'Sand' - Seiten 383 - Ende

  • Es ist überhaupt seltsam, dass ihm in der Wüste dieses Minitier begegnet ist. Es ist ja völlig unwahrscheinlich. Sicher ist es aus der brennenden Kommune geflohen. Aber welches Tier rennt freiwillig in eine Wüste?


    Diese Riesen Ouz sehe als Bild für die seltsamen Ideen, die Menschen sich zurechtbasteln und aus denen dann dadruch, dass viele Menschen dieselbe spinnerte Idee haben, etwas Schlimmes oder sogar Böses wird.


    Das ist für mich auch der "Sinn" dieser ganzen Folterszenen. Es war völlig klar, dass diese Aktion zu nichts führen wird. Aber sie wird durchgezogen. Böses tun um des Bösen willen.


    Die Links werde ich jetzt auch mal lesen.

  • Zitat

    Original von Rumpelstilzchen
    ...
    Diese Riesen Ouz sehe als Bild für die seltsamen Ideen, die Menschen sich zurechtbasteln und aus denen dann dadruch, dass viele Menschen dieselbe spinnerte Idee haben, etwas Schlimmes oder sogar Böses wird.
    ...


    Ich sehe dieses Tier und auch den Biss als eher symbolisch an, vielleicht im Sinne von "das Leben schlägt zu" oder auch das Böse, obwohl das Tier wahrscheinlich gar nicht böse ist. Als Helen es in der Kommune sieht, ist es ja eher klein oder von normaler Größe.
    Entweder es ist so groß, weil sich manche Dinge ins unendliche auswachsen und dann wie ein Berg vor einem stehen oder es hst für jeden eine andere Größe.
    Für Helen, für die es keine Gefahr darstellte, warum auch immer, hatte es daher eine normale Größe.
    :gruebel

  • Zitat

    Original von Rumpelstilzchen
    Das mit Bekurtz steht schon ziemlich am Anfang, Seite 22. Es wird aber auch im Schlusskapitel nochmal erwähnt.
    Ich habe das Buch schließlich auch zweimal gelesen. Mache ich auch nicht oft. DA musste ja was hängenbleiben. :-)


    Aber ob Heather Carls Kind ist? Ich glaube, die zwei hatten tatsächlich nix miteinander.


    Du bist echt tapfer. Zweimal!
    Aber dann fallen einem sicher mehr Einzelheiten auf.


    Ich verstehe gar nicht, wie Heather Carls Kind sein soll. Er und Helen hatten doch nichts miteinander, jedenfalls nicht so engen Körperkontakt. Obwohl er schon gewollt hätte, glaube ich. Immerhin gibt es irgendwo die Stelle, wo er merkt, dass er sich verliebt hat, wahrscheinlich.

  • Ich bin seit heute nun auch durch mit dem Buch.
    Es tut mir sehr leid, dass ich hier in der Leserunde nicht mehr geschrieben habe die letzten Tage. Aber ich habe im Moment sehr viel Stress in meiner Arbeit und bin am Abend oft recht erledigt. Ich schaffe es dann nur noch ein paar Seiten zu lesen aber um mich an den PC zu setzten und etwas zu schreiben habe ich oft einfach keine Nerven mehr. Aber es ist zumindest abzusehen, dass es im Dezember wieder ruhiger wird bei mir.


    Also ich bin so froh, dass ich das Buch hier in der Leserunde gelesen habe, sonst hätte ich wahrscheinlich schon nach den ersten 50 Seiten abgebrochen. Und das wäre wirklich schade gewesen, denn mir hat das Buch im Laufe der Geschichte viel Spaß beim Lesen gemacht. Ich mag diesen schrägen Humor und auch das Rätselraten fand ich dann nach einiger Zeit nur noch witzig. Auch wenn ich nicht alles ganz verstanden habe mag ich das Buch und seine Geschichte.


    Ich konnte es am Ende gar nicht glauben, dass Carl jetzt einfach so erschossen wird. :yikes
    Nach allem was er durchmachen musste und ertragen hat, und dann scheint er gerettet zu sein und was hat er davon? Wird einfach so erschossen. Unglaublich. Die Stelle musste ich zweimal lesen, weil ich es einfach nicht fassen konnte.


    Und Lesebiene: vielen Dank für die Links, ich habe beide gelesen, sehr interessant. :wave


    EDIT: Booklooker: los werden möchte ich das Buch nicht, aber ich kann es Dir gerne mal leihen wenn du magst.

  • Zitat

    Original von Rouge


    EDIT: Booklooker: los werden möchte ich das Buch nicht, aber ich kann es Dir gerne mal leihen wenn du magst.


    War nur so ne Idee :-) Ich kann es mir auch kaufen, ich möchte darin rum malen und so. Das ist bei geliehenen eher schlecht :lache Aber danke!

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Zitat

    Original von Booklooker


    War nur so ne Idee :-) Ich kann es mir auch kaufen, ich möchte darin rum malen und so. Das ist bei geliehenen eher schlecht :lache Aber danke!


    Rum malen ?? :wow Du malst Bilder in Deine Bücher??
    Also wenn Du mir das Buch verschönerst, und mir kleine Ouze reinmalen willst wäre das auch okay :lache :lache

  • :lache
    Eigentlich mache ich das nicht. Aber ich glaube, da brauche ich das. Hast du den ersten Link von Lesebiene gelesen? Das will ich irgendwann mal prüfen :lache Und dazu brauche ich Stifte und so

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Ach so, ja den Link habe ich gelesen. Daran habe ich nur nicht mehr gedacht.


    Also ich denke, dass ich das Buch auf jeden Fall auch noch mal Lesen möchte, weil ich doch den Eindruck habe nicht so wirklich aufmerksam gelesen zu haben. Und ich bin gespannt, wie ich das Buch dann beim zweiten mal lesen so finde.

  • Ja, aus dem Grund möchte ich es auch noch mal lesen bzw. zum ersten Mal lesen. Ich bin froh, dass ich es erst gehört habe. Gelesen hätte ich es wohl nicht durchgehalten.

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Zitat

    Original von Rouge
    ...
    Ich konnte es am Ende gar nicht glauben, dass Carl jetzt einfach so erschossen wird. :yikes
    Nach allem was er durchmachen musste und ertragen hat, und dann scheint er gerettet zu sein und was hat er davon? Wird einfach so erschossen. Unglaublich. Die Stelle musste ich zweimal lesen, weil ich es einfach nicht fassen konnte.
    ...


    Und es passierte so plötzlich und übergangslos. Ich finde auch, dass er das nicht verdient hatte. Carl hat sich so angestrengt. Man konnte es kaum aushalten zu lesen, wie er sich aus der Mine rausquält durch all die Gänge, die er markieren muss, weil es stockdunkel ist und er sich verirrt.
    Und dann das... :gruebel

  • Und jetzt sag einer, das Buch eignet sich nicht zur Leserunde. :lache


    Finde ich super, was hier noch im nachhinein diskutiert wird.


    Und noch einmal zurück zu Michelle. Das Hippiemädchen hat dann tatsächlich den dicken Sitznachbarn geheiratet? Da hat er doch eine Braut aus Afrika mitgebracht. :lache

    Don't live down to expectations. Go out there and do something remarkable.
    Wendy Wasserstein

  • Zitat

    Original von Clare


    Und es passierte so plötzlich und übergangslos. Ich finde auch, dass er das nicht verdient hatte. Carl hat sich so angestrengt. Man konnte es kaum aushalten zu lesen, wie er sich aus der Mine rausquält durch all die Gänge, die er markieren muss, weil es stockdunkel ist und er sich verirrt.
    Und dann das... :gruebel


    :write
    Das fand ich total unfair.
    Und Michelle - tja, das fand ich irgendwie seltsam - wie das Leben eben ;-)

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)