Beiträge von Chrissie666

    "Wintersonne" von Rosamunde Pilcher fand ich wunderbar.

    Und die ersten beiden Weihnachtsromane von Nancy Thayer, die auf der Insel Nantucket handeln:


    A Nantucket Christmas (2013, Ballantine)


    Christmas on Chestnut Street(2014)


    Den dritten Roman (Let it snow) fand ich nicht so gut.

    Leider wird Nancy Thayer seit 2000 nicht mehr ins Deutsche uebersetzt, aber ihr Englisch liest sich sehr leicht.

    Ich las zwischen 1964 - 1966 aus unserer Volksschulbuecherei am Bodensee oder in Braunschweig ein Buch ueber ein Maedchen, dessen Vater weit weg war, um einen Stausee zu bauen (er muss Ingenieur gewesen sein).

    Alle Versuche, dieses Buch wieder zu finden, scheiterten in den letzten 20 Jahren.

    Weder das Berte Bratt Forum noch die Jugendbibliothek Blutenburg in Muenchen konnten mir helfen. Das Buch kann durchaus aus den 50er Jahren sein, denn der Buchbestand war damals in den Schulbuechereien nicht der Neueste.

    Ich las vor 40+ Jahren einen Roman von E. M. Remarque, den ich selbst auf seiner Wiki Seite nicht wiederfinden kann.

    Ich erinnere mich, dass sich ein Mann auf der Flucht aus Nazi Deutschland befand und eine Nacht in einem Museum verbrachte.

    Mir gefiel ganz besonders, wie plastisch Remarque die Kunstwerke in diesem Museum (Lissabon?) beschrieben hat.

    Natuerlich las ich mir die Wiki Seite von "Die Nacht von Lissabon" durch, aber darin wird mit keinem Wort die Nacht im Museum erwaehnt.

    Ich wuerde mich freuen, wenn mir jemand den korrekten Buchtitel verraten koennte.

    Ich wuerde gern feststellen, ob es "The Poellenberg Inheritance", "Sleeping with the Enemy" und "No Resistance" auf deutsch und moeglichst gebunden gibt?

    Wikipedia hat zwar alle deutschen Evelyn Anthony Titel aufgelistet, leider aber die Originaltitel nicht hinzugefuegt.

    Ueber die Antwort einer Anthony Expertin wuerde ich mich sehr freuen.


    Ich war 2017 zuletzt in der buechereule, und bin etwas traurig, dass Eure vorher im Design so ansprechende website nun auch von einem web designer verschlimmbessert wurde, aber das ist ja leider das traurige Schicksal der meisten websites. :(


    Was ich auch nicht mehr finden kann, ist Eure grosse Autorenauflistung. Die war frueher wesentlich umfangreicher und ist mittlerweile arg geschrumpft.

    Zitat

    Original von streifi
    Und daran lese ich seit ein paar Tagen


    Kurzbeschreibung:
    In ›Ein Jahr am Meer‹ schildert Joan Anderson nachdenklich, ehrlich und mit Humor ihre Auszeit von Alltag und Ehe, die sie in einem Cottage am Cape Cod verbringt. Hier nun erzählt sie die Geschichte einer außergewöhnlichen Freundschaft.
    Zufällig macht sie bei einem Spaziergang am Strand die Bekanntschaft der 94-jährigen Joan Erikson, Ehefrau des berühmten Psychoanalytikers Erik Erikson. Während Joan Anderson sich für eine Weile bewusst von ihrem Mann zurückgezogen hat, genießt Joan Erikson die ihr verbleibende Zeit an der Seite ihres Partners, der, wie sie weiß, nicht mehr lange leben wird.





    Streifi, das Buch kam mir sehr bekannt vor, und so schaute ich in amazon.de nach: ich las es 2000, als es zum 1.Mal auf Deutsch erschien.
    Wenn es Dir gefaelt, kann ich Dir ausserdem noch "Muscheln in meiner Hand" von Anne Morrow Lindbergh empfehlen, das so aehnlich ist.
    Und "Muscheln im Sand" von Anne Rivers Siddons (das ist zwar ein Roman, aber keine 08/15 Ware).

    Zitat

    Original von Rosenstolz
    Die Fährtenleserin - Karl Olsberg
    "Die Fährtenleserin" ist eine spannende Geschichte um Liebe und Verrat, Schuld und Vergebung – das Fantasy-Debüt des international erfolgreichen Thrillerautors Karl Olsberg.




    Das klingt ganz nach einem Remake des Films "Shoot To Kill" (Moerderischer Vorsprung, 1988, mit Sidney Poitier und Tom Berenger, Kirstie Alley in der Rolle der Faehrtenleserin). Werde ich mir zulegen...danke fuer den Tip!

    Zitat

    Sheldon mag ich eh - er hat ja auch viele Drehbücher geschrieben und ich bin dann bei alten Fernsehserien oft erstaunt, wenn er im Nachspann genannt wird. War -glaub ich - bei Heart aber Herzlich.
    LG
    Patty




    Er ist auch verantwortlich fuer "Bezaubernde Jeannie".



    Vielen Dank fuer diesen Buchtip. :-) Ich habe es mir gleich in meinen amazon dot de Warenkorb gelegt fuer die naechste Bestellung. Kennst Du noch mehr solcher Buecher? Ich habe bisher 11 Buecher zum Thema Kriegsenkel gesammelt und mit grossem Interesse gelesen (von Sabine Bode zu Bettina Alberti bis zu Joachim Suess).

    Zitat

    Original von oemchenli
    Sheldon - Bücher sind sehr kurzweilig und spannend.


    Habe sie alle gelesen.


    Sidney Sheldon: Kalte Glut




    Ich las zwar zuvor zwei oder drei Romane von Sheldon (kam partout nicht in "Jenseits von Mitternacht" rein), fand sie aber nicht so spannend, bis ich dann zum Glueck auf "Kalte Glut" (If Tomorrow Comes) stiess. Das musste ich in einem Rutsch lesen.

    Eigentlich wollte ich diesen Titel wie auch das Enid Blyton Buch auf die Kinderbuchseite setzen, aber es klappt leider nicht.


    Vieleicht kann mir ja eine nette Buechereule verraten, wie man das anstellen muss?
    Einfach nur auf "antworten" clicken scheint nicht der richtige Schritt zu sein.


    Es ist schwierig, das richtige Lesealter fuer "Der Junge aus London" zu empfehlen, ich meine mit 12 oder 13 Jahren fruehestens. Ich war in meinen Zwanzigern, als ich es entdeckte, und es brachte mich zum Weinen.
    Trotzdem ist es wunderbar.


    Thema: Evakuierung der Londoner Kinder im WW II. William landet in einem kleinen Dorf in den Cotswolds, wo er bei einem alten Mann unterkommt. Nach anfaenglichen Schwierigkeiten werden die Beiden gute Freunde. Aber dann muss William wieder zurueck zu seiner Mutter nach London...

    Dies ist Band 1 "Fuenf Freunde erforschen die Schatzinsel" in einer schoenen Neuausgabe, aber nach wie vor mit den tollen Illustrationen von Eileen A. Soper.


    Ich las das Buch mit 10 Jahren, und finde es auch heute noch besser als die meisten Kinderbuecher, die ich bekam (Norman Dale mal ausgenommen, dessen Kinderbuecher fand ich fast so gut fand wie die von so vielen Eltern verschmaehte Enid Blyton).
    Vermutlich kann man das Buch auch schon mit 7 oder 8 Jahren lesen, ich hoffe, das reicht als Altersangabe.


    Fuer die, die nicht das Glueck hatten, mit den Fuenf Freunden aufzuwachsen: dies ist Band 1, und feiert in diesem Jahr seinen 75. Geburtstag (es ist 1942 in England erschienen), ist aber so zeitlos wie eh und je dank der guten Uebersetzung von Dr. Werner Lincke.


    Goennt Euren Kindern mal ein richtig spannendes Abenteuer zwischen all den Zauberer- und Spionbuechern...bei mir rief es mein Interesse an England, Burgen und Hoehlen wach.
    Es muss ja nicht immer nur "Harry Potter" sein, oder? :-]

    Fuer mich ist "Kalte Glut" das beste aller Sheldon Buecher.
    Ich lese es gerade zum 4. Mal in 20 Jahren, und ganz ehrlich: es macht unveraendert viel Spass!


    Die Handlung: Tracy Whitney raecht den Tod ihrer Mutter, landet dafuer im Gefaengnis, sitzt ihre Zeit ab...und schwoert denen Rache, die sie ins Gefaengnis gebracht haben.
    Hoert sich ein bisschen an wie ein moderner "Graf von Monte-Christo", aber da endet auch schon alle Aehnlichkeit.
    Mehr moechte ich nicht verraten.
    Nur soviel: die Mini TV Serie (Rache ist ein suesses Wort) ist ebenso gut gelungen wie die Romanvorlage und zum Glueck auf DVD erhaeltlich.