Beiträge von Nyx

    Booklooker  

    „Schlimm“ im eigentlichen Sinn ist daran nichts. Es fühlt sich einfach nur nie richtig ausgespült an, egal wie lange ich den Kopf ins Wasser tauche oder Wasser darrüber laufen lasse.

    Ohne Kämmen komme ich gar nicht aus. Wenn ich meine Haare an der Luft trocknen lasse bleiben sie strähnig und es sieht sehr wirr und ungepflegt aus. Wenn ich sie nass nicht zumindest mit einem groben Kamm kämme, habe ich am nächsten Morgen viele Knoten in den Haaren. Das Spülen mit der Rinse im Anschluss empfinde ich als umständlich und ich kann keinen Effekt der Spülung feststellen.


    Ich bin noch unschlüssig, ob ich das Experiment vorzeitig abbreche oder das Seifenstück aufbrauche.

    So, jetzt habt ihr mich soweit. Ich habe auch eine Bestellung bei Manna aufgegeben. Seit gut einer Woche habe ich die Seifen jetzt in Gebrauch. Auch an die Haarseife habe ich mich herangetraut.

    Von der Reinigungsseife fürs Gesicht bin ich super begeistert und auch die Körperseife gebe ich nicht wieder her! Das war mal wieder ein toller Tipp aus dem Forum!


    Bei der Haarseife.... *seufz* Ich weiß, ich muss durchhalten und es länger als eine Woche anwenden. Und es ist auch nicht so schlimm wie bei meinem ersten Versuch mit Haarseife. Wenn die Haare trocken sind, ist auch alles ok. Sie sind nicht stumpf, fühlen sich nicht "filzig" an. Nur frisch gewaschen bin ich auch nach einer Woche noch geschockt, wie "aufgequollen" (mir fällt gerade kein anderes Wort dafür ein) sie sich anfühlen. Trotz Spülung mit Apfelessig-Rinse.

    Ich schaue mal, wie sich das entwickelt. Absolute Begeisterung kann ich dafür momentan noch nicht so ganz aufbringen.

    Runde 10

    1/? Katie MacAlister - Ein Vampir kommt selten allein

    2/? Katie MacAlister - Vampire lieben gefährlich

    3/? Sarah Lark - Die Insel der roten Mangroven

    4/? Helen Macdonald - H wie Habicht

    5/? George R.R. Martin - Feuer und Blut - Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros

    6/? J.K. Rowling - Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald (The Orginal Screenplay)


    Und es gab ein Happy End für meine Sarah Lark-Bücher. Sie haben ein neues Heim bei der Mutter einer Freundin bekommen, die sich wahnsinnig darüber gefreut hat jetzt genug Lesestoff für die anstehende Kur zu haben. ^^

    Großartig! Für die Sockenbilder könnten wir doch einen eigenen Thread anlegen, oder?

    Übrigens auch ein ganz tolles Buch, das du dir rausgesucht hast, Nyx. :wave

    Ja, diese Socken haben schon für sehr viel Erheiterung gesorgt ^^

    Regenfisch, nach einigen Startschwierigkeiten habe ich dieses Buch regelrecht verschlungen!

    6.3 … das (zum Teil) auf einer Insel spielt.

    "Die Insel der roten Mangroven" von Sarah Lark. Die Geschichte spielt auf verschiedenen Inseln in der Karibik.


    ff4f72-1542488573.jpg

    Und hier möchte ich gerne tauschen und das Buch für die Kategorie 6.19 … welches dich (in Handlung, Person, Stil, Sprache, Thema etc.) an ein anderes Buch erinnert. einsetzen.

    Der Erzählstil erinnert mich sehr an Iny Lorentz.

    JASS Beide! :lache

    Aber von MacAlister habe ich nur noch eines im Regal stehen, von Sarah Lark waren es insgesamt 7 Bücher. Ich habe noch ein weiteres angelesen. Mir fällt gerade ein, dass mich die ganze Art des Buches sehr an Iny Lorentz erinnert, mit der ich auch meine Schwierigkeiten habe.


    1/? Katie MacAlister - Ein Vampir kommt selten allein

    2/? Katie MacAlister - Vampire lieben gefährlich

    3/? Sarah Lark - Die Insel der roten Mangroven

    4/? Helen Macdonald - H wie Habicht

    Runde 10


    1/? Katie MacAlister - Ein Vampir kommt selten allein

    2/? Katie MacAlister - Vampire lieben gefährlich

    3/? Sarah Lark - Die Insel der roten Mangroven


    + 6 weitere Bücher der Autorin aus dem SUB aussortiert. Ich werde auch damit den nächsten Bücherschrank bestücken.

    Dann liegt es daran, dass seine Haare kaputt sind oder du nicht gründlich genug ausspülst. Normalerweise sind sie nämlich glänzend und griffig mit Haarseife.

    Allerdings habe ich drei Monate gebraucht bis bei mir alles gut lief. Aber ich habe auch über 20 Jahre jeden Monat gefärbt und hatte ziemlich viel „Dreck“ davon in den Haaren. Bei mir waren sie eher schmierig und verklebt.

    Danke für deinen Erfahrungsbericht :)

    Aber drei Monate... puh. Ganz ehrlich, nach meinen bisherigen Erfahrungen glaube ich nicht, dass ich nochmal über einen so langen Zeitraum mit solchen Haaren heraumlaufen möchte, wie ich sie nach meinem ersten Versuch hatte. Ich muss aber ohnehin erst meine vorhanden Vorräte aufbrauchen, bevor ich mir die Frage erneut stelle. Zusammen mit festem Shampoo werde ich die Seife als Option aber auf jeden Fall im Hinterkopf behalten.

    Ich muss auch dazu sagen, ich lasse meine Haare regelmäßig beim Friseur färben. Spielt das auch eine Rolle?

    Ich habe damals mit der Menge experimentiert. Habe ich zu viel Seife genommen oder zu wenig? Dann das Wasser: normales Wasser, entkalktes Wasser, destiliertes Wasser... :hmm

    Und ich wollte ehrlich gesagt damals keine zwei Sorten Haarseife herumstehen haben, die ich letztlich dann doch nicht benutze.

    Vielleicht starte ich mit den vielen Tipps hier aus dem Strang einen neuen Versuch.

    Runde 9


    1/5 Jeannette Walls - Schloss aus Glas

    2/5 Dörte Hansen - Mittagsstunde

    3/5 Nicholas Sparks - Weg der Träume

    4/5 Eva Almstädt - Engelsgrube

    5/5 Khaled Hosseini - Drachenläufer


    Als Belohnung habe ich mir "Harry Potter: A History of Magic" gekauft.

    Und da es ja so langsam auf das Jahresende zugeht, möchte ich noch mal ein bisschen was schaffen. Daher bleibt die nächste Runde zumindest bis zum Monatsende offen.

    6.18 … in dem jemand einen Brief schreibt.

    Im "Drachenläufer" von Khaled Hosseini werden an verschiedenen Stellen Briefe geschrieben. U.a. schreibt Hassan in späteren Jahren an Amir und ein alter Freund der Familie schreibt ebenfalls an Amir.



    Runde 9


    1/5 Jeannette Walls - Schloss aus Glas

    2/5 Dörte Hansen - Mittagsstunde

    3/5 Nicholas Sparks - Weg der Träume

    4/5 Eva Almstädt - Engelsgrube