Beiträge von Nicole

    @ Sabine Sorg


    Ich freu mich, dass Du eine schöne Zeit mit dem Buch hattest - vielen Dank fürs Lesen und Deine Beiträge hier in der Runde! :wave



    @ Schubi



    Zitat

    Original von Schubi
    Und das Volk der Butterfly-People? Ihnen geht es nur um den Bestand ihres Volkes und nicht um den einzelnen. Umso mehr hat es mich gefreut, dass es trotzdem gelungen ist, hier auszubrechen. Andererseits hoffe ich natürlich, dass das Volk nicht aussterben wird.


    Ein grundsätzlicher Konflikt des Seins, im Tierreich ebenso wie in unserer Menschenwelt. Wir merken es meist nur nicht, hier in unserem doch sehr behüteten und friedlichen Kulturraum. Hier sind wir doch relativ frei, als Individuum unseren eigenen Weg gehen zu können. Und das ist ein großes Geschenk.



    Zitat

    Original von Schubi
    Wie schön :-] … das perfekte Ende für mich. Was für ein wunderschönes Buch. Ein Buch – ich wiederhole mich – voller Leichtigkeit, ein Buch, in dem es um das Leben geht im Hier und Jetzt. Ohne zu zögern Chancen wahrnehmen, auch mit dem Wissen, dass man niemals weiß, wie es endet. Es wird nichts beschönigt in dem Sinne … und wenn sie nicht gestorben sind, lieben sie sich noch heute. Ein ganz besonderes Buch, einzigartig, ein typischer Vosseler und doch wieder nicht.


    Ich bin sehr, sehr glücklich, dass Du dieses Herzensbuch von mir so empfindest - tausend Dank, fürs Lesen und Deine lieben Worte. :knuddel1

    Zitat

    Original von Schubi
    Hayden und Josh. Ich hätte damit nicht gerechnet, finde es aber sehr schön.


    Ich hab euch ja auch prima mit Nessa und Jake abgelenkt ... :zwinker



    Zitat

    Original von Schubi
    Irgendwie passt es total gut für die beiden. Es sind beides sehr fürsorgliche, empfindsame, feinfühlige Charaktere, die mehr um andere besorgt sind als um sich selbst. Hayden habe ich immer schlecht einschätzen können in dieser Beziehung. Wie gesagt schien er mir eher wie ein großer Bruder für Nessa, aber ich konnte ihn mir nie an ihrer Seite vorstellen und nun weiß ich auch warum.


    Ich hab Josh und Hayden beide ganz furchtbar lieb gehabt, von Anfang an, finde beide toll - aber zusammen lassen sie mir das Herz ganz weit aufgehen. Ich hab diese Liebesgeschichte so, so gern geschrieben - gerade auch, weil ich so mit Hayden mit-gelitten habe, in seiner Verwirrung, seiner Zerrissenheit, das ganze Buch über.


    Zitat

    Original von Schubi
    Schön, dass beide dazu stehen, auch vor den anderen. Das ist heute leider immer noch sehr selten. Ich habe mehrere gleichgeschlechtliche Paare, die ich gut kenne, u.a. auch meine eine Freundin. Während der Kollege, den ich habe, immer ganz stolz von seinem Mann berichtet, schafft sie es noch nicht sich zu outen, außer vor ihren Freunden. Aber bei beiden habe ich dieses feinfühlige, offene Wesen kennengelernt.


    Ich hatte im Planungsstadium lange das Gefühl, dass ich bei Hayden etwas übersehen hatte; so wie ich seine Geschichte im Kopf hatte, war sie ein Faden mit losem Ende. Bis ich dann erspürte, dass er sich in Josh verlieben würde - und das war so stimmig für mich, so richtig und schön, einfach sternstündig.
    Auch, dass ich das so unaufgeregt erzählen konnte, als etwas ganz Normales. Eine von vielen Facetten menschlichen Lebens und Liebens - wie es das in meiner Welt ist und auch überall sein sollte.



    Zitat

    Original von Schubi
    Für mich ist Hayden endlich angekommen und ich freue mich so für ihn, dass er es geschafft hat, diesen Schritt zu gehen und sich Josh zu öffnen. Ich fand die Szene auch sehr schön geschrieben, als Nessa die beiden entdeckt. Für Nessa ein ganz wichtiger Moment, als Hayden ihr über seine Gefühle für Josh berichtet und für sie endlich der Moment, auch über ihre Beziehung zu Jake nachzudenken und den nächsten Schritt zu gehen. Da war Hayden mutiger und schneller. Für mich ist dies ein ganz ganz entscheidender Moment in diesem Buch und ändert in ihrer beiden Leben eine Menge.


    Das fand ich selbst so spannend, diese Dynamik - dass Nessa anfangs die ersten neugierigen Schritte in die für sie neue, fremde Welt macht und Hayden ihr zögerlich folgt - er sie dann aber überholt und ihr damit einen Anstupser gibt.




    Zitat

    Original von Schubi
    Dieser Abschnitt war für mich so perfekt. Dieses Buch gibt mir so viel. Leichtigkeit, Hunger nach Leben, sich nehmen, was möglich ist, genießen … im Jetzt und Hier leben und nicht an morgen denken. Das sollte man viel öfters tun. Nicole, hier hast du wirklich was ganz besonderes geschaffen.


    *rotwerd*
    Danke! :knuddel1

    Zitat

    Original von Schubi
    Oooohhh … wie wunderschön … also damit hätte ich nicht gerechnet, dass Nessa sich total auflösen kann und in Schmetterlinge verwandelt. Unglaublich schön beschrieben und geschrieben, als sie es für Jake tut. Ich glaube ich habe diese Szene drei Mal gelesen, so verzaubert war ich. Ich weiß nicht, was ich erwartet oder gedacht habe. Irgendetwas feenhaftes, auch schmetterlingshaftes … aber so etwas wunderschönes … damit hab ich nicht gerechnet. Eine wirklich tolle Idee mit dem Verwandeln der Gestalt der Menschen in Schmetterlinge.


    Es liegt ja jetzt nicht so wirklich nahe, zwischen Menschen und Schmetterlingen liegen Welten. Und doch ... :-)



    Zitat

    Original von Schubi
    Wahrscheinlich war ich ähnlich verzaubert wie Jake. Ich fand es total schön, wie er reagiert hat, fast kindlich, erstaunt … ganz weich. Durch Nessa verliert Jake langsam seinen Schutzpanzer. Sie und Mariposa tun ihm gut, auch wenn er es in Bezug auf Mariposa noch nicht so richtig wahrhaben will. Auch Woodgate hat einen Riesenanteil daran. Ich mag ihn immer mehr. Und natürlich der Käfer ...


    Das war mir auch wichtig, dass Nessa einen großen Anteil an Jakes Entwicklung hat, vielleicht den größten.
    Aber eben nicht nur sie - sondern auch Travis, Mason und ganz besonders Josh.

    Zitat

    Original von Enchantress
    Ha! Ich habe heute auch meinen ersten Schmetterling in diesem Jahr gesehen und dachte: "Guck mal, eine kleine Nessa!" :knuddel1


    Awwww... :-]


    Zitat

    Original von Enchantress
    Das einzige, was mich an dem Ende ein bisschen gestört hat, ist, dass Jakes Mutter nun ausgerechnet in Las Vegas wonnt. Für die zarte, naturverbundene Nessa hätte ich mir einen etwas anderen Ort gewünscht.


    Das verstehe ich absolut.
    Mich hat dabei der Gedanke an den "ewigen Sommer" geleitet - wobei der dort auch nicht so ewig und beständig ist; das wird mit die erste Enttäuschung sein, wenn dort doch mal ein kalter Wind von den Bergen herfegt.
    Aber "ewiger Sommer" - das assoziiere ich mit Vegas. Dieses sattgoldene Sonnenlicht dort.
    Der Gedanke spielte mit rein, Nessa etwas wirklich komplett Anderes, ja Gegensätzliches kennenlernen zu lassen. Sich auch erst mal auf sich zu besinnen - was kann ich, was mag ich, was mag ich nicht? Und ich glaube, das geht in Vegas (wo für mich Amerika am amerikanischsten ist, im Positiven wie im Negativen) ganz gut.
    Und der Gedanke, dass man so schnell aus dieser Stadt auch wieder draußen ist - in einer weiten, endlosen Landschaft. Bis zum Lake Mead sind es mit dem Auto nur rund 15 Minuten, ins Death Valley zwei Stunden, zum Grand Canyon ist es auch nicht weit.


    Es wird sicher schwer werden, vielleicht wird sie sogar daran scheitern. Und sicher wird sie mal unglücklich sein und Heimweh leiden, vielleicht auch Reue empfinden, diesen Weg gegangen zu sein.


    Aber ich bin zuversichtlich.
    Und: es muss ja nicht für immer sein.
    Wie Jake einmal sagte - Amerika ist groß ...


    Zitat

    Original von Enchantress
    Trügt mich mein Gefühl oder knistert es da gegen Ende auch zwischen Mason und Nessas Mutter? :grin Das würde mich für sie freuen.


    So ein bisschen schon. :zwinker


    Und wenn Du an Thanksgiving denkst, als Mason Jake von einem rothaarigen Mädchen erzählt hat, in das er einmal verliebt gewesen war und das ihn für einen von ihrem Volk sitzen ließ - dann darf gerne spekuliert werden ...


    Zitat

    Original von Enchantress
    Nicole, vielen Dank für dieses wirklich lesenswerte Buch und die nette und bildreiche Begleitung der Leserunde. Die Idee mit den Butterfly People war ganz großartig. :anbet


    Ich danke Dir, dass Du diese Schmetterlingsreise mitgemacht hast - und ich freu mich sehr, dass es Dir trotz eines holprigen Anfangs so gut gefallen hat! :wave



    Zitat

    Original von Keira Silver


    Ja, so geht es mir auch ;-)
    Auch das das spanische Wort für Schmetterling "Mariposa" sticht mir nun immer öfter ins Auge.
    Erst letztens beim Einkaufen ist mir die Modemarke mit diesem Namen aufgefallen.
    Und in der U-Bahn habe ich vor Kurzem sogar ein Plakat über Schmetterlingsschutz und Förderung gesehen.


    Wie toll! :anbet

    Zitat

    Original von Sabine Sorg
    Also dass Hayden und Josh ein Paar sind, hat mich nun doch überrascht. Dies erklärt natürlich einiges.


    Ja, gell?
    Dass Hayden Nessa immer wieder einen Stupser in Richtung Jake gegeben und ihr Alibis geliefert hat, war nicht immer nur selbstlos. Schon auch - aber eben nicht nur; er hatte durchaus seine eigen(nützig)en Motive.




    Zitat

    Original von Enchantress
    Hach, Hayden und Josh - großartig! :heisseliebe


    Mich macht das so, so glücklich, dass ihr die beiden auch so "hachseufzschmelzz" zusammen findet wie ich. :-]


    Zitat

    Original von Enchantress
    Ich hatte es ja auch schon vermutet als Joshs Verbindung nach San Francisco thematisiert wurde.


    Da könnte man unter Umständen hellhörig werden, gell? :lache
    Es klingt zwar nach abgenudeltem Klischee - aber SanFran ist und bleibt einfach die "gay capital" der USA.


    Zitat

    Original von Enchantress
    Aber vor lauter Diskussionen über etwas, das mir selbst vollkommen normal erscheint, ist hier ganz untergegangen, dass Nessa und Jake miteinander geschlafen haben. Was für eine wunderschöne Szene. Nicole, hier war ich ganz begeistert, wie Du das beschreibst! Hart am Rande zum Kitsch, das ist ja immer eine Gratwanderung, aber die ist Dir wirklich gelungen, wie ich finde. :grin


    Danke! :kiss

    Zitat

    Original von Enchantress
    Die Szene zwischen Jake und Woodgate war für mich die stärkste in diesem Abschnitt. Allerdings habe ich mich auch irgendwie über den Schnee gewundert. Ja, es war die Rede von Silvester und eigentlich war klar, dass Winter ist, aber dennoch war ich überrascht als dann der Yosemite komplett verschneit daher kam.


    Das ist dort auch durch die unterschiedlichen Höhenlagen ganz extrem.


    Als letzte Woche der Yosemite Nationalpark auf seiner Facebook-Seite verkündete, die Tioga Road sei nach dem Winter wieder geöffnet, meine ich zu Mr Nicole "mal gucken, wie lange noch". Prompt zog am Wochenende ein "winter storm" auf und schmiss am östlichen Ende der (dann auch wieder geschlossenen) Tioga eben mal 50 Zentimeter Schnee hin. Im Yosemite Valley herrscht aber nach wie vor Frühling, und in Mariposa sind's aktuell um 20 Grad.

    Zitat

    Original von Sabine Sorg
    Jake bringt den Käfer wieder auf Vordermann und hat somit auch was für sein Selbstwertgefühl getan. Das hat mich ehrlich gefreut für ihn.


    Da hatte ich ein bisschen Sorge, ob das als simple Beschäftigungstherapie rüberkommt - nicht, dass Jake jetzt etwas Eigenes hat, etwas, das ihm am Herzen liegt und nur ihm gehört. Insofern freut's mich sehr, dass es bei euch so ankommt, wie es von mir gemeint war. :-)



    @ Enchantress


    Da mir die Geschichte unseres "virtuellen Kennenlernens" ja unvergesslich ist, war ich zwischenzeitlich doch ein bisschen verwirrt, als ich mitbekam, dass Du offenbar auch eine Eule bist - ohne dass ich Dich einem Eulen-Nick zuordnen konnte.
    Aber jetzt ... :-]


    Zitat

    Original von Enchantress
    Eigentlich bin ich ja nicht so der Fantasy-Fan,


    Ich auch nicht. :grin


    Zitat

    Original von Enchantress
    aber mit den Verwandlungen hält sich der Teil doch in Grenzen und es mutet auch eher an wie ein Märchen,


    Was mich sehr freut - denn für mich ist es das auch. Ein modernes Märchen.

    Zitat

    Original von streifi
    Las Vegas ist ja doch nochmal ein ganz anderes Pflaster als Mariposa und das Leben dort bestimmt nicht so beschaulich.


    Ganz und gar nicht. Die (stetig und rasant wachsenden) Vororte sind zwar schon ruhig, ganz anders als DAS Vegas, das man so kennt und sich vorstellt und mehr oder weniger hübsch - aber das ist wirklich eine komplett andere Welt als Mariposa.
    Für Nessa wird das eine massive und sicher auch schwierige Umstellung, habe ich oft bang gedacht ...


    Zitat

    Original von belladonna
    Ich brauche auch keine Fortsetzung, für mich ist die Geschichte zu Ende erzählt. Und dass es am Schluss noch ein bisschen Luft für eigene Gedanken gibt, fand ich schön und richtig. Wie streifi schon sagt, der Zauber von Mariposa ließe sich in einer Fortsetzung eh nicht aufrecht erhalten - da warte ich lieber auf einen neuen Fantasy-Roman von Nicole!


    Das ist auch immer meine Sorge, wenn ich mir (auch nur theoretisch) vorstelle, eine Fortsetzung zu einem meiner Bücher zu schreiben. Die Phase, in der mir dieses eine Buch alles war, ist unwiederbringlich vorbei. Und damit auch der Zauber, den diese eine Geschichte auf mich ausgeübt hat. Ich werde mit diesem Buch immer auf die eine oder andere Art verbunden bleiben - aber danach ist es eben vorbei. Ein abgeschlossenes Kapitel auf meinem Weg.
    Vielleicht täusche ich mich da, ich hab's ja noch nie ausprobiert - aber mein Gefühl sagt mir, eine Fortsetzung wäre immer nur ein schwacher Aufguss des ersten Bandes.


    Da schreibe ich wirklich lieber ein ganz neues Buch ... :-)


    Zitat

    Original von mazian
    Edith sagt: Ich soll noch anfügen, dass ich in meiner Jugend auch gern zum Volk der Butterfly People gehört hätte. Keine Pickel!!! Welch ein Traum :grin


    ... aber auch keine Schokolade.


    :yikes :cry


    Zitat

    Original von mazian
    Und bei Dir, liebe Nicole, bedanke ich mich auch wieder für die tolle Begleitung der Leserunde und sage: Bis zum nächsten Buch. ;-)



    Dir ein ganz herzliches Dankeschön, dass Du auf dieser Schmetterlingsreise mit dabei warst! :wave

    Zitat

    Original von Schubi
    Die Beschreibungen in diesem Buch sind ebenfalls leiser und anmutiger und doch voller Kraft, etwas anders, als in Nicoles anderen Büchern.


    Ich empfinde es auch als ganz anders als meine vorigen Bücher - es war auch eine andere Art des Schreibens für mich. Ich will nicht sagen, dass es keine Arbeit war - aber es ist mir sehr leicht von der Hand gegangen.



    Zitat

    Original von Schubi
    Danke hier erst mal für die tollen Fotos liebe Nicole. Mariposa hätte ich mir etwas anders vorgestellt, kleiner, vielleicht weil ich das Wort „Schmetterling“ im Sinn habe. Daher fand es wieder mal schön, dass man sich nun besser hinein versetzen kann. Dank deiner Bilder und Ankündigungen auf Facebook wusste ich ja schon so einiges über die Hintergründe.


    ... vielleicht, weil es so viele Fotos gibt? Ich war ja nun insgesamt drei Mal dort ... :-)
    Ich hab sicherheitshalber mal noch den Mr gefragt, wie lange man wohl braucht, um mit dem Auto durch Mariposa durchzufahren, mit erlaubter Geschwindigkeit innerorts.
    Fünf Minuten war meine Schätzung - seine liegt bei zwei Minuten.


    Ich bin gespannt, wie's Dir weiter mit Jake und Nessa geht! :wave

    Dir vielen Dank, bibliocat, fürs Lesen und das Dabei-Sein in der Runde - und nicht zuletzt für dieses schöne Feedback! *freu*
    :knuddel1


    Zitat

    Original von ginger ale


    Oh ja, ich würde auch gerne weiterlesen! Nessa und Jake, Hayden und Josh - da gäbe es ja reichlich Stoff für einen weiteren Band.


    Sag mal Nicole, können wir dich überreden, eine Fortsetzung für uns zu schreiben? :lache


    Ihr seid ja süß!


    So lieb ich gerade diese Roman-Welt auch habe, so schwer mir selbst der Abschied von Nessa & Jake, Hayden & Josh, Travis, Mason ... gefallen ist - es bleibt bei diesem einen Band. Ich hab zwischen den Buchdeckeln alles erzählt, was ich erzählen wollte (inkl. der Ansatzpunkte, die Geschichte für sich evtl. weiterzuspinnen) und ich bin auch generell die Frau für in sich abgeschlossene Romane.


    Aber ich freu mich total zu hören, dass ihr gerne eine Fortsetzung gehabt hättet ... :-]

    Zitat

    Original von belladonna
    Dass sie den Burger nicht vertragen hat, fand ich auch gut und stimmig, sonst wäre das alles zu einfach gewesen. Es hat mich schon gewundert, dass Hayden von den vielen fettigen Pommes plus Ketchup nicht schlecht geworden ist!



    :zwinker



    Zitat

    Original von hollyhollunder
    Mir hat besonders gefallen, wie naturwissenschaftlich und medizinisch Hayden und Nessa das Jake erklären. Dadurch wirkt es realer. Erinnerte mich etwas an die Erklärungen meines Jüngsten. Der macht gerade den Master in Biologie. :grin


    Eigentlich bin ich so gar nicht der logische, rationale Mensch - aber gerade solche fantastischen Elemente müssen für mich logisch begründet und nachvollziehbar, auf ihre Art fest in der Realität verankert sein. Sonst funktionieren sie für mich nicht.



    Zitat

    Original von hollyhollunder
    Gestern habe ich den ganzen Tag mit meinem Mann die California-Route festgelegt und schon mal geguckt, wo man da gut übernachten kann. Auch Mariposa stand zur Auswahl und ich habe starkt dahin tendiert - weil ich es ja jetzt schon FAST persönlich kenne. :-) Mein Mann hat dann aber doch etwas im nahen Oakhurst reserviert. Aber auf unserer Reiseroute habe ich Mariposa schon mal eingetragen.


    Für Mariposa reichen auch wirklich ein paar Stunden - maximal ein halber Tag, ist ja so winzig.
    (ihr habt nicht zufällig noch ein Plätzchen im Koffer? :schuechtern )

    Zitat

    Original von ginger ale
    Danke dafür, dass du mir Einblicke in deine Arbeit gewährt hast, Nicole. :kiss


    Sehr gerne! :knuddel1


    Zitat

    Original von ginger ale


    Ja, du hast mich schon richtig verstanden, vielleicht hatte ich mich ein wenig unklar ausgedrückt.


    ... oder ich einfach unsicher. :-)
    Mich treibt die Arbeit an einem Roman ständig zur Verzweiflung. Das Gefühl, all das, was mir im Kopf herumschwirrt, nie, nie, nie vollkommen zu greifen zu kriegen, geschweige denn in ein kohärentes Ganzes zu fassen, ist ein treuer Begleiter.


    Aber irgendwie wird's am Ende dann doch. :-)

    @ Morgana


    Zitat

    Original von Morgana
    Na ja, ich hätte mir lieber eine Erklärung gewünscht, warum sie jetzt Mensch ist. Mir persönlich war das zu 'plötzlich' und zu einfach... :-)


    Der Haken wäre daran für mich: wer sollte diese Erklärung (glaubwürdig) liefern?
    Das hätte ich meinem Empfinden nach nicht logisch plausibel schildern können - ohne damit am Ende das Fundament der ganzen Geschichte zu zertrümmern. Es hätte mir auch den Reiz der Geschichte kaputtgemacht - das Geheimnisvolle der Butterfly People. Und dass wir alle uns beständig verändern, mal im Kleinen, mal im Großen und sprunghaft - und nicht immer wissen, wie und warum.
    (Und auch wenn ich es im Buch nicht geschrieben habe, ist das eine Parallele zur Verwandlung von der Raupe zum Schmetterling im Inneren des Kokons. Wir wissen zwar, WAS letztlich in diesem Stadium passiert - aber wie das konkret abläuft, ist größtenteils noch unbekannt.)


    Ist sicher letztlich eine reine Geschmacksfrage ...
    Tut mir natürlich sehr leid, dass Dir das und noch ein paar andere Sachen so gar nicht gefallen haben - und freu mich, dass Du insgesamt doch eine ganz gute Lesezeit hattest! :-)



    @ spike


    Zitat

    Original von spike
    Ich habe mir die letzten beiden Nächte um die Ohren geschlagen, da es die einzige Zeit war in der ich in ruhe das Buch fertig lesen konnte. :grin


    Auweia. :wow:knuddel1


    Zitat

    Original von spike
    Und das war da als Nessa sich für Jake in die Schmetterlinge verwandelt hat. Eigentlich so gar nichts was mir gefällt aber da hat es einfach gepasst. Eine Geschichte über Junge Menschen die ihren Weg suchen im Leben. Die erste Liebe erleben dürfen. Trotz vieler Hindernisse und Geheimnisse. Das hat mir sehr gut gefallen.


    Darum ging's mir auch in der Hauptsache - verwoben mit dieser phantastischen Ebene.


    Ich bin sehr, sehr happy, dass es für Dich eine tolle Zeit mit Mariposa war - danke! :-)


    @ belladonna


    Zitat

    Original von belladonna
    Meiner Tochter hat es übrigens auch sehr gut gefallen, v.a. das Ende - und auch das Hayden und Josh ein Paar geworden sind, fand sie gut und richtig, weil Hayden ja sonst "total abgeloost" (O-Ton ;-)) hätte.


    Absolut treffend ausgedrückt!
    Ach, das freut mich jetzt ... :-]


    Zitat

    Original von belladonna
    Wobei mich schon erschreckt hat, dass die Männer sie dann einfach liegenlassen, als sie erkennen, dass sie für den Schwarm nicht mehr von Nutzen sein wird. Da erkennt man wirklich die völlig anderer Grundphilosophie dieses Volkes!


    Mein Kopf sagt: Ihnen blieb nicht viel anderes übrig. In Schmetterlingsgestalt hätten sie Nessa am Steilhang erreicht - aber um sie von dort wegzubringen, hätten sie sich zurückverwandeln müssen. Und die Felswand mit einer Verletzten, aber ohne Schuhe zu erklimmen ... Puh.
    Das einzige, was sie wirklich hätten tun können: irgendwo darum bitten, einen Notruf absetzen zu können. Dass sie sich soweit nicht überwinden konnten, ihnen Nessa nicht einmal so viel wert war, entspricht wiederum ganz meinem (bitteren) Gefühl dabei: der Einzelne zählt wirklich nur solange, wie er dem Ganzen nützt.



    Ich freu mich so, dass Dir das Buch so gut gefallen hat, belladonna - danke!! :-)
    (und ganz liebe Grüße auch an Deine Tochter!)



    @ Ayasha


    Zitat

    Original von Ayasha
    Nein! Ich will das nicht! :cry Ich will weder die letzte Seite umblättern noch aus Mariposa, bzw. aus den USA weg (denn ich würde wohl zwischen San Francisco und Las Vegas und Mariposa hin und her pendeln... :lache) !!! ;-(


    Nicole, du hast es wieder geschafft, mich mit deiner Geschichte, deinen Figuren, den Farben, den Gefühlen - einfach mit allem in den Bann zu ziehen. :knuddel1


    Das freut mich so, Ayasha!
    *momentan auch wieder unter heftiger Sehnsucht nach den USA leidend*


    Zitat

    Original von Ayasha
    Das einzige, was mich etwas überraschte, war die Gewalt und Brutalität, mit der die Butterfly People Jake angegriffen haben. Wie können so zarte Wesen, die einen so speziellen und einfühlsamen Auftrag zu erfüllen haben, so grob handeln? Die einzige Erklärung wäre für mich ihre nackte Angst ums Überleben ihres Volkes. :gruebel Dennoch hat mich diese Gewalt etwas überrumpelt.


    Ja, das glaub ich, das passt erstmal so gar nicht zu dem Bild, das wir von Schmetterlingen haben.
    Wobei es auch Zeiten in Europa und anderen Kulturräumen gab, in denen Schmetterlinge als Unglücksbringer galten. Und Schmetterlinge sind nicht durchgehend die friedliebenden, heiteren, zarten Geschöpfe, als die wir sie sehen.


    Die Szene, nachdem Nessa Hayden & Josh "erwischt" hat und sie mit Hayden in einen heftigen Streit gerät, lässt da ein bisschen was ahnen:


    Zu klein, zu zerbrechlich sind sie, als dass das menschliche Auge einen fröhlichen, selbstvergessenen Tanz von einem erbitterten Kampf um ein Revier oder auch nur um einen sonnenbeschienen Fleck unterscheiden könnte. Und was aussieht wie ein neckender Flirt zwischen Monarchfaltern ist in Wahrheit die hartnäckige Jagd eines Männchens auf das Weibchen, das er begehrt, um es dann zu Boden zu zwingen und sich dort mit ihm zu paaren.
    (S. 334)


    Aspekte, die ich bei der Recherche so spannend fand, dass ich sie unbedingt in den Roman einflechten wollte - unter anderem eben in der Brutalität, mit der die Schmetterlingsmänner af der Straße zum Ebbetts Pass vorgehen.



    Zitat

    Original von Ayasha
    Nicole, vielen, vielen Dank für diese wunderbaren Lesestunden, so viele zarte Momente wie Schmetterlingsflügel und dennoch eine Geschichte voller Kraft und Hoffnung.


    so schön, dass Du das Buch so empfindest!


    Zitat

    Original von Ayasha
    Ich glaube, ich werde ab sofort Schmetterlinge mit ganz anderen Augen betrachten... :-]


    :-)


    Vielen Dank, Ayasha, dass Du auf dieser neuen Reise mit dabei warst! :knuddel1