Beiträge von Vaiana

    Hallo ihr Lieben :wave


    Ich muss mich leider von der Leserunde abmelden. Seit ich die Corona Infektion hatte, kann ich mich kaum auf ein Buch konzentrieren. Schon gar nicht abends nach einem Arbeitstag. Und ich möchte mich derzeit da auch nicht dazu zwingen. Das Buch lesen werde ich zu einem späteren Zeitpunkt aber auf jeden Fall.


    Euch Allen wünsche ich aber viel Spaß und schöne Lesestunden.


    LG Vaiana

    Allen neu und noch immer erkrankten wünsche ich weiterhin gute Besserung :knuddel1


    Zum Thema Gürtelrose: Meine Tante hatte voriges Jahr nach ihrer ersten Moderna Impfung auch das erste Mal seit Jahren wieder Gürtelrose. Nach der zweiten und nach der dritten Impfung nicht. Schwer zu sagen ob da ein Zusammenhang bestand. Ganz ausschließen kann man es wohl nicht.


    Mir geht es so la la. Ich hätte diese Woche vielleicht auch noch zu Hause bleiben sollen. Phasenweise hat mich der Drehschwindel so im Griff, dass ich mich hinsetzen muss. Und ich schlafe mehr. Die Blinker gehen meistens um 19.30 zu. Hab jetzt für nächste Woche nochmal um Homeoffice angesucht. Da erspare ich mir zumindest die Arbeitswege und kann allgemein noch etwas ruhiger machen.

    geli73 und Vaiana

    Wie geht es euch mittlerweile?

    Bei mir ist immer noch keine Besserung in Sicht, hab mich gestern mal gezwungen mehr zu sitzen als zu liegen und heute geht es mir direkt wieder schlechter. Meine Quarantäne endet am Samstag, aber ich werde mich noch weiter krank schreiben lassen. Von arbeitsfähig bin ich noch meilenweit entfernt.

    Oje du Arme. Das ist nicht schön zu lesen. Kurier dich nur ordentlich aus, dir läuft draußen nichts davon :knuddel1

    Mir geht es mittlerweile relativ gut, aber ich bin auch noch im Schonmodus unterwegs. Symptome habe ich fast keine mehr, nur zwischendurch einen leichten Drehschwindel. Meine Quarantäne endet heute um Mitternacht, aber ich werde auch am Wochenende nicht viel unterwegs sein. Kleine Hunderunden, aber keine Gewaltmärsche. Am Montag geh ich jedenfalls mal ins Büro. Sollte mir das noch zu anstrengend sein und der Drehschwindel zunehmen pack ich wieder zusammen und hänge noch eine Woche Couchoffice an. Da bei uns derzeit die halbe Abteilung inklusive Chef flach liegt, wär das auch schon egal.


    Ich wünsche allen die es brauchen ganz viel Durchhaltevermögen und schnelle Besserung :keks

    Hallo zusammen :wave


    geli73 und Oonalaily Wie geht es euch heute?


    Danke allen für die Besserungswünsche. Mir geht es einigermaßen gut. Nach zwei nicht sehr angenehmen Tagen hab ich heute nur mehr einen leichten Reizhusten und eine laufende Nase. Mein CT Wert lag gestern schon bei 30,3. Jetzt warte ich auf den Anruf vom Gesundheitsamt. Rein theoretisch dürfte ich ja wieder raus. Wobei mich dazu noch keine 10 Pferde bringen. Also ganz ehrlich... Trotz milder Symptome und 3 Impfungen fühlt sich das für den Körper schon sehr anstrengend an. Nach ein paar Metern in der Wohnung herumlaufen bin ich durchgeschwitzt :wow Hätt ich mir nicht erwartet. Insgesamt fühlt es sich schon anders an als eine "einfache" Erkältung.


    Ich wünsche allen weiterhin gute Besserung und dem Rest: haltet euch so gut es geht fern von dem Virus. Das braucht echt kein Mensch.


    Liebe Grüße

    Na dann reihe ich mich eben auch hier ein. Letzten Samstag war ich mit einer Freundin frühstücken und Samstag am Abend ging es ihr von einer Minute auf die andere hundeelend. Ihr Antigentest und der PCR Test waren am Sonntag positiv. Sie hatte einen CT Wert von 14,5, muss also am Samstag schon eine dementsprechende Virenlast gehabt. Bin vorsichtshalber am Montag ins Homeoffice übersiedelt und bis gestern war ich (ohne Symptome) negativ. Dienstag am Abend hatte ich Halsschmerzen und musste dauernd niesen, Mittwoch in der Früh war der Schnelltest dann positiv. Jetzt bleib ich diese und nächste Woche im HO. Ich hoffe es bleibt "nur" bei leichten Kopfschmerzen und einer verstopften Nase. Die Gliederschmerzen von heut in der Nacht sind weg.


    Ich wünsch allen Mitleidenden gute und schnelle Genesung. Passt auf euch auf.

    Was für ein Ende 8|


    Ich musste das Buch heute in der Früh unbedingt fertiglesen und - Gleitzeit sei Dank - bin ich dann erst mit einem späteren Bus in die Arbeit gefahren :lache


    Das Bernhard wirklich stirbt, war für mich nicht vorherzusehen. Danke MelanieM für deine zahlreichen Erläuterungen. Die machen das für mich dann wieder schlüssig.


    Das Ende kam mir ein bisschen zu plötzlich. Ich hätte mich darüber gefreut, mehr über die Manipulation von Viktor durch Herrn Dr. Weiß zu lesen. Für die Konsequenzen die sie hatte, war es mir etwas zu wenig um das schlüssig nachvollziehen zu können. Mir ist natürlich bewusst, dass das Auslösen von Schlüsselreizen sehr schnell sehr gravierende Handlungen nach sich ziehen kann, trotzdem wären mir ein paar Worte mehr dazu lieber gewesen. Auch ging es mir der Entwicklung von Juliane etwas zu rasch. Sie wandelt sich doch recht zügig von einer gebrochenen Persönlichkeit in eine selbstbewusste Frau. Ich bin gespannt ob wir sie in die Teil zwei wiedersehen und was dann aus ihr wird.


    Schade, dass wir am Ende von Walter kaum noch etwas mitbekommen, wo er doch eine zentrale Figur war.


    Alles in allem eine wunderbare Geschichte, die mich hat in eine andere Welt abtauchen lassen. Das war definitiv nicht mein letztes Buch von dir liebe MelanieM

    So. Auch dieser Abschnitt hat mir gut gefallen, wenn er sich in meinen Augen auch etwas gezogen hat.


    Ich denke mal, dass Bernhard den Mord an Trudi beobachtet hat und er deshalb immer Angst davor hat, Friederike bzw. alles was er liebt nicht beschützen zu können. Das Walter/Wolfgang auf Gut Mohlenberg aufgetaucht ist wird ihn wohl irgendwie getriggert haben. Vielleicht bekommt er die Bilder in seinem Kopf einfach noch nicht zusammen. Nach dem was wir bisher wissen tippe ich auch auf Dr. Weiß als Täter, aber ob es dann letztendlich wirklich so "einfach" ist? Da bin ich mir noch nicht sicher.


    Den Handlungsstrang um Juliane finde ich sehr spannend. Wäre schön, wenn wir hier im letzten Abschnitt noch erfahren was aus ihr wird bzw. ob es Konsequenzen für den Vater und/oder den Bruder geben wird. Warum sie sie nach Mohlenberg gebracht haben wo alles auffliegen kann, erschließt sich mir noch nicht ganz. Wenn ich doch was zu verbergen habe....

    Im Büro sitzen und vor mich hinstarren. Irgendwie kann ich heute keinen klaren Gedanken fassen. Eine liebe Bekannte von mir liegt auf Palliativ im Sterben und das nicht mich mit. Diese Woche wird auch sonst eher mühsam mit Einschulung und einigen Terminen. Naja wird schon werden. Ich geh es jetzt im Büro ruhig an. Wir haben hier einige Ausfälle und ich denke es wird nicht viel los sein. Zum Glück hab ich mein Leserunden mit.

    Das war wirklich ein sehr spannender Abschnitt. Über die damaligen Behandlungsmethoden möchte man gar nicht nachdenken, aber wie hier schon geschrieben wurde, ohne solche (Fehl-)Behandlungen hätte sich die Wissenschaft wahrscheinlich auch nicht weiterentwickeln können. MelanieM Ist es nicht so, dass noch heute eine Art der Kältetherapie bei psychischen Erkrankungen angewandt wird? Ich meine darüber mal was im Zusammenhang mit Depressionen gelesen zu haben, kann mich aber natürlich irren.


    Friederike mag ich nach wie vor sehr. Ich bin nur gespannt, ob ihr nicht irgendwann alles zu viel wird. Sie ist immer die Freundlichkeit in Person, ist für alle da und vergisst meiner Meinung nach etwas auf ihre eigenen Bedürfnisse. Was sie mit Bernhard erlebt hat kann nicht spurlos an ihr vorbeigegangen sein und ich bin sehr gespannt, ob sie nicht auch irgendwann noch "Kratzer" zeigt.


    Am wenigsten schlau werde ich aus Fräulein Brunner. Zu ihr hab ich ein komisches Bauchgefühl. Mal sehen ob ich nach dem nächsten Abschnitt etwas klarer sehe.

    Hallo in die Runde :wave


    Gerade konnte ich den ersten Abschnitt beenden und was soll ich sagen? Ich bin begeistert. Liebe MelanieM Vielen Dank für dieses Buch und auch für deine Ausführungen hier. Schön, dass du uns so aktiv durch das Buch begleitest.


    Die Geschichte hat mich von Kapitel 1 weg in eine schöne Stimmung versetzt. Auch wenn das Thema an sich natürlich kein leichtes ist. Es liest sich sehr stimmig und eröffnet mir persönlich neue und sehr spannende Thematiken. Ich lese sehr gerne historische Bücher, bin aber eher immer im Mittelalter unterwegs gewesen. Ich glaube, dass wird sich jetzt ändern ;)


    Vieles wurde zum ersten Abschnitt bereits gesagt und größtenteils schließe ich mich dem gesagten an.


    Auf die Entwicklung von Fräulein Brunner bin ich sehr gespannt und denke gerade darüber nach, ob nicht vielleicht sie etwas mit dem Mord zu tun haben könnte. Vermutlich hat sie wirklich Missbrauch erfahren. Aber ich überlege auch, ob dadurch ihre Persönlichkeitsstörung nicht doch noch schwerwiegender geworden ist, als es zum jetzigen Zeitpunkt vermutet wird. Offensichtlich war sie ja auch schwanger und ihr wurde das Kind weggenommen. Wie genau weiß ich noch nicht, aber möglicherweise gibt es da einen Zusammenhang. Natürlich kann ich mich da aber auch täuschen und das ist zu weit hergeholt :gruebel

    Nach knapp 80 Seiten habe ich Talberg 1935 abgebrochen. Momentan komme ich einfach nicht in diese Geschichte rein. Alles ist sehr düster und bedrückend. Die Sprache ist - der Handlung entsprechend - sehr hart und rau und es finden sich immer wieder mir unbekannte bayrische Sprichworte darin. Obwohl es von meinem Buchdealer so hoch gelobt wurde lege ich es erstmals beiseite. Es versetzt mich einfach in keine angenehme Stimmung.


    ASIN/ISBN: 345342459X


    Ein Mann, der totgeglaubt war, ist zurückgekehrt. Und einer, der gestern noch lebte, liegt mit zerschmettertem Schädel auf dem Berg.
    Der Lehrer Steiner hat einen Turm bauen lassen. Angeblich für Vermessungszwecke. Doch im Wirtshaus erzählen sie sich, er beabsichtige, seine Frau dort hinunterzuwerfen. Aber dann liegt er selber unten, mit zerschmettertem Schädel und leeren Augen. Wer hat seinen perfiden Plan für sich missbraucht? Und wer erbt jetzt den Hof, den der Lehrer nie haben wollte? Seine Frau? Oder der ungeliebte Bruder, dessen Name voreilig ins Kriegerdenkmal gemeißelt worden war? Doch er kehrte zurück, und statt seines Lebens hat er nur einen Arm im Krieg gelassen – und jegliche Menschlichkeit.

    3. Olga Tokarcuzk - Der Gesang der Fledermäuse


    Im Sommer tummeln sich wohlhabende Städter auf dem Hochplateau an der polnisch-tschechischen Grenze. Im Winter fliehen die allermeisten Einwohner den windumtosten Ort. An den langen dunklen Tagen widmet sich Janina Duszejko der Astrologie und der Lyrik des von ihr verehrten William Blake. Man hält die ältere Dame für verschroben, wenn nicht gar für ver- rückt, auch weil sie die Gesellschaft von Tieren der von Menschen vorzieht. Dann gibt es einen Toten. Janinas Nachbar Bigfoot ist grausam erstickt: In seiner Kehle steckt der Knochen eines Rehs. Und es bleibt nicht bei einer Leiche. Janina ermittelt auf eigene Faust. Kriminalfall, philosophischer Essay, Fabel, literarisches Spiel – auf ebenso komische wie ergreifende Weise zei- gen Olga Tokarczuk und ihre hinreißende Heldin, wie sehr es unserer Gesellschaft an Respekt mangelt, ob der Natur und den Tieren gegenüber oder jenen Menschen, die am Rande stehen.


    ASIN/ISBN: 3311150031

    2. Susanne Goga - Das Haus in der Nebelgasse


    London 1900: Matilda Gray ist Lehrerin an einer Mädchenschule und führt das Leben einer unabhängigen Frau. Als ihre Lieblingsschülerin Laura nicht mehr zum Unterricht erscheint, ahnt Matilda, dass diese in Gefahr ist. Zu plötzlich ist ihr Verschwinden, zu fadenscheinig sind die Begründungen des Vormunds. Eine verschlüsselte Botschaft, die ihr Laura auf einer Postkarte schickt, bringt Matilda auf die Spur des Mädchens. Ihre Suche führt sie zu dem Historiker Stephen Fleming und mit ihm zu einem jahrhundertealten Geheimnis, tief hinein in die verborgensten Winkel der Stadt.


    ASIN/ISBN: 3453358856

    Drei durften gestern bei mir einziehen.


    1. Melanie Metzenthin - Mehr als die Erinnerung


    Gut Mohlenberg, 1920: In der Einrichtung für psychisch kranke Menschen kümmert die junge Medizinerin Friederike von Aalen sich liebevoll um die Patienten. Einer von ihnen ist Friederikes Mann Bernhard, der nach einer Hirnverletzung im Krieg ihre besondere Zuwendung braucht. Der schneidige Leutnant von einst erinnert sich an vieles nicht, aber mit seiner Frau verbindet ihn noch immer eine tiefe Liebe.

    Da geschehen in der Gegend kurz hintereinander zwei grausame Morde. Man ist schnell bei der Hand mit den Verdächtigungen: Es muss einer der »Geisteskranken von Mohlenberg« gewesen sein! Doch Friederike würde für ihre Patienten die Hand ins Feuer legen und stellt heimlich eigene Nachforschungen an. Was weiß Walter Pietsch, der Mann mit den schlimmen Verbrennungen, den sie vor Kurzem erst eingestellt haben? Und welche Rolle spielt der hochintelligente, aber kühle Dr. Weiß? Zu spät begreift Friederike, dass sie mit ihren Fragen sich selbst und die Menschen in ihrer Nähe in große Gefahr gebracht hat …


    ASIN/ISBN: 2919804316