Beiträge von Bücherdrache

    Es ist doch auch gut so, wenn jeder seinen persönlichen Lieblings- oder auch Fand-ich-nicht-so-toll-Band hat, es lebe die Vielfalt des Geschmacks :)


    Irri

    Klar, die Auflösung kenne ich dann schon, und dadurch geht sicher einiges an Spannung und Überraschung verloren. Aber ich fand die Reihe so schön, dass das garantiert nicht stört und sie mir auch beim zweiten Mal jede Menge Spaß machen wird, allein schon wegen der Figuren. Das ist ja wie Nachhausekommen


    Die vier bislang erschienenen Bände der Vorgeschichte habe ich auch schon hier, auf englisch halt, die werde ich vor dem Re-Read der Reihe noch lesen. Mit diesem Hintergrundwissen, wenn man das Vorleben der beiden Helden dann kennt und weiß, wie sie zusammengekommen sind, was in den sechs Bänden ja immer nur bruchstückhaft erwähnt wird, liest es sich vielleicht auch wieder ganz anders. Ich freue mich auf jeden Fall drauf :)


    Dass der Elternsprecher das gleich an alle Eltern verbreitet hat, finde ich auch nicht in Ordnung. Wenn es um eine Sache geht, die man den Eltern eines Kindes mitteilen und vielleicht sogar der Schulleitung melden muss, sollte das doch vertraulich bleiben. Es kann ja auch mal etwas wirklich Sensibles betreffen, was weder Kind noch Eltern an die große Glocke hängen möchten, und das muss dann nicht gleich die ganze Elternschaft (und somit die ganze Schule) wissen.

    Und andere schlechtreden und Privates weitererzählen, um selbst besser dazustehen oder um es jemandem heimzuzahlen, ist echt unterste Schublade

    Es ist ja nicht alles schlecht, aber wenn ich nur daran denke, wie schnell online z. B. gemobbt werden kann, wird mir wirklich Angst. Das wäre mir auch passiert, da waren es damals aber "nur" Hänseleien.

    Genau, Mobbing und Hänseleien und Likes, das alles gab es ja auch in der analogen Welt und in Prä-Internet-Zeiten schon. Auch diese Cliquenbildung, Neid und Konkurrenzdenken und Beliebt-sein-wollen. Das kenne ich auch aus meiner eigenen Schulzeit noch. Aber damals beschränkte sich das halt auf das direkte Umfeld und auf einen relativ kleinen Kreis von Personen. Das war natürlich auch schlimm, aber da wurde man vielleicht nur von den Nachbarskindern oder einigen Mitschülern gehänselt. Und man hatte mit Glück die Chance, all dem aus dem Weg zu gehen. Und man hatte die Chance, dass all die Hänseleien und kleinen Fehden irgendwann in Vergessenheit geraten und man einfach ungestört sein Leben weiterleben kann.


    Heutzutage wird das aber nicht mehr vergessen, im Internet bleibt sowas bis in alle Ewigkeiten, so dass es jeder jederzeit nachlesen kann. Schlimme Fotos, die vielleicht mal jemand aus Rache postet, verschwinden nie mehr, sondern bleiben immer präsent. Wurde da mal jemand gemobbt oder musste irgendeine Schmach erleiden, wird er das niemals mehr los. Google weiß alles. Man bekommt seine Fehler immer und immer wieder vor Augen gehalten. Oder es wird etwas per Handy über eine Person herumgeschickt und binnen Sekunden weiß es die ganze Klasse, die ganze Schule, die ganze Facebookgruppe. Was früher Gehänsel war, ist heute Shitstorm. Dieses Gefühl, ständig unter Beobachtung zu stehen, und beurteilt und bewertet oder auch abgewertet werden zu können, das muss doch schrecklich sein. Das macht auch etwas mit den Menschen.


    Der Gruppenzwang ist im Netz schon immens, also in der jüngeren Generation auf jeden Fall. Diese Massenphänomene finde ich besorgniserregend und sie machen mir echt Angst, dieses Aufschaukeln und Aufstacheln, und ganz besonders dieses blinde Mitläufertum, das sich da entwickelt.

    Wie, du bist mit dem Buch schon wieder durch? :yikes

    Den vierten Band fand ich auch von allem am schwächsten, genau aus den Gründen, die du anführst. Die Passagen auf dem Schiff zogen sich schier endlos und die Handlung plätschert nur so vor sich hin.

    Aber die nächsten beiden Bände werden wieder spannender und dann geht es ja schon zum großen Finale.


    Bist du immer noch im Team Royce oder hast du schon umgeschwenkt? :[


    Du und Irri, ihr macht mir direkt Lust, die Reihe gleich nochmal anzufangen :love:

    Um nochmals auf das Thema Selfie zurückzukommen....................

    Ich habe mich tierisch amüsiert...am Strand hat so ein "Lohfink"-Verschnitt am Strand gelegen und doch tatsächlich selfies von ihrem A*sch gemacht...jetzt bin ich um eine Erfahrung reicher und weiß, wie man da den richtigen "Aufnahmewinkel" hinbekommt.....einfach nur :brain:lacht

    :rofl:rofl:rofl

    Was um Himmels willen macht man denn mit Selfies von seinem Hinterteil?? :lache

    Ach schön, dass wir uns da alle einig sind! Ich hätte auch herzlich wenig Lust, das Buch ohne euch zu lesen!

    Genau, Peter Grant macht einfach viel mehr Spaß, wenn man darüber zusammen tratschen und rätseln und lachen kann :knuddel1



    Puh, das alles ohne Hilfe zu machen ist aber schon sehr viel Arbeit, vor allem das Schleppen der Möbel. Kannst du die Bücherwand nicht stehenlassen (und hintendran nicht streichen, sieht man ja nicht)?

    Da kommen jetzt andere Regale hin und die alte Bücherwand fliegt ganz raus, ansonsten hätte ich das auch genau so gemacht, also sie einfach stehen lassen und drumherum gestrichen. Faulheit siegt :lache

    Zerlegen muss ich sie aber, weil ich sie mit 3 m Breite und 2,20 m Höhe weder durch die Türen noch durchs Treppenhaus kriege, das geht leider nicht anders


    Das ist zwar schon alles eine fürchterliche Arbeit, aber dafür ist hinterher alles sauber gestrichen und neu und schön, das ist doch eine feine Belohnung dafür - außerdem kann ich danach tagelang neue Bücherregale einräumen, hach :love::love::love:

    Hach, das ist lieb von euch, wenn ihr warten wollt :heisseliebe

    Mir täte es schon sehr leid, wenn ich das Buch nicht mit euch zusammen lesen könnte. Aber so passt das ja, bis August müssen wir dann eben aushalten.

    Wohnungsrenovierung, uff, da beneide ich dich nicht drum. Ich hoffe, dass geht alles zügig und problemlos über die Bühne! :knuddel1

    Das hoffe ich auch, so schlimm wird es schon nicht werden.

    Mein Wohnzimmer braucht jetzt nach 10 Jahren dringend mal einen neuen Anstrich und bekommt auch gleich einige neue Möbel. Es wird halt etwas dauern, weil es ein sehr großes Zimmer ist und ich das alles alleine machen muss. Mir graut es nur so vor dem Ausräumen, das wird wohl das Schlimmste werden. Die alten Möbel müssen raus und die große Bücherwand muss zerlegt werden, weil die so nicht durch die Tür passt. Und dann halt abkleben, streichen, neue Möbel aufbauen, hinterher das ganze Chaos wieder aufräumen usw.

    Ich muss nur noch einen Platz finden, wo ich einstweilen die ganzen Bücher lagern kann. Die werde ich wohl über die ganze Wohnung verteilen müssen. Aber das sollte alles irgendwie hinzukriegen sein :)


    Im Anschluss werde ich vermutlich eine Woche lang ins Erschöpfungskoma fallen, aber dann können wir loslegen ^^

    Ohje, bei mir schaut's die nächsten paar Wochen leider ganz schlecht aus :(:(:(

    Ich habe jetzt noch zwei Bände Mortal Engines vor mir, die ich eigentlich auch am Stück lesen und nicht unterbrechen möchte, so dass ich die Reihe bis Ende Juli fertigkriege. Danach geht es nämlich rund und es wird kaum bis gar keine Zeit zum lesen bleiben. Ab Anfang August bin ich hier beim Wohnungsrenovieren und in die erste Augustwoche fallen auch noch zwei größere Geburtstage (meine Mutter und meine Patentochter). Und meine Schwester kommt aus diesem Anlass aus dem hohen Norden zu Besuch, die sehe ich sonst auch recht selten, so dass ich auch gern ein wenig Zeit mit ihr verbringen würde.


    Ab 04.08. hätte ich auch noch eine Leserunde mit den Querbeet-Eulen, aber die werde ich wohl auch absagen müssen, weil ich das zeitlich einfach nicht schaffe. Lust auf das Buch hätte ich schon und ich würde auch gern mit euch zusammen lesen, aber vor Mitte oder eher Ende August ist es für mich leider nicht machbar ;(


    Ihr könnt aber natürlich gerne schon loslesen und müsst nicht auf mich warten :wave

    Zuletzt gelesen:
    Ben Aaronovitch - Geister auf der Metropolitan Line

    Alessia Gazzola - Warum ich trotzdem an Happy Ends glaube

    Di Morrissey - Das Dornenhaus (Lieblingsbuch-Event)

    Gemma Malley - Der Pakt

    Gemma Malley - Widerstand

    Anschütz/Degenkolb - Entschuldigung, wo gibt's hier passionierte Tomaten?

    Charlotte MacLeod - Eine Eule kommt selten allein

    Philip Reeve - Mortal Engines: Krieg der Städte (Band 1)

    Philip Reeve - Mortal Engines: Jagd durchs Eis (Band 2)



    Aktuell:

    Philip Reeve - Mortal Engines: Der grüne Sturm (Band 3)



    Die nächsten:

    Philip Reeve - Mortal Engines: Die verlorene Stadt (Band 4)

    Joy Fielding - Flieh, wenn du kannst (Lieblingsbuch-Event)

    Valerie Jacob - Hotel Atlantique

    Charlotte MacLeod - Miss Rondels Lupinen

    Charlotte MacLeod - Aus für den Milchmann




    Langzeitprojekt

    Peter Ackroyd - London: Die Biographie

    Philip Reeve - Mortal Engines: Der grüne Sturm


    »Mortal Engines – Der Grüne Sturm« ist der dritte Band in Philip Reeves monumentaler Fantasysaga voller Luftschiffe und Piraten, Kopfgeldjäger und fahrender Städte.

    Die Motoren von Anchorage stehen schon seit langem still, und Wren wünscht sich nichts sehnlicher, als ihre Heimat zu verlassen und endlich einmal ein Abenteuer zu erleben. Die Geschichten ihrer Eltern Tom und Hester kennt sie auswendig – und wartet dort draußen nicht eine Welt voller Wunder und Gefahren darauf, von ihr entdeckt zu werden? Als ein mysteriöser U-Boot-Pirat auftaucht und verspricht, sie mitzunehmen, zögert sie deshalb nicht lang … ohne zu ahnen, dass ihr Weg sie mitten in einen gewaltigen Krieg zwischen den Traktionsstädten und dem Grünen Sturm führen wird.


    Heute morgen starb der italienische Bestsellerautor Andrea Camilleri im Alter von 93 Jahren.

    Er war ein überaus fleißiger Schreiber, aus dessen Feder über 100 Bücher stammen. Er galt als kritische Stimme Italiens und scheute sich nicht, auch Missstände in seinem Land aufzuzeigen und kontroverse Themen zu behandeln.

    Bekannt wurde er vor allem durch seine Krimis um den sizilianischen Commissario Montalbano.


    Nachruf in der Zeit

    Wikipedia-Eintrag

    Eines meiner Lieblingsbücher :love:

    Das Buch fand ich echt superschön, viel Spaß damit :wave

    Zuletzt gelesen:
    Ben Aaronovitch - Geister auf der Metropolitan Line

    Alessia Gazzola - Warum ich trotzdem an Happy Ends glaube

    Di Morrissey - Das Dornenhaus (Lieblingsbuch-Event)

    Gemma Malley - Der Pakt

    Gemma Malley - Widerstand

    Anschütz/Degenkolb - Entschuldigung, wo gibt's hier passionierte Tomaten?

    Charlotte MacLeod - Eine Eule kommt selten allein

    Philip Reeve - Mortal Engines: Krieg der Städte (Band 1)



    Aktuell:

    Philip Reeve - Mortal Engines: Jagd durchs Eis (Band 2)



    Die nächsten:

    Philip Reeve - Mortal Engines: Der grüne Sturm (Band 3)

    Philip Reeve - Mortal Engines: Die verlorene Stadt (Band 4)

    Joy Fielding - Flieh, wenn du kannst (Lieblingsbuch-Event)

    Valerie Jacob - Hotel Atlantique

    Charlotte MacLeod - Miss Rondels Lupinen

    Charlotte MacLeod - Aus für den Milchmann




    Langzeitprojekt

    Peter Ackroyd - London: Die Biographie

    Der erste Band hat mir - mit Abstrichen - gut gefallen. Allerdings hat mich das Buch mit fortschreitender Seitenzahl immer mehr an einen Tarantino-Film erinnert, da prasseln die Leichen nur noch so durch die Gegend. Und auch mit seinen Hauptfiguren geht der Autor nicht gerade zimperlich um .... wer da alles stirbt, uff :wow


    Philip Reeve ~ Mortal Engines 2 - Jagd durchs Eis


    „Mortal Engines – Jagd durchs Eis“ ist der zweite Teil von Philip Reeves epischer Fantasyserie um die fahrenden Städte.

    Vor zwei Jahren hat sich London selbst zerstört. Tom und Hester leben seitdem an Bord ihres Luftschiffs Jenny Haniver und bereisen die Welt als Händler und Abenteurer. Als in Airhaven ein Passagier ihre Dienste in Anspruch nehmen will, überlegen sie deshalb nicht lange. Zumal es sich um Nimrod Pennyroyal handelt, den größten Forschungsreisenden der Welt. Was könnte da schon schiefgehen?

    Wie sich herausstellt, so einiges: Denn schon bald werden sie von Kampfschiffen des Grünen Sturms verfolgt und angegriffen. Als sie manövrierunfähig in die Eisöde hinaustreiben, werden sie von Anchorage gerettet, einer Stadt, die auch schon bessere Tage gesehen hat. Und wie sie bald feststellen müssen, geht dort längst nicht alles mit rechten Dingen zu …




    512EuNRfoFL._SX303_BO1,204,203,200_.jpg

    Zuletzt gelesen:
    Ben Aaronovitch - Geister auf der Metropolitan Line

    Alessia Gazzola - Warum ich trotzdem an Happy Ends glaube

    Di Morrissey - Das Dornenhaus (Lieblingsbuch-Event)

    Gemma Malley - Der Pakt

    Gemma Malley - Widerstand

    Anschütz/Degenkolb - Entschuldigung, wo gibt's hier passionierte Tomaten?

    Charlotte MacLeod - Eine Eule kommt selten allein



    Aktuell:

    Philip Reeve - Mortal Engines: Krieg der Städte (Band 1)



    Die nächsten:

    Joy Fielding - Flieh, wenn du kannst (Lieblingsbuch-Event)

    Valerie Jacob - Hotel Atlantique

    Philip Reeve - Mortal Engines: Jagd durchs Eis (Band 2)

    Philip Reeve - Mortal Engines: Der grüne Sturm (Band 3)

    Philip Reeve - Mortal Engines: Die verlorene Stadt (Band 4)



    Langzeitprojekt

    Peter Ackroyd - London: Die Biographie

    Es war ein dunkler, böiger Nachmittag im Frühling, und im ausgetrockneten Bett der Nordsee eröffnete London die Jagd auf eine kleine Schürferstadt. In besseren Zeiten hätte sich London mit so kläglicher Beute gar nicht abgegeben. Die mächtige Traktionsstadt hatte auf weit größere Siedlungen Jagd gemacht, vom Rand der Eisöde im Norden bis hinunter an die Küste des Mittelmeers.