Beiträge von Andreas Gruber

    Noch einmal Chapeau lieber Andreas. Auch mit Rachewinter hast du mich mal wieder mehr als begeistert.


    Die Pulaski-Serie steigert sich von mal zu mal und so freue ich mich nun wie ein Schnitzel auf Rachefrühling. Danke für den Rachewinter und die ausführliche und sehr informative Begleitung der Leserunde.

    Bitte gern geschehen und Daaaaaanke!!!

    Racheostern, Racheweihnachten, Rachejahr, Rachesilvester, Racheurlaub, Wochenende, Insel, Haus ... :lache

    Rachesommerferien, Racheherbstferien, rachehalloween, rachethanksgiving, rachemuttertag, racheliebemeinhaustiertag, rachttagderdeutscheneinheit ... och, da gäbe es noch viele Ideen.

    Aber nach einem "Rachefrühling" wäre die Serie definitiv zu Ende erzählt.

    Oh, das überrascht mich. Du sagtest doch mal, dass der Frühling für Dich nicht mit Rache passend ist. Aber schön zu lesen, dass mindestens noch ein vierter Fall kommen soll.

    ja, dazu habe ich gerade vorhin in einem anderen Abschnitt etwas gepostet zu deinem Kommentar. Falls du es nicht findest, kopiere ich es hier noch mal rein.

    Auch wenn es der letzte Fall sein sollte gefällt mir die Idee. Ich finde es besser. wenn ein Serie rechtzeitig beendet wird, als wenn niemand den Gnadentod gewähren will.

    Ich finde das auch so, wenn eine Serie zu Ende erzählt ist, soll sie enden dürfen, als mit Gewalt immer noch ein Sequel dran zu hängen.

    ... doch was machen wir dann mit den restlichen 200 Seiten? Steht da nur noch Werbung für den vierten Band “Rachefrühling“, den es aber gar nicht geben soll? :/

    Ja, stimmt ich hab mal gesagt, dass ich "Rachefrühling" sicher nicht schreiben werde, weil der Titel so doooof klingt, aber tatsächlich habe ich eine Idee für einen 4. Teil. Schlummert aber noch ohne Vertrag in der Schublade vor sich hin.


    Jetzt aber ran an die - werbungsfreien - letzten 200 Seiten :-)

    Herzgrab z.B. ist bislang ein Standalone, oder :gruebel? Elena und Peter hatten doch auch Potential, meine ich. Obwohl das mit den Herzen schon eklig war :uebel., wenn ich mich recht erinnere :grin.

    Zu "Herzgrab" habe ich tatsächlich eine Idee für eine Fortsetzung.

    Aber zunächst möchte ich mal den Verlag fragen, was die zu einem 3. Fall von Peter Hogart halten, nach "Die schwarze Dame" und "Die Engelsmühle".

    Naja, Ideen sind genug da, ich muss nur überlegen, in welcher Reihenfolge ich das schreiben möchte/kann/darf.

    Was mir gerade noch durch den Kopf geht - wie genau hat die Mutter seinerzeit ihre Tochter getötet? Wurde das eigentlich erwähnt :gruebel? Hab ich das überlesen oder verdrängt, weil es so schrecklich war?

    Sie hat ihre Tochter mit dem Bügeleisen verbrannt. Durch die Schreie ist Richard von Kotten aufgewacht, ins Zimmer gestürmt und konnte nur noch den 5jährigen Michael (mit den Verbrennungen am Oberschenkel) retten. Die Tochter ist ihren Verletzungen erlegen.

    die Idee "ohne keine äußere Einwirkungen sichtbar" finde ich genial. Aber so einfach fällt einem ja sowas nicht ein, jedenfalls keinem Gruber. Da muss man bestimmt einiges recherchieren. Ist die Idee von den Morden dann erst nach der "Methode" eingefallen? Also hast du dir die Art des Mordens erst dann ausgesucht, nachdem du sie gefunden hast?


    Zuerst hatte ich die Figur der Christine entwickelt.

    Danach ihre Motivation.

    Danach die Opfer und deren Biografien.

    Danach sie Szenarien: Semper-Oper, Whirlpool, Hotelzimmer, Swinger-Club etc.

    Danach die Mordmethode.

    Dazu las ich Artikel des Berner Rechtsmediziners (siehe Danksagung) zum Thema "Dunkelziffer bei Morden"

    Ein höchst spannendes, tolles Buch, lieber Andreas! Vielen Dank dafür und für die Begleitung der Leserunde. Ich warte gerne noch ein Weilchen auf den Rachefrühling, wenn er denn bloss irgendwann kommt. Ich möchte doch wissen, was aus Evelyn und Flo wird und ob Jasmin vielleicht in die Fußstapfenihres Vaters tritt und zur Polizei geht.

    Vielen Dank.

    GENERELLE FRAGE:


    Was würde euch den für einen eventuellen 4. Teil "Rachefrühling" interessieren?

    Was wollt ihr wissen?

    Was würdet ihr gern erfahren?

    Was würdet ihr gerne erzählt bekommen?

    Ehrlich gesagt, gefällt mir die Pulaski-Meyers-Reihe noch besser als Maarten S.

    Vielleicht weißt du noch, dass es mir dort manchmal ein bisschen zu heftig zugeht. Maarten S. Sneijder ist eine supercoole Figur, für meinen Geschmack einen Tick zu extrem in seinen Eigenheiten auf die Dauer. Ich hab es lieber ein wenig geerdeter und fühle mich mit Pulaski und Co. wohler

    Dann könnten dir vielleicht auch die beiden Peter Hogart Thriller gefallen "Die schwarze Dame" und "Die Engelsmühle", denn dort geht es auch nicht soooo brutal zu wie in der Sneijder-Reihe.

    :write

    Und nicht nur das Schwulsein (homosexuell werde ich nicht mehr benutzen, hab ich hier gelernt :grin), auch welche Probleme, psychisch und physisch, mit der Transsexualität einhergehen können, bzw. wahrscheinlich meistens einhergehen.

    Mir ging es genauso, als ich für das Buch recherchiert habe. Das Wort "homoxexuell" habe ich aus meinem Wortschatz gestrichen :-)