Beiträge von Vaiana

    Mein Sohn hatte ein Erklärung, warum Banshee ausgerechnet gestern wieder nach Hause gekommen ist. Mein Opa hatte gestern Todestag und Simon sagte zu mir: Mama, mein Uropa hat Banshee nach Hause geschickt, damit du nicht so traurig bist heute. :love:


    Und ja, es gleicht einem Wunder. Gestern erst skeptisch, aber abends lag sie wieder bei mir im Bett, wie sie es immer getan hat ... war das schön ... ich wollte gar nicht schlafen ;-)

    Was für eine schöne Erklärung :love:

    Das Buch steht auf meinem Wunschzettel für Weihnachten. Robert Harris hat (mich) noch nie enttäuscht. Viel Spaß damit.

    Vaiana

    Dein Profilbild ist sooo süß. :love:Ist das dein Hund?

    Danke :love: Oskar gehört je zur Hälfte meinen Eltern und mir. Den Hauptwohnsitz hat er bei ihnen, ich hole ihn meistens für den langen Abendspaziergang (wir wohnen nur zwei Minuten voneinander entfernt) und an den Wochenenden. Meistens "raufen" wir uns aber darum wer ihn haben darf :lache


    edit: er sieht aber auf dem Foto kleiner aus als er ist. Er ist ein 1,5 Jahre alter Labrador :grin

    Gummibärchen Dann werden wir uns hier einfach gegenseitig motiviert. Du mich fürs Ausdauer- und Krafttraining allgemein und ich dich zum Laufen :peitsch

    Hallo ihr Lieben :wave


    Nach einer Thriller Pause melde ich mit The Dark von Emma Haughton zurück. Die ersten 50 Seiten haben sich gut angelesen auch wenn ich noch unschlüssig bin, was ich von der Protagonistin halten soll. Eigenwillige Frau. Aber mal schauen wie sich das Buch so entwickelt.


    Kari-Jeanne Die Leute werden wirklich immer dreister. Hat sie das Puzzle dann um 8€ geholt?


    ASIN/ISBN: 3426227932

    Oonalaily Das verstehe ich sehr gut. Aber vielleicht musst du auch nicht immer auf jede Diskussion eingehen. Nicht alles verdient eine Reaktion. Auch wenn das auch oft sehr schwer fällt.


    Ich bin genervt weil ich heut in so sentimentaler und heuliger Stimmung bin. Eine Aussprache die am Freitag spontan "passiert" ist setzt mir doch mehr zu als gedacht.

    Ich beginne jetzt mit diesem hier:


    Emma Haughton - The Dark


    Ein Mord – zwölf Verdächtige – vierundzwanzig Stunden Dunkelheit: »The Dark« ist ein ebenso faszinierender wie beklemmender Antarktis-Thriller mit grandiosem Locked-Room-Setting und einer starken Protagonistin.

    Notärztin Kate North zögert nicht lang, als sie das Angebot erhält, auf einer UN-Forschungsstation in der Antarktis einzuspringen und den Stationsarzt Jean-Luc zu ersetzen, der bei einem tragischen Unfall im Eis ums Leben gekommen ist: Sie ist am Tiefpunkt ihres Lebens angekommen und will nur noch weg.

    Doch bald schließt der gnadenlose Winter die 13-köpfige Crew in der Forschungsstation ein, und die monatelange Dunkelheit bringt nach und nach alle an ihre Grenzen. Schließlich beginnt Kate zu ahnen, dass Jean-Lucs Tod gar kein Unfall war. Je mehr Fragen sie stellt, desto klarer wird: Der Mörder ist unter ihnen. Und er wird wieder töten.

    Hoch atmosphärisch schildert die britische Autorin Emma Haughton in ihrem ersten Thriller die atemberaubende Natur der Antarktis und die klaustrophobische Enge innerhalb der Forschungsstation. Die Spannungsschraube wird unerbittlich angezogen - bis zum Showdown.


    ASIN/ISBN: 3426227932

    Beim Laufen bin ich nicht (mehr) so daheim. Eigentlich hätte ich noch eine Rechnung mit einem Halbmarathon offen, aber darauf muss ich aus diversen Gründen verzichten.


    Heuer hab ich allerdings unseren See in Etappen umrundet. Nächstes Jahr möchte ich die 55km aber in einem Stück gehen. Der Rundwanderweg ist einfach ein Traum.


    Wörthersee Trail


    Aber dafür werde ich über den Winter auch ei wenig trainieren müssen. Mache zwar seit einem Monat wieder fleißig Yoga für den Rücken, aber Kraft und Kondition wären dafür auch notwendig :grin


    Gummibärchen Das Laufcamp wird bestimmt toll. Neue Leute kennenzulernen und sich auf neue Erfahrungen einzulassen zahlt sich immer aus.

    Weil es bei eat.read.sleep so gelobt wurde:


    2. Fernando Aramburu - Die Mauersegler


    Toni ist Philosophielehrer an einem Gymnasium in Madrid, lebt alleine, mit Hund, und fasst einen Entschluss: Er will seinem Leben ein Ende setzen. In genau 365 Tagen. Am 31. Juli beginnt das letzte Jahr, und dieser Roman hat 365 Kapitel, eins für jeden Tag. Die ersten Monate sind für Toni geprägt von Erinnerungen an seine Familie in der wechselhaften spanischen Geschichte, Beobachtungen seiner Landsleute und Erlebnissen, die ihn in seiner Weltsicht bestärken. Doch dann kommt es zu einer unerwarteten Begegnung mit einer Frau, deren Hund auch Toni heißt. Ein Zeichen! Und mit einem Mal gerät Tonis Plan ins Wanken.


    ASIN/ISBN: 3498003038