Beiträge von Lese-Rienchen

    Es war ein netter Zeitvertreib, den ich nicht bereut habe, gelesen zu haben. Gleichzeitig hat das Buch keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. Ein netter Krimi, ein schöner Zeitvertreib, aber es gibt durchaus bessere Krimis.

    Inhaltliche Herausforderungen


    6.1 … in dem irgendeine Art von „Krieg“ geführt wird (Rosenkrieg, zwischen Nachbarn, zwischen Ländern, zwischen Spezies …). Uwe Klausner: Walhalla-Code.

    6.2 ... das überwiegend in einem Land spielt, dessen Name mit einem I beginnt (Indien, Indonesien, Iran, Irak, Irland, Island, Italien, Iowa...).

    6.3 … das (zum Teil) auf einer Insel spielt.

    6.4 … in dem eine Frucht/Früchte eine Rolle spielen.

    6.5 ... in dem geheiratet wird.

    6.6 … in dem jemand eine zweite Chance bekommt. Heidi Beneckenstein: Ein deutsches Mädchen.

    6.7 … welches ausschliesslich nördlich des Äquators spielt.

    6.8 … mit einer Figur, deren Vorname ein reales Wort ist (als nur ein Namenswort in der Sprache) z. B. Frost.

    6.9 … In dem jemand „große Augen“ macht (wortwörtlich).

    6.10 … in dem eine Figur eine auffällige Angewohnheit/Eigenart („Macke“) hat.

    6.11 ... in dem eine Figur einen Vor- und Nachnamen hat, der mit dem selben Buchstaben beginnt, wie z.B. Max Mazappa.

    6.12 … in dem die Hauptfigur ein Instrument spielt.

    6.13 … in dem mind. eine Person versucht/plant, eine Diät zu machen oder eine Diät (tatsächlich) durchführt. Nicole Staudinger: Ich nehme schon zu, wenn andere Essen! Wie ich trotz 7 Millionen Ausreden 30 Kilo verlor.

    6.14 … in dem das Geburtsdatum der Hauptfigur genannt wird.

    6.15 … in dem beschrieben wird, dass mind. zwei Geschwister einander ähnlich sehen (entweder explizit im Sinne von „Man sah ihnen an …“ oder implizit durch z. B. Nennung gleicher Haarfarbe, Augenfarbe, ähnlicher Kinnpartie etc).

    6.16 … in dem eine berühmte Sehenswürdigkeit besucht wird.

    6.17 … dessen Handlung irgendwie mit Sport zu tun hat. Sabine Weigand: Die Manufaktur der Düfte (Gründung des Fußballvereins 1. FC Nürnberg)

    6.18 … in dem jemand einen Brief schreibt. Tom Rob Smith: Ohne jeden Zweifel

    6.19 … welches dich (in Handlung, Person, Stil, Sprache, Thema etc.) an ein anderes Buch erinnert.


    Nicht-inhaltliche Herausforderungen


    6.20 … dessen Autor schon mal irgendeinen Preis gewonnen hat (egal, ob für eins seiner Bücher oder was anderes).

    6.21 … welches du direkt nach dem Kaufen beginnst, ohne, dass es erst auf deinem SUB landet.

    6.22 … das du vorbestellt oder direkt am Erscheinungstag gekauft hast.

    6.23 … dessen Gesamtseitenzahl die Zahlen 2 und 3 beinhaltet, egal an welcher Position, z. B. 231, 352, 532, 2300, 342.

    6.24 … das in einem anderen Land als dem Heimatland des/der Autors/in spielt.

    6.25 … das mit einem Prolog beginnt

    6.26 … von einer afrikanische/n Autor/in.

    6.27 … auf dessen Cover eine Person von hinten zu sehen ist.

    6.28 … mit einem farblich schwer definierbaren Cover (z. B., weil es verwaschene Farben nutzt oder Farbtöne, die du nicht kennst oder weil du und jemand anders unterschiedlicher Meinung darüber seid etc.).

    6.29 … dessen Titel eine Alliteration ist.

    6.30 … auf das du nur durch Zufall gestoßen bist. John Strelecky: Das Cafe am Rande der Welt. Eine Erzählung über den Sinn des Lebens. (In einer Büchertelefonzelle gefunden)

    6.31 … dessen Titel in weißer Schrift gedruckt ist.

    6.32 … in dessen Titel genau zwei Vokale vorkommen.

    6.33 … zu dem es auch ein ungekürztes Hörbuch gibt.


    Eulenherausforderung


    6.34 … mit einer Wolke auf dem Cover.

    6.35 … in dem die Wörter Regen und Fisch vorkommen.

    6.36 … das eine andere Eule für das Eulen-Bücher-Bingo (egal welches Jahr) gelesen hat.

    6.37 … das in einer Leserunde mit Autor/in gelesen wurde.

    6.38 … in dem kein einziges Buch vorkommt.

    6.39 … in dem jemand eine Leseratte ist (wortwörtlich oder an seinem Verhalten zu merken).

    6.40 … auf welches du durch das Forum aufmerksam geworden bist.


    Spezialherausforderung


    6.41 … welches (zumindest teilweise) im Weltall spielt.

    6.42 … zu dem es eine weitere ‚schriftliche‘ Adaption gibt (z. B. Grafic Novel, Theaterstück, bebilderte Variante etc.).

    6.43 … in dem jemand zwei verschieden farbige Augen hat.

    6.44 … in der Farbe der Socken, die du beim Herausholen trägst.

    6.45 … dessen übersetzter Titel besser passt als der originale.

    6.46 … während du (zumindest zeitweise) die Füße in kühles Wasser hältst.

    6.47 … auf dessen Cover ein Stacheldraht abgebildet ist.

    6.48 … in dem eine Lüge, die von der Presse oder in den sozialen Medien veröffentlicht wird, die Handlung beeinflusst.

    Dies ist mein erstes Buch von Sabine Weigand. Normalerweise lese ich keine historischen Romane sondern nur Sachbücher über Geschichte. Aber ihr habt mich neugierig gemacht und was soll ich sagen? Ich bin begeistert! Dies wird bestimmt nicht mein letztes Buch von ihr sein!


    Ich bin sehr gut in die Geschichte hereingekommen. Ich liebe die Figuren und die Sprache. Von Sascha hören wir hoffentlich mehr, denn ich möchte unbedingt erfahren, warum sie nicht am Bahnhof aufgetaucht ist.


    Nach meinem Burnout im letzten Jahr hatte ich ein Lesetief, konnte mich bisher nicht wirklich auf das Lesen konzentrieren. Jetzt geht es zwar noch langsam voran, aber die Geschichte fesselt mich und ich werde da Buch definitiv zu Ende lesen. Endlich mal wieder ein schönes Buch!

    Gestern habe ich ca. 30 Seiten gelesen. :freudeIch hatte Urlaub, die Sonne schien, ich saß mit Tee und Buch auf meiner Terasse. Und ich hätte wahrscheinlich noch mehr geschafft, wenn ich nicht tausend Sachen im Kopf gehabt hätte, die ich dringend noch erledigen muss. Jetzt wo ich mich nach diesem Thread so beobachte, denke ich, ich habe einfach zu viel um die Ohren und lasse mich davon zu sehr stressen. Und dann fehlt mir die Ruhe zu lesen... Aber ich arbeite daran... Wie geht es euch?

    Zuerst liebe Büchereulen ist es schön, dass ich mit meinem Lesetief nicht allein bin. Eure Kommentare sind super! Ich lese zwar immer noch wenig, denn ich habe akzeptiert, dass ich im Moment einfach keine Ruhe dazu habe. Mein Leben ist so stressig. Aber ich setze mich auch nicht mehr unter Druck, sondern ich handarbeite viel und schaue dabei Serie, ich laufe viel mit dem Hund und höre dabei Hörbücher und ich lese jeden Abend 2-3 Seiten vor dem einschlafen. Und dank euch habe ich irgendwie das Gefühl, dass das OK ist. :-)

    Nachdem ich das Wort Häkelnadel hier gelesen habe, habe ich genau diese wieder herausgekramt und häkel wieder. Und mittlerweile glaube ich, dass könnte mich den Büchern bald wieder näher bringen. Ich häkel und häkel und häkel und es ist wie meditieren. Ich komme runter und lasse den Tag hinter mir. Vielleicht sind die vielen Dinge um mich herum auch das Problem (mein Papa hatte gerade eine Krebstherapie, ich hatte letztes Jahr einen Burnout, war viel Müde, habe nun gerade Teilzeit wieder mit der Arbeit begonnen, meine Fibromyalgie schafft mich manchmal...). Ich merke, es tut mir gerade gut nach Arbeit, Haushalt, Mann und Hund in meinen Sessel zu fallen und zu häkeln. Einfach eine Serie dazu an und den Tag hinter mir lassen. Vielleicht bringt mich diese Ruhe dem Lesen wieder näher.


    Liebe Kisa, vielen Dank für den Tipp mit der Häkelnadel und dem Rat mich nicht unter Druck zu setzen. Ich werde es auf jeden Fall genauso weiterprobieren.

    Ich möchte nochmal Danke sagen für eure wunderbaren Tipps! Ich bin fleißig dabei auszuprobieren und werde nach und nach jedem Einzelnen antworten. Heute möchte ich piper1981 antworten, weil ich den Tipp, mir eine schöne Lese-Ecke zu schaffen, als Einstieg sehr schön finde.

    Ich habe meinen Ohrensessel nun in den letzten Tagen durch die halbe Wohnung bewegt und endlich einen Platz gefunden, an dem ich sitzen mag. Es war mir gar nicht bewusst, aber irgendwie ist es nicht egal, wo der Sessel wie steht. Ich habe mir eine Leselampe besorgt und ein Tischchen für den Tee und zur Ablage des Buches. Ich setze mich jetzt öfter am Tag mit meinem Buch dahin. Richtig ins Lesen bin ich noch nicht gekommen, aber ich genieße zumindest schonmal mein Buch in den Arm zu nehmen und ein paar Minuten an diesem schönen neuen Ort zu verweilen. Vielen Dank für den schönen Tipp piper1981! :*

    Ihr Lieben, vielen Dank für eure Antworten und eure vielen Tipps! Ihr wisst gar nicht, wieviel mir das bedeutet! Vielen lieben Dank! Ich habe mir die Tipps rausgeschrieben und werde jetzt ausprobieren. Danach werde ich jedem Einzelnen von euch individuell antworten! DANKE!

    Hallo liebe Eulen,

    ich befinde mich zur Zeit in einem Lesetief und dachte, es gibt vielleicht nochmehr Eulen mit diesem Tief. Ich würde mich über einen Austausch sehr freuen! Ich denke, dass würde mir sehr helfen und vielleicht geht es euch auch so. Also zu mir: Ich bin eigentlich eine totale Leseratte, ich habe Bücher immer verschlungen. Doch nach dem Studium vor 5 Jahren wurde mein Leben sehr stressig. Auf eine kurze Phase der Selbstständigkeit folgte ein Job der mich auffraß. 60 Stunden in der Woche waren keine Seltenheit. Es folgte der Burnout.

    Während dieser 5 Jahre habe ich immer weniger gelesen, weil mir die Zeit und die Konzentration fehlten und weil ich auch einfach nur noch müde war. Nun habe ich einen tollen neuen Job und arbeite "nur" 20 Stunden. Aber obwohl ich die Zeit hätte mehr zu lesen, fehlt mir meist die Konzentration oder ich bin einfach zu müde. Gleichzeitig vermisse ich das Lesen ganz schrecklich. Das totale Abtauchen in die Welt der Bücher ist etwas Wunderbares!

    Ich hoffe ein paar andere Eulen zu finden, die sich in einem Lesetief befinden oder dieses besiegt haben. Ein Austausch, Tipps und gegenseitige Motivaton wären toll!:kumpel

    Simon Beckett: Die Chemie des Todes


    Endlich lese ich wieder! Liebe Eulen, ich bin endlich zurück! Monatelang verschollen, weil mein Job und danach meine Krankheit und meine Arbeitslosigkeit mich aufgefressen haben. Ich habe nicht die Konzentration und Kraft zum Lesen gehabt, obwohl es mir so gefehlt hat und obwohl ihr mir gefehlt habt. :handhalten Nun bin ich wieder da und lese... Ich bin so glücklich! Bei dem Buch bin ich auf S. 142 und es ist so spannend! Hoffentlich kann das Opfer gerettet werde =O