Beiträge von jusch

    So, die ersten zwei Bücher:


    7.16... in dem ein (historisches oder aktuelles) gesellschaftskritisches Thema aufgenommen wird .....


    "Die Sonnenschwester" von Lucinda Riley. Unter anderen geht es um Rassismus und Drogenkonsum

    ASIN/ISBN: 344231447X

    7.44...in dem ein Kind/Kinder eine tragende Rolle spielen, obwohl es kein Kinderbuch ist


    "Bienensterben" von Lisa O´Donnell. Es wird auch aus der Perspektive der zwei Schwestern erzählt

    ASIN/ISBN: 3832162925

    Bei mir ist es auch zwei Jahre her, dass ich den Roman gelesen habe. An manches kann ich mich noch gut erinnern.

    Leben und denken die auch immer noch in ihrem Kastensystem?

    Ja, immer noch. In der größten Zeitung des Landes "Time of India" spielt dies in den Kontaktanzeigen noch eine Rolle. Wenn ich mich richtig erinnere wird es umschrieben, da es offiziell keine Kasten mehr gibt.


    Frauen sind oft Menschen zweiter Klasse und werden auch so behandelt. Schwiegertöchter werden mit Säure überschüttet oder erleiden schwerste Brandverletzungen.

    Achso... da hast Du Recht. Nein, dort war ich noch nie. Wäre sicher spannend.

    Es ist schon ein eindrucksvolles, buntes Land, aber es gibt sehr viel Armut. In manchen Gegenden kaum sanitäre Anlagen, entsprechend ist der Geruch.

    Nun im richtigen Thread meine Liste posten:;)


    4 von 48

    Inhaltliche Herausforderungen



    7.1 ... in dem eine der wichtigen Figuren (in irgendeiner Form) scheitert, daraus aber schließlich Kraft schöpft für ein neues Projekt/eine neue Beziehung/einen neuen Anfang.

    7.2 … in dem jemand oder etwas gerettet wird.

    7.3 … in dem jemand im Gefängnis war/ist.

    7.4 … in dem eine besonders große oder kleine Figur vorkommt. passt auch zu 7.17/7.18/7.6/7-23/7.26

    Eden - Candice Fox (07/20)

    7.5 … bei dem du dir nicht sicher bist, ob es dir gefallen wird

    7.6 … in dem jemand raucht.

    7.7 … in dem ein König/eine Königin vorkommt.

    7.8 … das mit Sport zu tun hat.

    7.9 … in dem der/die Protagonist/in ihre bisher versteckten Wünsche//Bedürfnisse auszuleben beginnt und damit den Vorurteilen in Familie, Freundeskreis, Nachbarschaft oder unter Kollegen ausgesetzt ist.

    7.10 … in dem Wasser eine Rolle spielt (See, Fluss, Bach, Meer, Ozean) im Titel/Cover oder im Buch als Handlung.

    7.11 … in dem jemand etwas aus dem Fenster wirft.

    7.12 … in dem jemand Zaubertricks vorführt/ein Zauberkünstler/ein Zauberer ist.

    7.13 … dessen Handlung in der aktuellen Jahreszeit spielt.

    7.14 … in dem eine Schildkröte vorkommt (gesamtes Buch, nicht Titel oder Cover).

    7.15 … in dem dich mindestens eine Handlung oder Redewendung an ein eigenes (früheres) Erlebnis erinnert.

    7.16 … in dem ein (historisches oder aktuelles) gesellschaftskritisches Thema aufgenommen wird. (sowohl verdeckt als auch direkt)

    Die Sonnenschwester - Lucinda Riley (07/20)


    Nicht-inhaltliche Herausforderungen



    7.17 … bei dem der Nachname des/der Autors/in aus nur einer Silbe besteht.

    7.18 … dessen Titel keinen bestimmten oder unbestimmten Artikel enthält (der, die, das, ein, eine).

    7.19 … dessen übersetzter Titel etwas anderes bedeutet als der Original-Titel.

    7.20 … auf dessen Cover etwas Essbares abgebildet ist.

    7.21 … dessen Seitenzahl die Zahlen 7 und 8 beinhaltet, egal an welcher Position.

    7.22 … ein Hard Cover, das auch unterm Schutzumschlag hübsch gestaltet wurde (zb Götterfunke von Marah Woolf).

    7.23 … das mit einem Epilog endet.

    7.24 … mit einem überwiegend weißen Cover.

    7.25 … dessen Titel dir überhaupt nicht gefällt.

    7.26 … in dessen Titel ein Name (Person) vorkommt.

    7.27 … eines/einer südamerikanischen Autors/Autorin.

    7.28 … dessen Titel in einer anderen Farbe als schwarz oder weiß geschrieben ist.

    7.29 … welches du dir aufgrund des Covers (spontan) gekauft hast, das heißt: Erst war das Cover interessant, ohne, dass du etwas vom Inhalt wusstest.

    7.30 … das 2016 erschienen ist.

    7.31 … von dem du bisher nur Gutes gehört/gelesen hast.


    Eulenherausforderung



    7.32 … das in irgendeinem „Ich lese gerade …“-Thread gelesen wurde.

    7.33 … das in einem Thread von „Meine nächsten 5 Bücher, die ich lesen möchte“ genannt wurde.

    7.34 … das in einem alten Thread vorkommt, in dem schon ewig nicht mehr gepostet wurde.

    Die dritte Stimme - Cilla & Rolf Börjlind (07/20)

    7.35 … in dem eine Postkarte verschickt wird.

    7.36 … in dem jemand das letzte Wort haben will.

    7.37 … in dem ein (Schreib-)Wettbewerb vorkommt.

    7.38 … in dem jemand in einem Lesezirkel ist oder eine Lesung besucht.


    Spezialherausforderung



    7.39 … in dem ein (hand- oder maschinell geschriebener) Brief abgedruckt ist.

    7.40 … in dem jemand den Dialekt deiner Heimatregion spricht.

    7.41 … von einem Autor, der auch noch in einer anderen Sparte berühmt ist (Film, Sport, Politik o. Ä.).

    7.42 … von einem Autor, von dem du in derselben Challenge schon ein Buch gelesen hat.

    7.43 … das zumindest teilweise unter der Erdoberfläche spielt

    7.44 … in dem ein Kind / Kinder eine tragende Rolle spielen, obwohl es kein Kinderbuch ist.

    Bienensterben von Lisa O´Donnell (07/20)

    7.45 … und iss das gleiche, was eine Figur in dem Buch isst.

    7.46 … dessen Seitenzahl eine Rechenaufgabe ergibt (z. B. 437 Seiten= 4+3=7).

    7.47 … zu dem es auch ein Hörspiel (Vertonung aller Charaktere) gibt.

    7.48 … in dem jemand mindestens 3 Vornamen hat.

    In einem Dorf ohne Männer wächst Ladydi auf. Eine große Gefahr für die Bewohner sind die schwarzen Geländewagen der Drogendealer und Menschenhändler, dann werden die Mädchen in Erdlöchern versteckt oder die Mütter verkleiden die Mädchen als Jungen. “Am besten ist es sich hässlich zu machen, damit man nicht auffällt“ ist eine Lebensweisheit der Mutter.


    Das Leben am Berghang im Dschungel ist für alle nicht einfach, umso wichtiger ist die Gemeinschaft, die aber nach und nach zerbricht. .So ganz abgelegen ist das Dorf nicht, denn man kommt mit Bus und Taxi über die Schnellstrasse nach Acapulco , wo auch einige Bewohner ihren Lebensunterhalt verdienen. Viele versuchen ihr Glück auch jenseits der Grenze.

    Man erlebt mit Ladydi die soziale Struktur im Ort, Entführung, Korruption, die Misere der Schulbildung und dadurch den Vorteil von Satellittenschüsseln , steht mit dem Handy auf der Lichtung,sitzt mit im Erdloch und kämpft gegen Ameisen.

    Lebensweisheiten der Mutter und wie diese die Welt sieht begleiten Ladydi auf ihren Weg und der Leser schmunzelt manchmal über diese Ansichten.

    Die Schicksale der einzelnen Protagonisten sind eindrucksvoll geschildert.

    Der Roman erzählt einen Lebensabschnitt von Ladydi und ihrem Umfeld, indem die Autorin alle Brennpunkte anspricht, die sie in ihren zahlreichen Interviews erhalten hat. Durch die vielen Berichte der Medien ist die Problematik nicht unbekannt .

    Der Schreibstil der Autorin hemmt manchmal den Lesefluss.

    Ein sehr dicht geschriebener Roman über Mexico, wo das Leben einzelner nicht viel wert ist.


    8 Eulenpunkte


    Ich habe diesen Roman damals bei Vorablesen gewonnen und mußte erstmal die Rezi suchen. :gruebel

    So ganz konnte mich der Roman nicht überzeugen, wenn man bedenkt, dass die Autorin zehn Jahre dafür recherchiert hat.

    Wesentlich mehr beeindruckt hat mich damals Tage der Toten von Don Winslow.

    Ich gehöre zu der Generation Kurzschuljahr und ich habe für mich nicht den Eindruck, dass es geschadet hat. Gut, damals waren die Ansprüche anders wie auch die Lerninhalte. Viel hängt ja auch von einem persönlich ab, was man erreichen möchte.

    Ich hoffe, dass endlich die Gelder für den digitalen Ausbau an Schulen abgerufen werden.

    Bin mittendrin und gefällt mir.


    ASIN/ISBN: 3458363246


    Alice’ Ehemann ist tot. Ein Autounfall, doch ereignet sich der auf einer Landstraße, auf der Chris laut seines letzten Anrufs gar nichts zu suchen hatte. In die bodenlose Trauer mischen sich Zweifel: War ihr perfektes Leben vielleicht gar nicht so perfekt? Alice besorgt sich Videomitschnitte von der Strecke. Stück für Stück führen die sie nach Robin Island, eine winzige, beschauliche Insel vor der Küste von Cape Cod und Alice’ letzte Hoffnung auf eine Antwort

    Momentan lese ich das verlinkte Buch mit einem interessanten Thema.


    ASIN/ISBN: B07CJQQLGD


    Bern, 1968: Nach dem Tod des Vaters werden die Schwestern Marie und Lena der kranken Mutter von der Fürsorge entrissen. Die Mädchen werden getrennt und an Pflegefamilien „verdingt“, bei denen sie schwer arbeiten müssen. Als eine der beiden schwanger wird, soll ihr das Baby weggenommen zu werden. Doch sie will die Hoffnung nicht aufgeben, mit ihrem Kind in Freiheit zu leben – und auch ihre Schwester wiederzufinden. Jahre später zeigt sich eine Spur, die nach Deutschland führt...

    Was ich ja seltsam finde, dass die die Todesjahren für die USA nach Staaten getrennt aufliste

    Der Sitz der Universität ist in den USA, deswegen werden die einzelnen Bundesstaaten getrennt gelistet. Im Grunde wie in Deutschland. Um einen besseren Vergleich zu haben müsste man die Zahlen von ganz Europa addieren.


    Angie Voon

    Ich habe die Entwicklung des Gesundheitswesen der vergangenen Jahrzehnte aktiv miterlebt, gerade das Krankenhäuser Gewinne erzielen müssen. Zur Herdenimmunität wird man an der Entwicklung in Schweden sehen, ob es tatsächlich etwas bringt. Ich wollte nicht wissen wie groß dann der Aufschrei wäre, wenn man einfach so weitergemacht hätte. Außerdem finde ich gut., dass man Pflegekräfte und Ärzte jetzt schult und nicht erst dann Learning by Doing macht. Jetzt ist noch die Zeit dazu, Abschottung von Senioren und Risikopatienten sehe ich kritisch. Es gibt ja schon Beispiele was in Altersheimen geschieht. Wer sollte das entscheiden, wer raus darf und wer nicht. Ich bin ja dafür, dass jeder eine Patientenverfügung hat, dies erleichtert den Ärzten die Entscheidung weitere lebenserhaltene Maßnahmen durchzuführen.


    Im reichen Norditalien ist das Gesundheitssystem besser aufgestellt als in Süditalien, deswegen wurden wahrscheinlich keine Verlegungen gemacht. In Spanien ist es mit dem Gesundheitssystem auch nicht so rosig, eine Fachkraft pro Station, der Rest sind Pflegehelfer.