Beiträge von Arietta

    oh du hast es schon , erscheint doch erst am 24.7.24

    Der Morgen nach dem Regen, Melanie Levensohn ,

    Erscheint am 7. September Insel Verlag


    Melanie Levensohn

    Der Morgen nach dem Regen

    Roman

    Johanna liebt ihren Job: Für die Vereinten Nationen ist sie auf humanitären Einsätzen in der ganzen Welt unterwegs. Sie erlebt Kriege, Verfolgung und Hungersnöte hautnah mit. Doch jedes Mal, wenn sie endlich wieder zu ihrer Familie in ihre Wahlheimat New York zurückkehrt, die sie sehnlichst vermisst hat, fühlt sie sich wie ein Gast im eigenen Zuhause. Ihr Mann Ralph und ihre Tochter Elsa sind der Ansicht, dass sie sich mehr um andere kümmert als um die eigene Familie, und haben sich in ihrem Alltag ohne sie eingerichtet.

    Als Johanna sechzig ist und Elsa längst erfolgreiche Anwältin am Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag, erbt Johanna das Haus ihrer Tante Toni in Sankt Goar am Rhein. In diesem Haus hat sie die Sommer ihrer Kindheit verbracht, und es ist immer ein Sehnsuchtsort für sie geblieben. Kurz nach ihrem Einzug dort erleidet Elsa einen Burnout, und trotz des frostigen Verhältnisses zu ihrer Mutter, beschließt sie, in Tante Tonis Haus zur Ruhe kommen zu wollen. Und während Elsa nach und nach begreift, dass sie ihre Mutter besser verstehen kann, als ihr bewusst war, enthüllt diese ihr ein Geheimnis aus der Vergangenheit, das beinahe sie selbst und ihre Familie zerstört hätte …

    Ein bewegender Roman über die Zerrissenheit einer Mutter zwischen der Leidenschaft für ihren Beruf und dem Bedürfnis, für ihre Familie da zu sein, über tief sitzenden Schmerz, Schuld und Versöhnung – vor großartigen internationalen Settings.

    Mitternachts Schwimmer

    Inhaltsangabe: Quelle Dumont Verlag


    »Ein leuchtender, warmherziger Roman« IRISH TIMES

    Ballybrady, ein malerisches Dorf an der irischen Küste. Hier lebt Grace allein und zurückgezogen und verbringt ihre Tage mit Schwimmen, Quilten und ihrem Hund. Grace ist eine Naturgewalt; ruppig und scharfzüngig, aber mit weichem Kern kennt sie die Gefahren der stürmischen See ebenso gut wie die des menschlichen Herzens. Um Geld zu verdienen, vermietet sie ein Cottage an Touristen. Touristen wie Evan. Nach dem Verlust seiner kleinen Tochter hat Evan keine Ahnung, wie er weiterleben soll. Seine Ehe kriselt, er trinkt zu viel und arbeitet zu wenig. Eine Woche weit weg von allem, dann will er sich wieder als verlässlicher Gatte, Vater und Geschäftspartner bewähren.

    Doch Evan ist erst wenige Tage in Ballybrady, als der Lockdown kommt. Das Leben steht still – und plötzlich gerät etwas in Bewegung. Denn Evan muss sich nicht nur mit sich und seiner Trauer, sondern auch mit Grace und den anderen eigenwilligen Dorfbewohnern auseinandersetzen, und er trifft dabei auf Menschen, die ihm zeigen, was wirklich wichtig ist.

    Ein berührender, kluger Roman, der von Liebe und Freundschaft erzählt, von Verlust und Trauer, aber auch von Hoffnung und von der Kraft der Gemeinschaft.


    Meine Meinung zur Autorin und Buch

    Rosin Maguire ist mit ihrem Roman ein großartiges Debüt gelungen.

    Sie schreibt so warmherzig, bildlich und berührend ich kann es nicht beschreiben. Ihre einzelnen Figuren und ihre Charaktere sind hervorragend herausgearbeitet, alle ihre Emotionen, selbstzweifel, Schuldgefühle sind spürbar, ich habe mit ihnen gelacht, geweint und gelitten.

    „ Ein berührender, lebenskluger Roman, der von Liebe und Freundschaft erzählt, von Verlust und Trauer, aber vor allem von Hoffnung und von der Kraft der Gemeinschaft. „ so steht es vorne im Buch, schöner kann man es nicht beschreiben.


    Ich sah das kleine verwunschene Dorf Ballybrady an der irischen See förmlich vor mir, auch seine Einwohner. Besonders ist mir Evan und Grace ans Herz gewachsen, ebenso der kleine Sohn von Evan Luca der nichts hört. Aber auch die Ladenbesitzerin Becky mit dem großen Herzen auf dem richtigen Fleck. Grace vermietet ihr Cottage an Touristen, ausgerechnet Evan ist ihr Gast, der sich eine Auszeit genommen hat, er zerfließt in Trauer und Schuldgefühle um seine kleine Tochter, die plötzlich gestorben ist . Ausgerechnet Grace muss sich um ihn kümmern, auch sie scheint etwas seltsam, jedenfalls glauben das die eingefleischten Dorfbewohner. Grace und Evan haben eigentlich vieles gemeinsam er kam mir oft etwas trottelig und unselbstständig vor. Jedenfalls schafft es Grace ihn jedesmal zu retten. Dann auch noch das Corona Virus, Evan sitzt in Ballybrady fest, dann setzt ihm seine Frau auch noch ihren gemeinsamen tauben Sohn vor die Tür, es ist Becky die sofort Zugang zu ihm findet und ihn nicht wie einen behinderten behandelt, aber auch Grace erkennt die Qualitäten des kleinen, sie versteht ihn sofort und es baut sich ein inniges Vertrauen zwischen den beiden auf. Als eines Tages Evans Welt auf den Kopf gestellt wird, als er glaubt auch Luca für immer verloren zu haben, ist es Grace die ihm halt , Stärke und Hoffnung gibt, auch die Gemeinschaft der Dorfbewohner gibt ihm Mut und Kraft. Ein tiefgründiger Roman der einem Nachdenklich macht.


    Erscheint am 15.07.2024 im Dumont Verlag
    5 Sterne


    ASIN/ISBN: 383216829X

    Ein wirklich Beeindruckendes Buch, es ist quasi die Geschichte ihres Großvaters, ich liebe diesen Roman.

    Das erste Licht des Sommers


    Inhaltsangabe: Quelle Ullstein


    Wie retten wir die, die wir lieben?

    Drei Generationen von Frauen und drei Freundschaften, deren Standhaftigkeit auf die Probe gestellt wird: Norma wächst in einem lieblosen Haushalt auf, und ihr großer Trost ist die enge Beziehung zu ihrer Cousine Donata, die gleichzeitig ihre beste Freundin ist. Als Norma in ihren Zwanzigern in London lebt, trifft sie die Nachricht vom Tod ihrer Freundin völlig unvorbereitet. Nur Elio, ihre große Liebe aus Kindertagen, fängt sie auf. Die beiden heiraten, doch das Glück hat keinen Bestand: Norma begreift, dass Elia sie in den Flitterwochen betrogen hat. Und das Kind, das aus dieser Liaison entsteht, wird auch Normas Leben von Grund auf verändern ...

    Der große Publikumsliebling aus Italien, endlich auf Deutsch.


    Meine Meinung zur Autorin und Buch

    Daniela Raimondi , es ist ihr zweiter Band über die Familie Casadios, schade das ich den ersten Teil „ An den Ufern von Stellata „ ihrem Roman Debüt nicht gelesen habe. Ihr Schreibstil ist sehr flüssig, tiefgründig und bildlich, es geht eine unheimliche Kraft und emotionale Stärke hervor. Ihre Personen sind real und lebendig beschrieben, die einzelnen Charaktere sind hervorragend herausgearbeitet, man konnte sich gut in die Figuren hinein versetzen. Von 1947 -2015 dürfen wir die Tochter von den Casadios begleiten, auf teilweise glücklichen aber auch steinigen Wegen.

    Erleben Glück und Leid der Familien, begleiten Norma von Italien, Schweiz, London und Brasilien, erleben alles identisch und hautnah.

    Ein wundervoller ,facettenreicher , poetischer und Emotionaler Roman.


    Es hat Spaß gemacht Norma und Ihre Familie in den 1950 er Jahren kennen zu lernen, eine geheimnisvolle Familie, die voller Überraschungen steckt. Großmutter Neva , die in die Zukunft sehen kann, sie erzählt das ihre Vorfahren vom fahrenden Volk abstammen soll. Norma und ihre Cousine Donata scheinen unzertrennlich . Italien ist damals noch arm, aber die Kinder haben trotzdem ihren Spaß, Ihnen scheint nichts abzugehen. Langsam kommt es zum Umbruch, die Wirtschaft floriert, die Familien fahren in Urlaub, aber es gibt auch viel unschönes, man geht Fremd, Norma ist innerlich zerrissen, ihre Cousine bringt sich eines Tages um. Norma geht nach dem Studium nach London und trifft dort auf ihren Jugendfreund Elia, der promovierte dort . Es entwickelt sich eine Liebe zwischen den beiden, sie heiraten endlich und ihre Reise geht nach Brasilien zu Normas Großtante die Schwester von ihrer Oma Neve. Sie hat eine große Kaffeeplantage dort. Es war wunderschön sie auf ihren Reisen dort zu begleiten und der Besuch eines Schamanen war wirklich Mutig den Trip auszuprobieren. Normas Cousine dort war einfach wunderbar. Das Schicksal hat noch einige Pläne für sie Parat, es gilt sie zu meistern.


    ASIN/ISBN: 355020289X

    Das ist ja noch ewig, auch schaffe es dann auch nicht, in der Zeit sind wir total im Stress.

    Außerdem habe ich es vom Verlag bekommen und muss demnächst die Rezension dazu schreiben. Innerhalb von 3 Wochen nach Erhalt des Buches, so handhaben es die Verlage.

    Britta Orlowaski

    DAS STRANDBAD AM WOLZENSEE



    Inhaltsangabe: Quelle Lübbe





    Wenn Träume Wirklichkeit werden

    Brandenburger Land in den 50er Jahren: Luisa von Rochlitz hat einen Traum: Sie möchte das Strandbad am Wolzensee wieder aufbauen und damit endlich ihr Leben in die eigenen Hände nehmen. Doch nicht nur der neue Staatsapparat legt ihr Steine in den Weg, sondern auch ihre Familie, die es für Unsinn hält, dass eine junge Frau ein eigenes Unternehmen leitet. Allein der hilfsbereite Paul steht Luisa tatkräftig zur Seite und unterstützt sie bei der Verwirklichung ihres Traums. Werden sie es gemeinsam schaffen, sich gegen alle Widerstände durchzusetzen?

    Ein Strandbad voller Geschichte und eine junge Frau, die gegen die Konventionen ihrer Zeit kämpft.


    Meine Meinung zur Autorin und Buch

    Britta Orlowsli ist ein wundervoller Roman über die 50 er Jahre gelungen , er stammt aus wunderschönen Kindheitserinnerungen , an ihre Kindheit und Jugend. Der Wolzensee , die Villa und das Strandbad gibt es wirklich.

    Man spürt beim Lesen mit wieviel Herzblut , sie ihre Erinnerungen erzählt.

    Man sieht alles förmlich vor sich, hört das Kinderlachen am See, endlich ist der Krieg vorbei, die Menschen können aufatmen . Auch vom Leben damals in der Ehemaligen DDR , den russischen Besatzern , den Behörden die es ihren Bürgern nicht leicht machte. Der Schreibstil ist sehr flüssig, Bildhaft und voller Wärme sie reist einem mit beim Lesen, und lässt uns auch Zeit zum träumen vom Sommer am See.


    Luisa von Rochlitz hat es wahrlich nicht leicht 1950 , alles ist knapp ob Lebensmittel und so weiter. Sie ist eigentlich die, ihre Familie ernährt. Ihr Mann Hajo ist schwer verletzt aus dem Krieg zurückgekommen und irgendwie unnahbar . Ihr Bruder Julius gilt immer noch als vermisst, seine Frau Ellinor macht es ihr nicht leicht, nur Vorhaltungen, für mich eine missgünstige und neidische Frau, dabei sollte sie Luisa dankbar sein, das alle satt zu essen haben. Aber auch Luisa Mutter ist nicht besser wie ihre Schwiegertochter sie steckt mit der unter einer Decke, ihr einziger Halt ist ihre Schwiegermutter, die wie ein Fels in der Brandung hinter ihr steht, und tatkräftig Luisa Traum vom Wolzensee bekräftigt man merkt wie begeistert sie ist und Luisa versteht , und ihr keine Steine wie ihre Familie und der Staat in die Wege legt. Irgendwie ist es Schicksal das Paul ihr über die Füße läuft, er gibt seinen sicheren Job auf und unterstützt Luisa wo er nur kann, das ihr Traum war wird. Bis eines Tages der vermisste Julius auftaucht, und ihr Traum zu zerstören droht, Drahtzieher ist seine Frau Ellinor, die die Erbrechte ihres Mannes durchzusetzen will. Es kommen schwere Zeiten auf sie zu, obwohl das Strandbad floriert, und alle glücklich sein müssten. Werden Luisa , Paul und ihre Schwiegermutter, es schaffen Luisa Träume durchzusetzen.

    Paul hat übrigens ein Geheimnis, aber auch ihre Schwiegermutter, es geht turbulent zu, Last euch überraschen.


    ASIN/ISBN: 3404192591