ewigkeit."

  • Zitat

    Original von Suzann
    bist du gemein, Tess ... hier Salz in die Wunde zu streuen :hau ;-) :knuddel1


    Noch ein paar Gedanken zu deinem Rezi-Link:


    Ich bin froh, dass der Regisseur auf großartigen Pathos und Überzeichnung verzichtet hat. Dann wäre ich mir verschaukelt vorgekommen. Ich will keine verkappte Persiflage sehen, sondern einen Action-Film mit Werwölfen und Vampiren und ich will die Protagonisten "ernst" genommen wissen, auch wenn es sich um "lächerliche Figuren" handelt, die es doch in der Realität gar nicht gibt. Ich schäme mich nicht, dass ich gerne Filme und Geschichten mit Vampiren und Werwölfen sehe und brauche keine Ausrede, dass ich mir den Film wegen der überzogenenen ironischen Darstellung des Genres reinziehe.
    Die Rollen in solchen Filmen werden oft mit talentneutralen Darstellern besetzt, da der Anspruch vermeintlich ja sowieso gegen Null geht. Das eindeutige Plus der Underworld-Filme sind jedoch gerade die sehr guten Darsteller!
    Dass Rhona Mitra in dieser Riege blass aussieht, war schon fast zwangsläufig. Trotzdem hat sie ihre Sache besser gemacht, als ich ihr zugetraut habe und recht viel Raum zu Entfaltung gab ihr die Story ja auch nicht. Die Beckinsale konnte in Teil 1 und 2 gerade so mithalten, aber der Michael-Darsteller war meiner Meinung nach ähnlich blass.


    erst mal vorweg: Mich wundert echt, dass er bei keinem mehr von euch im Kino läuft. Ich habe aus Jux mal geschaut, und bei uns läuft er noch in mehreren Kinos in der Umgebung :unverstanden Tut mir echt leid für diejenigen, die ihn sehen wollten, aber verpasst haben. *SalbedraufundPflasteraufdieWundekleb*


    Ich selbst stimme der Rezi auch nicht überall zu, aber mal ehrlich, ein bisschen Pathos, gerade was die Liebesgeschichte angeht, hätte man ehrlich vertragen.
    Auch ich schaue mir gerne Vampirfilme an und ich habe ganz sicher nichts gegen Action und Gewalt, solange sie in die Story passt. Ich mag Underworld 1 aber nicht wegen der Gewalt, sondern wegen des mehr oder weniger durchdachten Plots, der auch einige Wendungen parat hat und intelligent konstruiert ist.
    Dem aktuellen Teil mangelt es aber meiner Meinung nach daran. Denn Plot ist nicht viel da, obwohl durchaus Potential dagewesen wäre, und Wendungen sowieso nicht. Und ernst genommene Charakter? Bei Lucien und Viktor geb ich dir recht, aber Sonja ist mir zu eindimensional um glaubwürdig zu sein, ganz zu schweigen von den Nebenrollen.
    Ich erwarte und fordere von so einem Film keinen pädagogischen Anspruch, aber durchaus eine intelligente Herangehensweise an Plot und Inszenierung, gerade weil Vampir- und Werwolffilme mehr als bekannt sind und noch dazu fast so alt wie der Film selbst ist.
    Ich habe von Teil 3 erwartet, dass er das, was für mich den "Charme" von Teil 1 und 2 ausgemacht hat, auch hier erfüllen kann. Ich bin deshalb mit einer gewissen Erwartungshaltung ins Kino gegangen, die hier nicht erfüllt wurde, weshalb ich durchaus enttäuscht sein darf.


    Sicher ist es an sich ein netter Werwolf vs. Vampir- Kampf-und-Actionfilm mit Detailfreudigkeit auf Blut und Gewalt...wie eben aber viele andere des gleichen Genres auch. Und das macht ihn für mich eher langweilig.


    :keks

    "Man sagt, wenn man die Liebe seine Lebens trifft bleibt die Zeit stehen - und das stimmt. Aber was niemand sagt, ist, dass sie danach viel schneller vergeht - um die verlorene Zeit wieder aufzuholen." (Tim Burtons Big Fish)

  • Teil 3 der Underworld-Reihe ist deutlich übersichtlicher aufgebaut als der unsägliche 2. Teil, der damals einzig und allein durch die lack- und ledertragende Kate Beckinsale halbwegs erträglich war.


    Mir ist es unverständlich, wie man dermaßen viel Potential für eine halbwegs ordentlich zu erzählende Geschichte in den Sand setzen kann. Das Vampire vs. Werwölfe-Universum bietet doch so viel mehr Material (siehe allein die unzähligen Rollenspiel-Bände zu "Masquerade" oder "Apocalypse", die schon lange vor den Filmen auf dem Markt waren). Nun ja, stattdessen hat man sich entschlossen den kompletten Plot in der Vergangenheit spielen zu lassen, die bereits reichlich in den Vorgängerfilmen dem geneigten Zuschauer unterbreitet wurde. So bietet Teil 3 leider nur den bebilderten Aufguß der Hintergründe aus Teil 1 und verschenkt somit jegliches Spannungspotential, da der Fortgang der Story ja bereits festliegt.


    Nett anzusehen, solide Unterhaltung. Mehr leider nicht. Allerdings immer noch besser als der völlig verhunzte 2. Teil, und das will was heißen.


    PS: Leider musste ich beim Anblick von Bill Nighy ständig an seine grandiose Darstellung in "Tatsächlich Liebe" denken und immer wieder amüsiert kichern, ob der Vorstellung eines weihnachtsliedsingenden Obervampirs.


    Gruss,


    Doc

  • Zitat

    Original von Doc Hollywood
    Nett anzusehen, solide Unterhaltung. Mehr leider nicht. Allerdings immer noch besser als der völlig verhunzte 2. Teil, und das will was heißen.


    Dann muss ich dem 3. Teil wohl doch eine Chance geben :gruebel
    Den ersten Teil find ich so genial und der zweite dann leider sehr schlecht.

  • Also, ich habe mich gestern an das Buch gesetzt udn es regelrecht verschlungen, bin vorhin damit fertig geworden :grin
    VIEEEEEEEEEEEL besser als der Film! es ist viel mehr Handlung da als im Film (und es gibt auch 3 oder 4 Kapitel mit Selene, allerdings auch vor Teil 1, aber schon in der jetzigen Zeit (2002))
    Also mir persönlich hat das Buch wirklich um einiges besser gefallen, außerdem lernt man noch Ilona, Sonjas Mutter kennen. Im Buch ist Sonja allerdings irgendwie das krasse Gegenteil von der Sonja im Film, im Film ist Sonja ja Todeshändlerin, im Buch übernimmt ihre Mutter mehr oder weniger diesen Part und Sonja hat das ganze Buch über kein einziges Mal eine Waffe in der Hand. (Na gut, einmal Lucians Dolch, aber das zählt nich, den nimmt sie nur weil Lucian ihn ja sowieso nich nehmen kann wenn er verwandelt is)


    Also das Buch kann ich wirklich jedem empfehlen :grin


    Und Leute die Kraven nicht mögen, werden sich auch freuen^^ Er steht noch gaaaaaaanz unten auf der Rangliste, versucht da allerdings schon sich einzuschmeicheln :rofl
    Und Soren kann einem fast schon n bisschen Leid tun, weil Victor quasi das ganze Buch über Sauer auf ihn ist :lache
    Dafür kommt Raze nur in den kapiteln mit Selene vor, genau genommen wird er nur einmal kurz erwähnt.

  • Verstehe ich dich richtig Lady of Death, dass es bei Blutfeind um den dritten Teil der Geschichte geht, sprich eigentlich den Anfang der Fehde zwischen den Vampiren und den Werwölfen?

    smilie_sp_274.gif
    "Es hat alles seine Stunde und ein jedes seine Zeit, denn wir gehören dem Jetzt und nicht der Ewigkeit."

  • Zitat

    Original von Natascha


    Es gibt in Buch ? :wow


    Bisher gab es zu jedem Teil das Buch zum Film.

    "Man sagt, wenn man die Liebe seine Lebens trifft bleibt die Zeit stehen - und das stimmt. Aber was niemand sagt, ist, dass sie danach viel schneller vergeht - um die verlorene Zeit wieder aufzuholen." (Tim Burtons Big Fish)