Beiträge von Arietta

    Inhaltsangabe:

    Ein Roman über Achtsamkeit, Liebe und und die Kostbarkeit des Moments von der Bestseller-Autorin Nicole Walter

    Leon lebt sein Leben nicht - er hetzt durch sein Leben. Für ihn zählt nur eines: Erfolg und Geld – und das innerhalb kürzester Zeit. Diese Geschwindigkeit wird ihm zum Verhängnis, als er sich eines Tages auf der Fahrt durchs liebliche Chiemgau mit dem Auto überschlägt.

    Etwa zur selben Zeit ist Johanna unterwegs auf ihrem Achtsamkeits-Spaziergang, bei dem sie sich ganz auf den Moment einlässt. Sie entdeckt den in seinem Sportwagen eingeklemmten Leon, leistet Erste Hilfe und verständigt den Notarztwagen. Ein schrecklicher Moment für Johanna – aber auch ein besonderer, denn für sie ist sofort klar: Das ist er, der Eine, den sie nie wieder loslassen darf.

    Johanna bringt ihn ins Haus ihrer geliebten Großmutter Marceline, um ihn dort so richtig wieder aufpäppeln zu lassen.

    Marceline aber ist eine ganz besondere Frau, die nur eines im Sinn hat: so viele besondere Momente wie möglich zu sammeln, bevor sie ganz im Vergessen versinkt


    Meine Meinung:

    „Das Glück umarmen“ , ist mein 1. Roman der Autorin Nicole Walter. Sie hat mich mit ihrer Geschichte über Achtsamkeit, Liebe und und die Kostbarkeit des Moments geradezu berührt, nachdenklich gemacht und verzaubert. Es war wundervoll in das Buch einzutauchen und die glücklichen und traurigen Momente mit Marceline, Johanna, der Flüchtlingsjunge Kio mit der Engelsstimme und Leo mitzuerleben. Sie gewährte tiefe Einblicke in die Seelen und Herzen ihrer Figuren und Charaktere. Der Schreibstil ist sehr flüssig, warmherzig und Bildhaft. Alles ist sehr Authentisch dargestellt auch das Flüchtlingsthema, mit dem Hass und den Vorurteilen. Es war mir ein großer Genuss und Freude an den Momenten der Achtsamkeit teilzuhaben.


    Gleich von Anfang an hatte ich Johanna, Marceline und Kio, den Flüchtlingsjungen den sie unter ihre Fittiche genommen haben in mein Herz geschlossen. Ja, da gab es auch noch Leo, Johanna hatte ihm das Leben gerettet, als sie ihn nach seinem Unfall aus dem Wagen zog. Auf den ersten Blick erschien er wie Macho, aber nach und nach lernt man ihn von einer anderen Seite kennen. Allein wie er sich für Kio einsetzte dafür habe ich ihn bewundert, so selbstlos hatte ich ihn nicht eingeschätzt. Marceline, hat ein großes Herz, sie lebt im Einklang mit der Natur, zog Johanna groß, gab ihr all die Liebe und Wärme, zu der ihre Mutter nicht fähig war. Von ihr hat Johanna es gelernt Achtsamkeit, Liebe und Wärme. Johanna ist es auch letztendlich die es schafft, das Leo sich langsam öffnet und von seinem traurigen Schicksal und Schuldgefühlen erzählt. Eine Geschichte, die tief berührt beim Lesen und einem sensibel macht für die Einzigartigkeit und Achtsamkeit Momente.Ich wünsche allen die diesen Roman Lesen viel Vergnügen mit Marceline, Johanna, Kio und Leo, wie sie die Glücklichen,-schwierigen und traurigen Momente meistern...

    Tolles Buch, sogar mein Mann war begeistert davon...

    Wiesenstein; Hans Pleschinski


    https://www.amazon.de/Wiesenstein-Roman-Hans-Pleschinski/dp/3406700616 (incl. Amazon Affiliate-ID from this website)


    Inhaltsangabe: Quelle Amazon

    Der alte Mann, eine Berühmtheit, Nobelpreisträger, verlässt mit seiner Frau das Sanatorium, wo beide Erholung gesucht haben, und wird mit militärischem Begleitschutz zum Zug gebracht. Doch es ist März 1945, das Sanatorium Dr. Weidner liegt im eben zerstörten Dresden und der Zug fährt nach Osten. Gerhart und Margarete Hauptmann nämlich wollen nirgendwo anders hin als nach Schlesien, in ihre Villa „Wiesenstein“, ein prächtiges Anwesen im Riesengebirge. Dort wollen sie ihr immer noch luxuriöses Leben weiterleben, in einer hinreißend schönen Landschaft, mit eigenem Masseur und Zofe, Butler und Gärtner, Köchin und Sekretärin – inmitten der Barbarei. Aber war es die richtige Entscheidung? Überhaupt im Dritten Reich zu bleiben? Und was war der Preis dafür? Können sie und ihre Entourage unbehelligt leben, jetzt, da der Krieg allmählich verloren ist, russische Truppen und polnische Milizen kommen? Und das alte Schlesien untergeht? Hans Pleschinski erzählt erschütternd und farbig, episodenreich und spannend vom großen, genialen Gerhart Hauptmann, von Liebe und Hoffnung, Verzweiflung und Angst. Er erzählt vom Ende des Krieges, dem Verlust von Heimat, von der großen Flucht, vergegenwärtigt eine Welt, die für uns verloren ist, und das Werk Gerhart Hauptmanns, auch mit unbekannten Tagebuchnotizen. „Wiesenstein“ ist die Geschichte eines irrend-liebenden Genies und einer untergehenden und sich doch dagegenstemmenden Welt. Ein überwältigender Roman.

    Richard Dübell - Der Zorn des Himmels


    Frankfurt, im Jahre des Herrn 1342. In der Ferne ballen sich dunkle Wolkentürme zusammen, Wetterleuchten erhellt den Himmel und Gerüchte von Überflutungen im Südosten des Reiches kursieren in den Straßen und Gassen der Stadt. Die junge Fährmannstochter Philippa ahnt nicht, dass der heranziehende Sturm ihr Leben für immer verändern wird. Sie verliebt sich in einen Mann - einen Mann, der einen Mordanschlag auf den Kaiser planen soll. Und während sich der Zorn des Himmels über Frankfurt entlädt und eine Katastrophe ohne Gleichen einläutet, muss Philippa eine Entscheidung treffen, die über Leben oder Sterben des Kaisers bestimmt ...



    Jasmins großer Traum:


    Inhaltsangabe:

    »Jasmin – Zeit der Träume« ist der letzte Band der großen Blütenträume-Saga um vier Generationen von Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Eine junge Frau, ein großer Traum und ein altes Geschenk, kostbarer als jeder Schatz. An ihrem achtzehnten Geburtstag erhält Jasmin ein besonderes Geschenk: mehrere verschollen geglaubte Kisten aus dem Nachlass ihrer Ururgroßmutter Isolde, die bis zu diesem Tag auf dem Dachboden der alten Villa am Ostseestrand schlummerten. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie alte Briefe und Tagebücher darin findet, die sie der Verwirklichung ihres großen Traums näher bringen: Sie möchte Schriftstellerin werden und die Familiengeschichte der von Langenbergs soll ihr als Romanvorlage dienen. Als sie immer tiefer in die Vergangenheit ihrer Familie eintaucht, offenbart sich ihr ein Geheimnis, das größer und schmerzvoller nicht sein könnte. Die bis zu diesem Tag bedingungslose Liebe zu ihrer Urgroßmutter Flora gerät ins Wanken. Doch Gräfin Flora von Langenberg überlässt wie immer nichts dem Zufall und lädt den attraktiven Verlegersohn Clemens Meerbusch in die Villa an der Ostsee ein. Wird er Jasmin dabei helfen, ihren Traum zu erfüllen?

    Meine Meinung:


    Zur Autorin:


    Annette Henning hat mich mit ihrem 3. Band „ Jasmin Zeit der Träume“ der letzteTeil der Trilogie Blütenträume völlig verzaubert, ich habe ihn wie schon die anderen mit sehr großer Begeisterung gelesen. Nun schließt sich der Kreis der Familien Saga um die Langenbergs, und alle offenen Fragen sind beantwortet und schießen sich zu einem großen Finale.Sie hat eine wundervolle und bewegende Familiensaga geschaffen. Die Atmosphäre ist sehr oft zum zerreißen gespannt, es verschlägt einem an einigen Stellen den Atem. Auch gibt sie uns Tiefe Einblicke in das Seelenleben ihrer einzelnen Protagonisten, manche sind Liebenswert das man sie ins Herz schließt, andere dagegen wirken Finster und ihre Seele gleicht einer Hölle. Ihre Haupt Propagandisten Flora und ihre Urenkelin Jasmin, kommt gut herüber und bekommt tiefe Einblicke in ihren wahren Charaktere, die beiden sind sehr gut heraus beschrieben. . Der Schreibstil ist Detail genau, Bildhaft, Flüssig und sehr mitreißend. Beim Lesen meint man das Meer rauschen zu hören und hat den Salzgeschmack auf den Lippen, sieht diese Alte Herrliche Villa und die Insel mit ihren Bewohnern vor Augen. Beim Lesen wird man süchtig und wird mit den Personen eins. Für mich ein Absoluter Highlight für Leser von Familiensagas. Man konnte so schön beim Lesen in der Geschichte versinken.



    Zum Inhalt:

    Es dreht sich hier alles um Floras Urenkelin Jasmin, die zum 18 Geburtstag , von Uroma Flora eine Kiste voller Tagebücher und Briefe von ihrer Ururgroßmutter Isolde geschenkt bekommt. Sie haben Ewigkeiten auf dem Dachboden gestanden um endlich ans Licht geholt zu werden und um all die Geheimnisse um die Familie Langenberg preiszugeben. Ich habe Jasmin dieses Energiebündel um die Kiste beneidet, ach was hätte ich gerne mit gestöbert. Jasmin hat schon ihren eigenen Kopf und kann recht stur sein, wenn sie ihre Ziele verfolgt, muss schon sagen in manchen Dingen ist sie ihrer Grußmutter Ebenbürtig. Trotz allem fand ich Jasmin sehr liebenswert, erfrischend auch wenn sie sehr Impulsiv und teils hitzköpfig ist. Ihre Freundin Melanie dagegen ist der ruhende Gegenpol gewesen, gut das Jasmin sie zur Freundin hatte. Aber wie immer ist es Flora, die, die Geschicke der Familie lenkt und bestimmt, so hat sie ohne zu fragen den Verleger Sohn, Clemens Meerbusch arrangiert, der ihrer Jasmin beim schreiben ihres Romans über die Familie Langenberg unterstützen soll. Es war sehr ergreifend mit den beiden in den Tagebüchern und Briefen zu lesen, über Floras Lüge und Betrug, ein Leben das auf Lügen aufgebaut war , auf kosten ihrer Tochter Viola, und was für schreckliches Leid sie ihr zugefügt hatte. Kein wunder das Jasmin sehr irritiert ist über Flora, sie lernt sie und die Familie mit anderen Augen zu sehen. Überhaupt hat mich gewundert, das Flora alles so preisgab und ihnen über ihre Lebenslüge erzählte, für die sie ja auch schwer bezahlt hat. Wird es Clemens gelingen den Traum von Jasmin eine Schriftstellerin zu werden, wahr zu machen. Oft kamen die beiden mir wie Hund und Katz vor, es knisterte gehörig zwischen den beiden..... Ob das Großmutter Flora passt mit ihrem Standesdünkel und das sie überhaupt das OK für die Lebensgeschichte und gut gehüteten Familiengeheimnisse in einem Roman Preis zugeben...

    Jasmins großer Traum


    Inhaltsangabe:



    Meine Meinung:


    Zur Autorin:


    Annette Henning hat mich mit ihrem 3. Band „ Jasmin Zeit der Träume“ der letzteTeil der Trilogie Blütenträume völlig verzaubert, ich habe ihn wie schon die anderen mit sehr großer Begeisterung gelesen. Nun schließt sich der Kreis der Familien Saga um die Langenbergs, und alle offenen Fragen sind beantwortet und schießen sich zu einem großen Finale.Sie hat eine wundervolle und bewegende Familiensaga geschaffen. Die Atmosphäre ist sehr oft zum zerreißen gespannt, es verschlägt einem an einigen Stellen den Atem. Auch gibt sie uns Tiefe Einblicke in das Seelenleben ihrer einzelnen Protagonisten, manche sind Liebenswert das man sie ins Herz schließt, andere dagegen wirken Finster und ihre Seele gleicht einer Hölle. Ihre Haupt Propagandisten Flora und ihre Urenkelin Jasmin, kommt gut herüber und bekommt tiefe Einblicke in ihren wahren Charaktere, die beiden sind sehr gut heraus beschrieben. . Der Schreibstil ist Detail genau, Bildhaft, Flüssig und sehr mitreißend. Beim Lesen meint man das Meer rauschen zu hören und hat den Salzgeschmack auf den Lippen, sieht diese Alte Herrliche Villa und die Insel mit ihren Bewohnern vor Augen. Beim Lesen wird man süchtig und wird mit den Personen eins. Für mich ein Absoluter Highlight für Leser von Familiensagas. Man konnte so schön beim Lesen in der Geschichte versinken.



    Zum Inhalt:

    Es dreht sich hier alles um Floras Urenkelin Jasmin, die zum 18 Geburtstag , von Uroma Flora eine Kiste voller Tagebücher und Briefe von ihrer Ururgroßmutter Isolde geschenkt bekommt. Sie haben Ewigkeiten auf dem Dachboden gestanden um endlich ans Licht geholt zu werden und um all die Geheimnisse um die Familie Langenberg preiszugeben. Ich habe Jasmin dieses Energiebündel um die Kiste beneidet, ach was hätte ich gerne mit gestöbert. Jasmin hat schon ihren eigenen Kopf und kann recht stur sein, wenn sie ihre Ziele verfolgt, muss schon sagen in manchen Dingen ist sie ihrer Grußmutter Ebenbürtig. Trotz allem fand ich Jasmin sehr liebenswert, erfrischend auch wenn sie sehr Impulsiv und teils hitzköpfig ist. Ihre Freundin Melanie dagegen ist der ruhende Gegenpol gewesen, gut das Jasmin sie zur Freundin hatte. Aber wie immer ist es Flora, die, die Geschicke der Familie lenkt und bestimmt, so hat sie ohne zu fragen den Verleger Sohn, Clemens Meerbusch arrangiert, der ihrer Jasmin beim schreiben ihres Romans über die Familie Langenberg unterstützen soll. Es war sehr ergreifend mit den beiden in den Tagebüchern und Briefen zu lesen, über Floras Lüge und Betrug, ein Leben das auf Lügen aufgebaut war , auf kosten ihrer Tochter Viola, und was für schreckliches Leid sie ihr zugefügt hatte. Kein wunder das Jasmin sehr irritiert ist über Flora, sie lernt sie und die Familie mit anderen Augen zu sehen. Überhaupt hat mich gewundert, das Flora alles so preisgab und ihnen über ihre Lebenslüge erzählte, für die sie ja auch schwer bezahlt hat. Wird es Clemens gelingen den Traum von Jasmin eine Schriftstellerin zu werden, wahr zu machen. Oft kamen die beiden mir wie Hund und Katz vor, es knisterte gehörig zwischen den beiden..... Ob das Großmutter Flora passt mit ihrem Standesdünkel und das sie überhaupt das OK für die Lebensgeschichte und gut gehüteten Familiengeheimnisse in einem Roman Preis zugeben...

    Ein eindringliches Zeitdokument



    Inhaltsangabe: Quelle Klett-Verlag


    Beschreibung



    Die grosse Wiederentdeckung



    Deutschland im November 1938. Otto Silbermanns Verwandte und Freunde sind verhaftet oder verschwunden. Er selbst versucht, unsichtbar zu bleiben, nimmt Zug um Zug, reist quer durchs Land. Inmitten des Ausnahmezustands. Er beobachtet die Gleichgültigkeit der Masse, das Mitleid einiger Weniger. Und auch die eigene Angst.



    Der jüdische Kaufmann Otto Silbermann, ein angesehenes Mitglied der Gesellschaft, wird in Folge der Novemberpogrome aus seiner Wohnung vertrieben und um sein Geschäft gebracht. Mit einer Aktentasche voll Geld, das er vor den Häschern des Naziregimes retten konnte, reist er ziellos umher. Zunächst glaubt er noch, ins Ausland fliehen zu können. Sein Versuch, illegal die Grenze zu überqueren, scheitert jedoch. Also nimmt er Zuflucht in der Reichsbahn, verbringt seine Tage in Zügen, auf Bahnsteigen, in Bahnhofsrestaurants. Er trifft auf Flüchtlinge und Nazis, auf gute wie auf schlechte Menschen. Noch nie hat man die Atmosphäre im Deutschland dieser Zeit auf so unmittelbare Weise nachempfinden können. Denn in den Gesprächen, die Silbermann führt und mithört, spiegelt sich eindrücklich die schreckenerregende Lebenswirklichkeit jener Tage.





    Meine Meinung zum Buch und Autor:





    Dieser Roman hat mich voll erwischt und erschüttert über die Gleichgültigkeit und Grausamkeit der Menschen. Der sehr junge Autor, Ulrich Alexander Boschwitz selbst Jude und mal gerade 23 Jahre alt , als er diesen unglaublichen und erschütternden Roman verfasste, und ein beeindruckendes Werk geschaffen hat.Ich fragte mich beim lesen unter was für einem Druck muss dieser Junge Mensch gestanden haben, der im Jahr 1938, das Novemberpronomen und die systematische Judenverfolgung vom Ausland aus miterlebte. Sein Schreibstil ist sehr flüssig und berührend. Er hat mit viel Herzblut die Geschichte über Otto Silbermann geschrieben. Silbermann ein angesehener und Erfolgreicher Geschäftsmann verliert auf eine Sekunde auf die andere seine Familie, Freunde , Haus und Geschäft. Man konnte tief in die Seele von Otto blicken, der in Sorge um seine Liebsten ist, der nicht mehr weiß wohin, dessen einziger Vorteil ist das man ihm den Juden nicht ansieht. Ein Mann der vor dem nichts steht nur eine Tasche voller Geld, ein getriebener, ein Mann auf der Flucht vor den Nazi Schergen. Es war erschütternd ihn auf seiner Reise in all den Zügen, Bahnhöfen und Restaurants zu begleiten, die jetzt sein zu Hause sind und durch seine Augen und Gefühle all die Menschen die seinen Weg kreuzten zu sehen. Seine Verzweiflung jeden Moment entdeckt zu werden. Die damalige dunkle Atmosphäre ist sehr gut und erschreckend eingefangen. Guten und schlechten Menschen zu begegnen und der Gleichgültigkeit. Es war traurig und auch aufschlussreich am Schicksals Ottos Silbermanns teilzuhaben.



    Gut das diese Geschichte nicht vergessen wurde, und wir es Heinrich Böll verdanken zuhaben, der sich für diesen Roman damals einsetzte.



    Ich finde ein sehr wichtiges Zeitdokument über das Schicksal der Juden, die man nicht vergessen darf.

    Heute ist mein Signiertes Leseexemplar von Annette Henning eingetroffen !

    Quelle: LB

    Annette Hennig Jasmin - Zeit der Träume


     
     
     
     
     

    Inhaltsangabe zu „Jasmin - Zeit der Träume“ von Annette Hennig

    »Jasmin – Zeit der Träume« ist der letzte Band der großen Blütenträume-Saga um vier Generationen von Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Eine junge Frau, ein großer Traum und ein altes Geschenk, kostbarer als jeder Schatz. An ihrem achtzehnten Geburtstag erhält Jasmin ein besonderes Geschenk: mehrere verschollen geglaubte Kisten aus dem Nachlass ihrer Ururgroßmutter Isolde, die bis zu diesem Tag auf dem Dachboden der alten Villa am Ostseestrand schlummerten. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie alte Briefe und Tagebücher darin findet, die sie der Verwirklichung ihres großen Traums näher bringen: Sie möchte Schriftstellerin werden und die Familiengeschichte der von Langenbergs soll ihr als Romanvorlage dienen. Als sie immer tiefer in die Vergangenheit ihrer Familie eintaucht, offenbart sich ihr ein Geheimnis, das größer und schmerzvoller nicht sein könnte. Die bis zu diesem Tag bedingungslose Liebe zu ihrer Urgroßmutter Flora gerät ins Wanken. Doch Gräfin Flora von Langenberg überlässt wie immer nichts dem Zufall und lädt den attraktiven Verlegersohn Clemens Meerbusch in die Villa an der Ostsee ein. Wird er Jasmin dabei helfen, ihren Traum zu erfüllen?

    Annette Hennig Jasmin - Zeit der Träume ( Quelle LB)


    •  
       
       
       

    Inhaltsangabe zu „Jasmin - Zeit der Träume“ von Annette Hennig

    »Jasmin – Zeit der Träume« ist der letzte Band der großen Blütenträume-Saga um vier Generationen von Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Eine junge Frau, ein großer Traum und ein altes Geschenk, kostbarer als jeder Schatz. An ihrem achtzehnten Geburtstag erhält Jasmin ein besonderes Geschenk: mehrere verschollen geglaubte Kisten aus dem Nachlass ihrer Ururgroßmutter Isolde, die bis zu diesem Tag auf dem Dachboden der alten Villa am Ostseestrand schlummerten. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie alte Briefe und Tagebücher darin findet, die sie der Verwirklichung ihres großen Traums näher bringen: Sie möchte Schriftstellerin werden und die Familiengeschichte der von Langenbergs soll ihr als Romanvorlage dienen. Als sie immer tiefer in die Vergangenheit ihrer Familie eintaucht, offenbart sich ihr ein Geheimnis, das größer und schmerzvoller nicht sein könnte. Die bis zu diesem Tag bedingungslose Liebe zu ihrer Urgroßmutter Flora gerät ins Wanken. Doch Gräfin Flora von Langenberg überlässt wie immer nichts dem Zufall und lädt den attraktiven Verlegersohn Clemens Meerbusch in die Villa an der Ostsee ein. Wird er Jasmin dabei helfen, ihren Traum zu erfüllen?

    Ein sehr berührender Roman der unter die Haut geht...

    Eine packende und Bildgewaltige Familiengeschichte


    Inhaltsangabe: Ouelle Lovleybooks


    Meine Meinung:

    Einer der besten und unterhaltsamsten Romane, die Jan Guillou je geschrieben hat.« Dagens Nyheter


    Schweden in den 1950er-Jahren: Eric, der Enkel von Oscar Lauritzen, lebt mit seinen Eltern und seinem kleinen Bruder Axel im vornehmen Stockholmer Vorort Saltsjöbaden. Er führt das behütete Leben der Oberschicht, fernab von aller Armut und Not. Als Erics Vater sich als ungeeignet erweist, das riesige Familienimperium Lauritzen zu übernehmen, fällt die Wahl auf den jungen Eric. In den Augen seines Großvaters besitzt er den nötigen Ehrgeiz, den eine solche Position verlangt. Eric setzt fortan alles daran, den Ansprüchen zu genügen, doch ein tragisches Ereignis zerstört alle Pläne. Plötzlich mittellos geworden, muss Eric seinen Weg finden. Doch er wäre kein echter Lauritzen, wenn ihm das nicht bravourös gelänge.



    Zum Autor:

    Jan Gulilluo, versteht es wie immer einem in den Bann seiner Geschichten zu ziehen, auch mit seinem 6. Band „ Der Sohn“, seiner Brückenbauernreihe, den man eigentlich auch ohne Vorkenntnisse lesen kann. Er hat mit seinem 6. Band den vorherigen „ Die Schwestern, noch getoppt. Es war ein fach fantastisch in das Leben von Eric Kindheit und Jugend einzutauchen und alles aus seinem Blickwinkel die Familie Lauritzen zu betrachten. Er ließ einem so richtig tief abtauchen in die 50er Jahre – bis 1968 und seinen Politischen und Sportlichen Ereignissen. Vieles kam mir beim Lesen wieder in Erinnerung und lebte noch einmal neu auf. Sein Schreib und Erzählstil ist sehr flüssig, temporeich, Bildhaft und mitreißend. Die Dramaturgie und Geschichtliche Recherche und sein Spannungsbogen, flachte nie ab, alles ist perfekt. Seine Figuren wirken real und sehr lebendig, sodass es einem leichtfiel sich in manche seiner Protagonisten hinzu versetzen, sie zu lieben oder zu hassen. Die einzelnen Charaktere sind sehr gut herausgearbeitet, man konnte hinter so manche wahre Fassade schauen und an ihren Gefühlen teilhaben. Ein gelungener und Informativer Roman, ich hoffe das ich noch so manches von ihm zu lesen bekomme.


    Zum Inhalt:

    Ich mochte Eric auf Anhieb und fand es schön und interessant mit ihm in seine Kindheit und Jugend abzutauchen und alles aus seinem Blickwinkel zu betrachten. Sein Großvater Oskar, der große Stücke auf ihn hält und ihm sein Imperium vermachen will, da nur er ihn fähig finde es weiterzuführen. Kein Wunder das er kein Vertrauen in Eric Vater Harry setzt, ein nichtsnutziger Mensch der Eric gerne verprügelt, oh wie habe ich diesen Mann gehasst. Eric Mutter dagegen hat ein großes Herz und liebt ihre Kinder über alles. Doch mit Großvater plötzlichen Oscar Tod, fällt und bricht alles zusammen. Harry haut mit dem größten teil des Erbes ab und lässt seine Frau uns seine beiden Söhne zurück. Gut das Eric dank seines Ehrgeizes ob Schule oder im Sport, er hat eine große Schwimmkarriere vor sich nicht unterkriegen lässt, egal was er tut er fällt immer wieder auf die Füße. Auch wenn er in machen Schlamassel gerät und fast auf der schiefen Bahn landet. Eric Mutter als sie vor den Trümmer ihrer Familie und Ehe steht, krempelte die Ärmel hoch und ist sich für keine Arbeit zu Schade. Es war sehr schön Eric und seine Familie auf ihren Spuren zu Folgen und das ganze aus seinen Augen kennen zu lernen.

    sehr schöner und bewegender Roman