'Leises Gift' - Seiten 307 - 400

  • Boah, hier schmeißt aber jemand mit Fremdwörtern um sich.
    eugenisch Das sagt Wiki dazu
    oder auch Inaugural Parade. Das hatte ich auch noch nie gehört. Wer es auch nicht weiß, kann hier mal gucken Link


    Eldon Tarver hat Chris erwischt. :cry Ohne die Kopfschmerzen, die Ben und Will gleichzeitig hatten, wäre er wohl nicht dahinter gekommen.


    Alex ist suspendiert, läßt sich aber nicht unterkriegen und ermittelt weiter. Und dann steht sie im Fahrstuhl Tarver gegenüber. :yikes

    :winkt Sabine



    SUB 06.02.2018 = 697
    :lesend Maya Shepherd - Die Vereinten

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sabine_D ()

  • Und wieder bin ich mit einem Abschnitt durch, es wird auch endlich etwas spannend. Chris hat es erwischt, und man weiß noch nicht, mit was. Ich bin ja mal gespannt, was es sein wird.


    Alex muss jetzt auf eigene Faust weitermachen, ich finde es aber gut, dass sie nicht auf das Angebot eingegangen ist. Es würde einfach nicht zu ihr passen.


    Ob es noch folgen haben wird, dass Alex Tarver verraten hat, wo sie ihr Zimmer gemietet hat? Könnte noch auf einen Showdown herauskommen, mal sehen.


    Ich bin schon etwas weiter und es wird wieder etwas interessanter. Aber ich verrate nichts. :grin

  • Alex schein trotz der Suspendierung noch Freunde beim FBI zu haben, die ihr helfen.


    Ich hoffe, Chris findet heraus, was man ihm gespritzt hat und es gibt ein Mittel dagegen!


    Tarver trifft auf Alex im Fahrstuhl und sie ahnt nichts. Tarver bereitet schon seinen Abgang vor, erst noch ein paar Morde begehen und sich dann absetzen. Was für ein herzloses Schwein ... Immerhin hat er Ben und Jamie bis jetzt in Ruhe gelassen.


    Diesen Abschnitt fand ich wieder spannender, aber langatmige Überlegungen Tarvers und ein bisschen zu viel Detailverliebtheit haben auch hier wieder meinen Lesefluss gebremst. Ich hoffe auf einen Showdown.

  • Das Alex sich trotz ihrer Suspendierung nicht aufhalten lässt, war ja klar. Bin mal gespannt, ob sie am Ende des Buches auch noch dem FBI angehört... Das sie Tarver nicht erkannt hat, lässt auf ein spannendes Ende hoffen.


    Apropos Spannung: Manche Erklärungen und Absichten sind einfach zu ausführlich und tun der Spannung nicht gut. Aber solangsam laufen die Fäden ja zusammen und ich hoffe ebenfalls auf ein großartiges Showdown. Da aber noch etwas über 200 Seiten übrig sind, sind meine Befürchtungen, dass auch dieser Teil in die Länge gezogen wird, noch nicht ganz begraben.


    Und das Chris so schnell dahinter gekommen ist, das ihm eine Injektion verabreicht wurde, hätte ich nicht gedacht. Aber das alle drei solche Kopfschmerzen habe, ist ja natürlich auch ungewöhnlich.


    Das sich die Fremdwörter in diesem Buch häufen, ist mir auch aufgefallen und ich finde, es sind ein paar zu viele drin, besonders da ja auch einige medizinische Erklärungen in dem Buch vorhanden sind.


    Tarver will sich abesetzen und will kein Risiko hinterlassen. Das dies auch Rusk beinhaltet, konnte man sich schon lange denken. Bin mal gespannt, was er sich für ihn ausgedacht hat. Zumindest scheut er keine Vorbereitungen, aber der rest wird wohl schnell von statten gehen, da er in den nächsten Tagen schon weg sein will.

  • Zitat

    Original von whiteroses



    Und das Chris so schnell dahinter gekommen ist, das ihm eine Injektion verabreicht wurde, hätte ich nicht gedacht. Aber das alle drei solche Kopfschmerzen habe, ist ja natürlich auch ungewöhnlich.


    Wofür Kopfschmerzen doch gut sein können :grin

  • Naja, das mit den Kopfschmerzen war fast schon ein krasser Fehler.
    Aber Tarver wusste ja auch nichts von Wills Anwesenheit im Haus.


    Und dass er daneben gestochen hat und somit eine Einstichstelle hinterlassen hat, war natürlich ein großer Zufall.


    Das Zusammentreffen von Tarver und Alex im Aufzug: auch so ein großer Zufall. Dabei musste ich kurz schmunzeln.


    :wave

    LG
    Alisha

    -------------------
    Good girls go to heaven, bad girls go everywhere! :-]
    (Jim Steinman)


  • Endlich! Obwohl es auch in diesem Teil wieder die eine oder andere langatmige Passage gab, kam die lang ersehnte Spannung wenigstens ansatzweise auf.


    Chris ist nun endgültig überzeugt. Er hat wohl bis zum Schluss gehofft, dass Alex nicht Recht hatte. Aber das Video und dann die Einstichstelle haben die letzten Zweifel beseitigt.


    Ich hoffe sehr, dass Chris ein Gegenmittel findet, bevor er ernsthaft erkrankt!


    Auch wenn die Begegnung zwischen Alex und Tarver im Aufzug etwas überzogen wirkte, empfand ich diese Szene als ein "Stockender-Atem-Moment". ;-)


    Es ist zwar schon spät. Aber ich habe Morgen frei und werde daher wohl noch ein paar Seiten lesen. Und so langsam aber sicher will ich wissen, wie es ausgeht. Dass ich so lange für dieses Buch brauche, geht eigentlich gar nicht... :rolleyes

    Lesen ist ein grosses Wunder

    Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ayasha ()

  • Alex könnte ihren Job beim FBI, dank einiger Befürworter behalten, wenn sie dafür ihre Prinzipien verrät und es ist klar dass sie darauf nicht eingeht und nach der Anhörung durch die Dienstaufsicht wird sie suspendiert.
    Obwohl Will Kilmer auf Chris und seinen Sohn aufpasst, wird er dennoch Opfer von Dr. Tarver. Ich nehme an das letztendlich sein alter Freund Connelly ihn retten wird.
    Tarver bereitet seinerseits seine Zukunft ohne Rusk vor.
    Ich war erfreut Agent Kaiser hier wiederzutreffen, ich bin gespannt ob er Alex uneingeschränkt helfen wird.